1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

software installieren

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von altweck, 12.05.07.

  1. altweck

    altweck Starking

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    222
    hallo, kann mir jemand einen tipp geben wie man software auf pc laedt und es auch drauf bleibt. ich habe das problem dass ich programme runterlade aus dem net wie messenger, spiele etc., aber die software dann bei beenden des pc jedesmal ueber dmg datei neu installiert werden muss. ich habe das programm als icon unten im dock, aber wenn ich das programm anklickte erscheint ein fragezeichen auf dem icon. die dmg datei ist auf dem pc, aber ich muss jedesmal die datei neu installieren um das programm, messenger oder spiele, neu zu laden. irgenwelche tipps??o_O
     
  2. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Datei nicht aus dem DMG direkt ins Dock ziehen, sondern vorher in den Programmeordner.
     
  3. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Und nicht auf dem PC, sondern auf unserem Mac ;)
     
  4. altweck

    altweck Starking

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    222
    danke fuer den tipp, aber warum ist das so umstaendlich? das kann man doch nicht riechen? hey dbertelsbeck warum ist mein imac kein pc mehr??
     
  5. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Was ist da dran bitte umständlich? Einmal Drag'n'Drop, bei Windows wäre das:
    Setup öffnen -> Weiter -> Akzeptieren -> Weiter -> Programmordner -> Weiter -> Desktopverknüpfung -> Weiter -> Bestätigen -> Installieren -> Fertig stellen (-> neu starten). Sicher einfacher.
     
  6. altweck

    altweck Starking

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    222
    bin scheinbar noch stark windows gepraegt, sorry/ aber lernfaehig. danke nochmal
     
  7. bloodworks

    bloodworks Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.09.06
    Beiträge:
    644
    Hat Historische Gründe:
    Es hat sich eingebürgert unter PC einem IBM-PC zu verstehen. Da Apple eine andere Architektur hatte (PPC) sprach man von einem Unterschied zum PC. Heute versteht man unter einem PC ein Computer auf dem Windows läuft.
    Ganz ganau ist das auch net eigendlich ist ein PC ein Einzelplatzrechner, im Gegensatz zu Terminals(im Netz mit Mainframes) oder Minicomputern.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Computer
    Heute hat ein PC und ein MAC die gleiche Hardware-Architektur nur das OS unterscheidet sich. Insofern hat der Begriff sich gewandelt.
    Ganz korrekt ist, wenn auch manche das nicht gern hören, der Mac auch ein PC (Aber nicht jeder PC ein Mac).
     
  8. altweck

    altweck Starking

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    222
    ok, danke fuer aufklaerung. ich find zwar meinen imac super, muss aber erst lernen besser mit umzugehen. und ich bin eben weiter von windows computern umzingelt. mir waechst leider nicht das geld aus der tasche, sonst wuerde ich meiner family auch noch macs kaufen...
     
  9. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    @bloodworks
    Gute und richtige Erklärung.
    Das wichtigste aber, wie ich finde, ist, das der Ausdruck PC immer mit einem Rechner mit Windoes in verbindung gebracht wird.
    So liest man bei Software/CDs immer wieder unter Systemanforderungen so was wie
    PC bla bla bla
    Mac bla bla bla
    Unix bla bla bla

    Fazit: Ich habe zwar einen PC, aber einen Mac so wie
    Ich habe kein Auto, ich habe einen Wagen. :)
     
  10. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Edit:
    Und altweck hat keinen imac, er hat einen iMac.
    Wenigstens Namen sollten richtig geschrieben werden. ;)
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Da irrst du dich leider auch ein wenig.
    Ganz ganz ganz ganz ganz korrekt ist:

    Das Kürzel "PC" wird umgangssprachlich für eine unüberschaubare Zahl von Computern benutzt, und meistens meint man damit die Spezies der "Windows-Maschinen". Die Assoziation zu "Personal Computer" liegt sehr nahe. Leider ist das im Detail völlig falsch.

    Denn die beiden Buchstaben "PC" sind nicht nur eine einfache Abkürzung von "Personal Computer", sondern eine eingetragene Schutzmarke der IBM Corporation. Sie bezeichnet eine Rechnerarchitektur, die ausser bei IBM selbst nur bei einem einzigen Lizenznehmer käuflich zu erwerben war, und zwar bei Compaq.
    Der Terminus "war" ist nicht zufällig gewählt:
    Der "PC" wird schon seit etwa 20 Jahren von niemandem mehr produziert.

    Fakt ist:
    Der letzte Computer, der noch "irgendwie" ein klein wenig PC war, war der G5 von Apple. Das war noch wenigstens ein "PowerPC" - was ebenfalls ein "Trademark by IBM" ist/war. Insofern also der legitimste aller PC-Enkel, so seltsam das auch klingen mag.

    Das was andere Hersteller dagegen so abliefern (spätestens seit Ende der 90er) hat mit einem "PC" absolut rein gar nichts mehr gemeinsam - weder vom formellen noch vom technischen Blickwinkel aus. Deren einzige Gemeinsamkeit mit dem verblichenen PC ist nämlich: Ihre Prozessoren beherrschen mehr oder weniger einen entsprechenden Betriebsmodus ("Real Mode"), mit ähnlicher Mnemonik, ähnlichen Registersätzen und einer ebenso bescheuerten Fixierung auf "Schreibung-Rückwärts" (gefürchtet als "Little Endian").
    Benutzen mag das alles aber heute niemand mehr so recht, und bei aktuellen intel-Chips ist das ohnehin nur noch eine Frage von nachladbarem Microcode, eine reine Software-Geschichte also. Aktuelle "Core..." Prozzis sind zweifellos dem DEC Alpha und den PPCs weitaus ähnlicher als ihrem "eigenen" Ur-ur-ur-Grossvater namens 8086. Und für das ganze Drumherum um den Prozessor gilt das erst recht, vom Ur-PC ist nichts mehr in den heutigen "Wintels" zu finden.

    Summa summarum:
    Viele Macs sind tatsächlich PCs - aber leider nicht die aktuellen.
    Und kein einziger "IBM AT-kompatibler Personal Computer" von anderen Herstellern war jemals ein PC.
     

Diese Seite empfehlen