1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rechtereparatur

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Sepp, 12.08.05.

  1. Sepp

    Sepp Meraner

    Dabei seit:
    04.03.05
    Beiträge:
    226
    Hallo community, kann mir wer erklären...

    - wofür man die Rechte reparieren muss ?
    - wie oft man das machen soll / muss ?
    - was der Unterschied zw. der Reparatur von der Install-CD und aus dem Festplattendienstprogramm ist ?
    - welche der beiden Platten (Matsushita oder Macintosh-HD) man da jeweils auswählen soll?
    - ob es schadet, wenn man das zu oft macht ?
    - ob man generell "reparieren" statt "überprüfen" auswählt und
    - ob man auch gleich neben den Rechten das Volume "repariert" ?


    ...einfach ein wenig Info zur praktischen Anwendung dazu...

    Dank euch dafür, Sepp!
     
  2. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    - wofür man die Rechte reparieren muss ?
    fehlerhafte installer hinterlassen manchmal nicht die richtigen eigenschaftsrechte bei den programmen, offenbar passiert das auch "spontan" :)

    - wie oft man das machen soll / muss?
    1. vor jedem system-update
    2. nach jedem system-update
    3. bei jedem unerklärlichem fehler (geht ja schnell seit Tiger)

    - was der Unterschied zw. der Reparatur von der Install-CD und aus dem Festplattendienstprogramm ist ?
    Zum "rechte reparieren" braucht man nicht von CD zu starten.

    - welche der beiden Platten (Matsushita oder Macintosh-HD) man da jeweils auswählen soll?
    egal.

    - ob es schadet, wenn man das zu oft macht?
    unnötige spielerei ohne schaden

    - ob man generell "reparieren" statt "überprüfen" auswählt und
    klar, immer gleich "rep."

    - ob man auch gleich neben den Rechten das Volume "repariert" ?
    das ist ja was GANZ anderes.
    "Volume reparieren" macht man am einfachsten, indem man beim starten (ziemlich lange) umschalt-taste (=shift) gedrückt hält bis "safe boot" oder so erscheint. Dann wieder neu starten.
    Und "vol rep." repariert NICHT die rechte.

    Generell: wenn nichts schlimmes stört, das system IN RUHE LASSEN.
    Es gibt vertreter der meinung "rechte rep." sei unnötig und schade. Zu denen gehöre ich nicht, lasse jetzt hier die lange ausführung der gründe weg ;).
     
    #2 michaelbach, 12.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.05
  3. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...fehlt da nicht was, das und steht da so sinnfrei alleine herum o_O?
    Gruß
    pacharo
     
  4. Floschi

    Floschi Golden Delicious

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    9
    Zum Unterschied zwischen Rechte rep. von CD oder von der Platte:

    Ein Mitarbeitzer von Gravis sagte mir vor kurzem, das man mit dem Reparieren von CD auch Rechte repariert, die bei laufendem OSX nicht berücksichtigt werden (können).

    Ob´s stimmt? Ich kanns mir schon vorstellen....

    Gruß, Floschi
     
  5. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    guten morgen sepp!

    michael hat Dir schon eine ganz gute antwort auf Deine fragen gegeben.
    ich für meinen teil habe gerade in den letzten tagen des systeminstalls (alles komplett ganz neu) gut daran getan, vor & nach den updates, fremdprogrammen immer das HD-dienstprogramm zu starten.

    da war immer eine ganze latte durcheinander.
    wie und weshalb das kommt, kann ich Dir nicht sagen. da bin ich zu wenig erfahren.

    ich kann Dir nur sagen: mach es wenigstens immer bevor Du und nachdem Du irgendwas dazuinstallierst oder updatest

    ach ja: und lösche nie-niemals irgendwelche pakete aus dem reicepts ordner.
    von dort bekommt das programm nämlich seine einzelnen informationen.
     
  6. seb2

    seb2 Gast

    Naja... es kommt halt immer drauf an.

    Oft wird "Rechte reparieren" als Universallösung gepriesen bei Problemen jeglicher Art. In einigen Fällen durchaus sinnvoll, in anderen Fällen wirklich Mumpitz.

    Beim Reparieren der Rechte passiert Folgendes:
    Wenn über den Installer von Apple irgendwelche Software (beispielsweise Systemupdates) installiert werden, legt der Installer gleichzeitig in /Library/Receipts ein "Receipt" (so ungefähr "Empfangsbestätigung", "Quittung") an. Da steht drin, welche Dateien er wo installiert hat und mit welchen Rechten diese Dateien installiert wurden.
    Repariere ich jetzt die Rechte passiert nichts anderes als daß für alle Dateien, die über den Installer installiert wurden die Rechte, die für diese Dateien im Receipt "hinterlegt" wurden mit denen verglichen werden, die sie de facto haben. Falls notwendig werden diese korrigiert.

    Haben also irgendwelche Systemdateien falsche Zugriffsrechte ist "Rechte reparieren" das Mittel der Wahl, bei Dateien, die nicht über den Installer installiert/angelegt wurden (was wohl für den Großteil der Dateien im Home-Verzeichnis der Fall ist) bringt das Reparieren der Rechte absolut gar nichts.

    Es hängt also immer davon ab, was los ist ob "Rechte reparieren" in der konkreten Situation sinnvoll ist oder nicht.
     
  7. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    @pacharo: vielen dank, das war in der tat sogar sehr missverständlich. Habe das "und" gelöscht.

    @Floschi: der Gravis-mitarbeiter setzt da stadtlegenden in die welt...

    @seb2: genau, es ist definitiv KEIN ALLHEILMITTEL, aber da es nicht schadet ist es immer eine der ersten sachen die ich mache... auch wenn es seit Tiger nicht mehr so viel bringt.
     
