1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Review: iMac Core Duo 20"

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von DerOwie, 05.02.06.

  1. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    iMac Core Duo 20“ - Apfeltalk-Review
    von ukroell


    Vorwort
    Mein 100. Beitrag in diesem Forum ist mein erstes Review.
    Frisch „geswitcht“ bietet sich mein neues Schätzchen, der iMac Core Duo 20“ natürlich an. Ich hoffe, euch gefällt das Review.
    Die Bilder gibt es in Groß auch nochmal in der Gallery.

    1. Einleitung
    Warum und wieso ein iMac?

    2. Bestellung
    Die Bestellung im Apple Store und die Lieferzeit

    3. Auspackzeremonie, die ersten Minuten und Hardwarebeschreibung
    Wie es einem Apple gebührt

    4. Der Switch-Faktor und die Software
    Wie findet sich ein XP-User in MacOS X zurecht und was vermisst er?

    5. Fazit



    1. Einleitung
    Der Wunsch nach einem Mac bestand bei mir schon lange. Meine Planungen liefen eigentlich auf einen Mac mini hinaus, der meinen PC ergänzen sollte.
    Nur noch eine Frage des Geldes und der Zeit sollte es sein, bis ich meinen mini in der Hand halten sollte.
    Doch es kam alles anders. Nach der Macworld-Keynote interessierte mich der iMac immer mehr, so dass ich sehr oft Apple.com durchstöberte und mich auch noch mehr über die MacOS X und die gesamte Software informierte. Im Laufe dessen kam dann der Gedanke, ob ich nicht wirklich komplett switchen sollte. Dieser Gedanke reifte immer mehr, ich überprüfte meine Hardware erfolgreich auf ihre MacOS-Kompatibilität und wurde immer sicherer: Du tust es.
    Da ich Vista-Betatester bin und so schon weiß, was mich die nächsten Jahre unter Windows erwartet (und was leider bei Weitem nicht das ist, was ich mir erhofft habe) fasste ich am Sonntag, dem 15. Januar 2006 den Entschluss: Ich wechsele zum Mac und zu MacOS.

    Der iMac bot sich perfekt an, überzeugte mich und auch Intel war für mich kein Problem. Trotz Pentium 4-Heizung hatte ich immer gute Erfahrungen mit Intel gemacht (seit dem Pentium II mit 233 MHz aus meinem ersten PC) und somit bestanden schon mal keine oberflächlichen Gründe dagegen. Praktisch gedacht kam ich zum selben Ergebnis: Ich besitze noch keine MacOS-Software, die eventuell nicht oder unzufrieden stellend laufen wird und bekomme direkt ein großes Paket an Universal-Software dazu.

    2. Die Bestellung
    So bestellte ich am jenem Sonntagabend meinen ersten Mac im Edu-Store. Ich entschied mich für das 20“-Modell, da der iMac eine lange Zeit meine Bedürfnisse decken soll. Um dies sicherzustellen gab es direkt 512 MB zusätzlichen RAM dazu, wobei 1 GB doch besonders beim 20“-Modell eigentlich Standard sein sollte.
    Dem ist nicht so, folglich zahlte ich drauf (damals noch im Glauben, eine Aufrüstung von Hand erfordere eine komplette Gehäuseöffnung) und bestellte mir noch Office 2004 SSL dazu, weil ich auch für die Schule auf Word und Excel angewiesen bin.
    Hoffentlich bekomme ich auch noch die 50 Euro Rabatt, obwohl ich die Etiketten ja nicht mehr bis zum 31. Januar einschicken konnte, denn an diesem Tag erreichte mich mein Mac.
    Nach einer Lieferzeit von 16 Tagen und quälenden F5-Orgien auf den beiden Traking-Seiten, die mir so oft nur ernüchternde Infos lieferten stand also heute eine Dame von TNT vor der Tür, die mir zwei Pakete übergab.
    Eines enthielt den iMac, das andere die bestellte Office-Version.

    3. Auspackzeremonie, die ersten Minuten und Hardwarebeschreibung
    Nach einem langen Tag (mache gerade ein Praktikum) konnte ich mich nun endlich dem Mac widmen.

    [​IMG]
    Was haben wir denn da?

