1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Semi-proffessionelle Adressverwaltung

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von mac henner, 23.03.06.

  1. mac henner

    mac henner Pferdeapfel

    Dabei seit:
    16.02.06
    Beiträge:
    79
    liebe community
    wir sind mit 5 büros der ev. jugend auf mac umgestiegen und müssen jetzt mit der adressverwaltung nachziehen und brauchen dringend hilfe. bisher gearbeitet haben wir mit cobra adress-plus. wir verwalten ca. 1000 bis 2000 aktuelle adressen. filemaker pro 8 ist auf allen neuen macs installiert.
    die adressverwaltung muß leisten:
    - übernahme der daten aus adress plus (wichtig: die stichwörtern und bemerkungen)
    - druck von etiketten und frei editier- und layoutbaren listen
    - export in teilnehmerlisten mit der serienbrieffunktion von word
    - recherche von freizeitteilnehmergruppen nach stichwörtern. die stichwörter müssen auch kombinierbar sein (teilnehmer vin freizeit A & B) eine funktion recherche in der recherche wäre auch weiter sehr hilfreich (oder negativsuche: adressdaten enthalten nicht...z.b.)
    - serienmail
    - seriennbrief
    WICHTIG: die adressen sollen von allen bürostandorten per internet abfragbar und bearbeitbar sein (sql?, ldap?)
    - die adressen sollen mit meinem palm und dem handy abgleichbar sein

    wünschenswert wäre, wenn die adressen dazu noch kombinierbar wären mit einer buchhaltungssoftware, mit einer verleihbibliothek, mit der rechnungserstellung und dem mahnwesen

    evtl. ist ja auch das mac adressbuch ausreichend. aber ich bin mir da insbesondere wegen dem austausch via server noch niocht sicher. vielleicht gibt es da erfahrungen?

    ich danke der community für alles hilfreiche
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das Apple Adressbuch scheidet an der Stelle definitiv aus.

    FileMaker wäre ein guter Ansatz. Den würde ich auf einen OS X Server verpflanzen, diesen mit VPN-Zugang ausstatten und darüber die Anbindung der 5 Standorte sicherstellen. Konkret: der Server sollte da stehen wo am meisten mit dem Zeug gearbeitet wird, da die VPN-Anbindung auch mit einer schnellen DSL-Leitung (Stichwort Upstream) in jedem Fall langsamer ist als im lokalen Netz.

    Den LDAP-Dienst des OS X kannst für die Identifizierung am FM-Server hernehmen, aber (noch) nicht wirklich für die Adressbuchverwaltung.

    Gruß Stefan
     
  3. mac henner

    mac henner Pferdeapfel

    Dabei seit:
    16.02.06
    Beiträge:
    79
    Danke stefan für deine Hinweise.
    -Kennst du vorgefertigte Filemaker-Module die ungefähr das erledigen, was wir brauchen. Oder ist das Erstellen einer solchen Datei leicht vorzunehmen?
    -Brauchen wir wirklich einen Server oder reicht ein normaler Imac dafür.
    -Können wir die datei nicht auf dem Server hinterlegen, auf dem auch unsere hp liegt und dann die daten von da aus abrufen oder abgleichen?
    viele grüße
    michael
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    spontan fallen mir die mitgelieferten Tutorials und Beispieldateien von FileMaker ein, die zumindest entwicklungsfähig sind. FM ist nicht so schwer um das selbst auf die Reihe zu bekommen.

    Server heißt für mich in erster Linie FileMaker-Server als Software. Die sollte es auch bei "nur" 5 Clients aus Performancegründen schon sein. Das einfache Sharing das auch die Clients zulassen dürfte - insbesondere wenn die VPN-Geschichte dazu kommt nicht mehr ausreichen. Idealerweise sollte diese Software (und OS X Server-Software für die Benutzeridentifierzug und die VPN-Verwaltung) auf einem dedizierten Rechner laufen. Ein XServe muß das beiliebe nicht sein, ein Mac mini z.B. wäre dafür hervorragend geeignet, aber auch ein G3 iMac sollte damit nicht überfordert sein.

    Es ist bei FileMaker nicht mit der Datendatei alleine getan, sondern Du brauchst eine entsprechende FM-Version, die die Datei geöffnet hält - eben der o.g. FM-Server. Der könnte (sehr) theoretisch auch auf dem Homepage-Server laufen. Wenn Du bei einem der hier gelisteten Hoster bist, hast 'ne Chance. Aber ehrlich: eine Kundendatei ist etwas das ich nicht so ohne weiteres auf einen Webserver packen würde!

    Gruß Stefan
     
  5. mac henner

    mac henner Pferdeapfel

    Dabei seit:
    16.02.06
    Beiträge:
    79
    moin moin
    und danke für die hinweise. ich denke wir werden wohl einen filemaker-versuch starten. man hatte uns beim kauf die pro8 version empfohlen, gerade weil wir nur 5 zugänge brauchen.
    bei meinem jetzig noch kleinen wissensstand würde das bedeuten:
    a.) ich bastel mir ne filemaker-datei aus den vorlagen
    b.) der versuch eines imports (am besten über csv???) der alten daten
    c.) ablage der datei auf dem webserver (die andere lösung klingt sinnvoller, aber ist für uns momentan wohl nicht finanzierbar) ??? Wie funktioniert das?
    d.) aufruf der daten über die einzelnen rechner per ???-Zugang ?

    falls es noch tipps gibt, wäre ich sehr dankbar.
    lg
    michael
     
  6. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    bis b) klappt noch alles.

    Am einfachsten rufst mich mal an - siehe Link zu meiner Page.

    Gruß Stefan
     
  7. mac henner

    mac henner Pferdeapfel

    Dabei seit:
    16.02.06
    Beiträge:
    79
    super service - danke für deine hilfe. ich werde vom ergebnis berichten...
     

Diese Seite empfehlen