1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sicherstes Betriebssystem...

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von ismail, 23.03.07.

  1. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    = Microsoft Windows
    ...laut Symantec

    "Im Vergleich zu seinen kommerziellen Konkurrenten, ist Windows das sicherste Betriebssystem", so Symantec.

    Überraschende Nachrichten kamen gestern vom Sicherheitssoftwareanbieter Symantec. Die bisher nicht grade durch positive Nachrichten zum Thema Windows-Sicherheit aufgefallene Firma kam in ihrem Internet Security Thread Report zu dem Schluss, das Microsoft Windows in der zweiten Hälfte des Jahres 2006 das sicherste Betriebssytem gewesen sei.
    Besonders in einem Punkt konnte Windows seine Mitkonkurrenten Linux, Mac OS X, HP-UX und Solaris,abhängen. So brauchte Microsoft mit im Durchschnitt nur 21 Tagen Reaktionszeit weniger als halb so lange, wie die Anbieter der anderen Betriebssysteme, um eine seiner 39 Sicherheitslücken zu stopfen.

    Auf Platz zwei landete die Linux-Distribution Red Hat mit durchschnittlich 58 Tagen Reaktionszeit für die im Zeitraum bekanntgewordenen 208 Sicherheitslücken. Apple folgte mit 43 Sicherheitslücken und einer Reaktionszeit von 66 Tagen und auf den hinteren beiden Plätzen landeten schließlich HP-UX mit 98 Lücken/101Tagen und Solaris mit 63 Lücken/122 Tagen.

    Link zum Symantec Report: Klick
    Link zur News auf Gizmodo: Klick

    edit:
    Habe eben in dem Symantec Bericht noch eine ganz interessante Tabelle entdeckt. So haben sich scheinbar alle Abieter in ihrer Reaktionszeit stark verschlechtert.
    [​IMG]
    Quelle: Klick
     
    #1 ismail, 23.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.07
  2. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    jaja symantec, hast wohl angst dass dir langsam die user ausgehen, hm?
     
  3. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
    :-D Ich möchte nicht wissen wieviel Microsoft an Symantec bezahlt hat, solch eine Aussage zu treffen. Wobei auf meinem alten Notebook Windows und Symantec Software wie Pest und Cholera gewesen wäre. Was bedeutet eine Krähe hackt der Anderen kein Auge aus! ;)

    Zum Schmunzeln fand ich die Aussage aber schon.

    Vanilla-Gorilla
     
  4. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    wieviel geld hat bill denen denn gebenen das die sowas behaupten ^^
     
  5. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    Naja der Testzeitraum war nur die zweite hälfte 06. Kann ja sein das Mirosoft seinen Job auch mal gut gemacht hat. Ich fand den letzten Absatz bei Gizmodo ganz passend.

     
    #5 ismail, 23.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.07
  6. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Naja, vll darf dann Symantec ein bisschen priviligierter an Vista ran... Bisher läßt M$ da ja die Antiviren-Software-Hersteller eher ein bisschen stiefmütterlich ins Betriebssystem, während die eigenen Abteilungen logischerweise unbeschränkten Zugriff auf alle Codes hato_O Ist nur so ne Vermutung... mitm anderen Betriebssystem wird Symantec sowieso nicht in absehbarer Zeit das große Geschäft machen.
    Also warum nicht mal dem großen Pferd, auf dem man reitet, ein Stückchen Zucker geben, damit es den Reiter nich abwirft sondern mitträgt:p
     
  7. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    Das wäre aber ein zweischneidiges Schwert. Denn wieso soll denn jemand Geld für Antivirussoftware ausgeben, wenn sein Betriebssystem eh das sicherste ist...
     
  8. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Wer weiß?! Es kommt ja auch auf die Relevanz der "Sicherheitslücken" an. Wenn ein Loch im System, dass so groß ist, wie das Ozonloch über der Antarktis, die gleiche Wertigkeit hat, wie ein theoretisches Loch, was jemand aufreißen könnte, wenn er alle Rechner der Welt zusammenschaltet, ist die ganze Statistik hinfällig. Bemerkenswert ist ja auch der Bezug auf's Quartal; und man sollte nicht vergessen, wie alt das OS ist. Man hatte also genug Zeit zum Flicken der meisten Löcher (Loch an Loch und hält doch). ;)
     
  9. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    Das musste ich eben grad korrigieren... es ging nicht um das zweite Quartal, sondern um die zweite Hälfte des Jahres 2006
     
  10. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Das ist Quatsch. Symantec hat nur einen großen Absatz bei MS Produkten. Die wissen schon, wem die ihre Sympathien öffentlich bezeugen und warum.

    Dazu mal was, was ich in nem Blog gefunden hab.

