1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rosetta, Intel und VPC...

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von arris, 23.02.06.

  1. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Hallo,

    ich bin neu hier und möchte gerne auf Mac switchen. Ich habe mir einen 17" Intel iMac ausgesucht. Ja, den 20er G5 gibts für's gleiche Geld, aber ich habe einfach das Gefühl mit Intel eher in die Zukunft zu investieren... (Wobei ich gerne wüsste, ob die Intel 17er noch immer so laut sind, wie es die PPC 17er gewesen sein sollen..)

    Meine Frage ist folgende. Ich muss ein Programm auf dem Mac nutzen können, welches es nur für Win gibt -> also VPC, right? Wenn VPC aber eine PPC-Anwendung ist, läuft es ja auf nem Intel-Mac nur unter Rosetta oder? Das hieße dann 2 mal "emuliert"? :eek: Leistung wech?

    Nebenbei würde das Programm was ich brauche - "HebRech" übrigens - auch sicher auf nem Uralt-Pentium laufen, soll heißen, die Anforderungen halten sich in Grenzen..

    Also kann mir von euch jemand sagen, was mich da wohl erwartet?

    (würde evtl doch überzeugende Tipps entgegennehmen, doch den PPC zu kaufen - aber kein DRM-is-mist-und-Intel-is-eh-doof-Gerede ;) )

    Dank euch..
    /arris
     
  2. macchrissli

    macchrissli Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    790
    VPC läuft nicht mit rosetta, es ist im moment überhaupt nicht möglich es auszuführen. Jedoch gibt es andere emulatoren z.B. Q welche scheinbar ganz gut auf den intelmacs funktionieren. Für kleine Applikationen sollten solche emulatoren auf jedenfall reichen.
    Interessant wird es, wenn es möglich werden würde Windows auch auf dem IntelMac zu booten, im moment scheint diese lösung noch in weiter ferne zu liegen, aber das kann sich auch jede sekunde ändern.

    PPC kaufen kann ich dir nicht raten, in einem Jahr ist diese Platform vollkommen veraltet, da dann alles intel optimiert ausgeliefert wird. Die Wiederverkaufspreise werden wohl auch nicht der apple standart sondern drunter liegen. Mit einem intelmac begiebt man sich zwar auf eine gewisse zeit auf dünnes eis, aber dann friert es ordentlich durch, zu einer stabilen basis, wenn erstmal alle soweit sind. Beim PPC ist das Eis schon gebrochen ... und schmilzt immer mehr weg ... och wie poetisch von mir ;)

    CU ChrissLI
     
  3. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Hi,

    danke erst mal soweit :)
    könntest du mir denn sagen wie die Emulatoren heißen? Müsste das schon vorher getestet haben, denn wenn's nicht läuft, gibt's auch keinen Mac. Und habe ich nicht irgendwo gehört, dass Apple die PPCs noch lange Zeit unterstützen will? Ich meine was machen Leute die sich vor nem Jahr noch ne PowerMac-Kiste für xtausend Euro hingestellt haben?

    so long..
    /arris
     
  4. macchrissli

    macchrissli Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    790
    Klar werden die PPCs noch weiter unterstützt, sonst würde ich auch auf die barrikarden gehen, hab nen Dual 2Ghz G5 zuhause stehen.
    Aber trotzdem sollte man sich klarmachen, das in 2-3 Jahren die PPC Platform aussterben wird, schließlich werden ende diesen Jahres (wahrscheinlich) nur noch Intel Macs zu kaufen sein. Erst wird es für die nächsten 2 Systemupdates noch Universal geben, dann werden die irgendwann nur noch intel versionen rausbringen.
    Du kannst jetzt aber zu exakt dem selben preis entweder ein PPC Powerbook oder ein Intel MacBookPro kaufen (gut das 15'' wurde jetzt eingestellt) - das bedeutet es sind keine mehrkosten für dich einen rechner zu kaufen der in 2 jahren noch unterstützt wird, statt eines alten welcher dann aufs abstellgleis gerät.