    [​IMG]
    Die Verpackung in ihrer ganzen Pracht

    Behutsam öffnete ich die Pakete und besonders dieses schöne „Designed by Apple in California“-Kästchen, welches ich ja schon auf verschiedenen Bildern gesehen hatte, gefiel sehr gut.

    [​IMG]
    Frisch geöffnet: Tastatur und Zubehör-Kiste

    [​IMG]
    Dokumentation, Software, Apple Remote und Mighty-Mouse

    Nachdem ich meinen PC-Röhrenmonitor auf die Seite geschafft (habe ihn noch ein paar Tage parallel genutzt) und mal ordentlich Staub gewischt hatte, konnte ich mein neues Schätzchen also auf seinen Platz stellen. Mein erster Gedanke: Wow, ist der Riesig! Nummer zwei: Aber so unglaublich dünn!

    [​IMG]
    Vor der Enthüllung

    Da stand er nun in seiner ganzen Pracht. Er gefiel mir richtig gut, besser als au jedem Bild, was ich gesehen hatte.
    Der erste Start wurde zeremoniert und allein dieser Einrichtungsassistent zeigte schon, was mich erwartet.
    Die ersten Minuten unter MacOS X waren einfach beeindruckend. Nachdem ich erst einmal die Mausgeschwindigkeit hoch regelte (die Einstellung war dank Spotlight im Nu gefunden) fragte ich mich, warum Apple die Animation des Docks „von Haus aus“ deaktiviert hat. So ein schöner Effekt sollte eigentlich beim Start aktiviert sei.
    Diese Nebensächlichkeit war nichts gegen das tolle Gefühl, welches man mit MacOS X hat. Die Optik begeistert einfach und alles läuft sofort.
    Keine Internet-Konfiguration, nichts. Ich war begeistert.
    So lud ich mir im iTunes MusicStore das Video von „Original of the Species“ (das was Apple auch beim iPod 5G-Spot verwendet). Damit wollte ich FrontRow gebührend einweihen. Das tat ich dann auch doch leider ersetzte ich beim Kopieren meiner iTuens-Bibliothek aus Windows das Video. Die Datei war weg, 2,50 Euro weg.

    Die Lautstärke des iMacs ist beeindruckend, wenn auch noch hörbar. Aber kein Vergleich zu meiner alten Dose. Das war die Lautstärke des Systems, komme ich also nun zu den Lautsprechern. „Nett, das sie dabei sind, aber die werden es ja wohl nicht bringen“, dachte ich immer. Aber der iMac belehrte mich eines Besseren: Die beiden Lautsprecher liefern für mich genügend Power für „nebenbei Musik hören“ und so kann ich mir meine Logitech-Lautsprecher sparen. Wenn es dann mal richtig laut werden soll, kann ich einfach meine Stereoanlage per 3,5 mm-Buchse anschließen.
    Ebenso beeindruckend ist die Bootzeit (bisher ca. 4 mal erlebt), aber noch mehr der Ruhezustand. Es ist einfach fantastisch, abends mit Musik via FrontRow einzuschlafen, was der iMac kurz darauf auch tut und morgens mit einem einfachen Tastendruck auf die Apple Remote sofort wieder im System zu sein.
    Leider gibt es auch einen negativen Punkt: Nach einiger Zeit bemerkte ich einen toten, roten Pixel im linken oberen Viertel des Bildschirms.

    4. Der Switch-Faktor und die Software
    Mit Ausnahme von Windows 98 arbeite ich seit 1995 mit Windows-Betriebssystemen. Das hinterlässt Spuren, dachte ich mir.
    Ist auch so, aber nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. Als Beispiel nehme ich mal die Fensterbedienelemente (Schließen, Ablegen, Vergrößern), die bei MacOS bekanntermaßen links, anstatt bei Windows rechts, sitzen. Wie lange würde es wohl brauchen, bis ich mir die reflexartige Mausbewegung nach oben rechts abgewöhnt hatte? Nicht mehr als einen Tag.
    Auch mit der Menüleiste Oben komme ich schon gut zurecht und die Programmumschaltung mit Exposé ist sehr praktisch, aber doch noch etwas ungewohnt. Ich bin mir aber sicher, dass sich das mit der Zeit geben wird.

