1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche Programm wie MP3tag (PC) - nur für OSX

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von tremolo, 07.10.06.

  1. tremolo

    tremolo Gast

    Hallo allerseits,

    solange ich noch einen PC benutzt habe, war http://www.mp3tag.de/ ein hervorragendes Tool, um MP3 Tags über die freedb.com-Database auch im Nachhinein automatisch zu erstellen (wenn mp3s nur leere oder falsche Tags haben), Dateinamen komfortabel zu ändern etc.

    Auch nach umfangreicher Suche habe ich bei versiontracker oder macupdate nichts Vergleichbares gefunden. Und iTunes kann das, was ich meine (z.b. das Automatisieren), leider nicht.

    Kennt jemand ein Freeware-Programm, das einen ähnlichen Funktionsumfang wie MP3tag hat?

    Danke für Anregungen
    tremolo
     
  2. m00gy

    m00gy Gast

  3. noname_MAC

    noname_MAC deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    86
    gibt es irgendwie nicht mehr....noch ein paar ideen?
     
  4. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich weiss zwar nicht, was mp3Tag für den PC kann, aber sieh Dir das mal an: Klick!

    LG
    Daniel
     
  5. julsh

    julsh Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    9
    Hallo!

    Ich als Mac-Neuling habe heute den ganzen Tag damit verbracht, nen würdigen mp3tag-Ersatz zu finden.. erst durch meinen kürzlichen Switch ist mir bewusst geworden, dass es vermutlich eines meiner meistgeschätzten Programme auf Windows war. Ich habe wirklich viele mac Tageditoren ausprobiert, von ID3X über TriTag bis zu mp3 bzw. media rage. Keines bot mir auch nur ansatzweise den Funktionsumfang und die simple aber geniale Bedienung von mp3tag.

    Meine Lösung: Darwine installieren, mp3tag installieren, sich ein Loch in den Bauch freuen. Läuft nur minimal langsamer als unter meinem alten Windows-Laptop, kann alles, ist einfach wunderbar :) Und ganz nebenbei hat man dank Darwine auch gleich die Möglichkeit, Windows-Programme laufen zu lassen, ohne Windows installieren oder eine Lizenz kaufen zu müssen. Bin wirklich sehr sehr begeistert von OSX, aber es gibt einfach das ein oder andere Programm auf dass ich nicht verzichten will und für das man keinen vergleichbaren Erstatz findet. Zum Beipsiel mp3tag oder ein furchtbar blödes Minispiel, nach dem ich leider furchtbar süchtig bin ^
     
  6. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Minesweaper? *duckundweg*
     
  7. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    iTunes reicht nicht?
     
  8. DrSteino

    DrSteino Golden Delicious

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    9
    ähm, hab jetzt darwine in den programmeordner gezogen und die mp3tagv241setup runter geladen, wie muss ich jetzt vorgehen damit ich mp3tag installiert und gestartet bekomme?
     
  9. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Doppelklicken?
     
  10. the_alien

    the_alien Idared

    Dabei seit:
    15.01.08
    Beiträge:
    24
    Hab Mp3Tag mit CrossOver Office installiert und bei mir ist die Internetsuche unerträglich langsam... hat noch jemand das Problem?
     
  11. huelva

    huelva Elstar

    Dabei seit:
    04.10.07
    Beiträge:
    72
    Hab früher ieatbrainz verwendet. das läuft aber nichtmehr. kennt jemand nen nachfolger?
     
  12. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    mediarange …
     
  13. alptz

    alptz Erdapfel

    Dabei seit:
    22.04.09
    Beiträge:
    4
    Ja crossover und mp3tag funktionieren bei mir auch nicht richtig. sehr langsam und die taginformationen kann ich nicht abrufen.

    darwin sei geeignet, sagt DrSteino. aber wie verhält sich das? wine ist die gemeinsame basis, die opensource. crossover sollte doch darauf aufsetzen und bestenfalls die nase etwas vorne haben.

    mir fehlt unter osx auch nach drei jahren immer noch eine anständige lösung.
    tunes instructor nervt, ist in bestimmten funktionen missverständlich oder gefährlich, sollte aufgeräumt werden, kann sich die einstellungen nicht merken...
    mediarange hatte ich auch schon mal getestet, ist gewöhnungsbedürftig, arbeitet aber so weit ich einschätzen konnte, zuverlässig. kann glaubs auch in flacs die artworks einbinden, was ich schätzen würde, wird aber wohl noch von keiner anwendung unterstützt.

    mich erstaunt, dass hier bei wachsendem kundenkreis bei osx und der popularität von mp3 noch keine befriedigende alternative vorhanden ist.
    vielleicht bin ich nicht orientiert, dann bitte um gute informationen.

    zur klärung: neu einlesen von cds ist kein problem, das mache ich mit iTunes und iTunes-LAME.app. damit habe ich die tags und covers nach wunsch.
    aber möchte ich bestehende mp3s überarbeiten, dateinamen ändern, tags säubern, covers einbinden etc. fehlt mir das effiziente tool.
     
