1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

präsentationen / power point viewer

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von belle, 24.06.07.

  1. belle

    belle Gala

    Dabei seit:
    22.05.07
    Beiträge:
    51
    hallo an alle...

    bin ziemlich unglücklich mit der power point alternativ-auswahl.
    neooffice/open office haben keine möglichkeiten videos in die präsentationen einzufügen, keynotes besitzt kaum manuelle möglichkeiten animationspfade vorzugeben - beides ist wichtig für mich da ich viele präsentationen im studienfach medienwissenschaften zu halten habe.

    muss ich also doch wieder auf MS Power Point ausweichen... ärgerlich.

    Kennt ihr gute power point viewer die auch Power Point 2003 korrekt darstellen? Für mac natürlich.

    Vielen Dank!!
     
  2. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    keinen von microsoft :) habe damals auch einen gebraucht und habe danach aufgehört microsoft office in irgendeiner form weiter zu verwenden.

    es MUSS auch ohne gehen!
     
  3. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    LaTeX beamer class
     
  4. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    das war auch mein erster gedanke, aber kommt die beamer klasse denn auch mit filmen und animationen klar?

    kann sein, dass ich das nur noch nie benutzt habe...
    bin da eher der purist.
     
  5. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Ich habe es selber noch nicht ausprobiert, da ich Filme, etc. nie brauche, aber laut dieser Beschreibung (weiter unten) geht das anscheinend:

    [SIZE=-1]www.jura.uni-freiburg.de/service/edv-tutorat/latex/latex_beamerkurs.pdf[/SIZE]
     
  6. belle

    belle Gala

    Dabei seit:
    22.05.07
    Beiträge:
    51
    also latex ist mir ehrlich gesagt zu viel arbeit erstmal.
    natürlich bin ich auch gegen office produkte, aber ich versteh einfach nicht wie hier alle so überzeugt von keynotes sind?!

    was sind denn diese tollen effekte wo die "zuschauer" so beeindruckt von sein sollen? ich hasse auch alle diese bunten und effektreichen präsentationen aber power point hatte einige kleinere unauffälligere effekte, die die präsentation einfach verbessert haben und die ich bei keynotes nicht finde.

    auch animationspfade - ganz essentiell meiner meinung nach - finden sich bei keynotes nicht.
    bei power point konnte man grafiken auch innerhalb power points einigermaßen bearbeiten - beschneiden etc. geht das in keynotes auch??

    was sind denn dann die tollen vorteile die keynotes hat (abgesehen von preis, fernbedienung etc) die die präsentation wirklcih besser aussehen lassen als die von power point? hab mehrere alte threads dazu gelesen aber es gab keine konkreten hinweise darauf was die präsentation bei keynotes wirklcih besser aussehen lässt...?

    bin sehr gespannt!

    zB: gibt es die funktion auf ein bild zu klicken, das sich dann vergrößert um etwas zu demonstrieren und beim nächsten klicken sich wieder verkleinert?
     
    #6 belle, 25.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.07
  7. Maksi

    Maksi Gast

    Hmm, von manuellen Animationspfaden habe ich keine Ahnung.

    Warum ich Keynote besser finde, liegt an den deutlich geschmackvolleren Vorlagen im Unterschied zu den sehr abgeschmackten Vorlagen aus PowerPoint, denen man mehrere Kilometer gegen den Wind ansieht, dass sie PowerPoint entstammen ;) und an den sinnvolleren Animationsmöglichkeiten (ich sehe keinen Sinn darin, die Buchstaben einzeln auf die Folie fliegen zu lassen, wohl aber darin, Objekte auf irgendeine Art rein und raus zu schieben), obwohl ich Animationen trotzdem praktisch nie benutze.