    An Software vermisse ich auch kaum etwas.
    Mail ersetzt Outlook um Längen, nur würde ich mir gerne eine Spaltenansicht wie in Outlook 2003 wünschen. Die intelligenten Ordner sind eine Offenbarung, so habe ich mir einen solchen angelegt, der alle schulbezogenen E-Mails enthält.
    Das Importieren meiner Outlook 2003 E-Mails ging über den Umweg über Outlook Express und des „OE to .mbox“-Konverters auch sehr einfach über die Bühne.
    Das QuickTime meine alten TV-Aufnahmen nicht direkt annimmt, hat mich etwas enttäuscht, doch das wird auch noch hinzubekommen sein.
    Was ich leider vermisse ist eine einfache Bildbearbeitung. Auf dem PC nutzte ich den Micrografx Picture Publisher in einer alten Version von irgendeiner Heft-CD. Aber diese Software bot alles, was ich brauchte. Unter MacOS X bin ich noch auf der Suche.

    5. Fazit
    Tja, wie soll ich abschließen? Der iMac ist ein fantastischer Computer, MacOS X ist ein unglaublich tolles Betriebssystem und Vista um Längen voraus (ich kann es bewerten). Allein Spotlight verändert die Arbeit am Computer so sehr, dass man schon bald nicht mehr ohne kann.
    Die Umstellung war nicht so schwer, wie ich es mir vorstellte. Nur fehlt noch etwas Software, ich bin aber sicher, dass sich das mit der Zeit geben wird.
    Ich kann also jedem, der mit dem Gedanken spielt, sich als ersten Mac einen iMac Core Duo zulegen zu wollen, nur dazu raten. Man wird es nicht bereuen.

    (c) ukroell for Apfeltalk
    31.01.2006 - 05.02.2006
     
    Rais, Steckepferd, marcozingel und 5 anderen gefällt das.
  2. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Cooles Review.
    Hab mir heute auch einen iMac bestellt :) *jibbi*
     
  3. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    Guten Abend Ukroell,

    vielen Dank für dein Review. Ich habe seit Tagen/Wochen ebenfalls den Gedanken und verfolge inzwischen Täglich das ganze Geschehen rund um Apple :)
    Dass es einer wird bin ich mir sicher, ob ich dann aber komplett switche mit einem IMac oder erst mal mit ´nem MacBook... wird sich noch herausstellen. Ich bin sehr gespannt...

    Gruß
    Nettuser
     
  4. mzet01

    mzet01 Gast

    ich habe auch ewig hin und her überlegt.da ich aber den mac nun zum arbeiten brauche ist es doch noch ein G5 geworden.aber egal,im nächsten jahr hole ich mir dann die neuste generation de macintel.und sowieso - jeder mac ist sein geld und eine anschaffung wert!!! ;)
    danke nochmal für das review*g*
     
  5. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    boooahrrr ich muss mich wahrlich zurückhalten nicht einen neuen iMac zu kaufen. Wenn nicht bald eine "günstigere Mobillösung" als das MacBookPro rauskommt dreh ich durch ^^ (nicht weil ich das geld nicht habe sondern die leistung nicht benötige, aber auf die neue system architektur nicht verzichten will)
     
  6. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Einfache Bildbearbeitung:

    SeaShore, LiveQuartz, Gimp, Inkscape
     
  7. Hanyorilla

    Hanyorilla Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    13.11.04
    Beiträge:
    241
    @ukroell

    sehr schönes Review!!!! (Und im Fußballjahr: noch eine Laola hinterher:) )

    bisdenne
    dasHanyo
     
  8. T-Alexander

    T-Alexander Idared

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    24
    Super Cooles Review ...... .... ...
    hat mich dazu bewegt ihn mir auch zuzulegen !!! und ich hoffe das ich es nicht bereue !
     
  9. TetraKlotz

    TetraKlotz Gast

    Ich muss sagen da Review ist wirklich schön ausgearbeitet! Gefällt mir.
     
  10. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    super review! thanx
    ein ACK von mir. finde, das genau diese flunder ein "wurf" von apple ist.
     
  11. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.476
    Danke für deinen wunderbaren und ausführlichen und informativen und auch sicherlich für viele hier kaufentscheidenden Beitrag.
    Man merkt,daß du mit viel Herzblut dabei bist.
    Toll.
    Danke für den Beitrag.
    Dafür auch eine gute Bewertung von mir.
     
