1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Schreibmaschine" performa?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von ruben, 24.01.06.

  1. ruben

    ruben Bismarckapfel

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    76
    Guten Abend zusammen!

    Ein Freund von mir ist auf der Suche nach einer Art "Schreibmaschine", die wenig anderes soll als 1.: irgendeine LaTeX-Variante (Empfehlungen?) ausführen können,
    2.: leise sein (also möglichst keinen Lüfter besitzen),
    3.: billig sein.

    Und da dachte ich mir in meinem jugendlichen Leichtsinn, ich empfehle ihm einfach eine alte performa-Kiste, da es die bei eBay schon um fünf €uro gibt.
    Habtr ihr Tipps? Empfehlungen? Welches Modell sollte ich nehmen? Welches OS?
    Fragen über Fragen...

    Gruß,
    Ruben
     
  2. weebee

    weebee Gast

    Du meinst jetzt was richtig günstiges, also nicht einen Mac mini mit Pages, oder? Wovon früher ja immer alle begeistert waren, war Nisus. Vielleicht ein leises Powerbook und Nisus? Unter OS 8,5 würde ich wohl nicht gehen.
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Moin ruben,

    ich mag meinen LC III aka Performa 475 aka Pizzaschachtel. Braucht wenig Platz und OZTeX läuft da drauf.


    Gruss KayHH
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wobei die ollen Kisten alles andere als leise sind. Speziell, wenn die Lüfter etwas betagter und verdreckter sind.

    Gruß Stefan
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.903
    Der 475 läuft auch ohne Lüfter wonnebar, wenn kein wärmestauender Monstermonitor mehr draufsteht.

    BTW:
    Eine Schraube hält den Deckel - wenn sie noch da ist....
    Säubern bzw. auswechseln gegen ein 4,95€-Standardersatzteil ist in weniger als einer Minute erlegt.
     
  6. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Nur zur Info und Aufklärung der Historie
    LC III != Performa 475
    Der LC III hat einen 68030@25MHz = Performa 450 (anderes Gehäuse)
    Performa 460 = 68030@33MHz
    Performa 475 = 68LC040@25MHz
     
  7. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    Ich weiß mein Vorschlag ist nicht der günstigste, aber so habe ich es schon 2 mal im Bekanntenkreis an den Mann gebracht. Ich empfehle Dir da den iMac G3 (ab350MHz+USB) das DVD laufwerk muss nicht sein, wenn alles gut geht kriegste nen DV.
    iMac G3 bei Ebay
    Ich habe nie mehr als 150€ für die Teile gelatzt und das war schon vor nem Jahr. Speicher hat man dafür noch irgendwo rumlungern (das bringt einiges), nur bei den HDD's sind die Teile wählerisch, also am besten keines mit defekter HDD kaufen.
    Vorteile:
    -OS X fähig (iLive in teilen)
    -Bildschirm maus und Tastatur in einem Guß (sollte auch komplett gekauft werden)
    -passiv gekühlter PPC (leise)
    -guter Bildschirm, selbst nach heutigen standarts

    Nachteile
    -preis von 100-150€, also an deine 5 kommt man nicht ran (aber inkl. Monitor)

    MfG
    Butte
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Moin tjp,

    hast natürlich recht und wer recht hat gibt ein aus. :-D Ich habe das mal etwas vereinfacht. Soweit ich mich noch erinnern kann, OMG ist das lang her, haben damals gar nicht alle Modelle überhaupt den deutschen Markt erreicht. Performa 476 gab's hier glaube ich gar nicht. Irgendwie galt der Performa 475 (zumindest bei mir) als die deutsche Ausgabe des amerikanischen LC III. Gab's den überhaupt in Deutschland? Aber wie auch immer, die spielen ja alle in etwa in der selben Liga.


    Gruss KayHH
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Hi

    Der Performa 475 war der schnellste und bester aller dieser Pizzaschachtel Macs (in den USA wurden unterschiedliche ausgestattete Modelle mit leicht geänderten Modellnummer verkauft z.B. 476 ist ein 475 mit mehr RAM und/oder Platte), wenn man das VRAM auf 1MB hochrüstete konnte man damit ein Monitor mit 1192x870 und 256 Farben ansteuern. Alle anderen Performa oder LC 68k-Modelle konnten diese Auflösung nicht. In Kombination mit dem 68LC040 und einer 68k-Textverarbeitung (z.B. RagTime 3, WordPerfect 3.1 oder Word 5.1) ist der P475 daher die ideale "Schreibmaschine", viele Farben braucht man ja dafür nicht. Da die Dinger gebraucht alle nicht mehr viel wert sind, sind die P475 am sinnvollsten. Daher würde ich versuchen so ein Ding zu bekommen.

    Noch bisserl was zur Geschichte der Dinger
    Insgesamt waren alle diese Pizzaschachtel Rechner ziemlich wüste Designs. Apple typisch wurden die Systeme massiv kastriert, damit sie die Profigeräte nicht gefährdeten. Bei LC und LC II wurde der Speicherbus auf 16Bit 16MHz 2x8Bit Standard SIMM mit max 4MB kastriert (der 68020 des LCs unterstütze noch direkt 16Bit Peripherie, beim LCII mußte Apple extra Hardware aufs Mainboard verbauen, damit das ging), ditto der PDS Slot. Bei LC III wurde das dann geändert, da lief der Speicherbus mit 32Bit 1x32Bit PS/2 SIMM, genauso der LC030-PDS, ein Teil des Mainboards wurde direkt vom LC/LCII übernommen und war somit in 16Bit. Diese grauenhafte Design wurde dann ebenfalls bei den PowerPC Performas 6200-6320 (und den entsprechenden All-In-one 5xxx Performas) beibehalten. Ein Teil des Systems war also ein PowerPC Design, ein anderer ein LCIII Design und noch ein anderer ein LC/LCII. :( Das führte dazu, daß der Performa 5200/6200 der mit Abstand langsamste PowerPC war, der jemals gebaut wurde.
     
    stk gefällt das.
  10. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Superhintergrundinfos - vielen Dank. Und hätte ich nicht so dicke, ungelenkte Finger am frühen morgen, wär's das gewesen, was ich in den Schlitz vom Bobbelabgeb-Fenster geschrieben hätte ;).

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen