1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Raubkopieren wird zum Breitensport

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von .holger, 01.02.06.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Das illegale Downloaden und Raubkopieren von Spielfilmen aus dem Internet wird auch in Deutschland immer mehr zum "Breitensport". Allein im ersten Halbjahr 2005 seien fast zwölf Millionen Spiel- und Kinofilme kostenlos aus dem Internet heruntergeladen worden, sagt die in Berlin veröffentlichte jüngste Brennerstudie der Filmförderungsanstalt (FFA).

    1,7 Millionen Deutsche, das sind 400.000 mehr als im Vorjahr, haben im ersten Halbjahr 2005 demnach illegal Filme aus dem Internet gezogen - das sind insgesamt 58,4 Millionen Filmkopien.
    mehr in Tagesthemen.de




    Ich denke die Zahl 1,7 Mio ist viel zu niedrig angesetzt. In meinem eigenen Bekanntenkreis kenne ich genug Leute die sich ihre Filme aus dem Netz "saugen".
    Nur warum ist das so? Mangelnde Aufklärung will ich nach der doch sehr überspitzten "Raubkopierer sind Verbrecher" Kampagne nicht unterstellen. Wenn man in diversen Foren liest wissen diese Personen genau bescheid. Ich denke es werden einfach noch zu wenig Leute hochgenommen und verurteilt. Man kennt ja dieses Phänomen "mir passiert schon nichts, das sind immer die anderen, ist doch alles so weit weg". Wenn in dem Bekanntenkreis von einem auf einmal jemand wegen Raubkopieren verurteilt würde, würden Freunde und Verwandte sicher nochmals nachdenken ob man nicht einfach etwas wartet und sich Filme kaufet wenn diese im LowPriceSegment angekommen sind (ich weiss aus eigener Erfahrung wie schnell das manchmal gehen kann bis Top Filme für 9,99 zu haben sind und man sich über zu viel ausgegebenes Geld ärgert, seitdem kaufe ich nur noch Sondereditionen, Digis, Steelbooks etc. sofort).

    Was meint ihr dazu? Woran liegt es, dass so viel illegal heruntergeladen wird?
     
  2. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Also ich denke gerade bei Videospielen sind das meistens Leute die sich eh ziemlich gut im Internet "auskennen" und meistens sind das auch Leute die noch zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen. Da hat man einfach nicht viel Geld um sich pro Monat (ungefährer Abstand der Releases) für 60 Euro ein neues Videospiel zu kaufen.
     
  3. Juuro

    Juuro Schafnase

    Dabei seit:
    07.11.05
    Beiträge:
    2.255
    Eben die Verlockung diese Medien so einfach umsonst zu bekommen ist in Verbindung mit dem "es ist doch soweit weg"-Argument eine wahnsinnige Verlockung!Wieso 15€ für ein Album bezahlen wenn mans auch für 0,50€ (Rohlingkosten ca.) haben kann? Irgendwann ist man eben mal beid er Einstellung das Musik, Software und Filme eh nix kosten da plant man solche Kosten auch nimemr ein. Wenn man dann plötzlich wieder "legal" werden will fällt das oft schwer oder klappt garnicht weil man es gewöhnt ist kein Geld dafür zu berechnen. Deswegen muss man sich entweder am Riemen reißen und Darauf sparen oder es eben nicht kaufen.
    Deswegen ist es für alle die relativ wenig Geld haben schwierig wieder "legal zu werden" wenn man diese Lebensweise erstmal gewöhnt ist.
     
  4. Jogi

    Jogi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    240
    Hallo,
    Eine Studie der Filmförderungsgesellschaft, soso :-D
    Mich würde eher interessieren wo die ihre Zahlen her haben. Im übrigen wundert es mich nicht das immer mehr kopiert wird, als zahlender Kunde bin ich doch der Idiot. Ich plage mich irgendwelchen Kopierschutzmechanismen rum, abspielen kann ich manchmal auch nicht wo ich will (betrifft mehr Musik CDs), durch die sch..... Regionalcodes kann ich unter Umständen auch nicht sehen wo ich will, auf einer KaufDVD muss ich mir auch diese bescheuerten KopierIchKommIchInDenKnast Spots anschauen......und dann wundern die sich das soviel kopiert wird :mad: :mad:

    Ja ich kaufe DVDs und ziehe keine Filme aus dem Netz. Trotzdem gehen mir diese Kunden unfreundlichen Beschränkungen gewaltig auf die Nerven.

    grüße,
    jürgen
     
  5. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Sehe ich genauso. Die Raubkopierer schneiden sich das eh raus und denen ist das egal, aber ich als zahlender Kunde kann den Kram oft nichtmal überspringen. Da hilft oft nur DVD reinlegen, erstmal in die Küche, Bier und Chips holen, vielleicht noch kurz aufs Örtchen und dann ist die DVD im Hauptmenü angekommen. Das kann doch echt nicht Sinn der Sache sein.
     
  6. Red Fox

    Red Fox Tokyo Rose

    Dabei seit:
    04.12.04
    Beiträge:
    67
    Raubkopiert wurde schon immer, ob das nun alleine wegem dem Internet so ist, wage ich zu bezweifeln. Früher warens eben von Freunden zusammen gemixte Kassetten und heute sinds eben gebrannte CDs.
    Ich überlege mir als Schüler eher zweimal, wenn nicht sogar dreimal, ob ich ins Kino gehe und für so ein "Machwerk" bezahle (letzte große Enttäuschung: 7 Zwerge) oder ob ich warte bis ich das für Lau im Fernsehen ansehen kann.
    Auch so etwas kann für Leute Motivation sein, mit Raubkopien zu sparen.
     
  7. Suxan

    Suxan Gast

    Hallo,

    bei c't TV habe ich gehört, dass es vielleicht bald einen Entschluss geben soll, der geringe Raubkopiervorgänge als Bagatelldelikt abschreibt. Das ganze soll dazu dienen, dass die Gerichte nicht mit Klagen gegen "kleine" Raubkopierer überschwemmt werden. Die Musik- und Filmindustrie wird aber wohl als zu starke Lobby dagegen vorgehen, so dass dieser Beschluß höchstwahrscheinlich nicht durch kommt.

    Leider habe ich auf die Schnelle keine weiteren genaueren Angaben (die Moderatoren erwähnten dies auch nur am Rande).

    Gruss Julian.
     
  8. m00gy

    m00gy Gast

    Das Problem ist schlicht und ergreifend, dass Raubkopieren so "bequem" ist.

    Wenn ich beim H&M eine Jeans klauen will, muss ich in den Laden gehen, die Jeans finden, mich an den Detektiven vorbeischummeln, den Sicherheitsanhänger abtrennen, mit dem geklauten Ding durch die ganze Stadt "flüchten" etc.

    Wenn ich heute eine CD (ach, was sag ich - gleich die komplette Discographie incl. MIDIs und Noten als eBook) klauen will (und genau das ist raubkopieren), dann schmeiß ich meinen Rechner an, geb einen Suchbegriff ein und warte, bis der ganze Kram am nächsten Morgen da ist. Frei Haus sozusagen.

    Die Kiddies in meiner Schule laden sich ihre Musik zu 70% aus dem Internet. Dass man CDs kaufen könnte, kommt denen gar nicht in den Sinn. Ich kann mich erinnern, dass ich früher lange gespart hab, bis ich mir mal wieder eine oder zwei CDs aus der "Plattenkiste" kaufen konnte. Diese CDs waren mir dann auch was wert. Genauso wie die Künstler. Doch ich rede mich schon wieder in Rage.

    Mit meinen Kiddies hab ich jedenfalls erstmal "Alles nur geklaut" gesungen ;)
     
  9. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Grade das finde ich nicht. Ich habe früher auch mal ab und zu ne MP3 gezogen, aber inzwischen bin ich schlicht und einfach zu faul dafür... kaputt, nicht vollständig, was völlig anderes. Darauf habe ich keinen Bock, da geh ich lieber ein bisschen arbeiten und kaufe im iTMS ein (was ich im letzten Monat auch fast ein bisschen zu viel gemacht habe :eek: ) Ich weiß nicht, ob man jetzt gemütlicher raubkopieren kann, ist mir inzwischen auch egal. iTMS ist einfach alles was ich brauch :)
     
  10. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Also bis jetzt kaufe ich meine Alben noch im Plattengeschäft meines Vertrauens. Muss erhlich zugeben dass ich noch nie was im iTunes Store eingekauft hab. Wie sieht dass da denn aus? Welches Format? Kann ich da auch soviele Kopien von erstellen (brennen) wie ich will?

    Ehrlich gesagt find ich es scheisse dass bei den Musicdownloads manchmal so Beschränkungen drin sind. Mit meiner original CD kann ich anstellen was ich will. Und wenn es nicht gerade Mainstream ist, ist iTunes auch nicht wesentlich billiger als im richtigen Laden.

    Gruß
     
  11. newbie293

    newbie293 Idared

    Dabei seit:
    30.01.06
    Beiträge:
    25
    also,auch ich hab mir regelmäßig musik aus dem netz geladen,gründe hierfür sind eigentlich,dass ich schüler bin und auch net soo viel geld für CDs hab (ja ich weiss,standardargument) und einfach um neue sachen zu finden.
    man kennt zum beispiel einen song der band x und möchte noch mehr von der hören (klar geht auch über itunes für einige sekunden ) und wenns des schon "gratis" gibt,da klickt ma schon mal gern drauf...dass die band x und die musikindustrie davon nicht sehr begeistert ist,weiss man ja aber da kommt aber auch wieder der gedanke,is ja nur so eine kleinigkeit und es werden eh nur die ganz großen fische verklagt,welche dann terrabyte-weise des zeug verkauft haben.
    seit einiger zeit haut des runterladen auch nicht mehr hin,da mein router seltsammerweise abstürzt,wenn ich des filesharing programm starte (so als wenn es vom herrsteller so gewollt wäre...paranida!!! )...und schließlich wüsste ich auch net was ich downloaden sollte,ich hab viel gute musik bereits...

    ich kenn auch viele leute in meinem umfeld,die auf LANs oder per web haufenweise filme und musik kopieren...auch wieder aus den obengenannten gründen...

    lg mat
     
  12. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    dann mal meine Meinung noch dazu.
    Software ist ansich einfach zu teuer. Ich bin selber Entwickler und investiere viel Zeit in meine Projekte und Arbeit. Trotzdem würde ich niemals Geld für meine Entwicklungen verlangen. Sondern hab dies alles nur aus Spass an der Freude getan. Neben meinem "echten" Leben. Genauso sind viele Entwickler, die für Mac entwickeln, drauf. Denen spende ich öfter etwas. Ich kaufe IMMER Shareware, die mich überzeugt, die mir zumindestens einige Tage Zeit lässt um den Funktionsumfang zu erfahren.
    ich kaufe jede Software, die ich selbst brauche fürs Programmieren, neuen Grafiken etc. und ja, man brauch selten das Neuste vom Neusten. Aber wie das halt so ist...

    ich hab mir die iLife 05 damals zu meinem iBook dazu bekommen. Microsoft Office haben wir als Gruppenlizens gekauft, Baldurs Gate und alle alten Spiele, hab ich mir sogar für den Mac neu gekauft!, und Virtual PC 6 hab ich mir auch gekauft (was ein soooo schwerer teurer Fehler war..... ), Aperture, Final Cut Pro hab ich alles von meinem Bruder, der die als Orginal im Regal zu stehen hat! und mein Rest... ist eh unbezahlbar. Da ist man Student, und bezahlt mehr für ein Software-Paket als für die komplette Hardware! Rechnet man das hoch auf 5 Software-Pakete, hätte ich mir 5 iMacs 17Zoll kaufen können. Unbezahlbar in meinen Augen. Aber leider zu oft notwendig. Ich hab die Einstellung, dass wenn ich etwas entwickle, wofür ich Geld verlange/bekomme, dann ist damit auch die Software eigentlich bezahlt mit einer Lizens. Aber alles andere ist einfacher Wahnsinn!
    Ich hab vor den Menschen Respekt, die monatelang auf eine Lizens für CS sparen. Oder sich bei der Neuerscheinung gleich CS2 kaufen können.

    Ich bin derzeit am überlegen mir eine Lizens für Merlin zu kaufen. Das ist womit die beste Projektsoftware, die ich bisher unter meine Augen gekriegt habe. Und die liegt auch noch in einem angemessenen Raum für deren Funktionsumfang bei knapp 200 Euro. Da muss ich schon hart knabbern... aber alles darüber. Ist einfach nicht möglich.

    Bei Filmen seh ich das Ganze eher lockerer. Die neusten Filme interessieren mich eigentlich nie. Ich steh auf die Klassiker! Ich steh auf die Nonsens-Filme! Die findet man nur bei den Tauschbörsen. Alte Serien findet man nur bei Tauschbörsen! Im Handel ist man da verloren. Bequem ist es alle mal.
    Ich hatte auch immer die Einstellung, dass wenn ins Kino gehen, dann richtig. Berliner Kinos laden förmlich dazu ein mehrere Filme hintereinander zu sehen anstatt nur einen Film für 12 Euro. Somit hiess 3 Filme hintereinander. Pures Erlebnis!

    Bei der Musik bin ich Tauschbörsen gegenüber eher abgeneigt. Ich hab erst zwei mal Musik heruntergeladen. Die Qualität war bei beiden malen sehr schlecht und eher zum Abgewöhnen. Da bin ich eher der Alternative-Hörer und lade schon seit längerem bei music.download.com herunter und diese sind alle frei und kostenlos vermarktet von No-Name Bands!
    Meine komplette Musik existiert durch Tausch mit Freunden. Indem man einfach dort zu Besuch ist, von einem Album erzählt. Sein iBook mit hat, "klingt kuhl!, kannst du mir mal rüberschieben?". Genau das gleiche auf Arbeit. Wenn man nunmal täglich mit der Musik beschallt wird, fragt man dann auch mal, ob ich mir die Musik mal rüberkopieren kann?
    Dieses Junkie-Bewusstsein würde ich bei mir nicht prognostizieren, sondern wenn mir Musik gefällt, dann nehm ich sie gerne. Wenn sie Lust auf mehr macht, dann besuch ich den iTMs, und die Preise sind da alle sehr angemessen und gefallen mir auch :)
    wenn es einen solchen Store auch für Videos gibt, werde ich wohl der erste Kunde sein ;)

    PS: und es sind wesentlich mehr als 1,7 Mio!
    Bei 120 männlichen Studenten haben 30 etwa die selbe Einstellung wie ich. 70 sind da noch etwas krasser drauf.
    Die dunkle Zahl liegt viel viel viel viel höher! Ich kenne eigentlich nur Raubkopierer *amkopfkratz*

    PPS: "bezahlst du noch, oder kopierst du schon?"
     
  13. Hamsta

    Hamsta Jerseymac

    Dabei seit:
    14.06.04
    Beiträge:
    449
    Es liegt am deutschen Fernsehen.


    Da kommt nur Müll, die Qualität kannst du knicken (ne Auflösung von 720x576... HALLO?!?) das stumft voll ab! Da fällt es einem nicht mehr auf wenn man sich über seinen Medion Laptop nen wmv codiert Film auf halber Auflösung, 12fps und nem Ton mit max 32 kbps anschaut.
     
