1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Review: 3 Monate iBook & Mac OS X - Ein Rückblick

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von maCB, 08.03.06.

  1. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    So liebe Mac Gemeinde, dies wird ein kleiner Rückblick auf meine 3 Monate Apple Erfahrung mit einem iBook G4 12" 1GB RAM und 60GB Festplatte.
    Ich denke ein herkömmliches Review ist zu dieser Zeit über dieses Gerät wenig angebracht, da gibt es tausende von Switcher Threads etc.

    Eins noch vorweg:
    Ich bin begeistert von Apple, Mac OS X, von meinem iBook und insbesondere von der Mac-Gemeinde, auch wenn sich dies vielleicht gleich nicht herauslesen lässt, aber dazu später mehr.


    Die ersten Tage und Wochen... :
    Anfang Dezember habe ich nach langer vorhergehender Recherchen und nach Verkauf meines PCs mein iBook bei Frings und Kuschnerus in Hannover bestellt. Ein fairer Preis, ein super Laden und Top Beratung. Ich war zwar noch nie in einem Apple Store, aber so stelle ich ihn mir vor.

    10d wurden mir zugesagt für die Lieferzeit, nach 5 Tagen war die Mail da und am 6. hab ich meinen kleinen weißen Freund abgeholt.

    Zu Hause wurde es ausgepackt und ich schaltete es voller Begeisterung und Berührungsängste ein, aber das kennen die meisten hier sicherlich ;).
    Nach einer halben Stunde hatte ich mich vertraut gemacht und fing an das iBook auf mich einzurichten.
    Ich hatte mich vorher genau informiert, längere Gespräche mit Mac Usern geführt und viele hundert Threads in diesem Forum genaustens studiert. Trotzdem war ich begeistert von meinem iBook, alles so wie ich es mir vorgestellt hatte.

    Ich hielt mich einfach an die goldenen Regeln... :

    1. Alles ist einfacher als bei Windows
    2. Falls es nicht geht versuch es mit Drag 'n Drop



    Soweit alles bestens. Ich habe mir sofort einige Programme, die hier angesprochen und empfohlen wurden, geladen und die Begeisterung stieg immer mehr an.
    Alles war bestens und ich hatte meinen neuen Hauptrechner in mein Herz geschlossen.


    Über die Mobilität, das Design und alle anderen Köstlichkeiten brauch ich glaub ich keine Worte mehr verlieren.


    Eingearbeitet und vertraut, es tauchen erste Probleme auf...
    Schon in den ersten Wochen tauchten einige kleinere Unzulänglichkeiten auf, Programme blieben hängen, der "Ball" verweilte länger als erwartet und gewünscht und auch der erste Kernel Panic tauchte auf. Ich hatte alle Updates über die, wie ich finde, super "Software Aktualisierungs" Funktion, geladen, installiert und mein System war auf dem neusten Stand.

    Auch ließen sich die Probleme nicht eingenzen, es waren nie die gleichen Programme und in den unterschiedlichsen Situationen tauchten Abstürze auf, was mich schon ein wenig nervte, denn einer der großen Gründe für ein Mac ist doch die Zuverlässlichkeit.
    Ok, dachte ich, es wird wohl wie so oft an seinem Besitzer liegen und ich ignorierte es ersteinmal... Ok, vielleicht verdrängte ich es auch, denn für einen Schüler hat auch ein iBook einen stolzen Preis.
    Ich versuchte einfach dsa System weiter zu optimieren, las diverse Threads hier und suchte nach ähnlichen Problemen, von denen es wenige gab, was mich stutzig machte.


    Der Höhepunkt...
    In den letzten Tagen brachte es mich dann sprichwörtlich auf die Palme, Kernel Panics einmal die Woche oder einfach ein eingefrorener Bildshcirm waren für mcih ja nun schon 1x die Woche standard. Maximal 4-5 Tage schaffte es mein iBook nun ununterbrochen zu laufen und zu schlafen. Die Kette riss immer wieder durch oben genannte Probleme ab.

