1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sportkopfhörer

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von piscula, 04.09.06.

  1. piscula

    piscula Gast

    Sanfte Grüße Leute,

    ich bin leidenschaftliche Läuferin und habe folgendes Problem. Seit über einem Jahr bin ich stolze Besitzerin eines iPods und mit diesem laufe ich durch die Welt.
    Ich bin mit den Standardkopfhörern schon ganz zufrieden, aber beim laufen muss man schon sehr darauf achten, dass sie nicht rausfallen. Aus diesem Grund (und der Qualität) habe ich mir ein paar in-ear Kopfhörer geleistet und war nach dem ersten Gebrauch überwältigt: tolles Gefühl, super Klang, kaum Störgeräusche - genau das richtige für meditatives laufen.
    Das Problem entsteht bei der Haltbarkeit. Bei einer Stunde laufen transperiert der Körper sehr heftig und daher hat warscheinlich mein linker kopfhörer schon nach wenigen Monaten seine Leistung zu 70% eingestellt. Bei dem Preis ist das sehr bitter obwohl sie auf jeden Fall den Preis wert sind!

    Daher richte ich meine Frage an Euch, welche Erfahrungen Ihr mit Sportkopfhörern habt, ob Ihr Empfehlungen aussprechen könnt oder interessehalber wer vielleicht schon mit dem nike-iPod-dings läuft.
     
  2. Kaffee?

    Kaffee? Ribston Pepping

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    302
    Hallo piscula,

    mir ging es monatelang genauso. Es gibt viele gute Kopfhörer auf dem Markt, aber zum Joggen sind sie in der Regel (je nach Ohrenbeschaffenheit) ungeeignet, wenn man nicht alle 10 Meter anhalten und sie justieren möchte, was das Laufvergnügen doch empfindlich schmälert, oder?

    Schlußendlich bin ich beim Sennheiser PMX 70 hängen geblieben. Mit seinem neongrünen Plastik-Outfit trifft er zwar nicht wirklich meinen Geschmack, überzeugt jedoch auch bei Tempoläufen oder Intervalltraining mit straffem Sitz in jeder Lage und der Klang hält, was der Name Sennheiser verspricht. Mit den von Dir erwähnten In-Ear-Hörer kann er vermutlich nicht mithalten, trotzdem würde ich ihn jederzeit wieder kaufen. Kostenpunkt: Ca. 45,- Euro.
    Einziger Haken: Die Klangcharakteristik ist ziemlich bassbetont, was mir aber bei Sportkopfhörern schon häufig aufgefallen ist. Offenbar gehen die Hersteller davon aus, die Kundschaft bevorzuge beim Laufen Musik, die sich mit den Beats in der Minute nahe an der Herzfrequenz orientiert. Für klassische Musik würde ich mir einen etwas neutraleren Frequenzgang wünschen, aber das empfindet wohl jeder anders.

    PS: Leider kann ich wegen der ganzen Flash-Animationen auf der Sennheiser-Homepage keinen Link mitliefern (sorry).
     
  3. piscula

    piscula Gast

    Guten Morgen,

    danke für deine aufschlussreiche Antwort lieber Mann vom Fach.
    Genau auf diese Kopfhörer habe ich im Gravis auch schon geschielt. Bisher hat das Mädchen in mir aber gesiegt, denn sie entsprechen auch meinen ästhetischen Ansprüchen nicht wirklich. Zudem kommt die Befürchtung das der Bügel an den Kopfhörern drücken könnte. Ein angenehmes Laufgefühl ist mir natürlich wichtiger als die Ästhetik, aber es sollte auch kein zu großer Kompromiss im Ganzen sein.
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ich persönlich würde zu einem Koss SportaPro raten, der liegt gut am Ohr, ist kein In-Ear und klingt sehr gut. Im Frequenzbereich zwischen 100-200Hz sogar brillianter als mein Studiokopfhörer hier.

    Von In-Ear Kopfhörern würde ich IMMER abraten, weil diese das Gehör kaputt machen wenn man sie nur schief anschaut. Gut es sei denn man macht wirklich nicht so laut - aber der Normalfall zeigt, dass das niemand tut - oder nur ein verschwindend kleiner Prozentsatz.
     
