1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Qualitätsverlust bei Konvertierung von AVI in DV?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von BennoK80, 16.02.07.

  1. BennoK80

    BennoK80 Gast

    Hallo Leute,
    ich habe alte Videos auf AVI-Dateien digitalisieren lassen. Mit iMovie konvertiere ich sie in einzelne Clips, die dann als DV-Dateien wieder mit "Höchster Qualität" exportiert werden. Verlieren die Clips damit an Qualität? Die Dateien sind in Summe zumindest ungefähr gleichgroß. Kann das jemand bestätigen, bevor ich die AVIs auf Nimmerwiedersehen lösche?
    Dank im voraus und Gruß,
    BennoK
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    DV arbeitet in der Regel mit geringerer Kompression als die üblichen Formate wie MPEG-2, MPEG-4, usw. Wenn Deine AVIs so groß wie die DVs sind (ca. 12 GB/Std.), liegt die Vermutung Nahe, dass Deine AVIs, was nur ein Container für das eigentliche Codec-Format ist bereits DV enthalten. Schau also erst mal in Deine Container rein, was da überhaupt drin ist.


    Gruss KayHH
     
  3. BennoK80

    BennoK80 Gast

    Hallo KayHH,
    vielen Dank schon mal für den Tipp. 12GB/Std kommt hin. Wie aber schau ich in einen Container? Mit <Apfel-I> sehe ich Details wie "Art: AVI-Film". Auch die Quick-Time- und iMovie-Hilfe findet nichts über "Container". Haste noch nen Tipp?
    Gruß aus Heidelberg,
    BennoK
     
  4. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Film in QT öffnen. Fenster Filminformationen einblenden.
    Oder besser Filmeigenschaften einblenden.
     
  5. BennoK80

    BennoK80 Gast

    Danke, tatsächlich - da steht es: Meine AVI-Datei hat "DV, 720x576, 16,7Mill. 16 Bit Integer (Little Endian), Stereo, 48.000 kHz" und eine Datenrate "30,36 MBit/s".
    Nach dem iMovie-Im&Export hat die DV Datei "DV, 720x576, 16,7Mill. DV, Stereo, 48.000 kHz" und eine Datenrate "57,6 MBit/s".
    Klingt so, als wäre durch ein wenig Umsortieren der Bytes die mögliche Abspielgeschwindigkeit gesteigert - sprich die Qualität sogar erhöht. Scheint mir das richtige Format zu sein, um die guten Aufnahmen zu archivieren, oder?
    Gruß aus Heidelberg,
    BennoK
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Wenn beide Dateien gleich groß sind und den gleichen Codec enthalten, ist die Datenrate auch die selbe, wie man sich leicht ausrechen kann. Also z.B. 12.000 MB / 3.600 Sek. * 8 Bit = 26,6 MBit/Sek. Vorstellbar wäre, dass sich eine der Datenraten auf den dekomprimierten Stream bezieht oder einfach falsch ist.

    Näheres auch bei Wikipedia, http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Video.

    Wenn Du den Plattenplatz hast, ist DV auf jeden Fall ein gutes Format. Wenn Du Dir sicher bist, das Material zukünftig nicht mehr schneiden zu wollen, kannst Du mit dem Umwandeln z.B. in MPEG-4 oder H.264 viel Plattenplatz bei kaum sichtbarer Qualitätsverschlechterung sparen.


    Gruss KayHH
     

Diese Seite empfehlen