    Am Wochende wurde ich dann sehr ärgerlich, Samstag 3 Kernel Panics und Sonntag ging mir nach einem Kernel Panic auch noch ein 15minütiger Arbeitsteil meines Chemie Protokolls verloren, ich hatte zwar oft gespeichert, ich mir dieser Gefahr bewusst war, aber dann doch nicht alle 5min.
    Es blieb nicht der einzige Hänger am Sonntag und auch gestern wurde ich wieder 2x überrascht.

    Heute gab es "erst" einen Kernel, aber auch das darf ja wohl nicht sein.


    Gerade dafür wird, wie oben bereits angesprochen, geworben, mit hunderten Sprüchen und Bildern wird gegen Windows gewettert, aber meine Erfahrung bis jetzt zeigt mir von Apple ein ganz anderes Bild.
    Mein PC hatte zumindestens wengier Bluescreens.

    Versteht mich nicht falsch, ich möchte auf keinen Fall zurück zu WIndows ich bin viel zu überzeugt von Mac OS X und all seinen Fähigkeiten und Leckerbissen.

    Ich bin nur langsam mit meinem Latein am Ende, was ratet ihr mir? Neu aufsetzen, Rechte reparieren?
    ICh bin zumindestens langsam genervt und hoffe meinem kleinen weißen Liebling gehts bald wieder besser, vielleicht war er einfach nur überstrapaziert... :D ... oder ihn hat die Grippewelle gepackt... :D

    Fazit:
    Der "Switch" war für mich ein voller Erfolg und ich möchte Mac OS X nciht mehr missen, dennoch bin ich noch nicht 100prozentig zufrieden und hoffe dies ändert sich.
    Vielleicht hilft der ein oder andere Tipp ja weiter.

    Hier am Ende möchte ich nur noch einmal diesem Forum danken(wie so viele es bereits getan haben ;)). Auch wenn sich in letzter Zeit durch die viele Switcher wie mich und den gestiegenen Bekanntheitsgrad das Niveau hier ein wenig sinkt, es ist und bleibt ein super Forum.

    Ich hoffe es findet sich der ein oder andere nicht allzu faule Leser und gibt vielleicht ein paar Tipps oder bekundet einfach seine Meinung.

    Einen schönen Abend wünsche ich noch,
    lg...Christopher
     
    #1 maCB, 08.03.06
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.06
    marcozingel gefällt das.
  2. Freddy K.

    Freddy K. Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    05.12.05
    Beiträge:
    2.404
    Hallo maCB,

    das hört sich nicht gut an.
    Einen gezielten Tip kann ich dir nicht geben, wollte nur sagen das ich meinen Macmini seit September05 habe und nicht eins dieser Probleme.

    Setz doch ein mal dein OSX neu auf und wenns dann noch nicht funzt, ab zu Fritz. (das heist ja Frings ;))
     
  3. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    Schade für dich,das auch du diese "leidvollen" Erfahrungen mit einem Mac machen mußtest.

    Du bist nicht allein,denn auch hier im Forum findet man zahlreiche Probleme mit der uns so geliebten Apple Hardware/Software.:innocent:

    Ein wundervoller Artikel,der uns alle die tägliche Realität vor Augen führt.o_O

    Ich nutze seit 1984 den Mac und bin über die Qualität und Haltbarkeit der Produkte entsetzt.

    Ich hoffe aber trotzdem,das sich noch viele "Leidgespüfte" zum für einen Mac entschließen werden.

    Deinen Artikel habe ich mir kopiert um Ihn in den nächsten Tagen nochmals in Ruhe zu lesen.

    Vielleicht sammle ich mal innerhalb dieses und auch anderer Foren die Probleme mit dem geliebten Mac und erstelle daraus einen Tatsachenbericht.

    Oder entsteht vielleicht ein Buch daraus Titel.........


    P.S. Und immer schön kritisch bleiben.;)

    Ich habe mir erlaubt,diesen Erfahrungsbericht positiv zu beurteilen.
     
  4. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Danke für euer Lob zum einen und für euer Mitleid zum anderen ;)

    Ich denke die Probleme werden sich früher oder später durch die entsprechenden Gegenmaßnahmen legen, aber es ist wirklich nervig aber ich kann nur den Fehler bei mir suchen, denn ich bin ja so gut wie alleine hier mit den Mängeln...

