1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

The other side!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Kevin, 12.03.06.

  1. Kevin

    Kevin Gast

    Hallo Leute.

    Dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum. Ich glaube, dass die Fragen von Switchern wirklich die sind, die einige am meisten nerven muessen. Da ich aber echt keine Ahnung habe von MAcs, muss ich leider einige Faktn in Erfahrung bringen.
    Ich besitze ein Notebook von Medion, welches mit Win XP läuft. Ist aber ein sehr grosses Ding (17 Zoll) und fuer die Uni etc. sehr mühsam zu transportieren. Neulich war ich bei einer Bekannten, die sich ein iBook 12" gekauft hat. Ich muss sagen, dass ich schon begeistert war. Geile Oberfläche, easy zu bedienen. Nicht das WinXP sche***e wäre, aber es ist mit der Zeit doch ziemlich anstrengend. System ist nicht stabil genug. Es wird mit der Zeit langsamer etc.
    Das iBook ist schön klein und wäre ideal für die Uni. NEbenbei mache ich auch Musik und bräuchte es auch für Aufnahmen. Nichts grosses. Gitarren und BAss AUfnahmen über einen externen Midiman. Den Rest dann mit n Drum Editor. Vielleicht noch n paar Elektrosachen.
    Was sind eure Erfahrungen mit einem iBook oder einem PB? Ist der Übergang von Win zu OS langwierig? Wie ist es mit Dokumenten von anderen WinKisten? Werden die sofort angenommen z.B. über Infrarot oder Bluetooth?
    Ich bedanke mich schon einmal im voraus!

    MfG
     
  2. Koller

    Koller Gast

    Just do it!

    Hallo Kevin

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, trägst Du Dich erst noch mit dem Gedanken in absehbarer Zeit zu switchen. Nun, ich schildere Dir an dieser Stelle gern mal meine Sicht der Dinge. Um eines vorweg zu nehmen: ich bin einer derjenigen, die sich eher an der Oberfläche der Technik bewegen und daher den Rechner eher benutzen, anstatt ihn zu analysieren.

    Der Grund, warum ich mich von Deiner Anfrage angesprochen fühle liegt im Umstand, dass ich mich auch der Musikproduktion verschrieben habe in deren Zuge ich auch zum Switcher wurde. Nachdem ich mich jahrelang nur mit Dosen und entsprechenden Office-Applikatiönchen à la Word beschäftigt hatte, reifte in mir der Entschluss, meine musikalischen Avancen vermehrt auf die technische Seite zu verlagern. Ich machte mich schlau und stand vor der grossen Sinnfrage: Cubase oder Logic. Weil ein Kumpel noch einen alten G3 rumstehen hatte und der Händler meines Vertrauens ein Mac-Freak war, hab ich mich dann für letzteres entschieden. Zum Glück. Von nun an arbeitete ich tagsüber mit Windows und abends mit dem Mac. Meine Switchphase dauerten also mehrere Monate. Und ich hatte genügend Zeit, um mich mit den Vor- und Nachteilen der Äpfel auseinanderzusetzen. Sagte ich Nachteile? Ups. Mit jedem Abend, an dem ich mich mehr der Apple-Philosophie annäherte, war ich am darauf folgenden Morgen versucht, die Dose an meinem Arbeitsplatz aus dem Fenster zu schmeissen. Als dann die neuen PB's auf den Markt kamen hab ich nicht lange gezögert und mir ein schickes 15"-Book zugelegt. Heute kann ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass dies eine der besten Investitionen meines Lebens war. Eine Dose :mad: kommt mir nicht mehr auf den Tisch.

    So, ich hoffe, Dir mit meinen Ausführungen bei Deiner Entscheidungsfindunge etwas geholfen zu haben und stehe dir für weitere Fragen gern zur Verfügung.

    Gruss

    K.
     
  3. Kevin

    Kevin Gast

    Hallo Koller.

    Erst mal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Nun, was macht das Arbeiten mit einem Mac denn so besser als mit einer "Dose" wie ihr sie nennt. Lol. Ist schon ein ziemlich cooler Ausdruck. Dose. Anyway.
    Was machst du denn für Produktionen wenn ich fragen darf? Und wie? Ueber PB oder über den G5?
    Ich würde mich eher für ein iBook oder ein PB entscheiden. Aber es muss sich auch wirklich lohnen. Ich meine ich bin Student und habe auch nicht so viel Kohle übrig. Wenn ich dann in etwas investiere muss es auch knacken. Wenn du verstehst?

