1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

tot durch den strang - saddam

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von groove-i.d, 06.11.06.

?

seid Ihr dafür oder dagegen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 16.11.06
  1. ist richtig so entschieden!

    29 Stimme(n)
    22,0%
  2. todesurteil ja, aber nicht durch den strang.

    14 Stimme(n)
    10,6%
  3. auf keinen fall ein todesurteil!

    75 Stimme(n)
    56,8%
  4. mir wurstegal!

    14 Stimme(n)
    10,6%
  1. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    liebe kollegen/Innen,

    ohne eine große diskussion lostreten zu wollen, möchte ich Euch kurz zu Eurem standpunkt zur verurteilung saddams befragen. er soll gehängt werden.
    mir geht es schlicht um die quantitative auswertung. wer an dieser stelle gerne darüber diskutieren möchte, soll das gerne tun.
     
  2. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Die Totesstrafe ist in meinem Rechtsverständnis nie gerechtfertigt. Aber das ist nun mal der eher europäische Standpunkt. Für ein arabisches Land war es aber zu erwarten, dass Saddam zum Tode verurteilt wird. Von daher: Lasst sie nur machen. Immerhin gab es einen Prozess, das war bei der Schwere der zur Last gelegten Taten keine Selbstverständlichkeit.
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Wer andere durch Todesuerteil richtet, stellt sich mit diesen auf eine Stufe. Sowas hatten wir in der Steinzeit auch schon und eine aufgeklaerte Gesellschaft des 21. Jahrhunderts sollte in der Lage sein, Verbrecher, egal welche Ausmasse ihre Verbrechen angenommen haben, anders zu richten als nach dem biblischen "Auge um Auge".
     
  4. t3ddy

    t3ddy Gast

    Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

    Gruß T3d
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    1. Saddam Hussein war zwar ein Diktator/Tyrann, aber letztlich ungefährlich für den Weltfrieden (und ich bin fest davon überzeugt, dass er auch kein Interesse an der "Welt" hatte - ihm ging es in seiner Region als Lokalfürst gut!)

    2. Aus 1. ergibt sich für mich: Der Krieg zu seiner Beseitigung war sinnlos und hat der Welt mehr Schaden als Nutzen gebracht

    3. Ihn zu verurteilen - schön und gut! Schon immer haben die Sieger über die Verlierer zu Gericht gesessen.

    4. Die Todesstrafe macht aus ihm in den Augen seiner Anhänger (die es ja wohl noch zur Genüge gibt) einen Märtyrer.

    5. Sein Tod (oder bereits seine Verurteilung dazu) wird der Tropfen sein, der das Faß der Auseinandersetzung zwischen Schiiten und Sunniten zum Überlaufen bringen wird.

    Das Todesurteil sehe ich als Mischung aus irakischer Justiz mit US-Einflüsterung. Ob wir als zivilisierter Westen (mit Ausnahme USA) die Todesstrafe gut finden oder nicht: auch in der islamischen Welt wird sie noch praktiziert und entzieht sich damit unserer Bewertung.

    *J*
     
    Murcielago gefällt das.
  6. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    (Hervorhebung von mir)


    Ich glaube, das ist der springende Punkt...
     
  7. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Todesurteil bringt rein garnix, außer das Sadam dann zum Märtyrer wird mit noch mehr Bombenaschlägen in Bagdad und anderen Teilen des Iraks, besser lebenslänglich in den Knast.....
     
  8. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    Todesurteil bringt wohl was! Nämlich das Land weiter hin in zwei oder mehr Stücke zu teilen. Somit geht der Bürgerkrieg weiter und die Amis können weiterhin ihre Waffen verkaufen. Vergesst nicht, in einem Krieg geht es immer nur um Kohle. Provokation und Aufrecherhaltung der Unordnung. Jedenfalls wollte der Bush eine neue Weltordnung. Ich glaube ihm sogar. Auch eine Unordnung ist eine Ordnung. Dabei macht er noch viel Geld. Ziel erreicht.
    Noch ein Tipp: die sollten gleich mal die anderen Schurken hängen, die für den Krieg verantwortlich waren. Saddam war das jedenfalls nicht.
     
