1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Röhre? TFT?

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von n/a, 03.11.06.

  1. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hallo Apfelgemeinde!

    Seit einiger Zeit schlage ich mich mit dem Gedanken rum, daß meine NEC-Röhre (FE990) wohl bald ersetzt werden muß. Das erste Exemplar wurde schon getauscht, weil er bei 85Hz und 1280x960 gefiept hat und das Bild unscharf wurde. Der jetzige hat ein Moirée, welches ich nicht weggeregelt kriege und wirft (wie der alte) an harten Kontrasten helle Schatten. Heißt also, wenn schwarz und weiß aufeinandertreffen, habe ich im schwarzen Bereich einen hellen Schatten.

    Außerdem zeigt er alles nicht wirklich sauber an. Buchstaben bekommen ebenfalls leichte Schattenbilder... im Endeffekt nervt mich das Ding einfach nur noch und ich möchte halt wissen, was ihr denkt, mit was ich ihn ersetzen soll.

    Wie der Name dieses Unterforums schon sagt, reden eigentlich alle nur noch von TFTs. Aber ist es nicht so, daß eine Röhre noch immer die bessere Farbdarstellung hat? Ich mache fast ausschließlich Bildbearbeitung und Grafik auf dem Mac und deswegen kommt es mir sehr auf eine sehr gute Darstellung an. Es ist ja ebenfalls so, daß ein TFT automatisch von Haus aus die Bilder nachschärft und sie deswegen im Vergleich zur Darstellung auf einer Röhre schärfer aussehen.

    Was würdet ihr also jetzt empfehlen? Was ich möchte, habe ich schon geschrieben: eine sehr gute Darstellungsqualität und natürlich, wie immer, möchte ich kein Vermögen dafür ausgeben. Röhren gibt es ja kaum noch, könnt ihr da trotzdem noch was empfehlen? Die Größe sollte bis ungefähr 20" gehen, darüber hinaus bekomme ich hier Platzprobleme. Gibt es, außer den ultrateuren TFTs extra für Grafiker, auch noch andere, für meinen Einsatzzweck empfehlenswerte TFTs?

    Na dann, ich bin gespannt :).
     
  2. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Ich will's mal kurz und knapp halten:
    1. Es werden keine hochwertigen Röhrenmonitore mehr gebaut.
    2. Ich sitze vor einem kalibrierten 23'' ACD, bin Fotodesigner mit 20-jähriger Berufserfahrung, mache Bildbearbeitung Day&Night und...finde es einfach geil :p Tschuldige die ordinäre Ausdrucksweise, aber sie trifft's am Besten

    Gruss
    pacharo
     
    #2 pacharo, 03.11.06
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.06
  3. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo, es ist nicht mehr so wie früher als die ersten TFTs rausgekommen sind.

    Kauf Dir keinen billigen vom Aldi, und Du bist auf der sicheren Seite.

    Die höherwertigen sind einsame Spitze.

    Viele Grüße

    Timo
     
  4. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    TFTs haben ein konstruktionsbedingt scharfes Bild, da wird nichts nachträglich verändert. Aber das gilt nur, wenn man das TFT in der Konstruktionsauflösung betreibt. Sonst muß die Elektronik das angezeigt Bild interpolieren und das machen die verschiedenen Monitore unterschiedlich gut.
     
  5. bobo2211

    bobo2211 Klarapfel

    Dabei seit:
    25.06.05
    Beiträge:
    275
    wenn du mit 1024x768 zufrieden bist, kauf doch ein 15" TFT, ich habe vor einer Woche ein 15" für nur 35€ gekauft ;)
     
  6. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
  7. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    @pacharo: Daß keine hochwertigen Röhrenmonitore mehr hergestellt werden, habe ich auch schon gehört. Nur wenn ich dann bei geizhals gucke und Hersteller wie Samsung und Iiyama finde, so kann ich das nicht ganz glauben. Die galten doch, als Röhrenmonitore noch überall das Maß der Dinge waren, als das Nonplusultra.

    @amarok: danke für den Link aber viel neues war für mich nicht dabei. Das, worauf man sich geeinigt hat ist, daß das iMac-Display nicht so toll ist, die ACD besser sind und EIZO-TFTs kann man wirklich gebrauchen.

    Aber dann ist da der Preis. Für den Preis eines EIZO-19"-TFTs bekomme ich fast zwei 21" Samsung SyncMaster. Außerdem weiß ich nicht genau, auf was ich bei den TFTs achten muß, da gibt es ja verschiedene Panels, die wieder unterschiedlich reagieren.

