1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Richtiges Laufen eines Anfängers?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Giftmischer, 27.07.07.

  1. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Hallo an alle.


    Seit 2 Wochen laufe ich jeden 2. Tag um die 5 km. Gestern habe ich es geschafft zum ersten Mal die 5 km durchzulaufen. Gebraucht habe ich 32 Minuten. :D
    Einer meiner Freunde meinte aber, dass dies nicht gut für einen Körper sei, der erst am Anfang des Laufens stehe. Ich solle 3 Minuten laufen, 1 Minute gehen dann wieder 3 Minuten laufen...

    Ist da was dran? Oder soll ich weiter trainieren, so wie ich es bisher auch gemacht habe (Sprich: Ohne diese 3 Minuten)?


    mfg



    Giftmischer
     
  2. mausbull

    mausbull Antonowka

    Dabei seit:
    11.04.06
    Beiträge:
    362
    Also ich würde meinen, dass du fürn Anfang die 5km zu schnell gelaufen bist. Soweit ich informiert bin ist das ein typischer Anfängerfehler, dass man das Laufen viel zu schnell angeht. Ich würde dir raten ein Tempo zu wählen, bei dem du die 5km locker durchlaufen kannst (Daumenregel: man sollte sich während dem Laufen noch unterhalten können).

    Die Geschwindigkeit kannst du nach einiger Zeit dann erhöhen aber für den Organismus ist es besser sich im aeroben Stoffwechsel zu bewegen.

    lg mausbull
     
  3. le_petz

    le_petz Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    3.376
    nein, am besten ist es durchgängig zu laufen (wenn es geht). daher schön langsam laufen, mit puls von 130ca. bin leider schon lange nicht mehr gejoggt, aber trotz meines übergewichts kann ich langsam durchaus ne stunde laufen. kommt aufs tempo an. aber neustes studien haben herausgefunden, dass man auch ruhig zwischendurch den puls auf 180 oder so bringen soll mit beispielsweise zwischenspurts. ich kann dir also nur abraten zwischendurch zu gehen, da man dann ausm tritt kommt. ab ca. 50-60minuten durchgängigem laufen stellt sich sowieso das gefühl ein, man könnte noch ewig weiterlaufen! so und jetzt gehe ich mal aufs laufband und schaue wie gut das bei mir noch funktioniert! gruß

    ps: zu spät! die daumenregel mit dem unterhalten ist sehr wichtig!
     
  4. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Erstmal Gratulation für den Erfolg und die Disziplin.

    Also mit 3 Minuten laufen, dann gehen hab ich noch nicht gehört. Ich kenne das so, dass man "leicht" anfängt. Also 15 Minuten laufen die ersten Male, dann immer um 5 Minuten erhöhen. Und vor allem nicht überstrapazieren. Es stimmt schon, dass sich der Körper dran gewöhnen muss und nicht von heut auf morgen alles geben kann. Es ist aber nie falsch, wenn man das LAufen unterbricht, wenn man denkt, dass es jetzt nicht mehr geht und ein bisschen verschnauft. Im Gehen kann man auch wunderbar Dehnübungen machen und tief durchatmen.

    Eigentlich ist sowiso das beste, auf den Körper zu hören. Der weiß schon ziemlich gut, wann es reicht und wann noch was geht. So lange man sich nicht utopische Ziele setzt und sich nix beweisen will, kann man nicht sooo viel falsch machen.

    Also, weiter so und viel Spaß dabei.

    Gruß

    Patrick
     
  5. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Danke für die Antworten. :)


    Im Moment laufe ich den Kilometer in 7 Minuten. IMHO ist das nicht zu schnell oder zu langsam, da ich immer noch während dem Laufen reden kann.

    Das habe ich gemacht. Ich habe mich langsam gesteigert.

    Ich weiss, dass das Aufwärmen wichtig ist. Wie macht ihr das? Dehnen? Bei mir ist die Aufwärmphase 5 Minuten schnell gehen.
     
  6. DonVeli

    DonVeli James Grieve

    Dabei seit:
    15.10.06
    Beiträge:
    137
    hi. ich würde dir empfehlen dir ein pulsmessgerät zu kaufen (gibt es schon ab ca. 10 €) und dann damit zu laufen, dann haste deinen puls im blick. ich kenne es von mir das es damit besser ist besonders am anfang.
    übrigens kommt es darauf an was du bezwecken willst mit dem laufen ?? abnehmen, kondition, schnelligkeit ode nur zum relaxen ??? je nach dem solltest du auch anders laufen ....

    mfg
     
  7. Feriengott

    Feriengott Stechapfel

    Dabei seit:
    04.06.07
    Beiträge:
    163
    Dehnen soll man sich laut einigen Sportwissenschaftlern nicht vor dem Sport sondern nur danach. Warm laufen ja, aber nicht dehnen, denn dabei reisen kleinste Gefäße, die die Leistungsfähigkeit einschränken.
     
  8. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341

    Ich will meine Kondition steigern.
     
  9. wmk

    wmk Macoun

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    120
    Man muss nicht alles machen, was einem empfohlen wird. :)

    Dehnungen umittelbar vor, während und nach der Beanspruchung von Gelenken, Muskeln, Bändern und Sehnen erhöhen das Verletzungsrisiko. Vorher, weil die stützende Funktion durch das Dehnen (Ausleiern) verloren geht und hinterher, weil die Beanspruchung die Muskelfasern verletzen, der gesamte Bewegungsaparat wurde beansprucht und geschädtg; das Verletzungsrisiko durch Dehnen veletzter Partien wird damit erhöht.

    Nach dem Sport erst mal schön warm Duschen, nach zwei-drei Stunden kann man sich unter entsprechender Anleitung immer noch gaaaanz sanft gelenkig machen. Besser noch in den Tagen mit Laufpausen (das Training setzt Reize, in der Trainingspause repariert der Körper die geschädigten Partien und baut den Körper wieder auf. Der Körper lernt auch, entsprechende beanspruchte Körperteile zu verstärken, damit ihm das gleiche nicht nochmal passiert. Das ist der Trainingseffekt und verbessert seine Leistungsfähigkeit. Daher unbedingt Pausen machen).

    Lesemepfehlungen: Dr. Marquardt: Die Laufbibel (nicht vom Titel schocken lassen) oder im Web: http://www.drsl.de oder im "richtigen Netz" :) unter nntp:de.rec.sport.laufen.*


    So isses. Viel Spaß beim Laufen.
     
  10. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Mit Dehnübungen meinte ich eher den Rest des Körpers. Also Arme, Oberkörper und Schultern ein bisschen "auflockern". Also mir tut das immer ganz wunderbar, weil ich da genau die Gelenke ein bisschen strecken kann, die ich den kanzen Tag am Computer/Uni nicht beanspruche. Aber das sollte auch jeder selbst rausfinden, ob ihm das gut tut.

    Dann wollt ich auch noch einen ehemaligen Trainer zitieren, was Dehnübungen angeht. "Vorher wenig, nachher viel. Und am besten ist der heiße Whirlpool...;)"

    gruß

    Patrick
     
  11. DonVeli

    DonVeli James Grieve

    Dabei seit:
    15.10.06
    Beiträge:
    137

    das geht mit einem pulsmesser sehr effektiv ...... ich spreche aus erfahrung !!!
    mfg
     
  12. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Ich habe mit 1 Minute laufen, 1 gehen angefangen.
     
  13. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Hattest du bei deinem Training einen hohen Puls (so um die 160-170 Schläge pro Minute)?
     

Diese Seite empfehlen