1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Suche Arbeit

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Schomo, 11.09.05.

  1. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Hallo Leute,

    ist vielleicht nicht der richtige Platz, aber ich versuch es mal hier. Viele kennen mich ja aus dem Forum. Aber ich muss zugestehen, dass es mir als Selbstständigem im Moment richtig mies geht (5 Jahre Selbstständigkeit). Ich sitze auf haufenweisen Aussenständen. Heute ruft mich ein Kunde an der mir seit 1 halben Jahr Geld schuldet, und brüllt mich an, was mir einfällt ihn zu mahnen, er würde schon zahlen. Mir reicht es langsam. Und das ist nicht der Einzige. Deswegen suche ich jetzt eine Anstellung. Bevorzugt im Grafikbereich, ich mache aber auch alles Andere. Da bin ich flexibel, und wenn es Rechner reparieren ist.
    München wär gut aber da bin ich auch flexibel.

    Hoffe euch nicht damit zu nerven, aber mir fällt ehrlich gesagt im Moment spontan nix ein.

    Gruß Schomo
     
  2. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi schomo!

    wir haben uns vor einiger zeit schon mal über dieses thema unterhalten.
    da Du auch musiker bist, kennst Du die problematik besonders gut.
    daß Du jetzt am sonntag Dich auch noch anschreinen lassen mußt von jemandem, der DIR etwas schuldet, ist ein echter schiet.

    also, eine arbeit kann ich Dir nicht geben, aber meine vollste anteilnahme hast Du, schomo!

    mach Dir gerade dem zum trotz einen schönen sonntag!
     
  3. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Meine Solidarität bringt dir nichts, trotzdem.
    Wegen eines Freundes, der auch einen Nebenjob sucht, habe ich mich mal bei meinem Boss erkundigt, ob wir nicht wieder Freie Mitarbeiter suchen, wo wir doch immer wieder mal einen bräuchten, ist nichts. Die Situation hier in Berlin auf dem Rundfunk- Ferseh- Videografikmarkt ist schlicht eine Katastrophe. Die Privaten sparen und der rbb (ehemals ORB+SFB) hat durch die Zusammenlegung eher zuviel Personal. Ausserdem (so behaupten einige bösartige Kollegen, würde ich nie tun ;) ) hat der neue Sender die eher frühkapitalistischen Methoden des ORB übernommen.
     
  4. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Schade Schomo,
    blöde Geschichte, aber Du bist nicht alleine mit dem shice.
    2 Freunde von mir sind auch selbstständig, der einen hat ne one-man-Werbeagentur, der andere verscherbelt und administriert Apfelkisten und beide sind ständig ihrem Geld am hinterher rennen :mad: . Bei dem mit der Werbeagentur war es auch schon mal haarig.
    Ich kann Dir zwar auch keinen Job anbieten, wünsch Dir aber viel Glück. Und jetzt am Besten raus aufs Bike, das macht den Kopf wieder frei ;)
    Alles Gute
     
  5. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    stimmt! da gibt es auch in meinem freundeskreis eine geschichte von einem musiker.
    er arbeitet als musikschullehrer, weswegen er nicht existentiell auf die kohle angewiesen ist. aber darum geht's nicht. es geht um den anstand, ein geschäft zum abschluß zu bringen. und das sieht von seiten des kunden/auftraggabers so aus, daß er zahlt.

    mein kollege hat für so'nen cycling-fritzen musik komponiert und sie ihm anteilsmäßig verkauft. das heißt, mein kollege wird an den verkaufs- und aufführungsmomenten von cd/musik beteiligt.
    keine 100% sichere regelung für ihn. zugegeben.
    aber jetzt wartet er auch auf sein noch ausstehendes geld.
     
  6. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Nur zur Info, meine Jobs:
    - Netzwerke einrichten
    - Rechner reparieren
    - Webseiten erstellen
    - Printgrafik
    - Musikuntericht geben (Schlagzeug/Percussion an einer Musikschule)
    - Software Support
    ...

    Als Musiker ist es besonders hart! Ich habe das 10 Jahre lang gemacht.

