1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Steve Jobs Gedanken zu DRM

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von trent, 06.02.07.

  1. trent

    trent Gast

    dewey gefällt das.
  2. KayHH

    KayHH Gast

    In der Tat sehr interessant. Mir erscheinen die Bemühungen „im Sinne der Verbraucher“ welche von einigen angestrengt werden auch eher kontraproduktiv, DRM hin oder her.


    Gruss KayHH
     
  3. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    danke für den link. habts mir durchgelesen und finde den artikel auch höchst interessant:)
     
    1 Person gefällt das.
  4. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Dabei fordert Apple doch gerade dazu auf -- nur dass sie vorschlagen, den Druck gegen die Musikindustrie zu richten. Bin mal gespannt, ob letztere sich zu einer aehnlich offiziellen Reaktion herablaesst.
     
  5. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Die schlüsse die er zieht sind nicht ganz logisch, er tut so als wären cd's DRM frei.

    Das DRM verhindert das kopieren von Audiodateien. CD'd haben kein DRM im eigentlichen Sinn aber immer mehr sonstige Kopierschtztechniken => Auch CD's haben inzwischen "DRM Systeme" => Die PLattenfirmen verkaufen ihre CDs nicht einfach "schutzlos"
     
  6. DioKhan

    DioKhan Tokyo Rose

    Dabei seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    70
    Naja im Vergleich zu einer DRM-geschützten Audiodatei, ist ne CD schutzlos... Außerdem konnte ich bisher jede CD in Itunes importieren
     
  7. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Das Sag mal dem ge-Rootkitteten Windows-User, der sich an CDS und Konsorten die Zähne ausbeisst
     
  8. DioKhan

    DioKhan Tokyo Rose

    Dabei seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    70
    Ich werds bei Zeiten mal erwähnen :p
    Spaß bei Seite; Mr. Jobs hat recht soweit. Jedoch denke ich, dass in den nächsten Jahren keine Änderung stattfinden wird. Warum auch. Noch ist eine CD das Trägermedium für Audiodateien.
     
  9. ich konnte mindestens 5 CD's nicht importieren dank DRM.. z.b. Melissa auf der Mauer, K's Choice..
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    In der Tat sehr empfehlenswerte Lektüre!

    Ich kann verstehen warum er den Konsumenten in Richtung Musik/Content-Industrie schicken möchte. Die Geschichte hat gezeigt, daß Kopierschutz nicht funktioniert und die wahre Konkurrenz sind die illegalen Downloads, nicht die Mitbewerber. Dem kann man nur durch eine extrem gute Kauferfahrung und eben einen im Sinne des Konsumenten angemessenen Preis entgegnen.

    Ich unterstütze die Variante DRM endgültig für tot zu erklären und Interoperabilität aller Hersteller zu bekommen.


    Bitte einen Kopierschutz eines Audio Datenträgers (sowas ähnliches wie eine Compact Disc, aber eben keine wirkliche, da sie nicht dem Standard entspricht!) und DRM (Digital Restriction Management) nicht miteinander verwechseln!

    DRM verhindert nicht, daß ich eine Datei kopieren kann. DRM schränkt die Abspielbarkeit ein indem vor der Wiedergabe (ggf. online) überprüft wird ob ich berechtigt bin sie abzuspielen oder bestimmte andere Dinge (zB auf CD Brennen) zu tun. Diese gemäß Lizenz gewährten Einschränkungen "Nutzungsrechte" können mittels DRM nachträglich jederzeit geändert werden. (So auch bei iTunes geschehen!) Dies geschieht nur in den seltensten Fällen zum Vorteil des Nutzers, sondern meist zum Vorteil des Geldbörsels des DRM-Verwaltenden!

    Ein Kopierschutz einer Silberscheibe verhindert, daß das physische Medium auf einem Computer korrekt ausgelesen oder wiedergegeben werden kann. Naturgemäß haben diese Methoden das Problem, daß auch legitime Player oft mit diesen nicht Standard konformen Datenträgern Probleme haben. Im Gegensatz dazu genügt ein einziger der es schafft diesen "Schutz" zu umgehen um ein Album zu kopieren (zB auf einen portablen Musikplayer.). (Ob man das dann auch im Internet verbreitet ist ein anderes Thema.)
    Gruß Pepi
     
