1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Terminal akzeptiert kein sudo

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Kernelpanik, 08.10.05.

  1. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Ich möchte folgenden Befehl eingeben:
    sudo open /Library/Preferences/com.apple.loginwindow.plist
    um dort die Privat Terms zu schreiben. Er fragt dann noch nach einem Passwort, ich gebe also das root passwort ein aber er akzeptiert nicht. Was ist falsch?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Kernelpanik,

    wieso root-Passwort? Meinst du evtl. Admin-Passwort? Ich habe hier kein root, aber root braucht doch kein sudo, oder irre ich da?


    Gruss KayHH
     
  3. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Ja ich glaube du hast Recht. Ich hab von den UNIX Sachen fast keine Ahnung. Also ich hab das Admin Passwort eingegeben und es erscheint:
    2005-10-08 10:45:02.631 open[2661] LSOpenFromURLSpec() returned -10814 for application (null) urls file://localhost/Library/Preferences/com.apple.loginwindow.plist.
    192:~
    Kein Fenster geht auf wo man die Terms ändern kann.
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Kernelpanik,

    warum machst du dich nicht kurz zum Eigentümer der Datei (und Schreibrecht im Ordner) und änderst das mit dem Plist-Editor?


    Gruss KayHH
     
  5. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    Salut,

    wenn man nicht unbedingt die Rechte an der Datei ändern will, kann man sich auch einfach als root anmelden.
    Dabei ist zu beachten, dass der root-user vorher im NetInfo Manager aktiviert werden muss.
    Dann im Terminal 'su', root-pw eingeben und man ist Gott auf dem Rechner

    Grüsse
    Basti
     
  6. iTisch

    iTisch Ontario

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    346
    Hi,

    bei mir funkt der Befehl; bei Deinem System ist wahrscheinlich der .plist Erweiterung keine Standardapplikation zugeordnet.

    Code:
    sudo open -a "Property List Editor" /Library/Preferences/com.apple.loginwindow.plist
    sollte auch für Dich funktionieren...

    Cheers,

    Michael
     
  7. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    ich glaube nicht, dass sich per sudo-befehl im terminal ein Finder-Fenster mit den entsprechenden rechten öffnet. Entweder loggst du dich als root in der GUI ein (nicht zu empfehlen) oder du bearbeitest die datei im terminal (z.b. mit vi, pico oder emacs)
     
  8. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Also Terminal gibt folgendes aus:
    sudo open -a "Property List Editor" /Library/Preferences/com.apple.loginwindow.plist\
    Password:
    2005-10-08 12:26:56.668 open[330] Couldn't open file: /Library/Preferences/com.apple.loginwindow.plist\
    192:~ }
     
  9. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Bei dem, was iTisch vorschlägt, soll auch kein Finder-Fenster aufgehen. Wie kommst Du darauf? Es wird das Programm "Property List Editor" gestartet und dieses öffnet die Datei "com.apple.loginwindow.plist".
    Übrigens sind die .plist Dateien unter 10.4 leider nicht mehr mit einem normalen Texteditor zu bearbeiten, weil sie nicht mehr als reine Textdatei gespeichert werden.

    MacApple
     
  10. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Hast Du die Developer Tools installiert? Wenn nicht, dann hast Du auch nicht das Programm "Property List Editor" auf Deinem Rechner und dann kann "open" die Datei auch nicht öffnen.

    MacApple
     
  11. iTisch

    iTisch Ontario

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    346
    Good point...

    Du kannst natürlich auch plutil benutzen (einfach mal im Terminal ohne Argumente aufrufen). Damit kannst Du die plist Dateien in ASCII konvertieren und (nach Änderung) zurück in Binary Format...

    Michael
     
  12. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    soweit ich weiß, kann kein gui programm aus dem terminal mit anderen rechten gestartet werden (allerdings nur unter mac os x).
     
  13. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Doch, das geht auch unter Mac OS X, aber anscheinend nicht per "open". Man muss schon das Executable direkt starten.

    MacApple
     
  14. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Hab immernoch mit "sudo" etwas nicht richtig verstanden. Muss das root-Kennwort aktiviert sein um diesen Befehl auszuführen? Es verlangt ja immer nach einem Passwort was mir logisch erscheint da ich immer als User ohne Adminrechte eingeloggt bin. Aber auch wenn ich mich im Terminal als Admin einlogge, funktioniert der sudo Befehl nicht.
     
  15. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Also, ich versuchs nochmal zu erklären:

    Du kannst weder als User noch als 'Verwalter' root-Rechte am Terminal mit 'su' erlangen, es sei denn Du hast im NetInfo-Manager den root-Account explizit aufgeschalten.

    Dann kannst Du root werden, und das im NetInfo-Manager vergebene Passwort wird dann auch im Terminal akzeptiert.

    Allgemein ist es aber nicht empfehlenswert, den Root-Account aktiviert zu lassen. Nachdem Apple bereits bei den setuid-Mechanismen geschlampt hat, braucht man wirklich kein 2. Loch aufmachen... ;)

    Gruß,

    .commander
     
  16. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    hm mir fällt grad auf bei mir macht er es auch nicht mehr ... mein user ist ein active domain user mit lokalen admin rechten .. das root passwort kann ich im netinfo manager beliebig ändern .. im terminal sagt er mir tatsächlich das passwort sei falsch ...

    nicht schlecht .. muss da wohl mal mehr forschen was da nicht passt ...

    edit: dummes AD .. sollte man sich mehrfach mit dem root versuchen zu autentisieren, sperrt er gleich den angemeldeten user aus .. hut ab ..
    root tut im AD wohl anscheinend nicht, aber sudo mit nem administrativen user account - ausser root - was auch nicht wirklich sinn macht irgendwie...
     
    #16 ezi0n, 01.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.07
  17. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Nein, der ist bei mir nicht aktiv, aber wenn ich das richtig verstanden habe muss man es aktivieren um z.B. die Firewall über Terminal zu konfigurieren.
     

Diese Seite empfehlen