    Zum anderen bin ich davon überzeugt, also ich, dass Microsoft von der Systemkomplexität am Ende angekommen ist und Vista das Beste ist, was mit der genutzen Architektur möglich ist. Es wird als reine Drittsoftwareplattform als Vermarktungs- und Kompatibelitätsgrundlage laufen. Als Geldmaschine für M$ und Dritte.
    Dumm ist nur, dass MS gegenüber OpenSource und anderen sichereren Grundtypen der Softwareverteilung drigenden Feature-Nachholbedarf hat. Schließlich verliert man keine Marktanteile, weil man so viel besser ist.

    Mit Dirttsoftware kann man MS schon sicherer machen als ein grundtypisch eingerichtetes Linux/Derivat.
    Dumm ist nur, dass wenn der User sich SeLinux reinballert in seine systematische Grundeinstellung, dann hat MS nicht nur verloren, dann ist MS nicht mal mehr Thema.

    Nennt mir einen Projektverantwortlichen, der bei Sicherheit auf Microsoft setzt und einen sensiblen Bereich verwaltet!
    -Denn auf die echten Sicherheitslücken (Prozessintaniierung über Aktive X im IE haben sie bis heute nicht reagiert!)
     
  11. Vanilla-Gorilla

    Vanilla-Gorilla Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.132
  12. guenther

    guenther Jamba

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    56
    regelrecchter Blödsinn oder auch bullshit!

    ok, da braucht der eine mehr Zeit als der andere, um Sicherheitslücken zu schließen. Daraus lässt sich aber kein Schluss auf die Sicherheit des Betriebssystems ziehen.

    Beispiel: System A hat 10.000 Lücken, schiebt aber alle drei Tage Patches auf den Weg.

    System B hat 1 Lücke, braucht aber fünf Tage…

    Also ist System A sicherer als System B…

    Ha! Ha! Ha!
     
  13. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    Naja das ist so ja nicht ganz richtig, die Anzahl der lLücken ist ja jeweils mit aufgeführt. Windows 39, Linux 208, OS X 43, UX 98 uns Solaris mit 63.
     
  14. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Also das ist wirklich eine heiße Aussage! Anscheinend ist alleiniger Maßstab die Zeit, die gebraucht wird, um eine Sicherheitslücke zu schließen.

    Das ist wie die Behauptung, die Deutsche Telekom sei allein deshalb der beste Telefonbetreiber, weil die Telekom-Techniker am schnellsten zu Dir nach Hause kommen, wenn was kaputt ist...

    Also so ein Käse! Das ist auf dem Niveau des Bill-Gates-Interviews, der ebenfalls behauptet hatte, Vista sei sicherer als OS X. Da will ich gar nicht länger drüber sinnieren, sondern ich mache mir lieber einen Kaffee und bin froh, dass Sicherheitslücken bei OS X viel weniger Bedeutung haben als bei Windows. Und Viren überhaupt keine...

    H.
     
  15. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    das bringt nichts zu diskustieren.... OS X ist das beste was einem User passieren kann.

    Grundsätzlich braucht ein Mac User sein Computer zum arbeiten. (einschalten und arbeiten)

    Bei Windowsuser braucht der Computer den User zum arbeiten. ;)
    (einschalten, Firmware updaten, Firewallbestätigen, Antivirensoftware updates runterladen, Treiber installieren, sich ärgern, und wenn noch zeit bleibt noch etwas zu arbeiten....)
     
  16. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100

    wobei bei windows 12 schwere sicherheitslücken dabei waren, bei os x war es nur eine.
     
  17. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Was ist eine Allianz?

    2 Gauner die sich gegenseitig so tief in den Taschen hängen dass sie ohne Hilfe des anderen keinen Dritten mehr bestehlen können...
     
  18. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Mann, mann, mann - so eine Aussage ausgerechnet von einem Antivirensoftware-Hersteller, dessen Produkt dadurch glänzt, dass es sich leicht von extern abschalten lässt, eine lausige Scan-Engine besitzt, enorm Ressourcen zieht und eine schnarchige Aktualisierung bei den Virenpattern aufweist, meint etwas über die Sicherheit von Vista sagen zu können. Sorry, aber das riecht danach, als wolle man den Bock zum Gärtner machen.
     
  19. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Gerade Symantec sollte die Klappe halten. Was die schon an schlechter Software verbrochen haben geht ja mal überhaupt nicht. Ich denke mindestens ein Viertel der Probleme mit Windows ist auf Symantec-Produkte zurückzuführen, die irgendwelche Systemdateien überschrieben haben.

    Also der Firefox ist seit Jahren auch nicht mehr das, was man anfangs damit erreichen wollte. Sicherheitslücken ohne Ende und von "lightweight" kann auch keine Rede mehr sein.
     
  20. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Biggest piece of whack ...

    ... Microsoft Windows

    laut lodger
     

Diese Seite empfehlen