  14. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin,

    Mensch kann sogar legal Filme aus dem Netz "saugen".
    Ich empfehle einen regelmässigen Besuch dieser Internetseite.
    Da ist alles legal und so. Echt.

    ;)

    Salve,
    Simon
     
  15. newbie293

    newbie293 Idared

    Dabei seit:
    30.01.06
    Beiträge:
    25
    na ja des fernsehen is allgemein schlecht und auch ned in den usa sehr viel besser.mit der bild und audioqualität hast du aber recht.

    @Cyrics die seite "music.download.com " hab ich mir grad mal a bissal angeschaut,find ich nicht schlecht,aber da sieht man das problem auch wieder :
    man muss erstmal rumklicken,der stream funktioniert bei mir nicht und es sind natürlich nur wenig bekannte bands (kann auch als vorteil gewertet werden).
    bei irgendwelchen downloadseiten sucht man ganz bequem,oder hat seine top 100 und muss nur noch einmal klicken und spätestens am nächsten morgen hat man eben sein album...es is halt einfach zu leicht,meiner meinung nach.
    ich hab aber auch keine wirklich guten ideen was man dagegen machen könnte.
     
  16. Kritias

    Kritias Gast

    -> Im Unterschied zu damals kannst du heute aber de facto Qualitaetsgleiche Sachen herstellen, das ist nicht mehr zu vergleichen mit irgendwelchen Kassettenaufnahmen. Und genau deswegen hat sich das + der weiterentwickleten Technik so ausgebreitet.
    Ich persoenlich "tausche" mit einigen nur Sachen hier in unserem Intranet (RUB) und kaufe selber auch ne Menge. Von solchen Dingen wie napster halte ich mich eigentlich fern, v.a. weil es mir zu stressig ist und viele Sachen, die so herumsausen, einfach ne schlechte Qualitaet haben.
    Habe von anderen schon oefter mal so Sachen von woanders geladen, wo ich mich dann schon frage, was man an solch schlechten Kopien finden kann. Bei Sachen, die wirklich gut sind und so, kaufe ich mir dann haeufig doch lieber die DVD. Andere Dinge bekomme ich dann auch rein, die mich aber eigentlich nicht wirklich interessieren, d.h. ich ginge dafur weder ins Kino noch kaufte ich die DVD.
     
  17. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    das mit dem Stream funktioniert bei mir ganz gut :)
    und die Streams hör ich mir auch nur zum Reinhören an, und wenn es mir gefällt, wird es heruntergeladen.
    Man muss halt so ein bisschen seinen Musikstil wissen bei der Seite. Was an ihr echt positiv ist, ist, dass immer neue Bands da sind, und es nie die selben oben oder aktuell sind. Musik ist schnelllebig (mit 3 l). Die Abwechslung ist echt toll. Find ich als schönes Pendant für den Mercedes Benz Mix, weil ich die Zeit auf den nächsten Mix ja irgendwie überbrücken muss ;)

    und das mit dem abends rein und morgens fertig. Das ist auch irgendwie nicht so. Was mich am Raubkopieren stört, ist einfach, dass ein bisschen das Besondere verloren geht, und man sich irgendwie nicht mehr so richtig freut. Früher war es totaler Wahnsinn, wenn man the Sixth Sense oder so heruntergeladen hatte. Heute ist das irgendwie nichts mehr so richtig. Fast alltäglich.
    So ist das auch mit der ganzen Software. Ich finde es schon befriedigend sich eine Lizens zu kaufen und auch ein tolles Gefühl, und man schaut diese komplett anders an und nutzt sie ganz anders. Aber wenn es nicht geht, dann geht es einfach nicht.