    Aber Präsentationsart ist natürlich Geschmackssache. Vielleicht habe ich bei Keynote auch einfach zu oft Steve Jobs Keynotes im Hinterkopf und daher eine positive Assoziation, denn ich halte ihn für einen sehr guten Redner und seine Folien sind absolut mustergültige Unterstützung für einen mündlichen Vortrag. Viele Leute, die mit PowerPoint arbeiten, machen einfach grottige Präsentationen, was nicht am Programm liegen muss, vielleicht aber inspiriert es einen einfach nicht genug? Ist glaub ich letztlich wirklich Gefühlssache.



    P.S. Praktisch finde ich weiters die Einbindung in iLife, besonders wenn Du viele Medien einfügen möchtest, ist das eine bequeme und elegante Art (vorausgesetzt, Deine Fotos, Videos etc. sind in iTunes, iPhoto etc. gespeichert)

    P.P.S. Entschuldigt meinen wirren sprachlichen Ausdruck, war ein langer Tag heute
     
  8. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Für mich muss eine Präsentation nicht bunt und animationsreich sein, im Gegenteil. Daher kann ich auch sehr gut auf Keynote verzichten.
     
  9. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich möchte auf Keynote, als PP-Alternative nicht mehr verzichten!
    Ich finde, man kann eindrucksvolle Präsentationen erstellen, die nicht bunt und animationsreich sein müssen! Aber es ist (finde ich) sehr einfach!
    Auch die Exportfunktion zu Quicktime oder in PDF ist sehr schön, um bspw im Seminar die Präsentation weiterzugeben.
    Animationen verwende ich eigentlich fast ausschließlich für Bilder. Ein Bild wirkt einfach noch besser, wenn es gezielt und passen ein- oder ausgeblendet wird. Beispiel: Hatte eine Formel und musste den Zähler ersetzen. Also alten Zähler von links nach rechts auswischen lassen und gleichzeitig den neuen von links nach rechts einwischen lassen. ein schöner Effekt, der die Formel einfach besser wirken läßt. So habe ich auf jeden Fall immer viel Aufmerksamkeit mit meinen Präsentationen gehabt. Dann ein paar lustige Bilder dezent dazwischen gestreut... schon ist eine schnelle, einfache und anschauliche Präsentation fertig;)
    Natürlich lassen sich damit auch viele schöne Animationen erstellen. Warum nicht eine Präsentation auch optisch ansprechend gestalten, wenn man schon auf dieses Medium setzt;)
     
  10. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Weil dies nicht Sinn einer Präsentation ist. Sie soll nicht von dem, was der Vortragende erzählt ablenken. Hier noch ein Bild reinfliegen lassen, da noch bunte Effekte...mag ja ganz schön aussehen, aber in erster Linie kommt es darauf an, was man vorträgt -also inhaltlich- und dafür benötigt man sowas nicht. Ich spreche nur von Präsdentationen in meinem Arbeitsfeld, wie es bei Grafik- oder Mediendesign angesehen wird, kann ich nicht sagen.
     
  11. Maksi

    Maksi Gast

    Ich glaube nicht, dass C64 seine Präsentationen mit Animationen zupflastert. Aber es stimmt, dass es helfen kann, das Beispiel klang relativ einleuchtend. Vielleicht kann er uns die betreffende Folie ja mal als Quicktime zeigen, dass wir es bewerten können ;)
    Ganz puristisch finde ich solche Folien auch nicht gut. Man soll ja nicht einschlafen (mein Gott, wie viele grottige Referate ich schon gesehen habe...), die Animationen sollen aber einen auch nicht wecken. Viele PPT-Präsentationen sind entweder mit 12 Punkt TNR (igitt) oder Arial (noch mehr igitt) vollgeschrieben und der Vortragende liest den Text runter (sehr schlecht) oder haben lächerliche Animationen die ablenken (am besten noch mit den mitgelieferten Soundclips...). Deswegen sind aber Animationen nicht per se schlecht.
    Die meisten Latex-Beamer-Class-Präsentationen, welche ich bislang gesehen habe, sehen auch einfach schlecht aus, das ist natürlich Geschmackssache und vielleicht kommen solche Designs bei manchen Gruppen besser an, als bei anderen. Vielleicht ist es bei Informatikern quasi Pflicht, weiß ich ja nicht. Habe selber auch nie mit Formeln zu tun...
    Letztlich ist es glaube ich wirklich wurscht, womit man schreibt, Hauptsache es ist portabel (hat PPT eine .pdf-Exportfunktion?) und unterstützt den Vortragenden. Und mein Lieblingsbeispiel eines guten Vortragenden habe ich ja oben schon erwähnt.
     
