1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

preise

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Jay Jay Okocha, 28.05.06.

  1. hallo,
    ich habe eine frage auf finanzieller basis, ich will gleich vorweg nehmen dass ich kein windows liebhaber oder intel fanatiker, aber ich stelle mir die frage warum ist die hardware von apple so wahnsinnig teuer. Zum Beispiel bekommt man für 1400 euro ein intel centrino core duo notebook mit 1.66 ghz, 1024mb ram, ati radeon x1600 256mb,dvd +- brenner, betriebssystem windows xp, einem office software paket, 100 gb hd, w-lan und 15.4" bildschirm widescreen (der rechner ist dann neugekauft). Im gegensatz dazu der apple power book, betriebssystem os X 10.46, 1.67 ghz, 1 gb ram, 100 gb hd, ati radeon mit 128 mb, 17" bildschirm und dvd+- brenner, für 1500 (gebraucht!neu vllt. 2000). Wie kommt bei dieser im grunde genommen schlechterer leistung ein höherer preis zustande?
    mfg
    Jay Jay Okocha
     
  2. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Moin,

    fragst du dich auch, warum Audi A4 teurer ist als ein Honda Accord?

    gruß Anthony Yeboah
     
    Herr Sin gefällt das.
  3. dafür haste NIE probleme !!!

    also ich weis auch nich wieso das so ist, aber das mit den problemen ists mir wert ! und das feeling mit einem apple produkt zu arbeiten ist der hammer ! oder zb. das auspacken ! eine richtige zeremonie :D

    EDIT: und das sparen und sich auf das gerät warten ist doch auch etwas geiles ! dan steigt die vorfreude und man hat danach doppelt spass, aber wenn ich mal eben für 300.- einen computer kaufe habe ich nicht so freude !

    THATS ALL
     
    #3 imac_g5_chritz, 28.05.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.05.06
  4. supermario

    supermario Gast

    weil wir gerade beim autovergleich sind...
    ein gebrauchter golf ist auch noch "wahnsinnig" teuer gegen ein neuen dacia.
    was ich damit sagen will... lange lebensdauer und zeitloses design erhalten einen stabilen wiederverkaufspreis! auch wenn das nicht immer normal ist... ;)
     
  5. Außerdem vergleicht man da (aufpassen Wortwitz) Äpfel mit Birnen! ;)

    Langsam nervt mich aber diese "ich kauf lieber das billigste als ein wenig mehr für Qualität auszugeben"... ganz besonders kann man das auch bei DVD Playern beobachten! Egal wie schlecht die Dinger sind, hauptsache da steht 25€ drauf!

    Ich bin stolz, anders zu sein! *iMac anstarr*

    gruß
    the lancer
     
  6. Nun ja an der Signatur erkennt man doch recht deutlich worauf der Themenstarter zu schauen scheint. Bis auf die Grafikkarte ist das PB auch nicht schlechter, hat sogar einen 17" Bildschirm. Ob man die 256 MB RAM braucht ist sowieso wieder eine andere Frage.

    Das mit den Preisen hatten wir auch schon etliche male, zum einen investiert Apple viel in das Design der Macs und bezahlt auch sicherlich andere Einkaufspreise als Abnehmer mit größeren Stückzahlen. Und dann gibt es noch zig andere Dinge die man da mit einbeziehen soll.

    PPC ist übrigens auch nicht gleich x86.

    Aber Geiz ist halt für viele geil, ob man mit dem Windows Teil am Ende mehr Spass hat bezweifle ich stark aber jeder wie er meint.
     
  7. autos?

    also ich denke mal um noch mal auf den autovergleich zurückzukommen da habt ihr in eine vollkommen falsche schublade gegriffen. Dacia und so weiter sind im vergleich zum audi nun wirklich billig fahrzeuge die billig sind, weil sie preisgünstig in den ehemaligen gus staaten produziert werden. Also lasst das bitte mit den autos...Zum einen habt ihr recht vom design sind die macs auf jeden fall besser. Das argument mit dem langem sparen und sich dann erst richtig freuen, finde ich auch etwas sehr inadäquat. Mir ist es vollkommen egal wie lange ich darauf spare ich brauche einen leistungsfähigen rechner und das preisleistungsverhältnis muss stimmen ich kauf nich extra teuer damit ich eine "zeremonie" beim öffnen des kartons feiern kann.
    So....ja... weitere beiträge sind auf jeden fall erwünscht und ich wünsche noch einen angenehmen abend.
    mfg
    jay jay okocha
     
  8. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Dacia stammt nicht aus den GUS-Staaten, sondern aus Rumänien ;).

