1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Review: Weltweite Garantie und deren Problematiken

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von MasterDomino, 07.10.05.

  1. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Hallo liebe Apfeltalker!

    Da ich vor kurzem Apples berühmte „weltweite Garantie“ in Anspruch nehmen musste und das nicht ganz so reibungslos verlief wie ich es mir vorgestellt hatte, möchte ich euch hier gerne meine Erfahrungen mitteilen, um anderen zu helfen, die ebenfalls in eine solche Situation kommen.


    Am Anfang war...

    ... ein kaputter iPod.
    Es fing damit an, dass mein iPod (G4, Click-Wheel, noch ohne Farbdisplay) hin und wieder bei der Benutzung in meiner Jackentasche ausging. Als ich ihn dann verwundert wieder einschaltete und zuerst das Apfelsymbol auf dem Display erschien, stellte ich fest, dass er sich einfach komplett resettet hatte, das heißt, die Uhrzeit stand wieder auf 00:00 und auch das Datum war zurückgesetzt, sämtliche Musik war zum Glück noch da. Dieses Verhalten zeigte sich allerdings nur an manchen Tagen, an anderen lief er reibungslos.

    Als dann wieder ein solcher Tag war stellte ich kurze Zeit später fest, dass er sich immer dann ausschaltet, wenn ich das Kopfhörerkabel, also das obere Ende der Klinke, nach hinten, also vom Display weg, bewege. Dazu reichte schon ein ganz leichter Druck, was erklärte, warum er mir in der Jacke ständig aus ging. Es handelte sich also eindeutig um einen Hardware-Defekt, weshalb für mich dann feststand, dass ich mich wohl an Apple wenden muss.


    Sein letzter Gang...

    ... war der schwerste.
    Den iPod hatte ich damals in Deutschland gekauft, allerdings befinde ich mich zur Zeit in Island, weshalb ich froh war zu wissen, dass ich eben die „weltweite Garantie“ auf Apple-Produkte habe.
    Also lasse ich mir erst eine Kopie der Originalrechnung zufaxen und pilgere dann frohen Mutes zum hiesigen Apple-Store und dort in die Werkstatt, wo ich nach einigem Warten (und gleichzeitigem Bestaunen zahlreicher Macs, die dort alle zur Reperatur standen) dem Angestellten mein Problem schilderte. Als ich es ihm dann vorführen wollte funktionierte der iPod natürlich einwandfrei - Vorführeffekt... Nach einer Minute trat das Problem dann aber „zum Glück“ doch wieder ein und der Angestellte begann meine Daten aufzunehmen.

    Nachdem er dann die Seriennummer des iPods eingab, schaute er mich plötzlich an und meinte, dass ich leider gar keine weltweite Garantie auf den iPod habe. Ich schaue ihn verwundert an, dann dreht er seinen Bildschirm zu mir und zeigt es mir selbst in der internen Apple-Datenbank in der sämtliche Geräte gespeichert sind und da stand tatsächlich „Worldwide Warranty: No“. Nachdem er mir also versichert hatte, dass ich den iPod tatsächlich nach Deutschland würde schicken müssen und mir zudem erklärt hatte, wo das Zollbüro ist (in Island muss man nämlich melden, wenn man einen iPod außer Landes schickt, und dafür ein neuer kommt, sonst muss man ca. 250 € (!) zusätzlich Zoll zahlen...), zog ich enttäuscht ab.

    Nun rief ich erst mal meine Mutter an, sie solle in Deutschland mit meinem lokalen Apple-Händler klären, ob ich das besser zu denen oder direkt zu Apple Deutschland schicke. Wenige Minuten später kam aber schon ein Anruf, dass eben dieser Apple-Händler meinte, es könne gar nicht sein, dass ich da keine weltweite Garantie darauf habe, denn man HAT einfach eine weltweite Garantie auf Apple-Produkte, es stehe aber tatsächlich falsch in der Datenbank. Daraufhin wollten sie sich mit Apple Deutschland kurzschließen, ob dieser Eintrag geändert werden könne. Allerdings konnte Apple Deutschland daran nichts ändern, weshalb sich mein Apple Händler dann schließlich sogar an Apple Europa wendete, aber auch die konnten den Eintrag nicht ändern, woraufhin man mir riet ich solle doch einfach noch einmal zum isländischen Apple-Store hingehen und denen sagen, dass es eine Tatsache ist, dass man auf Apple-Produkte eine weltweite Garantie hat.

    Also gehe ich am nächsten Tag wieder dorthin, rede ein weiteres Mal mit dem Angestellten, der nach einer Rücksprache mit dem Chef dann doch plötzlich bereit ist, meinen iPod anzunehmen. Zudem sagte er, es dauere ca. eine Woche.


    Warten auf’s Christkind...

    ... ist nicht halb so schlimm, wie Warten auf den iPod. Also gehe ich nach exakt einer Woche hin (obwohl sie sich natürlich telefonisch bei mir melden wollten) und frage nach. Der iPod war aber noch nicht da (er sollte nämlich ausgetauscht werden) und man vertröstete mich auf nächste Woche. Nach eineinhalb weiteren Wochen gehe ich wieder hin - inzwischen schon recht gereizt, dass es so lange dauert - und als ich vor selbigem Angestellten stehe hält er mir ganz triumphierend einen iPod hin... allerdings meinen alten, wie ich dann feststellen musste und er sagte: „Ich habe da jetzt mal ein Update draufgespiel und so wie es aussieht funktioniert er jetzt wieder!“ Und ich wundere mich natürlich - wieso sollte ein Hardware-Defekt durch ein Software-Update behoben sein? - und frage: „Sicher?“ Und er: „Ja, ich habe heute mehrere Stunden immer mal wieder rumprobiert, er ist nicht ausgegangen.“ Ich nehme ihn also an - toll zweieinhalb Wochen warten für ein Update. Ich frage aber nach, was denn sei, wenn die Probleme weiterhin auftreten und er meinte: „Dann kommst du wieder und dann bekommst du sofort einen neuen.“