  14. alptz

    alptz Erdapfel

    Dabei seit:
    22.04.09
    Beiträge:
    4
    SimpleTagger habe ich eben gefunden und ausprobiert:
    http://www.versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/34669

    Scheint nicht schlecht zu sein und könnte Ersatz sein. Bin mir noch nicht sicher bzgl. Informationen aus dem Internet.
    Auf alle Fälle ist diese App in Sachen Bedienung die angenehmste Ergänzung zu iTunes und iTunes-LAME-app.
     
  15. LittlePixel

    LittlePixel Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    641
    Hallo,

    Wenn ich überlege, das ich jede Funktion als Video erklärt habe: http://tune-instructor.de/de/onlinehilfe/index.html

    Was sollte den aufgeräumt werden? Jeder dieser Funktionen ist durch Anwenderwünsche entstanden.
    Nur weil Du einiges nicht benötigst, so muss es doch nicht wegrationalisiert werden.

    Lass mich nachsehen: Nö, ich habe definitiv keine Mail von Dir.

    Gefährlich sind einige Funktionen auf jeden Fall. Aus Deiner Aussage entnehme ich, dass Du einfach wahllos rumklickst.

    Lass mich wieder überlegen: Ja, Du hast jeden der Sicherheitsdialoge mit voller Absicht bestätigt.

    Einstellungen speichert es sehr wohl. Du differenziert nicht von Einstellungen und vorgenommen Veränderungen in der Oberfläche für die aktuelle Funktion.

    Ich für mein Teil habe es :)

    Viele Grüße
     
  16. unreal13

    unreal13 Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    876
  17. alptz

    alptz Erdapfel

    Dabei seit:
    22.04.09
    Beiträge:
    4
    @unreal13
    TriTag hab ich - und gleich nochmals auf Updates gecheckt...
    http://tritag.softonic.de/mac/ > noch immer Version 0.8
    Artwork einfügen kennt TriTag m.E. nicht.
    Taginformationen abrufen wollte glaubs auch nie klappen, scheint noch immer ein Problem zu sein:
    http://www.feedface.com/projects/tritag.html

    Aber toll an dem Programm finde ich die Vorschau: Taggen ohne Gefahr
    Nur eben: das Programm ist bei den genannten zwei Haupt-Mankos nicht zu gebrauchen.
     
  18. alptz

    alptz Erdapfel

    Dabei seit:
    22.04.09
    Beiträge:
    4
    @littlepixel

    >Lass mich nachsehen: Nö, ich habe definitiv keine Mail von Dir.
    Ich habe dir in irgend einem Forum die Sache mit dem Speichern der Preferenzen und anderes schon mal gesagt, aber du gehst nicht darauf ein. Was ich hier tue, ist wohl auch schon verlorene Zeit.
    Dass ich nach jedem Start des Programms die Tagstruktur erneut eintippen muss, ist ja wohl kein Komfort.

    >Gefährlich sind einige Funktionen auf jeden Fall. Aus Deiner Aussage entnehme ich, dass Du einfach wahllos rumklickst.
    Nein, ich bin gar kein Klicker. Aber dein Programm kennt keine Vorschau und kein Rückgängig. Kann aber locker die ganze iTunes Datenbank zerschiessen.

    >Lass mich wieder überlegen: Ja, Du hast jeden der Sicherheitsdialoge mit voller Absicht bestätigt.
    Das ist ja gerade! Sicherheitsdialoge sind auf dieser Ebene mangelhafte Software-Ergonomie, nichts anderes. Gottseidank muss ich unter OSX nicht mehr unter solch unsinnigen Dialogen leiden, wie sie noch Windows pflegte. Beende ich ein Programm, will ich doch nicht nochmals gefragt werden, ob ich es beenden will.
    Oder klicke ich in Tune.Instructor auf das Menu "Punkt", klappt eine Liste auf, da klicke ich auf Batch Nützliches und komme in ein Fenster, wo ich schliesslich die Funktion "Cover einbinden" markiere, dann noch ein letzter Klick auf "Ausführen". Wenn ich mich bis dahin durchgeklickt habe und die Funktion auslöse, fragt mich das Programm doch allerernstes, ob ich das tun will. Vorwahl ist dann nicht etwa "OK", sondern "Abbrechen", welcher weder per Tab noch per Cursor umgestellt werden kann. Ich muss abermals die Maus bemühen, um den Befehl endlich ausführen zu können. Wie viele Klicks waren das jetzt insgesamt? Ein One-Klick würde Freude machen.
    Das Arbeiten wird so leicht ätzend, beschäftigt man sich mit mehreren Alben.
    Stell dir vor, ein Bildbearbeitungsprogramm oder Word würde sich so verhalten. Sind Sie sicher, dass Sie das Wort löschen wollen? Sie ändern die Formatierung dieses Absatzes: OK - Abbrechen (wobei Abbrechen vorgewählt).
    Schau, in iTunes schiebe ich ein Cover rein, und dann ist es drin. Ohne Dialog ja-nein-abbrechen-vielleicht-später-danke.

    Vorschläge, wie das Menü anders organisiert werden könnte, haben dir schon andere gemacht. Einen erneuten Aufwand spare ich mir hier.