    Gruß Schomo
     
  7. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    na dann, ich sag dir was ich machen würde. mach ein ansprechendes portfolio mit den arbeiten die du bisher am besten fandest, und die dir immer wieder gefallen wenn du sie ansiehst. das portfolio sollte auch digital, als website zu verfügung stehen.
    dann inserierst du in zahlreichen jobbörsen, bietest deine leistungen an, und verweist auf dein portfolio.
    ansonsten setz dich ins auto (oder aufs fahrrad), nimm ne printversion deines portfolios mit, und such entweder nach werbefirmen denen du honig ums maul schmieren kannst (am besten du hast nen beispiel für ne extrem schlechte arbeit von der werbeagentur, und sagst dem chef dass sowas mit dir nich passieren würde :) ) . versuch professionell und nicht zwangsarbeitsuchend herüberzukommen, das impliziert nämlich fälschlicherweise dass mit deiner arbeit etwas nicht stimmt (wenn du privat damit nur wenig erfolg hattest).

    im grunde muss der chef denken: man, warum is der nich früher zu mir gekommen. du musst eine bereicherung sein, und nicht nur ein weiterer grafiker. sollten die chefs nicht überzeugt sein, beim ersten "date", dann frag sie doch, ob du ihnen nicht mal dein können zeigen könntest - lass dir eine fiktive aufgabe stellen, und dann reiss dass ruder damit rum.

    ich hoffe das hilft, ich hab mich zwar nicht in solchen bedingungen wiedergefunden, aber ich denke das wärs was ich machen würde.


    edit: ich sehe du hast ja noch viel mehr fähigkeiten.
    nunja, entweder du spezialisierst dich auf eine, die dir am meisten spass macht und wo du den meisten profit dahinter siehst, oder du wirst wirklich "mann für alles".

    ich meine mit nem festem, wenn auch kleinerem job in der it-branche und vielleicht noch nem nebenjob als musiklehrer (weiss nicht ob das so einfach realisierbar ist) sollte man doch auch über die runden kommen, oder?
     
  8. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hi Schomo,

    ich bin Personalsachbearbeiter (die Informatik-Sache ist eher Hobby ;) ), wie Du weißt, aber leider in einer japanischen Spedition. Da ist im Grafik-Bereich nicht viel drinne, leider :-c . Da ich selber über 2 Jahre selbständig war, kann ich Deine Situation nachvollziehen. Ich hab Systemadministration und Web-Design gemacht und auch Softwarevertrieb und durfte ständig hinter dem Geld herlaufen. Das hat es letztlich nicht gebracht.

    Als Sylvia kennenlernte, hatte sie eine gut gehende Werbeagentur, welche sie "nach der Wende" gründete. Sie musste auch permanent ihren Aussenständen hinterher laufen, Resultat war, dass sie selber nicht mehr in der Lage war, ihre eigenen Verbindlichkeiten zu begleichen und die Firma schließen musste.

    Das ganze ist nun nicht gerade dafür geeignet Dir Mut zu machen jedoch will ich Dir damit sagen, dass ich Deine Situation nachvollziehen kann und ich Dir gerne helfen würde. Ich hab nach Schließung meiner Firma 9 Monate nach Arbeit gesucht, an den finanziellen Folgen knabbern sowohl Sylvia als auch ich noch heute.

    Es ist Schade, dass man sich noch dumm anmachen lassen muß, weil man berechtigte Forderungen eintreibt. Gerade im Bereich Werbung und künstlerischer Gestaltung meinen die Leute, dass man das zwar haben muß, aber nicht unbedingt bezahlen braucht, wie sooft, was die Bezahlung von geistigem Eigentum angeht.

    Ich rate Dir ganz dringend, alle Deine Aussenstände nicht nur zu mahnen sondern sofort Mahnbescheide rauszuschicken. Die kosten Geld, ich weiß, aber ohne diesen Druck wirst Du nicht Ernst genommen. Der Penner, der Dich jetzt angemacht hat, denkt nämlich "...und jetzt wartet er noch mal extra..." und das kann es ja nicht sein.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, schau mal bei "www.stepstone.de" vorbei, im Düsseldorfer und Frankfurter Raum sollte was drinne sein (diesbezüglich Metropolen), es wäre aber auch gelacht, wenn sich nicht in München etwas auftun würde ;)