  12. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    lol, was für ein witziger Satz. "F5-Orgien" hahahahaha, jeder hier kann Dich verstehen.

    Wenn Du es "eleganter" und dauerhaft lösen willst empfehele ich Dir die Apple Airport Express Basisstation. Damit kannst Du iTunes-Lieder drahtlos über Deine Anlage hören, drahtlos drucken, wenn Du einen Drucker dranhängst und die Station als Signalverstärker für z.B. einen Wireless-Router benutzen oder falls Du einen Kabelrouter hast, kannst Du ihn daran anschließen, dann hast einen Wirelessrouter.

    Meine Airport Express hängt an meinem AV-Receiver und Drucker und gibt mir so meine Musik auf meinem großen Boxensystem wieder.


    Noch ein Tipp, wenn Du gestattest :): verbinde Exposé mit aktiven Ecken (Systemeinstellungen). Das ist eine ganz feine Sache. Wenn Du dann zum Beispiel mit der Maus in die obere rechte Ecke fährst werden alle Deine geöffneten Fenster nebeneinander angezeigt usw...


    Wie gesagt: gimp etc. Das ist OpenSource und gartis. Allerdings weiß ich nicht ob das auf den intels läuft. Wäre nett von Dir Deine Erfahrungen diesbezüglich zu posten.
     
  13. Anti-Flag

    Anti-Flag Gast

    kann man nen I mac G5 mit nem Intel Aufmotzen ?
     
  14. Gradi

    Gradi Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.02.06
    Beiträge:
    735
    nein, und das würde auch keinen sinn machen
     
  15. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Ja, das ist wirklich ne gute Idee. Hatte ich auch schon vor, nur hängt es wie so
    oft bei Schülern an dem hier: Kreativer iTMS-Link


    Seit ein paar Tagen aktiviert und nicht mehr wegzudenken. ;)

    Ist mir eigentlich zu mächtig, aber ich werde es mal probieren.
    Bezüglich Update: Werde das Review gegen Ende des Monats mal erweitern.

    Euch allen vielen Dank für das Lob und die Bewertungen. :)
     
    ipu gefällt das.
  16. Steckepferd

    Steckepferd Normande

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    573
    lol,

    Dein kreativer iTMS-Link. lol

    Hab ich mir shcon gedacht. Ja ist happig der Preis.
     
  17. theO

    theO Gast

    klasse review!

    einfache Bildbearbeitung: der Klassiker: Grafikconverter
    http://www.lemkesoft.de/de/graphcon.htm

    hier gibt es eine übersicht der mac grafikprogramme:
    http://www.pure-mac.com/graph.html

    A list of MacOSX Free OpenSource Software:
    http://www.freesmug.org/

    Free and open-source software is good for you and good for the world. This is the best OS X software that we know of:
    http://www.opensourcemac.org/

    Some more specialized free and open-source Mac apps:
    http://www.opensourcemac.org/page2.php

    A site with even more open-source OS X apps:
    http://nothickmanuals.info/doku.php?id=opensourcemac
     
  18. Mactiger

    Mactiger Macoun

    Dabei seit:
    18.01.06
    Beiträge:
    119


    Die gefallen mir, willst Du die loswerden?
     
  19. Maximac

    Maximac Gast

    Wenn du mit Mail nicht klar kommst, wieso nimmst du dann nicht einfach Entourage? Ist doch beim Office-Paket dabei. Auch wenns jetzt haue gibt: :eek: Mir persönlich ist Entourage lieber als Mail.
     
  20. tapf!

    tapf! Jamba

    Dabei seit:
    07.08.05
    Beiträge:
    56
    Tolles Review :)

    Will mir auch nen iMac 20" bestellen, und somit MacMiniG4 und PC in Rente schicken. Leider ist die Kiste ja nicht ganz billig, mit 1,5 GB Ram (non-Apple), 256MB GraKa und AppleCare kostet die Kiste im Education Store 1950 EUR. Dazu kommen eyeTV 310 (250 EUR), der MiniDVI2VGA Adapter (19 EUR) und eine USB Soundkarte (10 EUR) Summa Sumarum 2235 EUR - ganz schön viel. Aber es ist halt ne feine Machine :)

    Grüße

    Fabian
     

Diese Seite empfehlen