1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Suche einen guten Audio-Player á la WinAmp

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von flip2403, 04.01.07.

  1. flip2403

    flip2403 Gloster

    Dabei seit:
    30.04.05
    Beiträge:
    61
    hallo gemeinde...

    ich suche wie verrückt nach einem audioplayer á la winamp (unter windows ;) )...

    habe mir schon mal audion angesehen, jedoch nicht unbedingt als super empfunden...

    bis dato war das aber dann auch ende der recherche... habt ihr da ein ass im ärmel???

    danke schon im voraus ;)

    der flip
     
  2. mausbull

    mausbull Antonowka

    Dabei seit:
    11.04.06
    Beiträge:
    362
    Warum willst du nicht iTunes nehmen?

    lg
    mausbull
     
  3. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Also meiner Meinung nach kommt nix an iTunes vorbei. Für Files die ich nicht unbedingt in die Bibliothek einbinden will nutze ich den VLC.
     
  4. Hey ich war doch bisher immer der, der in den Winamp Threads Cog erwaehnt hat. :-c :p
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Schlanker als mpg123 gehts kaum noch.

    Warum muß es unbedingt Winamp sein? Du solltest alte Gewohnheiten hinter Dir lassen! :)
    Gruß Pepi
     
  6. svn

    svn Prinzenapfel

    Dabei seit:
    20.01.06
    Beiträge:
    553
    meine meinung! Zuviele Switcher vergleichen Mac OSX mit WIndows, das ist wie Äpfel mit Birnen.

    Aber ich finde VLC kommt am nähesten an Winamp ran....
     
  7. Ich finde nix dabei, wenn man sich nach Alternativen zu bereits installierten Programmen erkundigt, auch wenn man Entsprechungen aus der Windows Welt sucht. Die Umstellung von einem OS zum Anderen ist ja auch nicht so leicht, dass man nicht auch manchmal auf Bekanntes zurückgreifen möchte. Ich verstehe aber auch, wenn das alte Hasen nervt.

    Ausserdem sollte man als altgedienter Macianer darüber im Klaren sein, dass der Windows User seine Daten strukturiert vorliegen hat, sonst findet er nämlich nie was wieder. Irgendwelchen Prigrammen die Verwaltung zu überlassen, wie es beim iLife Paket üblich ist (zum Glück lässt iTunes und iPhoto ja mittlerweile auch die Verwendung externer Daten zu), fällt keinem ehemaligen Windows User leicht.

    Dazu kommt, dass die externe Verwaltung Vorteile hat. Ich kann die Daten auf verschiedene Festplatten verteilen und muss nicht, wie bei der Bibliotheksstruktur von iTunes oder iPhoto, alles auf einer Platte halten. Der "Apple-Way" ist halt, lass den User nicht darüber nachdenken, wo was ist. Durchaus ein guter Ansatz, der aber eben nicht jedem liegt.

    Den Tipp für Cog habe ich eh aus einem deiner Postings. ;)
     
    #8 MeisterPetz, 05.01.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.01.07
  8. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    nach dem Switch habe ich Winamp auch vermißt
    jetzt nicht mehr
    ich nutze iTunes und für Videostreams den VLC Player
     
  9. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ich muß aber auch sagen das WinAmp flexibler in der Bedienung war und vor allem in den Sortiermöglichkeiten punkten konnte. Allerdings hat iTunes es durch die Systemintegration und die Podcastfeatures mehr als wettgemacht.
     
  10. Imker

    Imker Braeburn

    Dabei seit:
    26.03.06
    Beiträge:
    45
    Hallo Gemeinde,

    ich hatte auf Linux und habe für meine Kids unter Windows den VLC - Player drin.
    Der ist eigentlich so simpel, intuitiv zu bedienen und spielt einfach alles, das es richtig Spass macht.
    Auch auf Apple habe ich ihn installiert, weil ich damit stabil laufende Radio-Livestreams haben kann, die iTunes nicht immer unterstützt.
     
