1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Terminal in deutsch

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von atomfried, 19.12.06.

  1. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    hallo,
    gibt es eine möglichkeit das terminal auf deutsch umzuschalten? es geht unter anderem auch darum das die manpages auf deutsch sind. geht das überhaupt?

    danke!
     
  2. MacTuX

    MacTuX Fuji

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    37
    Kurz und Knapp: Nein... :)

    Dann müssten die Manpages auch in Deutsch installiert sein, was sie nicht sind. Aber mir ist Englisch im Terminal auch lieber. Letztens hatte ich eine Deutsche Linux Distri, wo mich der lynx-Browser fragte, ob ich gerne einen Keks hätte. ;)

    Grüße Markus
     
  3. atomfried

    atomfried Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    02.04.05
    Beiträge:
    1.781
    was für ein freundlicher browser :)
    aber wenn das nicht geht werde ich wohl mir dem englischen terminal leben müssen.
    danke!
     
  4. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Nun ja, prinzipiell wäre die Möglichkeit, ein deutsches Terminal zu haben schon sehr hilfreich. Wenn das die Linuxer hinbekommen, warum dann nicht auch Apple?! Mir geht's darum: Ich entwickle studien- und berufsbedingt Linguistik-Software und es ist nunmal eine unumstrittene Tatsache, dass es ein wenig mehr Sprachen auf dieser Welt gibt als nur Englisch.

    Wenn man also u.a. für Deutsch oder Französisch Programme entwickelt, wäre es mitunter sehr hilfreich, wenn man zu diesem Zweck Programme komplilieren könnte, die dann auch tatsächlich Sonderzeichen von der Shell aus einlesen könnten. Das ist mit der Mac-Shell nicht möglich. Außerdem habe ich auch noch was anderes zu tun, als stunden- und tagelang nach einer Möglichkeit zu suchen, auch auf dem Mac eine UTF-8-Shell zu haben.

    Ich find's schade, denn sonst läuft auf dem Mac ja auch sonst alles von Beginn an unproblematisch. Dass man da gerade beim Terminal derart schlampt (obwohl ja für den Mac als Entwicklerplattform geworben wird), ist für mich unverständlich.
     
    #4 snoopysalive, 16.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.07
  5. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Den Bereich, um den es hier geht, übernimmt Apple ja aus der FreeBSD-Entwicklung. Hier sind Lokalisierungen nicht üblich, es sei denn, Apple würde hier einen eigenen Zweig anlegen. Das ganze erzeugte aber auch einen enormen Pflegeaufwand, denn die Entwickler, die bei FreeBSD teilnehmen, müssten dann auch für die Lokalisierungen in andere Sprache sorgen (zum Beispiel Französisch oder andere exotische Sprachen). Ich kann es gut nachvollziehen, dass man diesen Bereich lieber pflegbar lässt...
     
  6. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Immer noch besser als die "Gebrochene Pfeife" von der ich mal gehört hatte.
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Live von der "Knowledge Base" Supportseite meines Lieblingsoftwarehauses:

    Problembeschreibung

    Unerwartet wird 1394 Laufwerk (FireWire) mithilfe Feature Hardware sicher entfernen Sie in Windows XP anderen FireWire-Laufwerken die Laufwerke weiterhin mit ihrem Computer verbunden ist, entfernt haben, aus Windows möglicherweise entfernt, nachdem Sie ein Institute of Electrical und ein Electronics Engineers , Inc. (IEEE) entfernen. Abfrage-Laufwerke funktionieren möglicherweise nicht richtig, da die Laufwerke nicht korrekt aufgezählt werden, wenn diese Situation Programme eintritt, die WMI verwenden, sich zu verwenden, um zu verwenden.


    Noch Fragen, Kienzle? :)
     
  8. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ein echter Entwickler liest nur die englische Doku :) Nicht, weil es cooler ist, sondern a) sind die meistens besser verfasst und zudem kürzer als die deutschen Pendants und b) weil die Übersetzungen gerade im OpenSource-Bereich der Originalversion immer etwas hinterherhängen (Übersetzngen sind nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung eines Informatikers :) )

    Wie heißt es doch so schön in einem verwandten Bereich:
    "Bedienungsanleitungen sind entweder koreanisch oder falsch"
     
  9. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Die Einträge kenn ich auch ganz gut. Nur da versagt immer das Übersetzungsprogramm.
     
  10. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Du irrst Dich. Schau mal:

    cat ./input
    #!/bin/sh
    read -p "give your name> " name
    echo Hello $name

    ./input
    give your name> äüöß@
    Hello äüöß@

    Man muß die Bash, genau wie jede andere Shell, halt entsprechend einstellen.
     
  11. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Du hast schon Recht, aber ich ich habe mein Bash auch so eingestellt, dass die Standardeingabe Umlaute lesen kann. Ich bezog mich auf Programme, die man in dieser Shell kompiliert. Kennst du SFST? Ist ein Finite State-Transducer der Universität Stuttgart, mit dem man Morphologieautomaten erzeugen kann. Da das Programm nur im Quellcode vorliegt, muss man es also selbst kompilieren, und tut man dies unter OS X, so lassen sich trotz korrekt eingestellter Bash keine Umlaute im Programm einlesen. Unter Linux allerdings schon.

    Ob das nun zwingend an der Shell liegt, kann ich nicht sagen. Das könnte genauso gut an den vom Compiler verwendeten Headern und C-Libraries liegen. Allerdings habe ich den aktuellen GCC installiert, weshalb die Libraries eigentlich up-to-date sein sollten. Und zusätzlich habe ich mir sogar eine aktuelle Bash installiert, die im Terminal läuft. Bringt alles nichts.

    Wie gesagt, ich kenne von Linux her eben keine Zeichensatzprobleme in der Shell. In der Arbeit benutze ich eine aktuelle Debian-Distro, mit der alles einwandfrei funktioniert und SuSE hat schon vor Jahren auf UTF-8 umgestellt.


    Da hast du ja prinzipiell Recht, allerdings habe ich da die altbackene Ansicht, dass das deren Job ist. Die Shell ist defintiv noch immer ein hoch aktuelles Tool, das man für viele Sachen verwendet. Die Entwicklung von Sprachalgorithmen ist auch nur ein Teilgebiet, welches Unicode begrüßen würde. Ich finde einfach nur, dass es nicht so recht ins Gesamtbild passt, wenn man das angeblich "beste Betriebssystem der Welt" auf seinem Computer laufen lässt und dann findet man nur eine stiefmütterlich behandelte und veraltete Shell vor.
     
  12. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Womit compilierst Du? Wie sieht die Fehlermeldung aus? Möglicherweise liegt es auch an der Zeichencodierung der Quelltextdatei (UTF-8, …).
     
  13. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Hmm, das wäre allerdings auch mal eine Überlegung wert. Ich probiere in den nächsten Tagen mal aus, die Quelltexte in die Shell-Zeichenkodierung zu konvertieren und kompiliere anschließend das Programm neu. Wenn das funktioniert, habe ich wieder was dazugelernt und nehme all meine Schelte gegen das OS X-Terminal zurück. :innocent:
     

Diese Seite empfehlen