    Aber warten wir erstmal ein paar (hoffentlich noch folgende) andere Anregungen ab...

    Grüße aus Niedersachsen, Christopher...
     
  5. action

    action Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    389
    lade dir mal das letzte comboupdate runter, ein solchiges ist "cleaner" als ewig über die softwareupdatefunktion zu updaten. hoffe geholfen zu haben. dann natürlich rechte kontrollieren und mal mit der cd nen hardwaretest laufen lassen (beim hochfahren mit dvd wahltaste gehalten lassen)
    mfg
    action
     
  6. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Normal ist das sicher nicht.
    Repariere die Rechte, hau das Combo Update darüber, dann ncohmals Rechte reparieren (von Apple so empfohlen).
    Notfalls richte einen neuen Benutzer ein und versuche es von da.
    Sollte der auch instabil sein, spiele ein neues OS auf.
    Lasse davor den Hardwarecheck laufen.
    Arbeite erst mit dem nackten System, ob dann auch Probleme auftauchen.
    Wenn es läuft, installiere neue Programme einzeln.
    Stellen sich wieder Probleme ein, ab zu Apple damit.
     
  7. vielnutzer

    vielnutzer Gast

    Hallo, ich nutze ein PB seit Januar 2005 - ohne Problem - täglich und intensiv. Wie sieht es denn mit dem Speicher aus? Viele Probleme resultieren durch defekte Speicherbausteine, da gibt es entsprechend eine CD mit Testprogramm oder den Händler frage. So eine unzulänglichkeit würde ich keine drei Tage aushalten, das darf so nicht sein und soll auch so nicht sein. Reklamation geltend machen. Evt. Wandel einfordern, wenn der Speicher nicht original ist den erstmal austauschen. Gruss
     
  8. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    .
     
    #8 pumpkin, 08.03.06
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.07
  9. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    ich hatte auch erst einen Absturz... und das war durch einen Testbetrieb von einem D-Link USB-WLAN-Stick als ich diesen einfach heraus zog.

    Beim G3 Lombard hatte ich ähnliche Probleme. Da lag es auch an einem defekten RAM-Baustein. Da bleibt nur zu hoffen, dass es "nur" der zweite RAM-Baustein ist, denn der erste ist ja festgelötet. Das heisst, wenn der einen Defekt hat, dann muss es wirklich zu Apple oder Händler.

    Auf jeden Fall schade, dass du diese Erfahrung machen musst! Ich bin da bisher echt vom Glück verfolgt... ich hab anscheinend das Goldstück unter den iBooks bekommen ohne Probleme...
     
  10. weebee

    weebee Gast

    Das ist kein Review, sondern eine Problembeschreibung. Zur Lösung: Nimm mal das Billig-RAM raus und arbeite einige Tage ohne. (Leider wird in den Foren immer wieder ein Hersteller/Händler empfohlen, der nur "zweite Wahl" verkauft.) Wenn das Problem verschwindet kaufst Du dir Crucial-RAM.
     
  11. Rhinhold

    Rhinhold Jerseymac

    Dabei seit:
    01.03.05
    Beiträge:
    452
    Wieso denn RAM kaufen?? :oops:

    Ich würde lieber an seiner Stelle zum Händler gehen und eine Testzeit mit neuen RAM anfragen. Der Apple-Händler in Speyer bietet das standardmäßig an, auch wenn man über eine RAM-Erweiterung nachdenkt.

    Sollte der alte dann wirklich defekt sein, dann steht ihm natürlich ein Umtausch zu.

    Nix kaufen, Garantie ausnutzen. ;)

    Gruß
    Rhinhold
     
  12. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Sooo...
    Es ist auch ein Review der etwas anderen Art und meine Erfahrungen mit Apple, würde es schon als eine Art Review einstufen.

    Wer sagt dass da billig RAM drin ist? Habe direkte Speichererweiterung von Frings und Kuschnerus bekommen, will ja wohl hoffen dass die da keine Schmarn reinstecken.