    Du kaufst halt nicht nur ein Stück Hardware, sondern ein abgestimmtes System aus Hardware, Netzwerk, Betriebssystem und Anwendungsapplikationen - alles aus einer Hand. Das kriegst halt bei keinem Windowsrechner und das macht den Mehrpreis aus.

    Gruß Stefan
     
  9. civi

    civi Gast

    Das ist doch ganz einfach.
    Bei dem von dir zum Vergleich herangezogenen Intel Centrino Duo Notebook handelt es sich um ein Gerät, bei dem der Hersteller null Entwicklungskosten geleistet hat.

    Beim Apple Powerbool haben sich Apple und Motorola/Freescale zusammengesetzt und gemeinsam entwickelt. Diese Entwicklungskosten sind wahrsceinlich genauso hoch wie für Intels Entwicklungslkosten für die Centrino Reihe.
    Intel setzt aber viel mehr Centrinos ab als Apple.
    Somit kann Intel seine Centrinos billiger verkaufen als Apple seine Powerbooks.
    Das ist ja beim Macbook und Macbook Pro anders. Die sind preislich voll konkurrenzfähig, weil hier Intel die meiste Entwicklungskosten hatte und diese auch der Centrino Duo-Plattform dienten.
     
  10. dreistomat

    dreistomat Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    830
    ist denn bei der nicht-apple hardware auch ne kamera eingebaut? beleuchtete tastatur? firewire anschluss? gute videoschnittsoftware dabei genauso wie erstklassige home-tonstudiolösung und 1A Software zum Erstellen von DVDs? Packer/Entpacker, PDFcreator, Universal-Preview, VirtualCD + Isobuster, Mail, Kalender, Adressbuch etc. pp. und dann das auch noch alles aus einer Hand supported und miteinander sinnvoll integriert? sollte mich wundern.
     
  11. domian

    domian Lambertine

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    695
    na dann will ichs mal für die Leute die begriffsstutzig sind umformulieren...

    Man kann einen LCD Fernseher für 1000 Euro kaufen und für 2000 Euro. Das ist hersteller-, design-, qualitäts- usw. abhängig.

    Da zählt der eigene Anspruch. Und ehe ich mir ein Notebook von Gericom, Dell oder anderen komischen Marken kaufe...erschiesse ich mich lieber,

    oder greife eben zu Apple oder Asus

    (Meine Meinung --- bitte liebe Gericom und Discounternotebookuser, auch wenn ihr euch angegriffen fühlt, antwortet bitte nicht zu hektisch...schliesslich könnten sich Tasten aus eurer Billigtastatur lösen...:innocent:)
     
  12. @ dreistomat

    firewire dürfte wohl bei jedem windows rechner dabei sein (ich hab zwei und einen i book von apple). Gut zu dem ganzen softwarequatsch den du aufgezählt hast vllt. is das alles dabei und aus einer hand, aber leider is dann schluss es gibt viel viel viel weniger software für mac, wie ja wohl allen bekannt sein dürfte (ich lass die spiele jetzt mal raus, bei welchen windows sowieso im angebot uneinholbar ist). Man kann die 500 euro oder weniger, die ein windows system weniger kostet auch in sehr gute software investieren. Aber ich muss wie gesagt euch allen in einer sache rechtgeben die abstimmung zwischen den hardware komponenten ist perfekt beim mac. Ich habe mein i book auch schon (ich glaub) 7 jahre oder so und es hatte noch nie einen fehler.

    mfg
    jay jay okocha
     
  13. Nicolas

    Nicolas Cox Orange

    Dabei seit:
    22.05.06
    Beiträge:
    97
    Ja, da siehst du doch schon. Ich möchte einen Windows PC sehen, der in 7 Jahren nicht einmal gemuckt hätte!

    Und das Argument mit den Spielen zieht nicht! Ein Mac ist nicht zum Spiele spielen gedacht!
     
