1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Tiger-Installation legt iMac G5 lahm

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von andrequick, 21.03.06.

  1. andrequick

    andrequick Fuji

    Dabei seit:
    28.09.04
    Beiträge:
    37
    Hallo liebe Apfeltalker.

    Ich habe heute Abend versucht auf einem meiner iMacs OS 10.4.3 zu installieren. Vorher war 10.3.9 auf dem Rechner. Die Installationsroutine lief unter Beibehaltung der Einstellungen reibungslos durch. Der 1. Neustart verlief dann auch relativ zügig.

    Bis ich dann feststellte, dass ich keine Admin-Rechte mehr hatte. In den Systemeinstellungen war das Schloss geschlossen und verlangte einen Admin-Namen und entsprechendes Passwort. Die bisherigen Kombination aus beidem wollte der iMac nicht mehr akzeptieren.

    Also startete ich den Rechner von der System-CD und setzte die Passwörter neu. Dabei stellte ich fest, dass er den bisherigen Nutzen nicht mehr kannte, ich hatte nur die Option das Passwort für den System Administrator neu zu setzen, eigentlich genau das, was ich jetzt erst einmal wollte.

    Nach erfolgtem Neustart konnte ich leider immer noch nichts an den Einstellungen ändern, er übernahm nach Neustart nicht einmal Änderungen, die ich am Dock vorgenommen hatte.

    Ich entschloss mich die Installation noch einmal durchzuführen. Die Installation lief wieder völlig unauffällig durch, mit dem einen entscheidenen Unterschied, dass der Rechner nach Neustart nur den grauen Hintergrund mit dem Apfel-Logo und dem Kreisel zeigte.... nicht mehr und nicht weniger.

    Dann startete ich den Rechner wieder von der System-DVD und prüfte/reparierte die Rechte mit dem Festplattendienstprogramm. Alles ohne Fehler.

    Neustart, wieder nur grau mit Apfel-Logo und weiter keine Reaktion.

    Jetzt, gefrustet, startete ich mit Apfel und S in dem Single-User Mode... als der Rechner jetzt in diesem gewählten Modus schaltete fing der Lüfter an wie ein Staubsauger zu tönen und blies wie ein Wirbelwind die Luft hinten aus dem Schlitz... Teufel... wie ein kleiner Sturm ließ er die Blätter des Weihnachtsstern hinter ihm (der erste, der bei mir überlebt hat, das nur so am Rande) wie Wild herumflattern...

    Ahnungslos versuchte ich mich zu beruhigen und nicht Panik zu verfallen und tippte fsck -f... er fand keine Fehler, alles in Ordnung... aber Lüfterdrehzahl bis Anschlag... tja.. Exit.. und Neustart... Lüfter... Ausschalten.... Anschalten... Lüfter..

    Fluchend wieder mittels Powerknopf auschaltend und anschaltend Apfel+alt+p+r ... gong gong usw... naja und noch der Lüfter...

    Aktion für heute abgebrochen....

    Was habe ich da nur angerichtet?

    Weiß jemand von solch einem "Verhalten" eines ansonsten immer fluffig und einwandfrei funktionierendem iMac?

    Was kann ich jetzt anstellen? 1. Lüfterdrehzahl "reduzieren" und 2. Tiger installieren und zwar so, dass er wieder seinen Dienst verrichten kann?

    Morgen gehts ja noch, einer meiner Mitarbeiter hat Urlaub, so dass das Gerät nicht gebraucht wird... aber Donnerstag wirds kritisch...

    Danke schon mal für Tipps und Co.!

    Liebe Grüße
    André
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    1. wird sich wieder normalisieren, sobald ein vollständiges System gestartet wird.

    2. Was mit deinen Benutzerdaten geschehen ist, kann ich nicht feststellen. Was du tun solltest, ist von DVD starten, per Terminal den gesamten Benutzerordner (und was du möglicherweise sonst noch so verstreut gespeichert hast) auf ein externes Medium sichern und eine komplette Neuinstallation vornehmen.
    Was du brauchst, ist eine externe Festplatte mit Mac-Dateisystem und genügend freiem Platz.

    (Solche schweren Fehler werden regelmässig von inkompatibler Drittanbietersoftware oder eigenhändigen Änderungen am System hervorgerufen.)

    Dass dann der erste Start von Tiger sehr, sehr zäh vonstatten geht ist normal.
    Nach Systemupdates sind anfangs einige schwerfällige Starts nichts besonderes.
    Auf langsameren Rechnern kann das manchmal sogar wirken wie ein Absturz. Einige Betriebsstunden und Neustarts später sieht das dann komplett anders aus und der Tiger rennt plötzlich wie Katze mit Feuer am Schwanz.
     
  3. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Trenne ihn mal ein paar Minuten vom Netz.
    Dann drücke gleich beim Einschalten Apfel+Alt+P+R .
    Wenn es nicht hilft dann siehe unten.

    Resette die PMU oder auch SMU genannt, nach diesen Anweisungen.
    Dannach sollten die Lüfter normal laufen.
    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=300908

    Unter Umständen sind in dem alten System Erweiterungen, die sich nicht mit Tiger vertragen. Da du alles übernommen hast, sind die auch installiert und somit hat er nun Probleme.
    Mache eine Neuinstallation, ohne etwas zu übernehmen.
    Teste das System nun, ob es problemlos läuft.
    Mit dem Migrationsassystenten kannst du die Programme dann übernehmen.
    Systemeinstellungen besser von Hand vornehmen.

    Meist liegt es an veralteten Programmen oder Erweiterungen die sowas verursachen.
     
  4. andrequick

    andrequick Fuji

    Dabei seit:
    28.09.04
    Beiträge:
    37
    der iMac rennt wieder...

    ..wie Katze mit Feuer am Schwanz!

    Leider musste ich das System komplett neu auflegen und alles neu installieren und konfigurieren, aber dafür läuft jetzt alles bestens.

    Ich habe gleich die Gelegenheit genutzt und allen drei Geräten die gleichen Updates und Einstellungen zu verpassen. Hat auch was für sich, war ein Tag der Systempflege-Pflege!

    Ich danke für eure Hilfe.

    Liebe Grüße
    André
     

Diese Seite empfehlen