    Zu den anderen Tipps:
    Ich danke euch erstmal für eure Mühe, Hardware Test lasse ich gleich laufen, rechte wurden bereits mehrfach repariert und zum Update, habe letztens erst X11 installiert wobei wieder 10.4.2 installiert wurde und danach hab ich dann das komplette Combo Update geladen und installiert.
     
  13. weebee

    weebee Gast

    Sorry, wusste ich ja nicht. Es ist leider so, dass viele immer wieder einen bestimmten Ram-Händler empfehlen, dass viel dort kaufen und dass man von Problemen hört. Leider bemerken die Leute nicht den Zusammenhang. Ich vermutete dies auch bei Dir, da die Symptome typisch für Ram-Fehler sind.
     
  14. 7of9

    7of9 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.02.04
    Beiträge:
    178
    Hi,

    bei fast allen Problemen dieser Art von denen ich gelesen habe, hat es sich um fehlerhafte Speicherbausteine gehandelt. Wieso probierst Du nicht einfach aus, ob die Probleme ohne den zusätzlichen Riegel verschwinden. Bei solchen Bauteilen können Fehler immer mal vorkommen, bei minderwertigen passiert es öfter, aber auch teuere Bauteile sind nicht zu 100% fehlerfrei.

    Funktioniert der Hardwaretest mittlerweile zuverlässig? Bei älteren Macs war ein fehlerloser Hardwaretest keine Garantie dafür, dass der RAM fehlerfrei war.

    Ein anderer Tipp: Kernelextensions, die nicht von Apple kommen.

    Grüße,

    7of9
     
  15. Mac_MjTom

    Mac_MjTom Gast

    Mich würde jetzt nur noch interessieren, welchen Händler Du meinst.
     
  16. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Habe gestern knapp 30min für den erweiterten Hardware Test gebraucht, alle Komponenten haben bestanden. Danach habe ich nocheinmal die rechte repariert.
    Ich werde nun abwarten, bis wieder ein Problem auftritt. Seit gestern was alles bestens, es war aber auch noch keine richtigen Belastungen ausgesetzt.

    Habe zwar meienr Beurteilung nach gute Computerkenntnisse, insbesondere in Sachen Hardware habe ich schon an vielen PCs geschraubt, aber ein Laptop kam mir ncoh nciht unter die Nägel.
    Mein iBook zu öffnen würde wohl nciht das Problem machen, aber es ist mir zu umständlich und irgendwie habe ich doch Angst irgendetwas zu zerstören.

    Falls also wieder ein kernel oder etwas in der Art vorkommt werde ich mich mit meinem Händler in Verbindung setzen.

    Danke so weit für eure Hilfe, ein Beweis für die unglaublich gute Mac Comunity...

    MfG Christopher
     
  17. action

    action Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    389
    vielleicht kannst du ja mal bei der aktivitäts-anzeige (bei den dienstprogrammen) schauen ob der fehler auftritt wenn der zweite ram riegel beschrieben wird. öffne zum befühlen einfach ein bar größere bilder oder etwas ähnliches.
    ein frage noch: hasst du eventuell irgendwelche kernel erweiterunge installiert (fremde Treiber oder ähnliches), das könnte auch eine fehlerquelle sein
     
  18. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Das einzige was ich mir noch denken könnte wär der von mir installierte miniVigor Treiber, mit dem ich auch einige Probleme hatte. Es hat gedauert bis mein miniVigor(ext. USB ISDN Karte) funktioniert hat. Ich musste mehrere Treiber de- und installieren bis es geklappt hat. Mehr fällt mir zur Fehlerquelle Treiber nicht ein.

    Edit: Habe nun bis auf 10MB alle MB der 1024MB des Arbeitsspeichers belegt und es stockt zwar ein wenig aber sonst mekr ich nichts...
    Scheint wohl erstmal zu funktionieren!


    lg...
     
  19. action

    action Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    15.11.05
    Beiträge:
    389
    dem ginge ich mal nach. vielleicht liegt dem treiber ne uninstallbeschreibung bei.
     
  20. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Ja liegt, nur ich brauche den Treiber für mein Internet.

    Werde erstmal abwarten, melde mcih hier wieder wenn weitere Probleme auftauchen, danke euch allen...

    lg^^
     

Diese Seite empfehlen