    #8 newmacer, 06.11.06
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.06
  9. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Dann werden hoffentlich viele Angehörige seiner Opfer endlich ihre Ruhe finden. Selbst seine ehemaligen Anhänger müßten inzwischen begriffen haben, das er eher eine Witzfigur und Verbrecher als ein politischer Führer war.
    Aber was solls. Der Nahe Osten hat eh wichtigere Probleme als diese Nachricht am Rande. Die arabische Presse scheint jedenfalls zufrieden zu sein mit diesem Urteil.
     
  10. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672
    krass finde ich ja auch, das amerika und england froh über den urteilsspruch sind.

    gut, sadam alles getan wofür nunmal man in einem solchen land die todesstrafe bekommt, aber das amerika und england so offen sagen, dass sie glücklich über die bevorstehende hinrichtung sind, find ich schon etwas makaber.
     
  11. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Eigentlich ist das sehr schwierig zu beurteilen. Ich bin grundsätzlich auch gegen die Todesstrafe. Aber es müssen die Umstände, bzw. Gesetze dieses Landes berücksichtigt werden. Das Urteil wurde ja von einem Irakischen Gericht gefällt.

    Um ein kleines Beispiel zu nennen. Wenn eine Frau fremdgeht, kann sie zum Tode verurteilt werden. Und wird gesteinigt.

    Also warum sollte dann ein "Massenmörder und Unterdrücker" nicht auch getötet werden. Oder ist das weniger schlimm als Fremd zu gehen?


    Auf Jeden Fall sind das leider die Gesetze und "Traditionen" in diesem Land. Welche ich auch verurteile... Die westliche Welt kann nur öffentlich ihre Kommentare dazugeben.
     
  12. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Na, die Aussage war ja wohl keine Aussage. Immerhin gab es in der DDR ja Prozesse, immerhin gab es im 3. Reich ja Prozesse, immerhin haben totalitäre Staaten auch Prozesse.

    Was wolltest Du sagen? Wenn es einen Prozess gab, ist es legitimiert?

    m00gy vertritt die gleiche Meinung wie ich. Jemand, der zum Tode verurteilt, stellt sich auf die gleiche Stufe und niemand hat meines Erachtens das Recht über Leben und Tod eines anderen zu entscheiden, egal ob Täter oder Staat.

    Was die Gesetze des Landes angeht, so ist der Einwand zwar gerechtfertigt. In diesem Fall vertrete ich aber die Meinung, dass der von den USA iniziierte Prozess im Irak von vorne herein eine Show war mit klarem Ausgang.

    Im Falle von Hussein hätte eigentlich der internationale Gerichtshof in Den Haag verhandeln müssen.
     
  13. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Grundsätzich bin ich auch gegen die Todesstrafe.
    Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht dass wir einen nennenswerten Einfluss darauf haben wer dort gerade wen umbringt. Und ob sie Saddam nun hängen oder nicht, das ist der Statistk so egal wie mir. Ich glaube auch nicht, dass dies etwas am Verlauf der Geschichte im Irak ändert. Eine Hinrichtung wird Vorwand und Motivation für terroristische Aktionen sein, aber wenn es diesen nicht gibt, findet sich ein anderer. Saddam ist nicht das Problem sondern ein Spielball der Interessen.

    Gut und Böse sind da längst keine brauchbaren Maßstäbe mehr. Wenn sie es denn je waren.
     
  14. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Leider sind die Anklagepunkte keine Kriegsverbrechen. Hussein wurde nach dem Normalen Irakischen gesetzen verurteilt. d.h. Todestrafe. Wie es in dem Land üblich ist.


     
  15. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    Ich bin auch der Meinung, dass Todesstrafe barbarischen Charakter hat.