  12. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Ich habe schon so einige Präsentationen erlebt. Denke man nur an die Referate zur Schulzeit:p
    Da sind Dinger dabei, die sind teils noch schlechter als von Maksi beschrieben;)

    Ich gebe euch recht, wenn es einige auch übertreiben mit Effekt hier, Effekt da. Da werden dann mal alle Effekte, die das Programm bietet, in einer Präsentation ausprobiert und ein optisches Highlight jagt das nächste. Dann verfehlt der Vortrag vermutlich auch seine Wirkung.
    ABER: Wenn man sich auf ein, zwei Effekte einlässt und diese richtig dosiert einbringt (da kommt dann einmal beim ersten Auftreten des Effekts der stille Oh-Effekt, in dem die Präsentation kurzzeitig vor dem Redner steht), kann man die Zuhörer insgesamt mehr für den Vortrag begeistern.
    Ich habe schon ganze Unterrichtsstunden (in Mathe!) mit Keynoteunterstützung gehalten.
    Es ist möglich eine optisch ansprechende Keynote zu halten, die den Vortragenden unterstützt und nicht verdrängt. Hier ist dann aber vor allem auch wichtig, seine Folien so zu reduzieren, dass man schon so 3-4 Minuten bei einer Folie bleibt. Außerdem sollten maximal sehr wenige Stichpunkte auf der Folie erscheinen.
    Manchmal ist es auch angenehm, wenn links zB eine kleine Gliederung zu sehen ist, die durch den Vortrag führt...

    Und wie gesagt, eine kleine Karikatur die zum Thema passt, lockert zwischendurch die Köpfe etwas und macht Platz für neuen Stoff;)

    Ich schau mal, ob ich die Vorträge noch finde und mache dann mal Screenshots...
     
  13. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Schade, die mit der Gliederung ist zu lang her... finde ich gar nicht mehr:(

    Hier aber zwei Beispiele:
    Der Effekt, eine Formel ein, andere auswischen und eine Karikatur, die zum Thema passte und die Ende des 2. Drittels kam, um den Zuhörern eine kleine Pause zu gönnen;)
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. Maksi

    Maksi Gast

    Bedauernswerterweise habe ich auf der Uni fast noch mehr schlimme Referate erlebt als in der Schule. In meinem Fächern (Politikwissenschaft, Philosophie, Islamwissenschaft) gibt es leider echt zu viele Dozenten, denen es wurscht ist, wenn jemand ein vierseitiges, in Sechspunktschrift (TNR, eh klar) mit max. 1cm Rand (wahrscheinlich auch noch vom Drucker erzwungen) und grauenvoll formatiertes Fließtext-Handout austeilt, sich dann vorne hinsetzt und das ganze eine halbe Stunde lang nuschelnd runterliest.

    So, jetzt topp das mal ;)

    Wieder zum Thema: Ich finde bei Keynote den Vorschaubildschirm, die Redezeit und die Uhrzeit einblenden zu können (und nach eigenen Vorstellungen einrichten zu können) sehr praktisch, dank Screen Spanning Doctor auch auf meinem iBook möglich. Das hilft dann auch, peinliche Pausen (und jetzt kommen wir zu... oh! Achja, was ich noch kurz sagen wollte: ... und jetzt aber: Genau. Also...) zu vermeiden, weil man von vergessenen Folien überrascht wird und schöne Überleitungen zu machen (nimmt aber auch Spannung raus ;)). Das sollen einige neuere PPT-Versionen mittlerweile aber angeblich auch können - bin mir da nicht sicher.
     

Diese Seite empfehlen