1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

SPAM Versender ärgern

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Herr Sin, 13.11.05.

  1. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Hallo

    Momentan bin ich aufgrund des Wechsels von web.de zu gmx.de von SPAM weitgehend verschont. Bei web.de war ich noch jung und unbedarft und habe meine Adresse natürlich munter im Netz verbreitet. Ich kannte die Gefahr des SPAMs noch nicht. Naja, irgdenwann letztes Jahr war es soweit. Mir ist der Kragen geplatzt, nachdem ich im Schnitt 50-80 SPAM Mails pro Tag bekam. Also Wechsel zu GMX. Und diese Adresse habe ich nicht im Netz verbreitet. Aber ich bekomme hin und wann (1-mal in der Woche) doch eine SPAM-Mail.

    Erst neulich bekam ich folgende (wie manch anderer sicher auch):
    Es ist eine Mail der Volksbank, in der ich auf eine Seite geleitet werde, wo ich aufgefordert werde meine ganzen Daten - incl. 10 TAN-Nummern - eintragen soll.

    Okay dachte, ich. Ich bin nicht bei der Volksbank, aber Daten könnt ihr haben.

    Hier mal der Link (habe ihn verändert, damit Google nicht den Link verfolgt und daß niemand ausversehen draufklickt.

    http : // 210 . 94 . 148 . 110 / rpm /


    ACHTUNG: Bitte keine echten Daten hier eintragen. Ich poste den Link nur um dort sinnlose Zahlen eintragen zu können.

    Gibt es eine Möglichkeit per Skript den Jungs unendlich viele, sinnloses Daten in deren Datenbank einzutragen? Kann man die Jungs ärgern, weil nämlich ohne /rpm/ man auf die Testseite des Apache-Servers kommt?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Sin,

    wüsste auch gern wie man das machen kann. Derweil hilft die Wahnzeit-Folge 7 und ablachen. Das mit den Phishern kommt etwa in der Mitte, aber man kann sich natürlich auch die ganze Folge anhören. :)


    Gruss KayHH
     
  3. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Hab ihm grad ein paar Tausend Nonsens-TANs geschickt :-D

    Gruss
    moornebel
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Moin moornebel,

    wie denn? Eine Beschreibung wäre hilfreich. Ich möchte auch ärgern.


    Gruss KayHH
     
  5. Venden

    Venden Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.513
    hehe,

    mach auch sehr gerne :)

    jedes mal wenn bei mir in den postfach was von paypal, bank oder datenabgleich kommt, bin ich der erste der diese formulare sehr penibel mit den größten müll dieser erde ausfüllt...

    doch leider bekomme ich dein http:// nicht zum laufen, auch wenn ich die ganzen leerstellen raus nehme :(

    gruß
    venden
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Moin apfeltalker,

    ich lach mich ja immer schlapp wenn ich so etwas lese: „Tasten Sie in das gegebene Feld 10 ungenutzte TAN ein (falls es sie weniger ubrigblieb, so setzen Sie die bleibenden ein)“ Ja, ne, is klar …


    Gruss KayHH
     
  7. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Ich habe die Felder so ausgefüllt:
    Name/Vorname: Phishers Phritz
    TAN-Feld: Ein par wilde Zahlen eingefüllt, alles kopiert und mit Apfel-C / Apfel-V ver-x-tausendfacht. Hoffe, es kommt auch an und zerknallt ihm die Datenbank/Mailacount.
    Rest nach Lust und Laune.

    Gruss
    moornebel
     
    Tommi gefällt das.
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Moin moornebel,

    ach so manuell. Das ist mir zu aufwändig, ich dachte du hast ein Skript geschrieben. Die paar händischen Eingaben bringen ja nicht viel. Wenn du keine echte Bankleitzahl genommen hast, sortiert der Phisher deine Fakeangaben sowieso ganz leicht aus.


    Gruss KayHH
     
  9. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Ein ehemaliger Kollege hat mir mal von einem Skript erzählt, welches auf seinem Server liegend, eine bestimmte Anzahl an e-mail-adressen generiert (so 15 hoch 15) und diese dann zurückschickt.
    Wie er meinte bekam er dann eine e-mail von einem solchen Betreiber mit wüstesten Drohungen, weil dorten wohl das Datenbank-System zusammenbrach. Dummerweise hat's den Kollegen in's Ausland verschlagen und ich habe keine Kontakt-Adresse :(.
     