    Mein Hauptproblem bei meinem aktuellen NEC ist die geringe Bildwiederholrate (85 Hertz mit Stöhnen und Ächzen bei 1280x960) und die schlechte Bildqualität. Allein von der Bildwiederholrate her ist der Samsung um einiges besser (hat 130 kHz und schafft 2048x1536 Pixel bei 80 Hz, 1600 dürfte er also mit weit über 100 Hertz ansteuern). Wenn Samsung nicht geschlampt hat, sollte die Bildqualität auch um Welten besser sein.

    Für mich hat das viel vom fast entschiedenen Kampf Digital- gegen Analogfotografie. Ich fotografiere auf Tanz- und Reitturnieren ausschließlich digital, damit die Bilder schnell berabeitet und verkaufsfertig sind. Aber privat hat mich digital nicht so ganz überzeugt. Die Bilder sind technisch gut, ja, aber es macht mir trotzdem mehr Spaß, einen Film zu belichten, selbst zu entwickeln und auszubelichten. Außerdem sehen analoge Fotos einfach, hm, anders aus.

    Genauso wie mit den TFTs und den Röhren. Klar, ich arbeite auch an Apple-Displays und die sind gut, keine Frage. Aber auf einer Röhre sieht das ganze doch anders aus. Gut zu sehen bei Fotos, die digital ;) mit hoher Empfindlichkeit aufgenommen wurden: auf ner Röhre sieht man das Rauschen nicht so stark wie auf einem TFT.

    Naja, genug geschwafelt, vielleicht möchte noch jemand auf meinen Monolog antworten? Ist ein EIZO 19"-TFT den doppelten Preis eines Samsung Syncmaster 21" wert?
     
  8. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hab grad nochmal rumgestöbert und die EIZOs gefunden, von denen hier wahrscheinlich die Rede ist. Nämlich die EIZO Color Graphic. Die sind anscheinend für Grafiker gedacht aber ich hatte eigentlich nicht vor, 1800 Euro für ein Display auszugeben :).
     
  9. crashpixel

    crashpixel Goldparmäne

    Dabei seit:
    22.12.04
    Beiträge:
    557
    Das geht auch deutlich günstiger: EIZO S2110, den gibt's ab 700 Euro. 21'' und mit in dieser Preisklasse einsamen Spitzenwerten, was die Farbechtheit und Schärfe angeht. Schau# Dir das Teil an, es kann sogar für unterschiedliche Software jeweils eigene Farbprofile darstellen. Sehr praktisch, denn die Displaykalibirerung für Bildbearbeitung paßt einfach nicht, wenn ich einen Text schreiben möchte - und mit diesem Monitor erledigt sich das Problem allein durch den Start des jeweiligen Programms.
     
  10. Syncron

    Syncron Gast

    Guten Abend!

    Wie ich schon in den anderen Thread beschrieben habe, benutzen wir EIZO hauptsächlich in der Produktion. Dort kommt es auf genaue Farbwiedergabe an und da darf natürlich kein Monitor rumstehen, der zu einen geringen Farbraum hat und schlimmsten Fall die Farben verfälschen. Ein Apple Cinema Display ist zwar toll, bietet aber einen geringeren Farbraum im Vergleich zu einem EIZO. Und da wir von den Besten der Besten die Fotografie ausbelichten, ist ein großer Farbraum wichtig.

    Stell dir vor, wir würden mit einem ACD arbeiten. Und stell dir vor, dass wir plötzlich von einem Fotografen eine hochwertige Aufnahme erhalten, die er zuvor an einem EIZO bearbeitet hat. Unsere Aufgabe besteht nun diese Aufnahme auf unseren Ausbelichter "zuzuschneiden bzw. zuzukorrigieren". Ein ACD hat aber einen kleinen Frabraum als ein EIZO, so würden wir einige Farbprobleme gar nicht wahrnehmen, weil uns schlicht die darzustellende "Farbnuancen" fehlen. Keine Angst, mit normalsterblichen Augen sieht man solche Differenzen kaum. ACD und EIZO bewegen sich natürlich beide auf dem Terrain von sehr gut bis exzellent. Für einem Privatmenschen ist ein ACD wärmsten zu empfehlen. EIZO sind halt nur besser, aber auch teurer als ACD.

    Grundsätzlich kannst du gerne zu Samsung Syncmaster greifen, bieten zwar keinen so großen Farbraum wie die EIZO, aber für's erste lässt es sich darauf arbeiten. Was viel wichtig ist, ist das Kalibrieren des Monitor und das Festlegen auf einem Belichtungdienst, von dem du die nötigen Farb-Profile bekommst, damit deine Fotos am Belichter korrekt ausbelicht werden können.

