1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Taschenrechner/Matheprogramm

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von O-bake, 06.03.07.

  1. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem besseren Taschenrechner als dem mitgelieferten und zwar einem, bei dem ich die Gleichung komplett eingeben und ggf. auch noch editieren kann.
    Mein realer Taschenrechner kann das nämlich auch und das ist für mich sehr wichtig, da ich häufig mal ein paar Werte in Gleichungen ändern/durchprobieren muss.
    Mit diesen "normalen" Taschenrechnern, bei denen Klammern, Wurzeln, etc. nicht angezeigt werden, komme ich nicht so ganz klar und man stößt auch schnell an Grenzen der Übersichtlichkeit.

    Mit Excel (oder Alternativen) geht das zwar, aber das ist ja etwas überdimensioniert. Wenn der mitgelieferte Rechner eine editierbare Eingabezeile hätte, wäre das schon ganz optimal.

    Kennt jemand so ein Programm (oder sogar Widget?).
    Am allertollsten wäre natürlich auch eine Freeware, aber auch für kommerzielle Lösungen wäre ich dankbar.
     
  2. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Vielleicht nicht ganz, das, was Du brauchst, vielleicht aber dennoch nützlich:
    Programme -> Dienstprogramme -> Grapher

    Der stellt Gleichungen relativ vernünftig dar und kann Dir auch gleich noch den Graph zeichnen.
     
  3. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
  4. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Hm, in der Liste von Heise ist leider nichts dabei, habe gestern schon alles bei Versiontracker und Apple durchprobiert und nichts gefunden.

    Was genau ist denn CAS?

    Ich möchte einfach nur einen Taschenrechner, in den ich das eintippe, so wie ich es auch auf ein Blatt Papier schreiben würde.
    Z.B. könnte ich da
    5+3(7/(1+5))^2
    eintippen, dann auf Enter drücken und würde das Ergebnis erhalten. Dann würde ich meinetwegen sehen, dass mir das nicht passt und könnte nach belieben die Gleichung editieren und erneut auf Enter drücken und das neue Ergebnis erhalten.

    Der Funktionsumfang des normalen Taschenrechners reicht mir völlig aus, nur leider sieht man da nicht, was man eingetippt hat, geschweige denn, dass man es auch noch verändern kann.
     
  5. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Wieso immer gleich Software?!

    Mein Tipp für dich:
    Casio

    Also Maschinenbau Student ziehe ich diesen Rechner in normalen Situationen jeder Software vor! Habe ich selber auch im Einsatz und spart auch in Klausuren einiges an Zeit.
     
  6. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    liest du die posts auch. sowas hatter schon und wills aber auch aufm mac so haben
     
  7. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Ja ich lese Posts ... und er schreibt von einem Taschenrechner bei dem Klammern, Wurzeln, Brüche usw. nicht angezeigt werden. Das kann der Casio aber ;)

    Er erfüllt ALLE Funktionen die der Threadersteller wünscht!
     
  8. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Ich würde Dir den hier empfehlen: Texas Instruments Voyage 200 Der ist in Mathe sogar besser als ich! :p

    Softwaremässig weiss ich jetzt auch nichts, ausser halt den Grapher.
     
  9. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Leute lest doch mal.
     
  10. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Ist schon durchgelesen und angekommen! ;)
     
  11. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Ok alles klar, hab ich überlesen :)

    Dann halt doch Bits&Bytes, wobei man für das Geld des Casios keine mir bekannte Software bekommt. ;)

    Mögliche Software:
    Mathematica
    MathCAD unter Parallels/Bootcamp

    Aber beide: a.) zu teuer und b.) von der Funktionsvielfalt viel zu mächtig.
     
  12. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Ganz genau :) Mein echter, materieller T-Rex kann das alles, nur hätte ich das trotz alledem auch gern als Software.
    Wie schon geschildert, können die meisten Programme, die "Taschenrechner, Calculator, etc." heissen, das leider nicht und bis jetzt greife ich auf Excel zurück, was jedoch unsinnig ist, da ich nur einen winzigen Bruchteil dieses Programms benutze.

    Ehrlich gesagt war ich gestern, als ich danach zu suchen angefangen habe, ziemlich überrascht, dass es sowas nicht gibt (oder nicht einfach zu finden ist), da es doch total praktisch ist und eigentlich nicht viel aufwändiger zu programmieren sein sollte, als ein "normaler" Taschenrechner. Denn die mathematischen Funktionen sind ja die gleichen.

    Daher frage ich ja auch hier, denn es kann ja sein, dass es so einen Rechner gibt, der eben nicht bei Apple, versiontracker, etc. eingetragen ist.

    Und warum ich das Programm brauche, obwohl ich schon so einen Rechner in echt habe? Naja, oft vergisst man den Rechner, bei mir liegt er meistens im Labor und wenn ich mich dann im Aufenthaltsraum an mein MacBook setze, ist er nicht da. Bei komplexeren Gleichungen ist eine Software möglicherweise komfortabler. Und so weiter und so fort....
    Schliesslich will ich mein MacBook als Allround-Lösung haben, soweit es eben möglich ist. Und bei diesem Problem sollte es möglich sein :)
     
  13. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Klar!
    Mathematica, wie konnte ich das nur vergessen! :eek:
    Es gibt da auch noch Maple.
    Beide kosten halt, aber können eigentlich alles. Ich selbst benutze hin und wieder mal Mathematica fürs Studium.

    Ich glaube dieses ab und zu mal Mathematica benutzen ließ mich vergessen, dass es das gibt.
     
  14. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Soweit ich weiss hat aber Maple keine grafische Ansicht der Formeln, oder irre ich mich da?
     
  15. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Naja... Das hier sieht doch hübsch aus, und Du kannst ganz schnell verschiedene Parameter ändern, wenn Du variablen verwendest...
     

    Anhänge:

  16. physuck

    physuck Roter Stettiner

    Dabei seit:
    16.01.06
    Beiträge:
    968
    Maple stellt auch die Funktion als Graph dar. Im Prinzip ist Maple wie Mathematica, vielleicht sogar ein bisschen eleganter.
     
  17. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Also Maple und Mathematica sind ja noch übertriebener als Excel und ausserdem kann und will ich sie mir nicht leisten, da ich nur die Funktionen eines gewöhnlichen Taschenrechners benötige.

    Und zu Grapher: Ja, als Not- bzw. Übergangslösung kann man das wohl benutzen, auch wenn es irgendwie nicht das ist, was ich gesucht habe. Danke trotzdem.
     
  18. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Wenn Maple und co zu übertrieben sind, Soulver is ganz nett. Achja und yacas gibts ja auch noch, aber das geht dann wieder richtung Maple..
     
  19. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Wow, Soulver sieht echt ganz nett aus (trotz aller Verspieltheit), vor allem ist es schon klein.
    Danke, werde es mal testen.
     

Diese Seite empfehlen