  5. Vogtlander

    Vogtlander Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    102
    Hallo Läufer...
    ich habe auch schon ne Weile geschaut. Habe mich dann (auch aufgrund des Preises) für den Sony MDR-EX71S entschieden. Musste aber festellen, dass die komplett "abgedichteten Ohrgänge" eher nachteilig sind. Ich höre meine eigenen Schritte mit und habe eventuell dadurch auch Probleme mit den Ohren bekommen. Der Koss Sport Pro ist in jedem Hall ein huter Kopfhörer, es sieht eben nur blöd aus mit so einem Ding zu Laufen. Alternative wäre dann ein Kopfhörer der mit einem Bügel über dem Ohr befestigt wird, wahrscheinlich so wie beim Sennheiser, oder?
     
  6. Kaffee?

    Kaffee? Ribston Pepping

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    302
    Hört man denn mit In-Ear-Hörern wirklich lauter als sonst? Kann mir das kaum vorstellen. Jeder hat doch seine persönliche Wunschlautstärke, unabhängig davon, wie die Musik in die Gehörgänge kommt.
     
  7. Vogtlander

    Vogtlander Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    102
    Ich sag mal so, der Bass mit in Ear Kopfhörern ist schon geil, das macht süchtig...
    Meiner Meinung nach ist es aber so, das durch den luftdichten Verschluß der Druck nicht entweichen kann und es damit zur Überbelastung des Ohres kommt.
     
  8. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Geht nicht um Lautstärke, vielmehr liegt das Problem darin, dass man mit In-Ears den Ohren die Luftzufuhr verwehrt. Es entsteht ein Druckstau vor dem Ohr und das tut ihm nicht gut.
    Kann Vogtlander nur zustimmen!
     
    #8 Zettt, 05.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.06
  9. Vogtlander

    Vogtlander Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    102
    mhh besser konnte ich es nicht erklären, ich habe meiner Meinung dadurch einen Hörsturz bekommen, als ich mit den Dingern 30 km gelaufen bin (also ca. 3h) und da ich ja eigentlich vernünftig bin (der Kenner siehts an meinem Alter :-D ) hab ich nicht laut gehört: halbe Lautstärke beim Nano der auf 85% etwa gesperrt ist. Schade eigentlich, weil der Klang super war.
     
  10. Kaffee?

    Kaffee? Ribston Pepping

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    302
    :oops:

    Ich habe auch mal überlegt, auf die In-Ears zu wechseln. Lasse ich wohl besser bleiben.
     
  11. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Auhweiha! Das hört sich nicht gut an. Leider verfüge ich nicht über soviel Fachwissen, dass ich diese Aussage zu 100% bestätigen kann. Aber Hörsturz ist so oder so einfach nicht lustig. Schön das du's überlebt hast. ;)
    Ich selbst hab Tinnitus. Glaube auch, dass meine Kopfhörgewohnheiten damit zu tun haben. Manche Leute meinten schon "Ist man da nicht berufsunfähig als Tontechniker?" LOL..."Nein ist man nicht!"

    Was ich jedoch im Studium eingebleut bekommen haben, nie-nie-nie-nicht-niemals In-Ears benutzen - böse! Lieber auf dem Ohr aufliegende - klingen auch besser.
    Für Studiozwecke bzw. auch zum auflegen benutze ich selbst den altgeba...ähh...altbekannten HD-25 von Sennheiser.
     
  12. Vogtlander

    Vogtlander Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    13.04.05
    Beiträge:
    102
    Zu Hause habe ich den K 240 von AKG, aber mit sowas läuft man eben nicht. Da wird man beim Lauf erst recht auf ein unerlaubtes Hilfsmittel angesprochen und es wird mit Disqualifikation gedroht. :p
     
  13. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ohja! :-D
    Die AKG's klingen auch sehr gut. Ist sogar eine österreichische Firma. Leider hab ich mich selbst nie mit AKG so sehr anfreunden können, dass ich einen gekauft hätte.
    Liegt einfach an der Verarbeitung. Die Dinger sind mir zu gross. Der HD-25 ist klein schön handlich und SCHLIESST WIRKLICH DICHT AB!

    Ist man auf einem Konzert. Gehörschutz vergessen? Macht nix! HD-25 und du bist ganz für dich allein ;) :-D :p
     
  14. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    ich habe für den sport koss ksc-75. sind die selben töner drin wie in den porta/sporta-pro. sie habenaber klaine bügel und werden ans ohr geklemmt.
    kostenpunkt: irgendwas bei 20eur
    und in-ears zum joggen ist nicht nur für die ohren schlecht. man bekommt auch nicht mehr soviel vom drumherum mit...fahrräder, autos und warnrufe bleiben da oft ungehört.
     

Diese Seite empfehlen