    Ich würde heutzutage keinen Röhrenmonitor kaufen, obwohl diese qualitativ in der Farbdarstellung schon noch besser sind als TFT, aber dafür werden die Augen kaum geschont, TFT laufen bei 60 Hertz flackerfrei und bieten immer ein scharfes und helles Bild.

    Also nochmal kurz meine Empfehlung:

    17" Samsung Gerät (19" bringt keinen entscheidenden Vorteil, da diese die gleiche Auflösung wie 17" nutzen)
    +Kalibrationsgeräte wie z.B. Spyder
     
  11. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    @crashpixel: schau ich mir mal an. Mal sehen, ob ich den irgendwo mal "in Echt" begutachten kann.

    @Syncron: danke für Deinen Beitrag. Du hast mich allerdings mißverstanden. Mit dem Samsung Syncmaster meinte ich eine Röhre, nicht den Samsung Syncmaster TFT. Von der Farbdarstellung her müsste der doch mindestens auf dem Niveau des EIZO liegen, oder? Wo würdest Du ein hochwertiges EIZO-TFT einordnen? Besser oder weniger gut als eine gute Röhre?

    Das mit dem Belichtungsdienst ist auch klar, das wollte ich alles erst machen, wenn ich einen neuen Bildschirm habe. Momentan kann ich ganz gut mit meinem jetzigen Monitor abschätzen, wie die Bilder nachher aussehen. Nicht das Optimum, das ist klar, aber es geht.

    Daß TFTs bei 60 Hertz flackerfrei laufen, weiß ich auch. Aber wenn ich eine Röhre bei 1600 Pixeln mit über 100 Hertz ansteuern kann, so ist das für mich mehr als gut genug. 75 Hertz sind meiner Erfahrung nach sehr anstrengend, 85 gehen so, mit 100 wird es schon richtig angenehm. Ich weiß nicht, ob es da noch Unterschiede in der Augenschonung zu nem TFT gibt.

    Die Auflösung habe ich auch gesehen. 19"-TFT ist ziemlich doof, wenn, dann müsste es wahrscheinlich ne Nummer größer werden. Aber die Samsung-Röhre würde theoretisch bei 21" auch 2048 Pixel schaffen. Nicht, daß ich das benutzen würde ;), aber das sagt ja einiges über deren Potential aus. Außerdem kann ich die Auflösung beliebig anpassen, während ein TFT doch sehr eingeschränkt ist. Andere Auflösungen als die native gehen nur mit Interpolation und das ist immer mit Qualitätsverlust verbunden. Sollte ich Spiele spielen wollen, wäre mein G4 allerdings mit einer so hohen Auflösung garantiert überfordert.

    Also, wie sieht es aus, sind Röhren mit 21" im Preissegment von knappen 400 Euro von einem Markenhersteller (Samsung, Iiyama, Philips, ViewSonic) noch zu empfehlen? Oder sind das tatsächlich solche Billigstrahler, wie pacharo angemerkt hat? Mir kommt es fast ausschließlich auf die Bildqualität an. Größe, Sperrigkeit, Gewicht und all dies sind erstmal nebensächlich.
     
  12. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ich liebe es, auf meine Beiträge zu antworten ;). Aber ich hab mich grad mal bei ebay umgeguckt und interessante Sachen entdeckt. Dort werden relativ häufig Eizo (ich schreib's ab jetzt klein) 21-Zöller angeboten. Glaube ich dem Internet, so gehört die T960er Reihe so ziemlich zu den besten Röhrenmonitoren, die hergestellt wurden. Bei ebay handelt es sich meist um T965 und T966 mit 130 kHz. Die schaffen 1600 Pixel mit mehr als 100 Hertz und eine Maximalauflösung von 2048x... Pixeln.

    Neu gibt es keine Eizo-CRTs mehr aber die bei ebay sind fast allesamt mit 12-monatiger Gewährleistung und zu nem ungeheuer günstigen Preis. Wie lange kann man eine Röhre bedenkenlos einsetzen? Die sollen ja auch durch lange Betriebszeiten nicht unbedingt besser werden. Das Alter der Geräte liegt bei ungefähr 5 bis 6 Jahren, also nicht mehr unbedingt taufrisch. Gut oder nicht?
     
  13. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Beide Hersteller haben Geräte der Mittelklasse angeboten mit einem guten Preisleistungsverhältnis. Ich würde dies nicht als Nonplusultra bezeichnen. Eizo galt auch schon bei CRTs mit als das Beste am Markt.

