1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

SWI Prolog mit Emacs und GTracer...Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von Alla, 13.06.07.

  1. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    servus liebe apfeltalker,

    ich bin hier neu...:innocent: hab seit 2 tagen meinen macbook (bin total begeistert!!).

    bin mir ned sicher, ob ich mit meinem thread hier richtig bin.

    aber ich hab ein problem :(, und zwar geht es um swi prolog für mac os x.
    ich habe die version SWI-Prolog (Multi-threaded, Version 5.6.35) installiert.
    ich kann den compiler zwar im shell aufrufen und programme mit consult
    compelieren, aber hab weder den emacs-editor noch graphical tracer.
    außerdem gibt er mir immer wieder komische syntaxfehler (z.b. Syntax error: Operator expected) aus, obwohl es keine fehler gibt. dann kompeliert er trotz fehler...

    meine frage ist nun wäre: gibt es für mac eine vollständige version von swi prolog.
    früher habe ich es unter suse linux benutzt.
    würde mich sehr freuen, wenn jemand von euch mir helfen könnte...

    zu guter letzt noch eine blöde frage :oops:, wo ich schon dabei bin: wie kann ich im terminal sonderzeichen eingeben? z.B backslash... ich bekomme im terminal soclhe zeichen \303\245 etc.

    vielen vielen dank
     
  2. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Also wenn ich Apfel+Shift+7 eingebe kommt im Terminal ein Backslash...

    Zu deiner SWI-Prolog-Frage kann ich nicht viel sagen, da ich nur unter Windows mal was mit Prolog gemacht habe. Aber ein emacs sollte standardmäßig auf dem Mac vorhanden sein. Ansonsten kannst du auch mal diesen Port anschauen.
     
  3. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    danke erstmal für die antwort:)
    ja, emacs hab ich, aber wenn ich versuche den im prolog aufzurufen, gibt er mir fehler aus.
    ich nehme an, er finden ihn einfach nicht... ERROR: (/opt/local/lib/swipl-5.6.35/xpce/prolog/boot/pce_principal.pl:430):
    Exported procedure pce_principal:pce_call/1 is not defined
    auch wenn ich einen anderen emacs installiere, muss prolog verknüpfung zu dem aufbauen...
    aber wie?

    trotzdem danke für die hilfe :)
     
  4. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    naja... anscheinend kann mir niemand helfen. schade.
    aber falls es doch jemanden auf dieser welt gibt, der sich mit prolog beschäftigen MUSS, und ein ähnliches problem hat, hier ist einiges, was helfen dürfte (ich habe es ausprobiert, aber bei mir gibt es trotzdem immer noch keinen emacs im prolog):
    zuerst x11,
    und dann darwinports insallieren.
    dann den xterminal öffnen und da swipl aufrufen.
    so müsste es funktionieren (nach der meinung eines profis).
    aber bei mir allerdings ned :(((
    ich werde aber weiter versuchen... in selbstloser mission :)))
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Du hast die Installationsdateien von hier? Also bei mir kann ich nach Installation und Aufruf von
    Code:
    /opt/local/bin/swipl
    einen Emacs mit
    Code:
    ?- emacs.
    aufmachen. Ich kann allerdings kein Prolog. Gibt's da ein Hallo Welt-Programm, das ich probehalber übersetzen könnte?
     
  6. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Zu swipl: Bei mir läuft Prolog einwandfrei. Ich hab's mir studienbedingt vor zwei Jahren aufgesetzt und es läuft seitdem fehlerlos. Weil ich aus deinen Beschreibungen nicht ganz schlau werde, kann ich dir also leider nur den Tipp gehen, swipl genauso zu installieren, wie es die README-Datei, die der Distribution mitgeliefert sein sollte, genauestens Folge zu leisten. Dann sollte das Programm eigentlich auch laufen. Wenn ich Zeit habe, dann lade ich mir mal die neuste Version und installiere sie bei mir. Dann kann ich dir evtl. ein Tutorial geben.

    Zu Emacs: Wenn es nur um die Wahl des Editors geht, dann bist du nicht unbedingt auf Emacs angewiesen. Ich weiß zwar nicht wie, aber ich habe meinen geschrottet und kann ihn daher nicht mehr benutzen. Aber vim tut's auf Kommandozeilenebene mindestens genauso gut. Ansonsten kann ich dir Smultron (kostenlos) und TextMate (kostenpflichtig; 39€) empfehlen. Beides sind tolle grafische Editoren.

