1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Telefonanschluss - Arcor Starterbox in einem anderen Raum

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von .holger, 18.09.05.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Moin moin
    Ich habe in meiner WG ISDN/DSL von Arcor. Die Starterbox (NTBA, Splitter,... in einem Gehäuse) liegt in dem Zimmer meiner Mitbewohnerinnen (keine Details an dieser Stelle). Dort kommt auch die Amt-Leitung aus der Wand. Der Vormieter hatte nur analoges Telefon und eine zusätzliche Dose in meinem jetzigen Zimmer die über ein Kabel direkt an der ersten Dose hing.

    Wir haben jetzt in der ersten Dose die Starterbox, da dran (neben Router etc.) unsere analogen Endgeräte.
    Da ich mein Telefon also zum laden immer in das Zimmer meiner Mitbewohnerinnen legen muss, nervt mich das schon etwas. jetzt dachte ich mir, ich könnte vielleicht die Leitung die durch die Wohnung verlegt ist an der Starterbox anschiessen. So wie ich das sehe sind dazu die Klemmen "a/b1" oder "a/b2" (je nach Leitung) da. Kann ich also einfach die Starterbox an der vorgesehenen Stelle öffnen, die "interne Leitung" dort anschließen und dann mein Telefon in die Telefondose in meinem Zimmer stöpseln? Muss ich bei der Verkabelung was beachten (bestimmte Ader in eine bestimmte Klemme)? Kann ich großartig was kaputt machen (falls ich die Adern vertausche und mein Telefon anschließe)?

    (ja ich weiss, dass ich mir auch einfach ne Ladeschale kaufen könnte, aber so ist es günstiger und ich kann mein iBook noch zum Faxen machen verwenden oder einen Anrufbeantworter anschließen)

    bye .h
     
  2. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Du könntest die Amtsleitung einfach mit einer Doppelader (zwei Kupferdrähte) einfach irgendwo hinverlegen wo du möchtest. Ich würde auch davon absehen ein Telefon parallel unzuschließen.

    Ich weiß noch, daß analogen Telefone auch bei a/b Vertauschung funktioniert haben. Aber meine Zeit bei der Telekom ist schon so lange her, da hieß es noch Post.
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    die Amtsleitung war auch früher einfach in mein jetziges Zimmer gelegt, da aber ja jetzt Splitter und so dazwischen hängen geht das sicher nicht mehr..... oder?

    Ich probier das einfach morgen oder so mal aus, falls ich mich hier bis Fr. nicht melde hat es nciht geklappt und unsere Anlage ist kaputt gegangen :)
     
  4. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    gar kein Problem - eine ganz normale Klingellitze genügt. Die beiden Adern kannst Du auch vertauschen - das ändert nichts. Parallelschalten von Endgeräten ist auch ohne Probleme möglich, da Du ja nicht direkt am analogen Netz hängst, sondern die Starterbox dazwischen hängt. Allerdings bietet die Starterbox ja drei Ausgänge, die auch noch verschiedenen Nummern zuweisbar sind - daher ist die Verwendung dieser 3 Ausgänge die erste Wahl. Die Zuweisung der Nummern ist per Programmierung über das Telefon möglich (siehe Bedienungsanleitung Starterbox).

    Wenn Du zusätzlich ein Modem anschliessen willst, ist eine Dreifachdose sicher richtig - bedenke aber, dass die meisten Modems heute kein Relais zum Brücken des Modems bei Nichtbenutzung enthalten. Dies bedeutet, dass bei Verwendung dieser Modems in der Modembuchse das Telefon unter Umständen tot ist. In diesem Fall muss man an der Dreifachdose die Ein- und Ausgangspins des Modems brücken - was effektiv eine Parallelschaltung bedeutet.

    Gruss
    Andreas

    PS: Direkt an die Amtsleitung kannst Du nur die Starterbox anschliessen - auf keinen Fall Endgeräte !!!
     

Diese Seite empfehlen