    CRTs sind mittlerweile so billig, weil sie keine guten Röhren mehr haben. Mein alter Samsung 17" Röhrenmonitor war teurer als mein letztes Jahr gekauftes Eizo TFT, und das ohne Inflationsausgleich gerechnet.

    Proof-Monitore waren schon immer sehr viel teurer als normale Monitore. Wenn Du professionelle Bildverarbeitung machen willst kommst Du da nicht herum. Für alle Normalsterblichen reicht die Bildqualität eines Büro TFTs von Eizo aus.
    Absolut, da gibt es keine Frage. Proof-CRTs werden nicht mehr hergestellt, so daß sich die aktuell verkauften Modelle mit den Bürogeräten messen müssen, da sind die TFTs deutlich besser. Wenn Du die Farbe beurteilen willst, solltest Du unbedingt die Helligkeit an den TFTs runterregeln. Mein Eizo ist auch bei 50% Helligkeit fürs Arbeiten bei Tageslicht bestens gerüstet und die Farben sehen besser aus. Vorallem sieht Schwarz wie Schwarz aus.
     
    n/a gefällt das.
  14. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Nach dieser Betriebszeit ist die Phosphorschicht an den CRTs so gealtert, daß die Farbdarstellung nicht mehr gut ist.
     
  15. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Nicht gut!
    3 Jahre sind CRT-Monitore einwandfrei kalibrierbar, dann lässt's schwer nach :-c (Auskunft eines vertrauenswürdigen QUATO-Technikers).
    Apropos, QUATO ist ebenfalls eine empfehlenswerte Marke, wenn es um hochwertige Monitore geht.

    Gruss
    pacharo
     
  16. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Was heißt Betriebszeit? Ist es egal, ob der Monitor 4 von den 5 Jahren nur im Keller stand und nicht benutzt wurde? Verhält es sich mit der Phosphorschicht so, wie mit den Lithium-Ionen-Akkus? Heißt, Alterung auch ohne Benutzung?

    Oder ist ein 6 Jahre alter CRT mit wenig Betriebsstunden trotzdem zu empfehlen?

    Wie ist es eigentlich mit TFTs, altern die nicht?

    Also für jemanden, der hauptsächlich Bildbearbeitung und grafische Dinge erledigt, dem ein "richtiger" Bildschirm allerdings noch zu teuer ist (für mich sind das die TFTs mit den Blenden ;)), was wäre die Reihenfolge?

    Eizo 19 oder 20" Mitteklasse-TFT - aktueller CRT (Samsung Syncmaster, Iiyama...) - Apple Cinema Display.

    Gibt es sonst noch empfehlenswerte Displays? Versteht mich nicht falsch, gegen einen Monitor, der nicht die halbe Wohnung einnimmt, habe ich rein gar nichts. Aber die Darstellung sollte schon sehr gut sein und für meine Zwecke geeignet. Sicherlich wär so ein Colorgraphic von Eizo wahrscheinlich die beste Wahl, aber so einen kann ich mir nicht leisten.

    Um auf meine Frage wegen alternder TFTs aufzunehmen: kann man bedenkenlos gebrauchte TFTs kaufen?
     
  17. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    So, habe mich entschieden: ich warte erstmal ab :). Ich hab eine ganz gute Seite zum Thema TFTs gefunden und mich dort viel informiert und farbdarstellungsmäßig kommt man nur mit absoluten Spitzengeräten an einen CRT ran. Es gibt zwar auch so noch sehr gute Geräte aber die sind dann wieder nicht überall spitze oder kosten schlichtweg zuviel.

    Mal sehen, was sich da noch tut. Solange arbeite ich halt mit meiner Röhre weiter, auch wenn sie ziemlich mies ist. Die Farben sind dafür super ;). Vielleicht hole ich mir noch nen ganz billigen TFT für ein Dualhead-System, sodaß ich meinen Arbeitsbereich erweitern kann. Das wäre ganz sinnvoll, denke ich.
     
  18. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Lässt Du uns denn an Deinem Wissen teilhaben und nennst uns die Seite? o_O
    Gruss
    pacharo
     
  19. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    samsung macht sehr gute tfts

    LG hat auch ein paar sehr gute TFT's die mich auf jedenfall überzeugt haben
     
  20. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Je nach dem für welches Medium du arbeitest musste ja dir auch das mal denken:

    Wenn du Fotos für Web aufbearbeitest dann müssen die ja auf TFTs gut aussehen und net auf Röhrenmonis ;)
     

Diese Seite empfehlen