    Unicode-Terminal: Vergiss es einfach. Ich suche schon seit Ewigkeiten nach einer Unicode-fähigen Alternative zum OS X-Terminal. Ich habe mein Terminal gerade soweit hintrimmen können, dass ich zumindest schon mal Sonderzeichen eingeben kann. Das Mac-Dateisystem verhindert allerdings, dass Sonderzeichen auch Bestandteil eines Dateinamens sein können. Öffne mal in deinem Homeverzeichnis die Datei .profile (anlegen, falls nicht vorhanden) und gib folgendes ein:

    Code:
    export LC_ALL=de_DE.UTF-8
    export LC_CTYPE=de_DE.UTF-8
    export LANG=de_DE.UTF-8
    Speichern und Terminal neu starten. Dann öffne die Fenstereinstellungen vom Terminal und gehe da in den Reiter 'Emulation'. Da sollte 'Nicht-ASCII-Zeichen in Escape-Sequenzen umwandeln' deaktiviert sein. Im Reiter 'Darstellung' sollte dann weiterhin 'Unicode (UTF-)' bei 'Zeichensatz-Codierung' ausgewählt sein. Vergiss nicht auf 'Als Standard speichern' zu klicken. Terminal neu starten. Das sollte eigentlich ausreichen, dass du Sonderzeichen zumindest eintippen kannst.
     
  7. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    @quarx: ja, ich habe die installationsquelle von da... komisch, dass es bei manchen funktioniert und bei mir net...:) aber wie gesagt, ich benutze smultron und bin damit absolut glücklich :)

    @snoopysalive: vielen dank. mit umlauten hats endlich geklappt... super!
    mit prolog hab ich aufgegeben... jetzt benutze ich halt zum kompelieren consult(' ')... das wars... und trace anstatt gtrace... passt schon. ich benutze smultron, find ech klasse (obwohl er .pl apriori als perl erkennt und ich halt als prolog brauche). aber das mit der zeichenkodierung hat geholfen. danke vielmals! ;)
     
  8. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Dann hätte ich noch einen Tipp für dich: Wenn du willst, dass dir Smultron .pl-Dateien automatisch als Prolog-Dateien erkennt, dann musst du das dem Programm auf folgende Art mitteilen:

    Smultron->Einstellungen->Erweitert->Syntax-Definitionen
    In der Liste musst du nach "Perl" suchen und in die Spalte "Dateiendung..." doppelklicken, damit du sie editieren kannst. Lösche nun "pl". Etwas weiter unten findest du dann Prolog und musst mit derselben Methode den Eintrag "pl" hinzufügen.

    Starte Smultron neu und der Editor verknüpft nun jede .pl-Datei mit Prolog.
     
  9. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    dann wird aber perl als .pl nicht mehr erkannt oder? ich brauch .pl für beides eigentlich...
     
  10. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Tja, dann probier einfach mal aus, "pl" sowohl für Perl als auch für Prolog gelten zu lassen. Aber solange du über Text->Syntax-Definition das Highlighting manuell auswählen kannst, ist's ja nur halb so schlimm. Smultron kann halt nur anhand der Dateiendung erkennen, um welche Programmiersprache es sich handelt. Manche Linux-Editoren sind schon dazu in der Lage, anhand des Shebang zu entscheiden, um welche Sprache es sich handeln muss. Ob Smultron das kann, habe ich noch nicht ausprobiert.

    Mach's halt einfach so, dass du "pl" mit derjenigen Sprache fest verknüpfst, mit der du öfter codest. Wenn du dann mal in der anderen programmierst, muss du das dann halt manuell nachholen.

    Mal 'ne Frage: Wozu brauchst du Prolog eigentlich? Computerlinguistik?
     
  11. snoopysalive

    snoopysalive Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.08.05
    Beiträge:
    195
    Okay, ich habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du Computerlinguistik in München studierst. In welchem Semester bist du denn? Meiner einer studiert schließlich dasselbe. :)
     
  12. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    danke für die tipps. ich mache syntax highlighting für prolog manual.
    ja, ich brauche prolog für computerlinguistik. sonst ist, glaube ich, prolog nirgendwo so gut anwendbar wie für CL. tja... prolog rules :)
     
  13. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
  14. Alla

    Alla Idared

    Dabei seit:
    13.06.07
    Beiträge:
    25
    Die neuste Version von SWI-Prolog scheint auf Mac OS X einwandfrei zu funktionieren. Die Version 5.6.62 läuft problemlos. ;)
     
    Skeeve gefällt das.

Diese Seite empfehlen