    Kopf hoch,
    Michael
     
  9. AhabDE

    AhabDE Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.10.04
    Beiträge:
    238
    Zahlungsverzug tritt in DE grundsätzlich 30 tage nach Rechnungseingang ein, auch ohne Vorliegen einer ersten Mahnung. Wochenlanges Hinterherrennen hinter nichtbezahlten Rechnungen macht keinen Sinn. Eine erste Mahnung sollte nach exakt 30 Tagen (automatisch) rausgehen inklusive Verzugszinsen (derzeit 9,13%), mit dem Angebot sich telefonisch über den Verzug zu unterhalten. Das sollte auch alles nett gehalten werden.
    Wird die Mahnung inklusive dem Gesprächsangebot ignoriert, sollte unverzüglich ein Mahnverfahren eingeleitet werden oder die ganze Angelegenheit an entsprechende "Geldeintreiberbüros" weitergegeben werden. Mahnbescheide sind nicht kompliziert, können mittlerweile sogar einfach online bei z.B. Judico gemacht werden.
    Ich kenne dieses Schlamassel, bis wir uns eines Tages nach Nichtregieren auf Rechnungen auf die strikte, konsequente Linie geeinigt haben. Das heisst, schnelle Mahnverfahren ohne grosse langatmige Rumärgerei, x-maliges freundliches "Erinnern" und in einigen Fällen auch das grosszügige Trennen von "Kunden". Tut zwar weh, aber mal erhlich, will ich solche Kunden eigentlich haben, die meine Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen und dann nicht zahlen ?!
    Tut mir leid, wenn du viele solcher Kunden hast, die dich letztendlich tatsächlich wegen Aussenständen deine Selbstständigkeit kosten, aber vielleicht ist das (auch) eine Folge eines zu "weichen" Vorgehens gegen Aussenstände. Viele sind einfach zu nett und hoffen lieber, aber es geht hier ums Geschäft und vielfach auch die Existenz. Die Schuldner lachen sich dazu noch ins Fäustchen ...
     
    Bonobo gefällt das.
  10. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Ach liebe Leute, das tut gut das ihr mir mit Rat und Tat beiseite steht. Tolle Community. Super Tipps!!! Keine Sorge ich bin ein Stehaufmännchen, und eigentlich immer zuversichtlich, aber es ist einfach schwer abzuwägen wie man mit Mahnungen umgeht. Ich bin einfach kein Typ der juristische Mittel einsetzt. Ich hoffte bisher immer mit meinen Kunden mich gütlich zu einigen, was zumeist auch gut funktioniert. Da lerne ich gerade meine Lektion.

    Viele Grüße Schomo
     
  11. maclooser

    maclooser Gast

    Liest sich gut @ AhabDE, ist aber nicht immer anwendbar:

    Es gibt schon Firmen, die ihre Bonität mit solchen "Zahlungspausen" künstlich verbessern.
    Ich kann nur jeden selbstständigen raten:
    Vor Beginn der Tätigkeit die Bonität des Kunden prüfen, eventuell eine "Avis" fordern.
    @Schomo; vielleicht sucht der eine oder andere große Händler in München eine "Aushilfe"! Schon mal bei Gravis vorgesprochen?
     
  12. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Hey Schomo,

    ich kenne das nur zu gut! Versuche mir ja gerade etwas aufzubauen und da fängt es schon gut an!
    Helfen kann ich Dir leider auch nicht, kann aber AhabDE nur beiflichten. Wenn es kein Kunde ist, den Du unbedingt brauchst (Einmalkunde, oder nur sporadischer Kunde) dann ist ein Mahnverfahren meist die beste Lösung. Zumindest kannst Du so Deine Aussenstände etwas geringer halten.

