1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme beim Import von CSV (z.B. mit iFinance)

Dieses Thema im Forum "Finanzsoftware" wurde erstellt von Holle, 01.09.06.

  1. Holle

    Holle Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    143
    Hi,

    habe ein Problem beim importieren meiner Finanzdaten via *.csv - Datei.

    Dies passiert mir bei iFinance aber auch bei allen anderen Programmen, wo ich meine Kontobewegungen via *.csv importiere.

    Also:
    Meine Bank zeigt die Werte wie folgt an (vereinfachte Darstellung)

    Barabhebung ------- 26.08.2006 ----- EUR ----- 100,00 --- S
    Einzahlung --------- 28.08.2006 ----- EUR ----- 250,00 --- H
    EC Karte ------------ 27.08.2006 ----- EUR ------ 50,00 --- S


    Wie ihr seht, wird hier ein "negativer" Betrag mit "S" gekennzeichnet, ein "positiver" Betrag mit einem "H".
    Wobei: Der "Wert" ist ja immer positiv.
    Und genau das ist das Problem, die CSV müsste z.B. bei der Barabhebung "-100,00" stehen haben - hat sie aber nicht.

    Wenn ich die Werte nun in z.B. iFinance importiere, wird alles als positiver Wert importiert, also als ob nie etwas von meinem Konto abgehen würde, sondern immer nur Kohle draufkommt. Das ist natürlich nicht so (leider).

    Hat jemand ne Ahnung, wie ich das lösen kann?
    Möchte nicht bei jedem Importiervorgang vorher ne Viertelstunde an der CSV rumbasteln müssen, bis alles so angezeigt wird, wie ich das will.

    Da muß es doch Programme geben, die das automatisch "raffen", nicht?

    Hatte früher mal das T-Online Banking auf meinem PC - das war simpel und einfach.
    Warum geht das nicht mit dem Mac?

    (Will jetzt keine Grundsatzdiskussion sondern eine sinnvolle Lösung)

    Gruß
    Holle
     
  2. Holle

    Holle Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    143
    Und, weiß jemand was ???
    *fragendindierundeschau* ???
     
  3. olaf1008

    olaf1008 Erdapfel

    Dabei seit:
    26.03.06
    Beiträge:
    2
    Hallo!
    Ein Tool wird's sicher nicht dafür geben. Aber wo ist das Problem EINE Formel einzugeben?!

    WENN(ZelleStatus="S";ZelleWert*(-1);ZelleWert)

    Diese Formel nach unten ausfüllen und beim Import für den Wert verwenden > fertig!

    Gruß, Olaf
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    die Frage ist - wo wird die CSV-Datei erzeugt und kann man an der Ausgangssituation drehen?

    Gruß Stefan
     
  5. Holle

    Holle Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    143
    Hi - erstmal prima, dass das Thema wieder aufgenommen wurde.

    Also:
    die CSV-Datei wird von meiner Bank erzeugt, wenn ich da meine Kontodaten exportiere. Irgendwelche Optionen zum Aussuchen oder konfigurieren gibt es nicht.
    An der Ausgangssituation kann ich also nix ändern.
     
  6. olaf1008

    olaf1008 Erdapfel

    Dabei seit:
    26.03.06
    Beiträge:
    2
    Genau so ist es bei mir auch. Ich lade eine CSV der Bank. Konfiguraitionsmöglichkeiten gibt es nicht. Ich verknüpfe z.B. mehrere Textfelder (Buchungsart, Verwendungszweck), weil iFinance nur EINEN Text importieren kann.
    Zurück zum Problem von Holle:
    Annahme 1: In Zeile 1 stehen die Spalten-Überschriften.
    Annahme 2: In Spalte A steht der Betrag (ggf. ändern).
    Annahme 3: In Spalte B steht der Status, also "S" oder "H" (ggf. ändern).
    Lösung:
    Suche eine freie Spalte. In der ersten Zeile kann dann natürlich eine individuelle Überschrift angelegt werden.
    In die zweite Zelle dieser Spalte gehört dann folgende Formel:
    =WENN(B2="S";A2*(-1);A2)
    Von dieser Zelle aus nach unten markieren und "Ausfüllen".
    Beim Import in die Buchhaltungs-Software dann natürlich diese neue Spalte für den Wert wählen.
    Das war's. Finde ich nicht zu kompliziert für jeden Import.

    Gruß, Olaf
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    dann bleibt Dir in der Tat nur den CSV-Output erstmal durch eine Tabellenkalkulation (Excel, RagTime, ...) zu schicken und dort wie oben beschrieben mit einer Formal aus »100 S« ein »-100« zu machen. Zusammen mit etwas AppleScript kannst das ja durchaus automatisieren.

    Gruß Stefan
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    „Und genau das ist das Problem, die CSV müsste z.B. bei der Barabhebung "-100,00" stehen haben - hat sie aber nicht.“
    Nö, warum? Das sind Banker und keine Mathematiker. Im Finanzbereich spricht man halt von Soll und Haben und nicht von negativen oder positiven Beträgen. Wie man das umgehen kann wurde hier ja schon erläutert. Schade das Deine Software das nicht kann, was aber nichts daran ändert, dass die erzeugte CSV-Daei durchaus korrekt erzeugt wurde.


    Gruss KayHH
     
  9. Holle

    Holle Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    143
    Stimmt,
    mit der Formel kann man das umgehen bzw. evtl. mit nem Skript bearbeiten.
    Wenn mich die Muse mal küsst, werde ich mich dazu mal hinsetzen und was basteln.

    Ja - Schade das iFinance damit nicht umgehen kann.

    Danke erstmal für die Tipps - werde das gleich mal ausprobieren.
     
  10. TUL

    TUL Pferdeapfel

    Dabei seit:
    23.01.04
    Beiträge:
    80
    Ich hatte einmal ein ähnliches Problem mit csv-Dateien. Allerdings mit MacGiro. Wenn sich die Dateien als .xml exportieren lassen, geht alles prima. Das schlucken die Mac-Finanzprogramme allemal.

    Vielleicht hilft es ja.

    Gruß

    Tul
     
  11. Holle

    Holle Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    143
    Mmmh - iFinance zum Beispiel kann aber nur *.csv - Dateien importieren (wenn ich da bisher nix übersehen habe)

    Also mit der Formel importieren hab ich versucht und das geht ganz gut.

    Aber so das genau auf mich zugeschnittene Programm hab ich noch nicht gefunden.
    Wahrscheinlich hab ich einfach viel zu lange mit dem T-Online Banking-Programm gearbeitet und da bin ich nunmal über JAHRE geprägt.

    so ist das....
     

Diese Seite empfehlen