1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Second Life Free Online Rollenspiel (Umsonst)

Dieses Thema im Forum "Spiele" wurde erstellt von keamas, 31.10.06.

  1. keamas

    keamas Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    15.06.04
    Beiträge:
    365
    Hi habe gerade ein nettes Spiel entdeckt:
    http://secondlife.com/

    Die Normaler Account ist umsont, Premium Account kostet was.

    Habe zwar noch nicht genau verstanden wie das Spiel funktioniert und was das Ziel ist, aber ich werde es jetzt mal austesten.
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Eigentlich ist es kein Spiel mit einem Ziel sondern eine virtuelle Community in die man viel Geld stecken kann.
    Die Grafik und die Bedienung sind beide eine Beleidigung. In den USA ist das der absolute Hype im moment.
     
  3. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Jop... secondlife ist kein Spiel. Du kannst auch nicht viel machen... ausser rumlaufen und dir sachen angucken und mit leuten reden.
    Okok... wenn Du geschickt bist, dann kannst dort z.B. als Grundstückverkäufer (echtes) Geld verdienen... aber das ist SecondLife sondern dummheit der User.
     
  4. Die Süddeutsche Zeitung berichtete am 12. Oktober 2006 über Second Life ("Bis später, im zweiten Leben"), nachlesen kann man das hier.
     
  5. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Da faellt mir doch glatt wieder dieser Thread ein ... und "Matrix" und "Welt am Draht" ... und die Probleme, die viele (meist junge) Menschen mit World of Warcraft und aehnlichen Netzwerkspielen haben, dass diese virtuellen Welten naemlich anscheinend befriedigender sind als das Reale Leben mit Hartz IV und ohne Ausbildungsplatz oder Arbeit ...
     
  6. Computerspiele sind ja gerade so konzipiert, dass die "Probleme" zu jedem Zeitpunkt gerade noch so leicht lösbar sind, dass die Problemlösungen den Spieler immer wieder auf das Neue motivieren (Flow-Effekt). So leicht ist das im realen Leben leider nicht, und das kann auch niemand für sich beanspruchen.

    (Das bedeutet im Übrigen nicht, dass sich nicht auch Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen, für The Sims, The Second Life usw. begeistern.)
     
  7. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    sl ist im prinzip ein visueller chatroom. und geld kann man damit nicht nur mit grundstücken sondern auch mit designen und produzieren von gegenständen, klamotten etc. verdienen. bei netzwelt gabs da neulich nen netten bericht zu.

    jedes spiel ist nunmal so gefährlich oder interessant wie derjenige der davorsitzt. oder?
     
  8. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Oder wie die Umstaende des Lebens ... ich spiele auch gerne mal Strategiespiele, manchmal auch mit Freunden im LAN, aber ... ich halte mich auch fuer suchtgefaehrdet und muss mich manchmal zwingen, nicht zu spielen. Ich wollte auch nicht grundsaetzlich "boese boese" behaupten, sondern nur darauf hinweisen, dass auch dies wieder eine Moeglichkeit zum Eskapismus ist.

    Von den jungen Menschen, mit denen ich arbeite, haben einige teilweise schon sehr dem Sog solcher Spiele nachgegeben und verdaddeln sehr viele Stunden damit (WoW), und nicht nur Stunden, sondern auch Geld, was sie eigentlich fuer andere Dinge des Lebens dringender braeuchten. Der staedtische Jugendpsychologe erzaehlte mir von einem Fall, wo die Eltern voellig verzweifelt sind, weil der 18jaehrige Sohn ca. 18 von 24 Stunden im Keller mit WoW verbringt, sich nicht mehr waescht, kaum was isst, die Klamotten nicht wechselt etc. Ein Anderer, der mal in einer Massnahme war, in welcher ich unterrichtete, hatte grosse Rosinen im Kopf von wegen "Profigamer werden" <kopfschuettel>

    Nochmal, mir geht's nicht darum, solche Spiele zu verteufeln, in meiner Anfangszeit am Computer habe ich auch ganze Naechte mit "Flucht von Targ" verbracht und selbst mit Tetris Stunden und Stunden verdaddelt ... nur denke ich, dass je komplizierter und "wirklicher" die Spiele werden, wir alle umso aufmerksamer sein muessen. Und ich denke halt, dass die Lebensumstaende eine grosse Rolle spielen -- wer im Realen Leben frustriert ist, weil er nichts hat und niemand ihn will, wird fuer jegliche Suechte anfaelliger sein.
     
    1 Person gefällt das.
  9. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    ich will auch solche online"spiele" nicht verharmlosen. ich kenne selbst mehr als genug fälle, die besser die finger von wow und co lassen sollten, von leuten die nur noch in chats leben ganz zu schweigen.
     

Diese Seite empfehlen