    MfG

    Kevin
     
  4. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978

    es funktioniert alles wie es soll ;)

    bin selbst im januar geswitched...hab mir das 14" ibook mit nem gb an ram geholt...wunderbar ;) aber ich mach auch nix aufwendiges damit..mal hier und da n beat aufnehmen oder irgendwelche instrumente oder sowas...hab logic express....da muss ich mich aber noch komplett reindenken...bin eh eher langsam in sowas hehehe...aber sonst...nach einem tag konnte ich den mac schon "nutzen"....mit der zeit entdeckt bzw probiert man einfach immer mehr aus und lernt die vorteile des systems zu nutzen..ich finde bisher, dass das beste das exposé ist....
     
  5. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    habe mein iBook seit 3.11.05
    MacOS funktioniert einfach logisch und muckt nur selten rum
    bisher 2 Abstürze - Neubooten erforderlich
    verlange dem kleinen aber sehr viel ab ;)
    für grössere Programme kann man einen grösseren externen Monitor nutzen

    alle Programme laufen in ausreichender Geschwindigkeit (mit 1 GB RAM)
    selbst Spielen ist mit den meisten Games kein Problem

    jetzt gibt es noch die PowerPC Modelle (G4) mit 12" + 14"
    die nächste Generation (Intel) hat evtl nur 13,3" (keine anderen Größen)

    der Umstieg ist recht einfach
    nach wenigen Tagen kann man das Meiste intuitiv bedienen

    ein Grund mehr zu switchen: viele tolle AddOn Hardware
    ein weiterer Grund: viele tolle Free- und Shareware

    sicher nicht soviel wie in der PC Welt, dafür aber meist besser
     
  6. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    auf_jeden_fall ein PowerBook. das iBook hat nämlich kein audio-in, das MacBook Pro sogar einen digitalen, das PowerBook auch. wie willst du denn die musik reinkriegen ohne audio-in? du müsstest dir nen adapter kaufen für den usb anschluss, wenn du trotzdem das iBook nehmen willst. ich würd dir aber empfehlen das intel-book zu nehmen, was in absehbarer zeit rauskommen wird. bei plug-ins haben die intels noch probs, genauso mit adobe. ansonsten laufen die ziemlich gut. schau auch mal in die review-rubrik, da wirst du ein review zum mbp finden.
     
  7. Koller

    Koller Gast

    Hallo Kevin

    Nun, das meiste wurde eigentlich schon gesagt. Ein Mac ist einfach intitiv erlen- und bedienbar. Im Gegensatz zu Windows kommt man mit einem gesunden Menschenverstand und einer durchschnittlichen Portion Logik immer ans Ziel. Und wenn das nicht reicht, gibts ja noch die netten Onkel von Apfeltalk. Ein dickes Lob an dieser Stelle. Eure Tipps wären eigentlich ein Vermögen wert!

    Ansonsten teile ich vollends die Meinung von High-End-Freak. Besorg Dir undbedingt ein gebrauchtes PowerBook. Nicht zwingend wegen des Audio-Eingangs (das Problem lässt sich auch via USB/Firewire und einer externen Soundkarte lösen). Ich denke hierbei vor allem an die Rechenpower. Und: die Möglichkeit den Schreibtisch zu vergrössern, sprich einen 2. Monitor anzuschliessen. Um möglichst komfortabel und produktiv zu arbeiten ist das fast schon ein must. Vor allem wenn Du Dir ein 12" Book zulegen solltest. Der kleine Bildschirm kann einen auf die Dauer wahnsinnig machen.

    Um nochmal die Rechenpower anzusprechen: Ich habe mir den G5 nicht ohne Grund zugelegt. Da es die heutige Technik möglich macht, grundsätzlich gänzlich auf die Anschaffung riesiger Synthesizer zu verzichten, braucht man doch für deren Nutzung einen (oder vier:p) ordentlichen Prozessor sowie viel, viel RAM. Mein 1GHz-PB ist da auf die Dauer nicht mehr mitgekommen. Aber Achtung: ich spreche hier von einem Set-up mit ca. 20 Software-Instrumenten. Nix Midi. Und so wie ich Dich verstanden habe, stehen bei Dir Audio-Aufnahmen im Vordergrund. Also, mit einem PB kein Problem. Und by the way: beschaff Dir für Deine Aufnahmen eine zusätzliche Festplatte. Denn durch die stetigen Aufnahmen (Rec/Stop) gleicht Deine Festplatte mit der Zeit einem Emmentaler Käse.

    Zu meiner Produktionsweise kann ich Dir folgendes sagen. Ich nutze das PB für die Umsetzung meiner musikalischen Ideen und anschliessend den G5 für das Arrangement, die Effekte und was man sonst noch alles für nen gscheiten Mix braucht. Der Quadi ist da unschlagbar und auch mit 100 Audio Units noch lange nicht am Anschlag.

    So. Jetzt viel Spass beim Zusammenstellen Deines neuen Homestudios.

    Gruss

    K.
     
