1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Punkt Dateien belasten Server

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von pcandmore, 23.10.06.

  1. pcandmore

    pcandmore Gast

    Hallo,

    eine Frage, wie schalte ich diese Punkt Dateien ab. Auf unserem Server legen unsere Mac´s jede Datei doppelt ab. Wie kann man das deaktivieren, für was braucht der Mac diese Daten?

    mfg
     
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    was sind denn Punktdateien?

    (noch nie was davon gehört...)
     
  3. pcandmore

    pcandmore Gast

    Punkt

    Der MAC legt bei jeder Datei die erstellt wird eine 2. Datei an. Diese hat am Anfang einen Punkt (diese Dateien sind unsichtbar für den Mac-User) Probleme gibts immer wenn man diese Dateien an einen Windows User gesandt werden - der meckert und ist verwirrt, weil diese 2. Datei nicht fuktioniert aber den selben Namen hat.
     
  4. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
    Unter Punktdateien verstehe ich Dateien wie .htaccess oder wie bei mac in Netzwerkordnern die .DS_Store dateien (heissen die auch so?)
    Ich meinte man kann letztere irgendwo in den systemeinstellungen ausschalten. Ich weiss jetzt nur nicht mehr wo :innocent:
     
  5. pcandmore

    pcandmore Gast

    Ja die gibts hier auch, aber die Dateien gibts bei jeder neu erstellten Illustrator oder Photoshop Datei.
     
  6. Terminal

    Terminal Gast

    Da werden die Ressourcen für Mac-Dateien drin gespeichert. Wenn du die wegschmeißt, sind deine Daten teilweise unbrauchbar.

    Ausweg:

    Ihr müsst euch dran gewöhnen, eure einzelnen Dateien in Images (.img, .dmg) oder Packeten (.zip, .rar, .sit) zu erstellen und dann erst auf oder über den Server zu übertragen. Bei diesen Archiven werden die Ressourcen nicht erst aufgespalten.
     
  7. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Hi pcandmore,

    mit Hilfe des kostenfreien Werkzeugs »BlueHarvest« kannst Du die Erzeugung von ».DS_Store-« und anderen Dateien, die mit einem Punkt beginnen, verhindern. Es empfiehlt sich nicht, dies für den eigenen Rechner so einzustellen, aber mit diesem Werkzeug kannst Du festlegen, dass zum Beispiel Netzwerklaufwerk XYZ »sauber« bleibt. Es gibt auch noch andere Wege, dies zu erreichen. Hier ein paar Links zum Thema:
    [Seitenhieb]Windows hinterlässt überall die lästigen »thumbs.db«...[/Seitenhieb]
     
  8. pcandmore

    pcandmore Gast

    haha

    Dankeschön,

    wieso braucht der mac solche doppeldateien?

    *seitenhieb* thumbs belegen aber net mit 5 mb den serverspeicher *seitenhiebende*
     
  9. Terminal

    Terminal Gast

    Gute Frage, auf die habe ich schon gewartet.

    Auf einem Mac-Server passiert sowas nicht. Das liegt nur am Dateisystem von Windows. Um diese unsinnige Dateiverwaltung auszugleichen, muss Apple die Dateien kompatibel machen, anpassen und die Sache ausgleichen. Das ist alles.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Bei Illustrator- und Photoshopdateien ist der Verlust dieser Resourceforks kein allzu tragischer Beinbruch, denn bei diesen beiden Formaten stecken die wirklich wichtigen Dateiinhalte im dazugehörigen "Data Fork" - der eigentlichen Datei also, mit dem gleichen Namen, nur eben ohne Punkt und Unterstrich am Anfang.

    Wenn du bei den Dokumenten dieser beiden Programme den Resourcefork einfach so eliminierst, dann gehen (auf dem Mac, der später darauf wieder zugreift) zB folgende Dinge verloren:

    - individuelles Icon (Finderdarstellung). Ein rein optischer Fehler ohne Folgen.
    - individuelle Programmzuweisung. Das wirkt so: Aus Photoshop-JPEGs werden Vorschau-JPEGs, aus Illustrator-PDF wird Acrobat- oder Vorschau-PDF usw.
    Das betrifft aber nur das Verhalten der Datei bei Doppelklick, die Inhalte werden nicht verändert und bleiben damit verwendbar.
    Dabei gilt es nur zu beachten, dass Dateien mit einem passenden Namenssuffix versehen sein müssen, sonst kann keine Zuordnung mehr zu einem geeigneten Programm erfolgen. Aber in Umgebungen mit Windowsrechnern ist das ja sowieso unumgänglich und seit langem üblich.
    - Vorschaubilder für Dateidialoge (Thumbnails) sind auch weg (Optik).
    - niedrig aufgelöste EPS-Vorschaubilder fürs Layoutprogramm, wenn sie "als PICT" gesichert wurden ("als TIFF" ist nicht betroffen)
    - Finder-Etiketten (farbige Labels)
    - bestimmte besondere Macintosh-Attribute wie zB "Formularblock", "unsichtbar", "Suffix ausgeblendet", "Ordner hat eigenes Icon", "ist ein Paket" und ähnliche Dinge, die so lebensnotwendig sind wie die Haare auf dem Kopf. Sieht evtl blöd aus wenn sie nicht mehr da sind, aber zur Not gehts auch ohne.

    Bei den Dokumenten der meisten anderen Programme sind die Verluste ähnlich zu bewerten - lästig bis penetrant, aber idR nicht zerstörerisch. Nur solltest du dich hüten, das als Allgemeinrezept zu verstehen. Es GIBT tatsächlich noch einige Dokumenttypen, die ohne den Resourcefork vollends zerstört sind und nicht mehr verwendet werden können. Bei einigen wenigen Typen steckt die eigentliche Information sogar ausschliesslich dort. Lösche also nicht unbedingt das blaue vom Himmel herunter.
     

Diese Seite empfehlen