1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

QXP: Ecke mit Linien, die in 90° aufeinandertreffen

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von quarkxpress, 21.03.07.

  1. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    Tachchen.

    Ich wüsste gerne mal, wie ihr Linien in z. B. 1 oder 2 pt Stärke positioniert bzw. ausrichtet, so dass sie exakt eine Ecke bilden (wie wenn man ein bei einem Objekt einen Randstil von 1 pt definiert, nur eben kein Kasten, sondern nur eine Ecke davon). Kann man das nur händisch Pi x Daumen machen?? Kann doch eigentlich nicht sein, oder?

    Gruß
    qxp
     
  2. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    mit dem "Pfadwerkzeug" wenn man das in XPress überhaupt so nennen kann :p

    Lange auf dem Linienwerkzeug klicken klappen weitere Werzeuge dieses Typs auf. (Die Füllfeder)

    PS: Mit gehaltener Shifttaste kannst Du Linien genau horizontal und vertikal setzen.
     
  3. Parkaboy

    Parkaboy Gast

    Also, Linien mit dem Pfadwerkzeug oder dem Linienewerkzeug (unter dem Pfadwerkzeug, das Kreuz) )ziehen (gedrückte Shift-Taste = gerade Linie). Dann die Linien per Kontrollpalette so positionieren, das zwei Endpunkte übereinander liegen und dann Menüleiste Objekt --> Vereinen --> Eckpunkte verbinden. Dann sollte sich ein sauberer Eckpunkt ergeben.
     
    Dante101 gefällt das.
  4. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    Hey super,
    beides gute Dinge, obwohl mir die Vereinen-Sache besser gefällt. Mag das Pfad-Werkzeug nicht so besonders (am allerwenigsten in Quark...).

    Danke euch!
    qxp

    PS: Dante101, du bist aber echt aktiv hier in den Foren, hast auf fast jeden Beitrag ne Antwort parat, nicht schlecht ;)
     
  5. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    ;) Danke. Versuche halt wo geht zu helfen (sofern ich Zeit hab)
    Bin aber immer froh wenn noch bessere Antworten gepostet werden. So lerne ich auch jeden Tag Neues. (Danke Parkaboy - Gibt Karma)

    LG
    Daniel
     
  6. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Man kann in QXP Linien mit der Steuerungspalette num(m)erisch ausrichten, linken und rechten Endpunkt, genauer geht's nicht ;)

    Allerdings wundere ich mich dann schon ueber den Benutzernamen -- bei dem haette ich naemlich auf einen QXP-Spezi getippt :p


    <edit> Da hab ich's mal wieder o_O nicht den gesamten Thread gelesen und gleich losgeschrieben ... Parkaboy hat das ja schon genauso geloest und noch weitergefuehrt. </edit>
     
  7. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    @Bonobo:
    Naja, ich arbeite schon einige Jahre mit Quark, hab vor 7 Jahren auf der 4er-Version angefangen. Allerdings habe ich eine Bürokauffrau-Ausbildung genossen, keine einschlägige Ausbildung (leider, muss ich im Nachhinein sagen). Hatte das Glück, in die Marketing-Abteilung unseres Konzerns eingeteilt zu werden, da wurde mir einiges beigebracht, war allerdings natürlich nicht der Schwerpunkt. Nach der Ausbildung wurde ich dann in die Abteilung übernommen und konnte mein Wissen ausbauen, allerdings hab ich mir sehr viel selbst beigebracht.

    Es ist natürlich nicht meine erste "Ecke", die ich gerade erstellen will, habe das bisher aber immer mit maximaler Ansichtsvergrößerung händisch gezogen. Die Linien natürlich per Maßpalette positioniert, aber die Maße richten sich ja an der Mitte der Linie aus, was dazu führt, dass die Ecken nicht perfekt übereinander lappen. Oder habe ich da seit Jahren einen Denkfehler?
    Die "Endpunkte vereinen"-Funktion behebt diese kleine fehlende Ecke ja dann, das war wohl der Trick, den ich schon vor Jahren hätte gebrauchen können...

    Gruß
    qxp
     
  8. lisemie

    lisemie Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    293
    Da hast Du lediglich übersehen, dass man einstellen kann, ob die Maße der Endpunkte, des linken oder rechten Punktes, oder die des Mittelpunktes in der Maßpalette angezeigt werden.

    Grüße, lisemie
     
  9. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    Nein, das habe ich nicht übersehen. Das löst allerdings nicht mein Problem, dass sich die Maße an der Mitte der Linie orientieren. Egal ob das nun die Maßangaben für Endpunkte, den linken Punkt etc. sind. Ist nicht klar, wie ich das meine?
     
  10. bsg

    bsg Gast

    ... und für Leute, die wie ich so etwas gerne rechnerisch machen, ist's doch auch ganz einfach:

    Müßte z.B. eine vertikale Linie rein rechnerisch bei x=20 stehen und hat dabei eine Stärke von z.B. 2 Punkt, muß sie eben um 1 Punkt (Hälfte der Stärke) wieder verschoben werden, und schon paßt das wieder alles.

    Die Rechnung kannst du ganz bequem in der Eingabe von QuarkXPress durchführen: 20mm-1pt kannst du da für den x-Wert direkt eingeben, und dabei alle Maßeinheiten mischen.