    #10 pepi, 06.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.02.07
  11. trent

    trent Gast

    Mag sein, jedoch finde ich den Schachzug der europäischen Verbraucherinstitutionen (gibt es außer den Norwegern und den Deutschen eigentlich auch noch andere aus Europa?) Apple wegen des Verkaufs von DRM-geschützten Musiktiteln anzugehen, doch ganz geschickt. Warum? Offensichtlich ist Apple nicht die Plattenindustrie. Aber: Aufgrund des großen Marktanteils ist eben Apple der Player mit der größten Marktmacht, was Musik angeht, die im Internet verkauft wird. Von daher blieb Jobs gar nichts anderes übrig als den schwarzen Peter an die Musikindustrie weiterzureichen. Man wird sehen, wie die Reaktionen ausfallen. Ich befürchte, es wird sich mittelfristig nichts ändern, aber zumindest wurden mal wieder die Sinne dafür geschärft, wer für diesen ganzen DRM-Mist verantwortlich zeichnet.
     
  12. sehe ich genau gleich.. komisch das Apple jahrelang gutes Geld an DRM-Musik verdient hat und jetzt wo ihnen gedroht wird ein paar Stores zu schliessen in Europa, sie den schwarzen Peter an die MI reichen... oder gab es schon seit Jahren solche Gedanken zu DRM von Mr. Jobs?
     
  13. trent

    trent Gast

    ich glaube, verdient hat Apple bisher nix an der Musik. Außer natürlich an ihren Playern...
     
  14. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Hm, also wie war noch mal ein Apple Slogan in Verbindung mit iTunes/iPod? "Rip. Mix. Burn"...

    Und Apple hat "gutes" Geld mit dem Verkauf von Musik-Titeln über das Internet verdient - die Sache mit DRM war eben eine Bedingung der Musikkonzerne, damit sie ihre Titel durch Apple verkaufen ließen. Hätte Apple diese Kröte nicht geschlcukt, hätten sie nicht viel anbieten können, zumindest nicht für den Massenmarkt.

    Viel interessanter finde ich die Argumentation der MI bzgl. der 22 verkauften Songs pro iPod: nach deren Rechnung kann der Rest NUR aus Raubkopien bestehen. Ergo "muß" eine Zwangsabgabe an die MI für jeden verkauften iPod her... das zeigt doch in meinen Augen die Geldgier der MI. Ok, MS zahlt für verkauften jeden Zune einen Obulus (1$ pro Gerät glaub ich) an die MI - aber irgendwie hab ich das Gefühl, daß war nur ein "Schachzug" von MS, um die MI zu bewegen neben dem iPod auch Zune "voll" zu supporten. Btw: Das die iPod-Besitzer ihre vorhandene CD-Sammlung importiert oder einfach freie Werke draufgepackt haben (könnten), wird geflissentlich ignoriert.

    Letztendlich können wir hier aber an der "Basis" auch schon schön steuern: ich persönlich lasse alles an CDs mit Abspielschutz im Laden stehen, auch wenn mir die Musik noch so gefällt... es gibt immer genug Alternativen, die "ohne" daher kommen. Wenn ich mich nicht irre, gibt es Länder, in denen die CDs ohne Abspielschutz verkauft werden, eben weil die Kunden es NICHT annehmen.

    Ich für meinen Teil kann die Ausführungen von Jobs nur 100% unterschreiben.
     

  15. hmm ja.. warum ist dann Apple nicht fähig, mir meine gekauften Lieder im Itunes-Shop nicht bis an mein Lebensende noch zum Download anzubieten? nein ich muss selber für das Backup schauen und habe ich mir mal die Festplatte zerschossen und mein Backup ist auch Schrott, dann habe ich alle gekauften Itunes-Lieder verloren und darf sie nochmals kaufen.. ne ist klar, Apple verdient rein nichts an den Lieder.. bei anderen DRM-Anbietern kann man Ebooks herunterladen und da heisst es nicht, man muss für das Backup schauen.. nein ich kann das Ebook immer wieder herunterladen, egal wie oft und soll mir keiner sagen, Apple sei nicht fähig diesen Service auch für den Itunes-Shop anzubieten.. also bevor ich DRM-lose lieder im Itunes-Shop sehen möchte, möchte ich lieber die Garantie haben, dass alle meine gekauften DRM-Songs im ITUNES-Shop immer wieder herunterladbar sind für mich..
     
  16. obstbauer

    obstbauer Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.09.04
    Beiträge:
    792
    ...also in den USA ist itunes / itunes store doch der knaller siehe hier.

    die amerikaner haben halt noch eine etwas andere menatlität zur
    industrie deshalb kaufen die glaub ich eher im store...
     

Diese Seite empfehlen