    OT: Wie kann sich Micha auf cws beziehen, obwohl cws Beitrag erst nach dem Beitrag von Micha auftaucht?
    Haben Admins irgend eine Möglichkeit, schneller zu lesen was andere gerade schreiben?

    EDIT:Jetzt ist Michas Beitrag plötzlich verändert - kein Hinweis mehr zu cws ?
    Sehr merkwürdig....
     
  16. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Ist ja gut, ich denke ihr redet aneinander vorbei :)

    Aber es ist nicht selbstverständlich, dass Diktatoren nach deren Absetzung ein Prozess gemacht wird. Da sind drei der wenigen Ausnahmen die mir einfallen die Nürnberger Prozesse oder das Verfahren gegen die Machthaber aus dem ehemaligen Yugoslawien und Pinochet, die ehemaligen DDR-Oberen.

    Trotzdem sind diese Fälle anders als in Afrika? Bei Ceausescu?
     
  17. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    wo bezieht er sich habe ich da was überlesen?o_O...klar die admins sehen genau live wie du schreibst:-D:p

    dewey
     
  18. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Genau. Schliesslich kann man als Partei, die von sich behauptet die Gesetzte zu respektieren, nicht dasselbe tun, wie der Täter. Damit fällt man in die gleiche Kategorie. Kein Verbrechen sollte mit dem Tod bestraft werden, aber sicher die Gesellschaft vor dem Täter geschützt werden.
     
  19. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @michast

    Tut mir Leid, wenn ich es etwas verkürzt dargestellt habe, war in Eile. :)

    Ich hatte eine andere Intention bei meiner Aussage. Mir ging es darum, dass der "Volkszorn" Saddam nicht gleich gelyncht hat. War es nicht bei Cheausescu so? *hmm*
    Ob der Prozess nun wirklich rechtsstaatlich war, sei dahin gestellt.
    Ich bin auch der Meinung, dass Aug' um Aug', Zahn um Zahn (ergo Rache) nicht das Mittel der Wahl sein kann. Jedoch muss man auch immer die Rechtstraditionen in dem jeweiligen Staat sehen. Es gibt ja schon große Unterschiede zwischen der deutschen und französischen Tradition; und im arabischen Raum sieht es wieder ganz anders aus.
    Es ist aber in diesem Falle schwierig einen gerechten Prozess hinzukriegen. Allein von der emotionalen Ebene ist es für das zuständige Gericht schwierig, in solch einen Prozess objektiv zu bleiben.

    Den Haag ist gut und schön, aber für die Verbrechen, die Saddam begangen hat, kann er doch soweit ich weiß nicht dort belangt werden, da diese zu einer Zeit geschahen, wo es diesen Internationalen Gerichtshof (bzw. der Beschluss zur Einrichtung selbigen) noch gar nicht gab, und somit kann er ja da auch nicht angeklagt werden.


    Hoffe, dass ich mich jetzt präziser gefasst habe.
     
  20. Man muss jedoch beachten, dass es eigentlich die einzige Möglichkeit ist DEREN Terror soweit wie möglich aus dem Westen fern zu halten. Stirbt Saddam (ja, durch den Strick ist schon sehr barbarisch) wird es heftige Aufstände geben, die sich jedoch irgendwann legen. Wird Hussein sein restiliches Leben lang eingesperrt, kann ich mir gut vorstellen, dass es einige suniten gibt, die versuchen werden mit Erpressung (Geißelnahme, Bombenterror) ihren Helden wieder frei zu bekommen.
    Darum: Todesstrafe ja, aber nicht der Strick.
    PS: Das Beste wär ihn einzusperren und ihn eines "natürlichen" ;) Todes sterben LASSEN... Wenn jedoch die USA erfährt, dass sowas außerhalb der USA praktiziert wird, haben wir gleich den nächsten Krieg ;)
     

Diese Seite empfehlen