    Qemu heist der Emulator, ist glaube ich Open Source und lässt die installation von win98 und win2000 wohl ganz gut laufen. Laut erfahrungsberichten soll er die performance von virtual pc auf dem PPC übertreffen, kann aber selber noch nix dazu sagen.

    Cu ChrissLI
     
  5. knolle

    knolle Gast

    Hi, also was die PPC-Unterstützung anbetrifft: Das wird noch etliche Jahre laufen, dafür sind zuviele PPC-Rechner verkauft worden und es gäbe einen Aufstand, wenn Programme diesen Prozessor nicht mehr ansprechen könnten. Auch werden die meisten Programme im Universal-Modus laufen, da würde ich mir erstmal keine Sorgen machen.

    Was VPC anbetrifft ist man sich ja da noch nicht einig (Apple und Microsoft).

    Hier gibt es diverse Bestrebungen - und die nicht zu knapp - Win auf Intel-Mac's laufen zu lassen. Die letzte Meldung war wohl: Linux mit Win-Emulation in hervorragender Geschwindigkeit.

    Wir versuchen in der nächsten Woche mal, "Q" zum Laufen zu bringen und ich kann dann darüber weiteres berichten.

    Falls ich diesen Fred mal übersehen sollte, bitte einfach nochmal anfragen oder PM.

    Gruß, knolle
     
  6. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698
    Was ist denn "HebRech"...?! o_O

    .:: MILE ::.
     
  7. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    VirtualPC wird nicht mehr die beste Lösung sein, denn es ist Unfug Intel auf Intel zu emulieren.
    Die bessere Lösung ist http://darwine.opendarwin.org/
     
  8. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ich benutze auf meinem 20" iMac CD Q.

    Windows XP Installation funktioniert darauf noch nicht, aber Windows 98 und Windows 2K laufen auf den Intel Macs damit recht flott - völlig ausreichend zum Testen von Seiten im IE oder für kleinere Anwendungen.

    Aber: Das ganze ist noch im experimentiellem Stadium, für wichtige Sachen würde ich es nicht einsetzen. Ich habe es bisher noch nicht geschafft damit aus Q zu drucken (kein USB Support).
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Wo steht geschrieben, dass es dann keine PPC mehr geben wird?
     
  10. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ich behaupte dass Apple nach 2006 keine PPC-Rechner mehr herstellen wird. Altware (PPC) wird nur noch verkauft bis der entsprechende Intel-Nachfolger verfügbar ist bzw. die Lagerbestände reichen.

    Wer jetzt neu zu Apple switcht sollte sich keinen PPC-Mac mehr kaufen. Wenn man unbedingt natives Anwendungen benötigt die noch nicht verfügbar sind würde ich eher dazu raten zu warten bis diese ausgeliefert werden und dann einen Intel-Mac zu erwerben. So lange wird es der alte Rechner vielleicht auch noch tun.

    R.I.P., Desktop PPC.
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Und ich behaupte mal, dass es den Mini noch ein ganzes Weilchen geben wird.
    Und es würde mich nicht wundern, wenn in der Richtung sogar nochmal nachgelegt wird - mit PPC drin.
     
  12. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Mal sehen. Apple nimmt angeblich vor dem 28.02. keine größeren Bestellungen für den Mac mini mehr entgegen.

    Bisher wurden die PPC-Geräte immer umgehend ausgelistet sobald die Intel-Macs verfügbar waren. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht macht eine andere Vorgehensweise wenig bis keinen Sinn. Normalerweise unterhält man nur noch die notwendige Menge Service Inventory. Jeder Cent "Obsolete" Inventory kostet Geld und birgt große Abschreibungsrisiken, es gibt nur wenig was Shareholder mehr hassen.

    Aber ich lasse mich gerne überraschen.
     
  13. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Das ist ein Abrechnungsprogramm für Hebammen. Es gibt für den Mac soweit ich das weiß nur "Babybamme". Das ist aber leider bei weitem nicht so umfangreich wie HebRech.