    Bertram
     
    lisemie gefällt das.
  11. lisemie

    lisemie Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    293
    Ist klar jetzt, sorry.

    Besonders bei dicken Linien nicht schön, fürwahr. Mit ein wenig Rechnerei
    kann man das Problem der fehlenden Ecke aber auch über die Maßpalette lösen,
    indem man eine der Linien um die halbe Linienstärke verschiebt.

    Grüße, lisemie

    Edit: Bertram war schneller :)
     
  12. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich denke lisemie hat das falsch verstanden. Es ist nicht der Mittelpunkt der Länge sondern der Mittelpunkt der Linienstärke gemeint. Und wenn man dann zB:

    eine vertikale Linie mit 1pt Linienstärke auf 100 mm x-Achse stehen hat und eine horizontale mit dem linken Punkt dort anschließen will, müsste man die x-Achse der vertikalen Linie auf die horizontale übertragen und nochmal minus (vertikale Linienstärke/2 also in diesem Fall 0,5pt) von der x-Achse abziehen.

    Da XPress auch rechnen kann, kann man ganz einfach in die x-Achse der Waagrechten Linie "100 mm - 0,5 pt" eintragen und Xpress rechnet dies in 99,824 mm um.

    Es gibt auch praktische Dinge in XPress.

    Aber Parkaboys Weg ist natürlich der einfachere!

    LG
    Daniel

    Hoppla - Bertram war schneller ;)
     
  13. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    Hey, da waren aber 3 Leute mal ziemlich gleich schnell ;)

    Ja, das mit dem Rechnen mit versch. Maßeinheiten über Quark war mir bereits bekannt, allerdings möchte ich mich so wenig wie möglich mit rechnen abgeben, daher ziehe ich noch immer Parkerboys Lösungsvorschlag vor, den ich auch derzeit nutze.

    Da tut sich aber doch glatt wieder ein (Rechen-)Problem auf: Die vereinten Linien sind nach dem Vereinen ja keine Linien mehr, sondern ein Objekt. Daher positionieren diese Objekte sich ja nun per Maßpalette wieder normal und nicht mehr an der Linienstärke orientiert. Wenn man daran anschließend (auf der gegenüberliegenden Buchseite) aber eine weiterführende einfache Linie anschließen will, hat man ja wieder das Prob., dass sich dies Linie mittig auf im meinem Fall y26 setzt. Ich komme wohl um das Rechnen nicht herum :(

    Aber es beruhigt mich, dass ich all die Jahre nicht ganz auf dem Holzweg war.

    LG
    qxp
     
  14. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Du könntest aber das verbundene Objekt standgleich auf der nächsten Seite einfügen und mit dem Objektwerkzeug bei gehaltener Alt-Taste die überflüssigen Punkte dieses Objektes löschen.
     
  15. bsg

    bsg Gast

    Ich denke, für sicheres, planvolles und wiederholberes Arbeiten in QuarkXPress wirst du ums Rechnen einfach nicht herumkommen. So viel Rechenarbeit ist es ja auch nicht. Den kurzen Mehraufwand bei Einrichtungen von Seiten oder (Grafik)-Elementen holst du beim späteren Arbeiten mehrfach wieder heraus.

    Auch der Korrekturaufwand von größeren und komplexen Werken wird bedeutend geringer, wenn von Anfang an korrekt platziert wird, und z.B. Text- oder Grafikkästen nicht mit 3 Nachkommestellen in allen 4 Koordinaten irgendwo auf der Seite herumstehen.

    BSG
     
  16. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Das kann ich nur voll und ganz unterschreiben!
     
  17. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    @Dante101: ...und wieder hat er einen Lösungsvorschlag parat ;) Wäre eine Möglichkeit, aber ich denke, in dem Fall ist mir das zuviel Aufwand. Da rechne ich doch lieber ein wenig... Oder lasse Quark rechnen.

    @bsg: Du hast Recht, 3 Nachkommastellen sind nicht so klasse. Das war auch eines der ersten Dinge, die ich in meiner Ausbildung beigebracht bekam, immer möglichst gerade Zahlen verwenden. Und daran hab ich mich auch immer gehalten, im eigenen Interesse. Und klar kommt man nicht ganz ums Rechnen herum. Will ich ja auch gar nicht. Bin auch schon fleißig dabei und: es wird!

    Lieben Dank und schönen Tag euch noch!
    qxp
     
  18. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    @Quarkxpress: Ich bitte um Verzeihung ... hatte das da oben einfach so hingeschrieben und fand mich halt witzig ;) Wollte Dich gewiss nicht herabwuerdigen. Solange Du die Binnenmajuskeln im Programmnamen richtig schreibst, ist doch alles in Ordnung :innocent:
     
  19. quarkxpress

    quarkxpress Gloster

    Dabei seit:
    16.10.06
    Beiträge:
    63
    @Bonobo:
    Kein Thema, hab ich auch nicht so verstanden.

    Mir fiel damals bloß kein vernünftiger Benutzername ein und weil ich ne Frage zu Quark hatte, hab ich mich eben so genannt. Aber stimmt, man könnte dahinter leicht einen Quark-Freak vermuten...
     

Diese Seite empfehlen