    Manchmal hab ich auch nur Ärger mit der Lizens! Zum Beispiel hab ich bei Proteus ausversehen meine Version gelöscht gehabt und neu heruntergeladen... und brauchte wieder die Nummer! Und wo hab ich die? Tja... gute Frage... erstmal alles durchgeschaut, Paypal durchstöbert... alles nichts. Und dann viel mir ein, dass ich ja eine Mail hatte wo ich die Kostenauflistung mit aller bezahlter Software von eSellerate. Und da war es mit drunter. Aber das war ein Stress! Da wäre eine Serial-Seite einfacher gewesen... genauso mit Saft!
    Bezahlt, und dann nur Ärger... kaum heruntergeladen, kommt eine Safari-Update heraus... dieses gezogen. Jedesmal die Meldung, dass ich ein neues Saft brauche. Also neues Saft versucht zu ziehen. Ging aber nicht, weil ich nicht in der Liste angeblich drin stehe. Also Mail an Hao Li geschickt, und nun bin ich in der Liste. Aber ich hab auch immer auf den falschen Link auf der Seite geklickt und irgendwann nach 2 Wochen hatte ich dann wenigstens meine neue Saft-Version... und es kam ein neues Update von Safari wieder heraus! Es war zum Kotzen... aber so langsam hab ich mich dran gewöhnt...

    PS: ohje... ich erzähl hier vielleicht aus dem Nähkästchen *grübl* ... ich werde wohl langsam alt... :eek:
     
  18. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    was ich grotesk finde:
    wenn ich mir eine CD kaufe, muss ich Angst haben, dass Rootkits installiert werden.
    besorge ich sie mir irgendwie illegal, habe ich kein Problem.

    Da wird einfach an der falschen Stelle angesetzt und der zahlungsbereite Kunde noch mehr gebeutelt.

    Außerdem: Sony will ihr geistliches Eigentum schützen (ihr gutes Recht) und bricht dabei andere?
     
  19. ermac

    ermac Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.12.05
    Beiträge:
    11
    hmmm - ja das Thema Raubkopieren ist ja nicht gerade neu da gibt es ja unterschiedliche Denkensweisen. Mal von der anderen Seite betrachtet, ein Beispiel: Vor ca. 12-15 Jahren kamen die ersten brauchbaren Flachbettscanner auf den Markt, die mit der Bemerkung verkauft wurden: Den kann Eure Oma bedienen - Fachleute werden nicht mehr benötigt! - wenn auch diese Aussage völlig daneben war, so wurden dennoch die dinger zu tausenden verkauft. Die Ergebnisse haben zunächst niemanden interessiert weil es ja viiiiel billiger war als die Scans in einer Lithobude machen zulassen - bunt wars, und weil selbst gemacht, auch gut, und so wurde es auch gedruckt. - Das war der Niedergang einer ganzen Branche !!!!
    Hätten wir damals in die Betriebe gehen und das Scannen mit Flachbettscannern verbieten sollen ???

    Bin gespannt ob sich jemand traut zu antworten
     
  20. weebee

    weebee Gast

    Die Kiddies werden weiterhin "klauen". Früher hat man mit dem Kassettenrecorder vor dem Radio gehangen und Platten getauscht und heute wird eben geshared.

    Aber es gibt ja noch die, die Geld haben. Das die nix kaufen liegt an dem miserablen Angebot:

    - zu teuer
    - DRM
    - eingeschränkte Qualität
    - keine Zugaben (Cover, Texte)
    - keine Zukunftssicherheit (DRM)
    - unübersichtliche Shop-Systeme und Abrechnungsmodalitäten
    - Musik und Filme sind inhaltlich zur Massenkonsumware verkommen; da fällt es dem Konsumente schwer die erbrachte Leistung zu würdigen.

    Der iTMS ist hier anscheinend die einzige Ausnahme. Aber auch hier schrecken wohl noch viele zurück. 0,99 Euro sind halt viel Geld, wenn ich nicht weiß, ob ich den Song in 7 Jahren noch hören kann, wenn die Qualität zwar okay aber nicht genial ist, wenn ich keine Cover und Texte bekomme.
     

Diese Seite empfehlen