  14. Vor allem möchte ich den PC sehen auf dem die aktuelle Windows Version so gut läuft wie das Mac OS X.4 auf ebenso alten Macs.

    Software gibt es für den Mac auch sehr viel, spezielle Software ist auf dem Mac aber oft nicht vorhanden was halt auch mit der Verbreitung zu tun hat.

    und in der langen Zeit hast du nie den Schriftzug unter dem Display gelesen? :innocent:
     
  15. civi

    civi Gast

    Wir halten fest:
    es sind die Entwicklungskosten, die durchdachten Hardwaredetails und die umfangreiche Software, die ein Powerbook teurer machen als ein Intel-Sytsem.
     
  16. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    und dann noch das hier
    frage....hast du dir nicht schon selbst die antwort gegeben?

    und wegen "leistungsfähig".....sollte man zuerst nicht an den einsatzzweck und nicht an den preis denken?

    ich stelle mal die frage.....wie "billig" (und nicht wie teuer) darf ein computer sein?

    mir fehlt auch teilweise das verständnis für solche threads.
    auf der einen seite steckt der threadersteller im zweifel und erhofft sich eine aufklärung von anderen.
    auf der anderen seite kann ich mir nicht vorstellen, das ich einen mustang fahren will und mit einem golf glücklich werde.
    ich hab mir heuer ein neues motorrad gekauft.
    lange rede kurzer sinn....es gibt sehr viele modelle!
    jeder fährt ein anderes. wie gibts das, wenn nur eines das beste ist?
    ich hab mich draufgesetzt und bin damit gefahren.....
    was für andere das supereisen war, hab ich als defekte nähmaschine empfunden.

    HTH
    mike
     
  17. pfuy

    pfuy Gloster

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    61
    Nach den Meinungen hier in diesem Thread müssen Macs ja die absolut perfekten Alleskönner sein: perfekt abgestimmt, unglaublich sicher, usw. usw.
    Gerade hier zeigt sich, dass ein Mac doch nicht alles kann. Die Qualität eines Systems hochzujubeln und bei Kritikpunkten darauf hinzuweisen, dass die Hardware nicht dafür ausgelegt ist, ist doch nicht das wahre. Nehmen wir mal an, man möchte etwas professioneller im Ingenieursbereich arbeiten; auch da fällt auf, dass Macs nicht unbedingt geeignet sind.
    Ich bin zwar vor dem Switch, aber mich stört, dass "Standardprogramme", wie z.B. MS Project, Visio und Mindmanager für den Mac nicht verfügbar sind (es sei denn, man muss kompliziert Bootcamp oder Parallel benutzen, aber es ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache, Programme über ein Zweitbetriebssystem starten zu müssen). Das sind "professionelle" Programme, die in vielen Branchen und Berufen Marktstandard sind.
    Wenn jetzt jemand sagt, dass Macs nicht für dieses Anwendungsfeld geeignet sind, dann muss derjenige dann auch gestehen, dass Macs ein riesen Defizit haben. Oder vielleicht ist der Nutzerkreis von Macs einfach nur zu eingeschränkt, was im Gegenzug natürlich auch die eingeschränkte Sichtweise von manchen Usern begründet.
    Wenn PC Hersteller ihre Software soweit regulieren, dass nur "die Besten der Besten" funktionieren, würde es sicherlich auch weniger Probleme geben. Aber so ist es nun mal nicht.

    Und was die perfekte Abstimmung der Hardware angeht: zum einen muss ich momentan noch in Kauf nehmen, dass populäre Programme wie Photoshop noch nicht native laufen (und sogar langsamer sind als auf älteren Systemen) und auf der anderen Seite beschweren sich nicht ohne Grund tausende von Mac-Usern über das Muhen und Pfeifen ihrer Hardware. Macs sind vielleicht qualitativ überdurchschnittlich gut, aber noch lange nicht perfekt.

    Ich will nicht behaupten, dass Macs schlechte Rechner sind. Ich selbe habe mir erst gerade ein MacBook bestellt. Aber nichtsdestotrotz weiss ich, dass Macs definitiv keine perfekten Rechner sind. Und man sollte anderen auch deren Meinung gestatten, anstatt jede Kritik an Macs als Majestätbeleidigung anzusehen.
     

Diese Seite empfehlen