    Ich fahre also nach Hause und schließe ihn an meine Kopfhörer an, drücke das Kabel leicht nach hinten... und der iPod geht natürlich wieder aus! Mit einer gehörigen Wut im Bauch fahre ich zurück in die Stadt, stürme wieder in den Laden, halten dem Menschen meinen iPod vor die Nase und demonstriere, dass er wieder aus geht. Nachdem er sich dann auch noch vergewissert hatte, dass er auch mit den Original Apple Kopfhörern ausgeht, geht er dann einmal ins Lager, kommt mit einem braunen Pappkarton an, aus dem er dann einen niegelnagelneuen iPod rausnimmt, den er mir hinhält.
    Ich nehme ihn, grinse ihm zynisch ein „Danke!“ entgegen und bin wieder raus.


    Und die Moral der Geschicht’...

    ... glaubt einem unwissenden Apple-Fachangestellten nicht!
    Ihr habt definitiv eine weltweite Garantie, auch wenn es in der Apple-Datenbank vielleicht anders steht (das soll übrigens hin und wieder mal vorkommen). Und wenn man dieses Wissen sofort präsent hat (ich habe mich da leider viel zu schnell verunsichern lassen), dann kann man sich einigen Stress ersparen!


    Lieber Gruß, MasterDomino
     
    Das O und micki gefällt das.
  2. metzelbude

    metzelbude Gast

    vielen dank! das ist genau das was ich brauche :D
     
  3. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    danke für die komplette schilderung des sachverhaltes so habe ich wieder etwas dazu gelernt

    mfg O
     
  4. petschni

    petschni Gast

    Das ist aber nur der Fall, wenn das Gerät in Deutschland gekauft wurde.
    Bei Geräten aus anderen Ländern kann das durchaus anders sein!
     
  5. Skyraider

    Skyraider Gast

    Danke.....

    nach dieser Story musste ich nun doch sehr schmunzeln und finde es gut das für dich alles gut ausgegangen ist auch wenn du anfänglich schwierigkeiten hattest =)
     
  6. suspects

    suspects Gast

    Du solltest ein Buch schreiben!

    Sehr schön geschildert!
     
  7. ich

    ich Jonathan

    Dabei seit:
    10.12.05
    Beiträge:
    82
    Ich habe im MacHouse Amsterdam, sehr freundliche und kompetente Hilfe bekommen. Sprechen fliessend english, haben Zeit und ne Tasse Kaffee, bemuehen sich deutsch zu sprechen (weil die Kaufquittung apple.de war) und haben mir sofort ne neue mightymouse gegeben, weil die meinten, wenn die meine erst einschicken, dann muesste ich ja so um die 4 Tage auf die neue warten.

    Zur Reklamation der Maus braucht man die Seriennummer seines Macs, die hatte ich nicht im Kopf. Schande ueber mich. Da haben die eine von ihren eigenem Vorfuehrgeraet eingegeben. Das Kaffeetrinken hat laenger gedauert als der Tausch selbst.

    iPod Stromversorgungsproblem, Tausch 5te Generation 30 GB, Dauer 2 Tage. Zum Kaffee gab es einen Keks.

    Der Unterschied zwischen Dell und apple, ist nicht nur das OS (wo die CPU ja nun bald die gleichen seine werden) sondern der Servicemensch. Bei Dell ruft man als Privatkunde in der Ukranie bei einem Callcenter an, wo englis unmoeglich ist und die Mitarbeiter deutsch als Fremdsprache sprechen. Und DANN wartet man auf den Paketdienst. Bei apple steht 6 Tage die Woche von 9 bis 17 son Typ mit Brille und Jeans plus verwaschenem apple 93 Treffen Amsterdam T shirt vor dir und gibt dir das Gefuehl, du bist in guten Haenden.


    ich, bin mit apple im Ausland sehr gut gefahren. Mein iPod 2te Generation aus Hongkong wurde beim apple reseller (kein appleShop) ebenfals mit ner neuen Batterie bestueck fuer reine hardware Kosten.
     
  8. ich

    ich Jonathan

    Dabei seit:
    10.12.05
    Beiträge:
    82
    ...und ich werde hart an meinem Deutsch arbeiten.

    ich
     
  9. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Als ich vor kurzem wieder einmal in Dallas, TX war hat auf einmal meine WLAN Karte in meinem iBook den Geist aufgegeben. Ich bin noch am selben Tag zu einem der zahlreichen Apple-Stores gefahren (zum Glück gibt es in jeder Amerikanischen Stadt einige davon:)) und die haben dann mein iBook gefixt. Natürlich hat es einige Zeit gedauert bis sie draufgekommen sind, dass die AirPort Karte kaputt war, aber immerhin sind die "Genius-Typen" draufgekommen. Die haben außerdem nicht mal eine Rechnung oder einen Kaufnachweis von mir verlangt. Sie haben die Karte ohne wenn und aber ersetzt, was mich natürlich sehr gefreut hat!
    Ein Angestellter hat mir dann erklärt, dass die weltweite Garantie nur auf mobile Geräte gewährt wird - sprich Books, iPods! Alle anderen Geräte können nur in dem Land angenommen werden in dem sie gekauft wurden.
    Das Gleiche gilt auch bei einer Garantieverlängerung mit Apple Care!

    Liebe Grüße,

    Christoph
     

Diese Seite empfehlen