    Ja bei den Books mag das richtig sein, aber den iMac, der für mich in Frage käme, gibt es als G5 20" für nur einen Happen mehr Geld als den 17" Intel iMac, wohingegen der 20" Intel schon einen großen Happen mehr kostet ;)
    Also mich reizt der 20" G5 natürlich sehr (der Größe wegen halt), aber weiß halt nicht, ob ich da nicht eben lieber in die Zukunft investiere und zukunsten dessen lieber den kleineren Intel nehme. 17" ist ja auch schon in okay.. Oder? :-D

    /arris
     
  14. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Wenn du das Programm HebRech für deine Arbeit brauchst, kann ich dir vom iMac G5 nur abraten. Regelmässiges, professionelles Arbeiten ist mit Windows in Virtual PC auf diesem Rechner kein besonderes Vergnügen, Q kann man komplett vergessen.

    Mein Rat: Warte noch etwas mit dem Kauf eines iMac Core Duo bis eine Version von Virtual PC, VMware für OS X, ein verbessertes Q(emu), vielleicht mit Virtualizer oder etwas ähnliches kommt. Dann kannst du Windows Programme und damit dein HebRech mit nahezu nativer Geschwindigkeit auf dem iMac 17" Core Duo laufen lassen. Da dies ein Markt mit sehr großem Potential ist, dürfte sich da in wenigen Monaten etwas bewegt haben.

    Wenn du in der Zwischenzeit deinen alten PC für das Programm noch nutzen kannst bist du mit dem iMac Core Duo auch besser bedient, denn wenn ich es recht verstehe nutzt du keine Programme für die es noch keine Universal Binaries (also für Intel Macs angepasste Software) gibt. Falls du Hardcore Photoshopper oder Layouter bist musst du dich allerdings noch eine Weile gedulden, Adobe stellt die Software wohl frühestens in 6-9 Monaten als Universal Binaries zur Verfügung, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit als kostenpflichtiges Update.

    Der PPC ist eine Prozessorplattform, die bei Apple keine Zukunft mehr hat. Das ist derzeit natürlich kein Problem, in 1-2 Jahren sieht das möglicherweise anders aus. Diese Rechner sollten für Apple-Neueinsteiger ohne PPC-Softwarebestand und ohne Bedarf an Adobe CS High-Performance wirklich Tabu sein, günstige Gebrauchte mal ausgenommen.
     
  15. babybamme

    babybamme Gast

    babybamme

    Hallo,
    benutz doch einfach babybamme.
    Das läuft auch direkt auf Mac.
    Jetzt neu auch mit elektronischer Rechnung.

    www.babybamme.de :)


     
  16. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Hi,

    danke für den Hinweis - wir haben schon mal gemailt ;)
    Wir werden Babybamme aber im Auge behalten..

    Gruß
    /arris
     
  17. babybamme

    babybamme Gast

    elektronische Abrechnung für Mac

    Gan neu:
    bis Ende des Jahres gibt es die elektronische Abrechnung mit Verschlüsselung auch auf dem Mac: www.babybamme.de

     
  18. bmonno

    bmonno Jamba

    Dabei seit:
    05.08.05
    Beiträge:
    57
    irgendwie verstehe ich die Entwicklung dieses Threads nicht. Es geht doch darum, ein Windows-Programm auf einem Intel-iMac laufen zu lassen, oder? So begann doch alles! VPC scheidet aus, klar.
    Aber Bootcamp oder Parallels sind doch Lösungen für Intel-Macs, unter denen man XP installieren und XP-Programme ausführen kann. Bootcamp erfordert halt einen Neustart, Parallels arbeitet ähnlich wie VPC, nur wesentlich schneller.
     
  19. babybamme

    babybamme Gast

    Mac Windows Hebammen Abrechnung

    Ja, aber Zweck und Ziel war ein Hebammen-Abrechnungsprogramm auf dem Mac zum Laufen zu bringen. Und wenn das Programm direkt läuft auf Mac - wie babybamme - , braucht man natürlich auch keine Emulation .

     
  20. GloWi

    GloWi Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    22.03.05
    Beiträge:
    826
    Zu dem Zeitpunkt an dem dieser thread erstellt wurde, gab es weder Parallels noch Bootcamp ;)
     

Diese Seite empfehlen