  8. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    - Das 12" Powerbook ist dünner und die neuen 12" oder 13" oder wie auch immer Laptops werden sicherlich noch flacher werden.

    - Dokumente: Es gibt MS Word, Excel und Powerpoint für Mac, also keine Probleme, falls das deine Frage ist. (Wobei Keynote IMHO besser ist als Powerpoint)

    - Infrarot wurde grade bei den neuen Macbooks wieder eingeführt, allerdings nur für die Frontrow Fernbedienung (also Musik spielen etc.). Für den Datenaustausch gibt es Bluetooth. Sollte mit anderen Windows Rechnern funktionieren, habe ich aber wirklich noch nie ausprobiert. WLAN (=Airport) funktioniert definitiv.

    Wenn du dir einen neuen Rechner zulegst, warte doch noch bis zum 1. April. Apple feiert Geburtstag und das nächste 12"/13" Macbook wird sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. :)

    Übrigens...
    Once you go Mac, you'll never go back.
     
  9. Kevin

    Kevin Gast

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Wie sieht es aber aus mit z.B. Word Dokumenten oder PowerPoint Präsentationen? Werden die von WinPCs angenommen?

    @ High-end-freak: Ich würde dann ein USB Audio-Interfce benutzen um die Gitarre und den Bass aufzunehmen. Wahrscheinlich eins von MIDIman. Warum sollte ich mir denn eins von den neuen Intels zulegen, wenn die sowieso noch Probs haben mit den Plug-Ins? Ein MBP ist mir einfach zu teuer. Für den Preis bekommt man ja schon einen G5 wenn mich mein Gedächtnis nicht im stich lässt!

    @ apple-byte: Was sind denn die neuen PowerPC Modelle? Habe die auf der Seite von Apple nicht gesehen. Vielleicht übersehen?
    WAs ist AddON HArdware? Du sagtest, dss du dem kleinen viel abverlangst? Was denn z.B.? Auch Audio Aufnahmen oder eher Grafisches?
     
  10. Kevin

    Kevin Gast

    Habe meinen Eintrag kurz vor eurem gepostet.

    @Koller: Meinst du also, dass ich die PBs ohne Intel besser laufen als die Neuen, die jetzt rauskommen werden? Ich würde bloss die Gitarren und den Bass aufnehmen. Software synths würde ich auch gerne benutzen. Als Untermahlung quasi.
    Was kosten solche externen Festplatten? Können das X-beliebige sein?

    @ DSPG-Scout: Ja wenn mir irgendjemand einWin-WORD geschriebenes Formular zuschickt, kann ich es dann ohne Probleme mit der MACOS Version öffnen?
     
  11. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    - also, Apple steigt komplett auf Intel um, die jetzigen iBooks sind im Sommer 05 erschienen und die Powerbooks im Oktober, wobei das 12" Powerbook seit Januar 05 kein Update gesehen hat. Das 15" Powerbook ist bereits eingestellt worden und sobald die entsprechenden kleinen und großen Macbooks herauskommen, wird es mit den iBooks/Powerbooks genauso laufen. Es gibt keine Probleme mit irgendwelchen Plug-ins, ausser dass für die alten PowerPC Systeme natürlich noch mehr Plug-ins existieren als für die Mitte Januar vorgestellten Intel Macs. Schau dir die Hersteller Homepage von deinen Audio Geräten an oder schick denen einen email. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle Geräte auch mit den Intel Macs kompatibel sind.

    - Office für Mac funktioniert wunderbar. Der iMac hier im Büro macht den ganzen Tag nichts anderes als mit Word, Excel oder Powerpoint Dateien von Win-Nutzern zu arbeiten. Falls du unbedingt Outlook anstatt Apple Mail verwenden möchtest, ist im Office für Mac Packet Entourage enthalten, das quasi die Mac Version von Outlook ist.
    Das aktuelle Office ist zwar noch für PowerPC geschrieben, läuft aber -dank Rosetta- angeblich wunderbar auf Intel. Konnte beim Rumprobieren im Laden auf die Schnelle keinen Unterschied feststellen. Microsoft hat gerade erst zusammen mit Apple auf der Macworld 06 einen 5 (?) Jahres Vertrag vorgestellt, nach welchem sie sich verpflichten, weiterhin Office für (Intel) Mac zu entwickeln. Auch nur eine Frage der Zeit, bis Office nativ auf Intel läuft.
     
  12. Koller

    Koller Gast

    Hm, diese frage lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer beantworten.

    At. 1: Die Intel-Versionen von Logic sind meines Wissens noch nicht auf dem Markt.
    At. 2: Das gleiche gilt für die Plug-Ins.
    At. 3: Das alles ist aber nur eine Frage der Zeit.