  10. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich hatte mit nem Kollegen zusammen ein Script geschrieben um die eBay-Trickbetrüger zu verärgern. Über Nacht hat das Script zum Teil 100.000 falsche Daten (aber unmöglich herausfilterbar) verteilt. Man war das ein Spass :D
     
  11. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    @Venden
    auch wirklich alle Leerzeichen entfernt? Bei mir funktioniert sie...

    sie ist ziemlich schlecht aufbereitet und doch sehr sehr schnell als Fake zu erkennen. Ich hab sie mal bei der richtigen Volkbank gemeldet und die sollen dann rechtliche Schritte gegen diese IP einleiten.

    Aber so ein Skript wäre schon etwas Feines um den noch zusätzlich zu ärgern.
     
  12. macindy

    macindy Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    21.12.03
    Beiträge:
    6.279
    Ich hatte mal ne Sparkassen Phishmail bekommen - der Sparkasse hier gemeldet und innerhalb 2 Stunden wurde die Adresse von den meisten deutschen DNS Servern nicht mehr aufgelöst.
     
  13. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Kann niemand sowas machen?

    Man bräuchte eine Liste mit vielen BLZs - ist wohl keine Schwierigkeit
    Eine paar Vor- und Nachnamen - lässt sich ja wohl auch erstellen
    Zufällig generierte 6-stellige TANs - auch kein großes Problem.

    Aber wie trägt man die da dann laufend ein?
     
  14. morten

    morten Gast

    Ich bekomme die Volksbank-Mail auch so 1-2 mal täglich.

    Warum geht eigentlich keiner gegen die Typen vor?
     
  15. Das ist glaubich nicht so klug, denn wenn du die Mail öffnest, wissen die, dass es die Adresse gibt und bombadieren dich dann richtig!

    iPod-Mini-Besitzer

    PS In letzter Zeit bekomme ich auch dauernt so eine PayPal-Mail. Aber ich kann mich nicht erinnern, meine Mail irgendwo rausgegben zu haben...o_O
     
  16. robb

    robb Meraner

    Dabei seit:
    31.07.05
    Beiträge:
    224
    wieso wissen die leute das denn, wenn ich die mail öffne? ich glaub nicht das da von mail daten zurückgeschickt werden, oder das die da irendwie hin und her pungen ;)
     
  17. TDH

    TDH James Grieve

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    133
    Also soweit ich weiß, besteht die Möglichkeit dynamische Links zu erzeugen. Das heißt in jeder Mail ist eine spezifische Verlinknung drin an der die "Gauner" erkennen, ob du die E-Mail geöffnet hast. Das geschieht z.B. dadurch das sie Bilder in die Mail einfügen und die als eben ein solcher Link in die Mail eingefügt sind. Wird nun das Bild abgefragt, wissen sie: Du hast die Mail geöffnet. Deswegen auch die Möglichkeit von Apple Mail externe Bilder zu unterbinden.
     
  18. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Ich warte ja gespannt darauf, was die Software Industrie da demnaechst gegen unternimmt, die haben das naemlich auch satt. Gates meinte mal, dass es eine Rechenzeit von einer Sekunde (oder anders) pro verschickter mail geben sollte, dann haette diese Zumuellerei schnell ein Ende.
    Wenn es nach mir ginge gaeb es ein Netzwerk in dem man Spam melden kann und dann wuerden ruck zuck die verantwortlichen Server isoliert. Wieso macht man nix so?!?!?
     
  19. AmishBit

    AmishBit Gast

    weil firmen dann unliebsame konkurrenten melden wuerden? :rolleyes:
     
  20. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098

    na, wenn das "Netzwerk" ein paar hundert Mitglieder haette, koennte man schon einen Großteil des Muells herausfiltern. Verschiedene User wuerden mails "reviewen" und diese dann auf eine Blacklist setzen. Ich sehe nicht, wie das dann mißbraucht werden koennte. Und jeder Provider, ueber den Spam verschickt wird, wuerde sich sehr penibel darum kuemmern, die "Muellverursacher" loszuwerden. Richtig so. -- Oder direkt per DOS-Attacke lahmlegen. Ich weiß auch von Spam-Betreibern, die richtig ausgerastet sind als ein paar Jungs mal zurueckgemuellt haben, dann ging naemlich gleich nix mehr *g*. Warum nicht, wir (die Opfer) sind doch zahlenmaeßig um viele Groeßenordnungen ueberlegen, wuerde sofort mitmachen *g*
     

Diese Seite empfehlen