  8. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Naja, so unrecht hat der Gravis-Mitarbeiter nicht, denn das Festplatten-Dienstprogramm sagt selber:
    "...Um das Startvolume zu überprüfen oder zu reparieren, starten Sie bitte von der Mac OS X Installations-CD..."

    Ansonsten finde ich ist es in keinster Weise notwendig regelmäßig Rechte zu prüfen/reparieren. Erst wenn Dinge mal haken lohnt es sich zu prüfen und dann ggf. zu reparieren. Das sollte so oft nicht sein, sonst ist was grundlegenderes im Argen. Und den Rechner mit den 100% absolut korrekt gesetzten Rechten gibt es eh nicht, irgendwas ist immer mal falsch, solange das sich aber nicht auf den Betrieb, und v.a. die Sicherheit auswirkt kann man es getrost hinnehmen.

    Grüße,
    lengsel
     
  9. Mit "Platte von Matsushita" meinst du das DVD Laufwerk? Soweit mir bekannt baut Matsushita/Panasonic ja keine Festplatten und Rechte auf einer DVD oder einem anderen nicht beschreibbaren Datenträger reparieren zu wollen ist sinnlos.
     
  10. iPunk

    iPunk Gast

    das betrifft die volume-reparatur, nicht die reparatur der zugriffsrechte. diese sollte man immer (aus den weiter oben genannten gründen) vom gestarteten system aus machen, nicht von der installations-cd aus.
     
  11. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Hmm, so oft habe ich das noch gar nicht gemacht mit dem Rechte-Reparieren. Vielleicht sollte ich das doch öfter machen, aber ich habe auch soweit keine Probleme... o_O
     
  12. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    Du meinst, die volumenrep., nicht die rechterep., richtig?
    entschuldige, aber mir war nicht ganz klar, auf was sich Dein "diese" bezieht. :)
     
  13. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi lengsel,

    also ich sehe das so:
    vielleicht rührt das haken im system auch von der nicht oder nur selten vorgenommenen rechtereperatur her? was dann?

    außerdem (habe ich ja auch schon weiter oben erzählt) hat sich bei meinem komplettneuinstall herausgestellt, gerät gerne schnell mal was durcheinander. ich bin daher dankbar, das sofort und ganz einfach prüfen und richten lassen zu können.
     
  14. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Richtig, es ist aber tatsächlich so (mir ist das schon passiert), dass mit einer Rechte-Reparatur von CD sich manchmal Sachen reparieren lassen die sich im laufenden Betrieb verweigert haben. Hartnäckige Rechteprobleme die auch sudo ignoriert haben liessen sich erst via booten von CD respektive Single-User-Mode wieder korrigieren.
    Passiert aber zugegebenermaßen wirklich äußerst selten.

    Grüße,
    lengsel
     
  15. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    ich weiß nicht ob Du das im scherz gemeint hast... Ich finde: wenn Du "soweit keine probleme" hast, dann lass den rechner einfach in ruhe mit "wartungsarbeiten".
     
  16. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Also ich kann natürlich nur meine persönlichen Erfahrungen zu Grunde legen, aber die besagen dass 99% aller Fälle von verbuchselten Rechten z.B. bei Backups auftreten wo sich das Backupscript mit Eigentümer/Rechten von Dateien/Ordnern verschluckt hat. Sowas ist im Terminal mit einem Einzeiler binnen Sekunden für ganze Verzeichnisbäume ruckzuck gelöst.

    Ansonsten sollte sich im regulären Betrieb ein derart schwerwiegendes Rechteproblem nicht einschleichen, falls doch ist es der Erfahrung nach i.d.R. auf zweifelhaft programmierte Softwareinstaller zurückzuführen, und ebenso für gewöhnlich mit einem Einzeiler im Terminal erledigt.
    Bei einer Komplettinstallation oder anderer Software (von Apple) die in Form von .pkg-Dateien daherkommt dürfte es eigentlich überhaupt keinen Stress mit den Rechten geben, denn die arbeiten nach dem Kopieren der Dateien Überprüfungsscripte ab die u.a. das Prebinding aktualisieren und die Rechte reparieren.

    Aber leider finden sich bei Rechnern immer die obskursten Fehler, deshalb kann es gerade bei so einem Thema wie den Rechten auch keine Pauschallösung geben.

    Grüße,
    lengsel
     
  17. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ich hatte zum beispiel nach dem install von so kleinen tools wie wire tap pro (ist jetzt wieder runter) oder PsynX eine ganze reihe rechteverletzungen.
     
  18. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Das bestätigt ja meine Beobachtungen: Zumindest PSyncX nimmts mit den Rechten offensichtlich nicht so genau (ist aber trotzdem ein wunderbares "Programm").

    Grüße,
    lengsel
     
  19. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    mal 'ne andere frage:
    kann ich rechte auch während des betriebs, also wenn programme geöffnet sind und arbeiten, prüfen und richten lassen?
     
  20. lengsel

    lengsel Carola

    Dabei seit:
    11.08.05
    Beiträge:
    112
    Klar, starte doch mal die Rechtereparatur im Festplatten-Dienstprogramm und gleichzeitig die Aktivitätsanzeige (Dienstprogramme). Da zeigt sich dass immer irgendwas aktiv ist, auch wenn nebenbei Rechte repariert werden.
    Was allerdings sein kann ist dass ein (von der Rechtereparatur) betroffener Prozess während er läuft die Änderung der Rechte nicht oder zumindest erst nach seinem nächsten Start annimmt.

    Grüße,
    lengsel
     

Diese Seite empfehlen