1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Starke Artefakte bei Aufnahme mit EyeTV 250

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von MacsPlorer, 08.09.07.

  1. MacsPlorer

    MacsPlorer Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    23.11.06
    Beiträge:
    639
    Ich habe auch die EyeTV 250 USB und bin auch mit der Qualität der Filme nicht zufrieden. Eigentlich wollte ich damit meine Videos vom Videorecorder digitalisieren. Leider kann ich für den Import vom Videorecorder nur das Composite-Signal, nicht aber das bessere S-Video nutzen, da das Bild bei S-Video nur s/w ist.
    Jedenfalls bekomme ich immer extreme Artefakte bei den Aufzeichnungen, egal mit welcher Einstellung der mpeg-Encoder läuft.
    Zuerst dachte ich, die voreingestellte Datenrate des Encoders ist zu niedrig und habe diese auf bis zu 10 MBit/s erhöht. Aber an der eingestellten Datenrate liegt es nicht. Wenn er die Einstellungen übernimmt, geht kurz das Bild weg und danach scheint er mit den neuen Einstellungen zu arbeiten. Dann ist das Bild der Vorschau noch frei von Artefakten. Aber sobald ich die Aufnahme starte, kann man starke Artefakte sehen.
    Es kommt mir so vor, als ob entweder die Encoder-Einstellungen ignoriert ode rnicht gespeichert werden oder ob bei der Aufnahme plötzlich die Datenrate größer wird, um nicht mehr per USB 2 übertragen bzw. verarbeitet werden zu können. Das kann es ja wohl nicht sein, da zumindest kurz nach Änderung der Einstellungen das Bild hervorragend ist, dann aber mit Beginn der Aufnahme plötzlich schlechter wird.
    Hat jemad dafür eine Erklärung? Ist heir USB 2 der Flaschenhals, aber warum erst mit Beginn der Aufnahme?

    Kann man den Encoder vielleicht umgehen und mit einem Software-Encoder die Probleme vermeiden? Aber die Hardware scheint nur mit EyeTV-Software zusammenzuarbeiten. Eigentlich ist die 250er mit der Terratec Cinergy 800e baugleich.
     

Diese Seite empfehlen