  11. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    hmmmm .... kann den Winamp inzwischen auch auf Knopfdruck alle Titel selektieren die z.B.

    in den letzten 3 Wochen nicht gespielt wurden
    + nur von interpreten sind, die mit "P" anfangen
    + keine Schlager sind
    + mindestens mit 4 Sternen bewertet wurden
    + in AAC kodiert sind
    + deren Bitrate grösser als 200kBit/s ist
    + nicht in den Playlist a,b,c verteten sind
    ..... etc., etc.

    Würde mich sehr wundern. Gerade in diesem Punkt ist iTunes das beste Werkzeug, dass mir bisher untergekommen ist. Ich nutze diese Fähigkeiten täglich.

    Gruss
    Andreas
     
  12. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Diese beiden Kriterien schließen einander auch ohne Smart-Playlist meiner Ansicht nach aus. :)

    So schlecht ist der VLC auch wieder nicht. :p

    Ich finde es auch nicht schlimm sich nach Alternativen umzusehen. Ich finde es aber schlimm wenn man das tut ohne sich vorher die "neuen Apple Alternativen zu den alten Windows Zöpfen" angesehen zu haben. Wenn man am Mac krampfhaft alles wie unter Windows haben will, dann kann man erstens den Switch gleich bleiben lassen weil er sich ad Absurdum führt und zweitens macht man sich das Leben unnötigerweise extrem schwer.

    Ein Switcher hatte (so hoffe ich jedenfalls) die Erkenntnis, daß Windows nicht das Maß aller Dinge ist und es "da draußen" gute Alternativen gibt. Diese Alternativen machen halt so manches ein wenig anders. Das muß aber nicht zwangsläufig schlecht sein. Ich finde es nicht fair der Software die Schuld zu geben wenn man selbst nicht in der Lage ist sich dem Neuen zu "stellen". Wenn man heute von Windows zu Linux wechselt wird man auch nicht erwarten, daß man dort einfach so alles wie bisher macht. Egal ob das das Fensterhandling (Gnome, Aqua, KDE, xFCE, RatPoison, etc.) betrifft oder eben Applikationen die bestimmte Dinge tun. Es gibt durchaus neue/andere Sachen die man schätzen lernt, nur zulassen muß man sie mal.

    Bringt man eigentlich auf einem intel Mac per DarWine oder Xover Office den Winamp zum Laufen?
    Gruß Pepi
     
  13. Ob alle Switcher deinen Ansprüchen genügen, lasse ich mal dahingestellt. ;) Wenn ich so lese, dass der eine oder andere Switcher als erstes Bootcamp intalliert und dann gleich die OSX Partition zappen will, frage ich mich schon, ob hier nicht die schön designten Computer und die Tatsache, dass Apple seit dem iPod wieder "in" ist, den Ausschlag zum Switch gaben.

    Natürlich nicht. iTunes zB ist ein weit mächtigeres Werkzeug, als WinAmp. Ich hatte es vor einiger Zeit einem eingefleischten Windows User vorgestellt und der war völlig begeistert und nutzt es sehr viel, auf Windows zwar, aber immerhin. Für meine geringen Ansprüche in Punkto Musikhören ist es allerdings Overkill. Daher bin ich ganz froh, dass es schlankere Alternativen gibt. Soweit, dass ich zB WinAmp in Parallels oder anderen Windows Emulationen laufen lassen würde, gehe ich aber dann auch nicht.

    Für 99% meiner Anwendungsanforderungen, gibt es Mac Software, die in manchen Fällen besser, in manchen Fällen für mich schlechter den Job erledigt. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass man in der Mac Welt etwas mehr Geld für Software ausgeben muss, da es für Windows Freeware Sachen oft nur Shareware oder kommerzielle Entsprechungen für den Mac gibt. Damit muss man dann halt leben.
     

Diese Seite empfehlen