    Schöne Grüße und VIEL GLÜCK

    Andre
     
  13. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Ist nur blöde, dass ich mehrere Festkunden habe und die kann man relativ schlecht juristisch angehen, dann bin ich sie los. Ist eine Zwickmühle. Man muss ja bedenken, dass ich als Selbstständiger quartalsmäßig Vorsteuer zahlen muss. Das kann einen schon würgen, respektive tut es das andauernd. Würg ;)

    Gruß Schomo
     
  14. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    Hi Schomo..weiss auch keinen Rat, aber will Dir einfach mal sagen, dass ich Dir die Daumen drücke. Wer Dich erst mal persönlich kennen lernen kann, der wird Dich auch haben wollen. Ich habe Dich als flexiblen ,kreativen Menschen in Erinnerung. Vielleicht kannst Du ja mal mit Stefan plauschen, der ist doch in einem ähnlichen Bereich tätig und kann Dir Tipps geben, vielleicht sogar Aufträge zukommen lassen von Kunden, die wissen, dass sie für eine erbrachte Leistung auch zu zahlen haben. Viel Glück!
     
  15. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    ...und wenn sie nicht zahlen, kommt es letztlich doch auf dasselbe raus, oder o_O
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    in der konsquenz der sache hätte michast völlig recht, würde ich sagen.
    kunden, die nicht zahlen oder unbequem sind, willst Du doch nicht, oder? :)
    zudem ist es manchmal auch bei stammkunden, die irgendwann einfach mal schluffig werden können oder es ausnutzen, stammkunde zu sein, ganz gut, mal ordentlich und korrekt zu sein und zu sagen: hey, wir sind zwar längere geschftspartner, aber hier hört der spaß auf. so nicht!
    ich weiß, wie simpel solche aussagen und tips in der theorie klingen... :) :)
     
  17. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Hej Schomo,

    ich kenne Dich zwar nicht, aber vielleicht magst Du auch meinen Rat lesen. Ich bin wegen meines Studiums und Arbeit ins Ausland gegangen und finde hier deutlich bessere Bedingungen vor. Natuerlich weiss ich nicht, wie flexibel bist, aber Nachbarlaender im Nordwesten bieten in Bezug auf Arbeit eine ganze Menge, besonders fuer Menschen mit deinen Faehigkeiten. Hier in den Niederlanden ist es mehr als einfach einen Job zu finden - nicht nur fuer Studenten. Einige meiner Freunde sind mir quasi nachgezogen und haben meine Wohnung als Stuetzpunkt genutzt sich hier etwas aufzubauen.
    Wenn Du mehr Informationen magst, dann frage mich einfach. Falls nicht hoffe wuensche ich Dir viel Glueck und Staerke!


    Cheers,

    :WX:
     
  18. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin Schomo,

    Du ich hab da noch 75 Olivenbäume in der Provinz Lecce - Italien, die mal Pflege bräuchten. :-D

    Ne im Ernst: Sh1ce Situation. Weis leider auch nix im Moment. Wenn Du mal Abwechslung brauchst, komm mal bei mir in Stuttgart vorbei. Bei den vielen Macs im Büro gehts Dir gleich besser. :-D ;)

    Salve
    Simon
     
  19. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Warp-x hat Recht. Die Arbeitsmarktsituation ist in Holland für Fachkräfte um einiges besser. Ich bekomme das mit, ich wohne knapp 25 km von der Grenze. Die Niederländer suchen beinahe händeringend. Es gibt Partnerschaften mit den deutschen Arbeitsämtern.

    Lass Dir von Warp-x mal Informationen zukommen und wende Dich ruhig mal an das örtliche Arbeitsamt. Wenn die nicht weiterhelfen können, das Arbeitsamt Mönchengladbach hat eine eigene Sektion für "Arbeiten in den Niederlanden".

    Gruß,
    Michael
     
  20. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.749
    Is ja lustig, Holland kenne ich ganz gut, ich habe in den 90ern in Arnheim an der Hoogeschool voor den kunsten Musik studiert. Du hast Recht, das Das Leben in Holland ein wenig einfaher ist. Leichter einen Job, Wohnung...zu finden. Ich hab es allerdings dann nicht mehr so recht ausgehalten, weil keine Berge da waren, klingt albern, aber das war auch ein Grund wieder nach Bayern zu gehen (Hatte natürlich noch andere Gründe. Allerdings verdient man in Holland auch weitaus weniger. Ich hab mich da als Maler verdingt, also quasi selbstständig. Aber Holland ist klasse!

    Dank für den Kommentar. Vielleicht sollte ich mal nach Österreich schauen.

    Gruß Schomo
     

Diese Seite empfehlen