    Ich höre jetzt auf zu lamentieren, weil es ist schon mehr als ungerecht dir gegenüber. Du hast ganz klar viel Arbeit und Zeit investiert.

    Schade aus meiner Sicht, nimmst du Feedbacks nicht zur Kenntnis. Eigentlich wäre es ja eine Chance, wenn andere mitdenken.

    Ich verüble es dir auch nicht, wenn du nun ganz klar auf meine Worte hier pfeifst.
    Servus!
     
    #18 alptz, 22.04.09
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.09
  19. LittlePixel

    LittlePixel Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    641
    Hallo,

    zuerst gehen wir auf diesen Punkt ein:

    Da musste ich wirklich sofort schmunzeln ;)
    Ich kenne nur Anwender, die sich sofort über die äußerst schnelle und prägnante Hilfe bei mir bedanken.
    Was anderes habe ich auch noch nie geboten.

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich Foren durchforste und schaue, ob jemand ein Verbesserungsvorschlag zu meinem Programm hat?
    Auf meiner Seite ist die E-Mail Adresse und meine ICQ-Nummer angegeben. Dort kannst Du gerne Deine Meinung kundtun und ich habe auch was in der Hand zum nachschlagen beim abarbeiten der Wünsche.

    Du meinst da waren Vorschläge dabei? Meines Erachtens bislang noch kein einziger brauchbarer (wie auch die meisten dann eingestanden)
    Alle wollen ihr einziges individuelles Problem gelöst haben. Jeder möchte aber 1.000 Funktionen. Das Programm soll aber leer sein, so dass die Übersicht gewahrt ist.
    Wie soll das gehen?

    Eine Sicherheitsabfrage, ob man eine Aktion wirklich durchführen will ist ein Fehler?
    Das ist das Grundprinzip bei jeder Software, deren Aktion nicht Widerrufen werden kann.
    Ausserdem kannst Du das in den Einstellungen ausschalten. Wie es Dir beliebt.

    Das verstehe wer mag ;) Hat mal gar nichts mit dem Thema zutun.

    Das Programm besteht nur aus einem Fenster. Wie unter Mac OS üblich, im Gegensatz zu Windows, wird beim Schließen des Fensters nicht das ganze Programm geschlossen. Da das Fenster aber das Programm repräsentiert ist es gleichzeitig das Programmende.
    Ausserdem kannst Du auch das unter den Einstellungen ausschalten. Wie es Dir beliebt.

    Nenne mir einen bessren Weg, wie ich die ganzen Funktionen schneller zugänglich machen kann.
    Wird Dir aber nichts einfallen. Was meinst Du, wie viel Zeit ich in Gedanken dazu reingesteckt habe.
    Aber es gäbe eine Lösung via Liste. Bin ich mir aber noch nicht schlüssig.

    Ja klar, Sicherheitsdialoge sind bei Aktionen, die nicht widerrufen werden können standardmäßig immer auf Abbrechen.
    Standardmäßig ist die Navigation in Dialogen via Tastatur deaktiviert. Das wird vom Betriebssystem gesteuert und kannst Du selbst in den Einstellungen vom System ändern.

    Das stimmt doch so gar nicht. Mit dem Schließen via OK willigst Du ein. Mit Abbrechen werden die Änderungen verworfen.

    Alle wollen doch das Ergebnis schnellst möglich. Du bist bislang der einzige der sich darüber beschwert ;)
    Aber auch ich habe mir schon mehrfach Gedanken zu einer Rückgängig-Funktion gemacht. Nur wirft das viele andere Fragen auf.
    Nur für diese Aktion? Eine komplette Historie usw. Das sind nicht Sachen, die man in drei Minuten erledigt hat.

    In der kommenden Version wird es ca. 30 Funktionen geben. Wie soll ich die anders lesbar und einigermaßen selbsterklärend abbilden.
    Mir fällt da nicht mehr ein... also nur zu mit wirklichen brauchbaren Ideen.
    Tabs, sind meines Erachtens keine Lösung, da sich so fast alles versteckt hält. ;)

    Auf jeden Fall! Die, die es wirklich Ernst meinen, die schreiben mir persönlich an und meckern nicht primär rum.
    Jeder von ihnen bekommt dann sogar eine individualisierte Lösung, wie sie es haben möchten.

    Du kannst mir gerne eine Woche meinen Gehalt bezahlen um Dir Deinen Komfort zu ermöglichen ;)
    Aber sind wir doch ehrlich, dafür ist doch niemand bereit...

    Präsens, ist denke ich die geeignetere Zeitform. ;)

    Nein, aber Du argumentierst subjektiv. Es gibt 1.000 andere Anwender, die das nochmals 1.000 Mal anders sehen.
    Versuche mal alle unter einen Hut zu bekommen ;)

    Wenn Du dieser Problematik ausgesetzt bist, dann verstehst Du wie unrecht solche Beiträge (wie von Dir) den Entwicklern (bei mir in dem Fall einen) Du tust.

    Das darfst Du natürlich alles nicht persönlich nehmen, da ich Dich ja nicht kenne. ;)

    Viele Grüße
     

Diese Seite empfehlen