    Ich kann dazu nur soviel sagen: Die alten PB's funktionieren tadellos. Und werden sicher noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Ausserdem: sollen sich doch erst mal Andere mit den Kinderkrankheiten des neuen MBP herumschlagen. Dann sehen wir weiter.

    Wenn ich Dich wäre, würde ich mir ein gebrauchtes PB zulegen. Entweder sowas:
    http://cgi.ebay.de/APPLE-POWERBOOK-...78845060QQcategoryZ107123QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Oder fürs kleinere Budget reicht auch das (Vorbehalt: ich weiss nicht, ob die Funktion erweiterter Schreibtisch gewährleistet ist):
    http://cgi.ebay.de/Apple-Titanium-P...75219826QQcategoryZ107123QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Und selbstverständlich alles, was dazwischen liegt.

    Öhm, meines Wissens nach ja. Ich bevorzue die Platten von LaCie (160GB). Gibts bis 250GB. Kostenpunkt: ca. 150 - 200 Euro.

    PS: Sämtliche Mac-Office-Dokumente sind absolut Windowskompatibel und umgekehrt. Mach Dir da keine Sorgen.
     
  13. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast


    Wobei ein paar der letzten Generation von Powerbooks Audio-Probleme (Echo, Loop etc.) haben. o_O Google oder discussions.apple.com weiß mehr.
     
  14. Kevin

    Kevin Gast

    Ich muss einerseits was loswerden und andrerseits was fragen!

    Hatte heute Zeit gehabt mich etwas intensiver mit einem MAC auseinanderzusetzen. Es war ein PB 12". Ich bin absolut fasziniert. So eine Leichtigkeit, so viele logische Funktionen, so flüssig. Unglaublich.
    Meine Frage nun: Warum zum Teufel hat sich Microsoft tatsächlich in der Vergangenheit durchsetzen können. War Apple damals noch nicht so gut oder wie? Es ist mir unverständlich, wie man bei WINDOWS bleiben kann wenn man das MAc OS hat. Ein grosses Bravo für APPLE.

    p.s. ach ja, ich brauche glaube ich nicht zu erwähnen, dass ich meinen Laptop verkaufen werde um mir einen MAC zu PB hollen...
     
  15. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Das heisst Mac! Und kommt von Macinthosh ;)

    MAC = Media Access Control

    das kann hier im Forum, wo auch oft technische Fragen gestellt und beantwortet werden, schnell missverstanden werden ;)

    und wie sich Windows durchsetzen konnte? Tja... cleveres Marketing, viele PC-User kennen nicht mal Apple, bzw. denken, die stellen nur iPods her, geschweige kennen sie OSX. Windows hatte sich damals einfach schnell perfekt breit gemacht. OSX ist immer auf seiner Schiene gefahren und ging unbeirrt seinen Weg.
    Nur ein Plattform-Wechsel ist schon was Großes...

    die Leute haben auch immer den Internet Explorer genutzt, obwohl dieser einfach nur schlecht war. Erst allmählich wo alle über Alternativen geredet haben, hat sich Firefox rapide auf einmal durchgesetzt. Bei einem Hardware-Wechsel mit neuem System ist die Hemmschwelle wesentlich höher diesen Wechsel zu vollziehen ;) Daher wird es Windows noch eine ganze Weile weiterhin geben...
     
  16. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    na ja, so schlimm ist das auch nicht. Der Mac und die MAC (Adresse), ist also allein durchs Genus gut zu unterscheiden. ;)

    Der Hauptgrund liegt sicherlich darin, dass Apple sich immer als Hardware Firma gesehen und sein Betriebssystem nicht wie Microsoft an jeden anderen Hersteller lizenziert hat. (Mit Ausnahme der Clones, die ja auch von Steve schnell wieder eingestampft wurden.) Qualität vor Quantität... Das war übrigens lange bevor die OS X Generation geboren wurde.
     
  17. Kevin

    Kevin Gast

    DAs war mir nicht bewußt.

    Was hat es denn mit dem MAC=Media Access Control auf sich?
     
  18. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

  19. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Haeh? Also was jetzt?!

    OK, ich verstehe jetzt hieraus, dass Du das so empfindest.

    Jetzt bin ich aber verwirrt -- Du hast eben doch gesagt, dass es nicht sche***e sei? <kopfkratz>



    :cool:

    Gruss, Tom
     
  20. Kevin

    Kevin Gast

    Ich wollte WinXP nicht ganz in den Dreck ziehen. Der Grund dafür war, dass ich viele jahre damit gearbeitet habe und bis gestern erst nie wirklich Zeit gehabt habe, mich mit einem Mac auseinanderzusetzen. Deswegen auch meine Argumentation zu Windows in vorherigen Posts ;)
     
    Bonobo gefällt das.

Diese Seite empfehlen