1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Powerpoint oder Keynote?

Dieses Thema im Forum "iWork" wurde erstellt von Luca, 26.02.06.

  1. Luca

    Luca Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    106
    Hallo,

    hatte kürzlich nen Problem mit PowerPoint (leider konnte niemand helfen:-c ), daher kam mir der Gedanke, ob jemand von Euch mir schlüssig erklären kann, ob ein Umstieg auf Keynote sinnvoll ist, und ob es da ähnliche Probleme gibt bzw. wie stabil das Programm läuft. Meine Frage damals lautete:

    "habe heute eine Powerpoint Präsentation gebastelt. Immer schön gespeichert. Plötzlich stürzt das Programm ab, und jetzt lässt sich die Datei nicht mehr öffnen. Angezeigt wird folgende Meldung:

    "...möglicherweise ist die Datei beschädigt..."

    Also, gibt es da Erfahrungen?

    Vielen Dank und nen schönen Sonntag.

    Luca
     
  2. Marve

    Marve Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    380
    So, mache dann mal den Anfang: Kenne das Problem leider nicht. Du könntest aber mal versuchen, die Datei mit Keynote zu öffnen. Vielleicht klappt das. Normalerweise sind Powerpoint- und Keynotedateien halbwegs kompatibel!
     
  3. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    1. klar stürzt PPT gelegentlich ab, und ebenso klar das bei einem kleinen Prozentsatz davon gelegentlich die Datei hin ist, kenn ich alles. Daher speichere ich immer wenn ich einen Abschnitt bearbeitet habe oder ca. jede Stunde unter neuem Namen ab, so fange ich schon an ("Vortrag abc-01.ppt"). Und das mache ich nicht nur in PPT so.

    2. Wenn Du keine solche Sicherungskopien hast, dann kann man sowohl Bilder wie Texte noch retten.
    2a. Texte. Öffnen der Datei mit BBEdit oder (umsonst) TextWrangler. Alles nicht-Buchstabige löschen (geht automatisch, "zap gremlins"), und der Text ist --umgeben von Schrott-- wohl weitgehend da.
    2b. Bilder: es gibt ein Programm "FileJuicer", das kann aus beliebigen Dateien bestimmte Standard-Bildformate extrahieren, vielleicht rettet Dir das einiges.

    3. Umstieg auf Keynote: ja, ich habe meine letzten ca. 20 Vorträge mit Keynote gemacht. Ab der aktuellen Aktualisierung ist es auch brauchbar geworden.
    3a. Vorteile: eleganter, hebt sich von anderen Vorträgen ab
    3b: Nachteile:
    -- IMHO umständlicher zu bedienen, zumindest wenn man sich in PPT die Paletten optimal konfiguriert.
    -- Man ist auf einer Insel, d.h. es wird nur auf dem eigenen Rechner laufen.
    -- Man kann immer noch nicht Filme erst als Standbild einblenden und als separaten "build"-Schritt loslaufen lassen.
    -- man kann nicht mit Verweisen auf andere Programme schalten
    -- Flash-Animationen sind in PPT blockiert
    -- Die Dateien sind oft größer (bis zu 50 MB) weil effiziente Bildformate (die PPT, wenn man's richtig macht, intern beibehält) in Keynote oft in riesen-TIFFs aufgeblasen werden. Wenn man dann in's Package reinschaut sieht man die Bösewichter.
    -- noch einiges mehr, DENNOCH habe ich auf Keynote umgeschwenkt.
     
  4. Luca

    Luca Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    106
    Ach herrje, sieht ja nicht gut aus!!

    Danke für die Antworten!

    Leider lässt sich da gar nichts mehr öffnen, weder mit Keynote noch sonstwie. Nur noch Salat mit manchen lesbaren Wörtern. Das mit dem Zwischenspeichern unter neuem Namen ... tja, jetzt würde ich das auch machen...aber neulich habe ich es eben nicht gemacht...und jetzt habe ich den Salat...und stundenlange Arbeit scheint, nachdem was Ihr sagt, futsch...

    Oder gibts noch was, was ich probieren könnte?

    Ach, habe überigens PP Version 11.0

    Und gibt es vielleicht noch mehr Meinungen zu Powerpoint versus Keynote?

    Oder sollte man gar auf ein ganz anderes Problem umsteigen?

    Powerpoint finde ich, ehrlich gesagt, nicht so toll, wie alle sagen. Und komfortabel schon gar nicht...zumal die Kompatibilität zwischen Powerbook und Pc Notebook auch sehr zu wünschen übrig lässt!

    Gruß Luca
     
  5. macchrissli

    macchrissli Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    790
    Ich denke PPT oder Keynote ist ne reine geschmackssache, und daher das man apple user ist, tendiert man doch sowieso eher zu apple software als die konvertierten microsoft windows produkte.
    Ich finde Keynote ist wunderbar einfach zu bedienen, ist aber längst nicht so ausgereift wie powerpoint, da letzteres einfach länger existiert und zum unangefochtenen standart für präsentationssoftware geworden ist. Wenn man getreu dem apple motto "think different" sich weiter abheben möchte kann ich keynote nur empfehlen, da die präsentationen besser aussehen und stimmiger wirken mit keynote. außerdem funktioniert alles beim vorführen so wie man es beim testen gesehen hat, und nicht, dass plötzlich die präsentation hängt oder nix mehr geht so wie gerne mal bei PPT.
    Ansonsten hab ich aber noch nen super vorschlag für dich, wenn du dich vielleicht nen bischen mit flash auskennst, oder deine präsentation wirklich individuell sein sollen, und du dich nicht vor ein bischen einarbeitung scheust, probiere mal flash8 damit kann man auch super präsentationen machen, die dann wirklich anders und wirklich individuell sind.

    Also hier nochmal die zusammenfassung:

    PPT:
    - der klassiker, alt bewährt, datei (eingeschränkt) transportfähig, auf jedem system präsentierbar
    - simple Office-like oberfläche, welche leicht zu durchschauen ist, jedoch schnell an ihre grenzen stößt
    - gefahr von abstürzen, problemen bei präsentation (videos auf langsamen rechnern etc.)

    Keynote:
    - Apple Think Different produkt, sieht anders aus
    - iLife Integration
    - Drag and Drop overkill, alles einfach zusammen zu basteln
    - super templates
    - Wenig Audio Funktionen
    - Insel-Präsentation, also nur für iBook/Powerbook/MBP User geeignet,
    da man am besten nur von dem apple auf dem erstellt wurde präsentiert,
    ansonsten transport/präsentation nur auf apple systemen möglich

    Flash8:
    - längere einarbeitung
    - wenig bis keine vorlagen zu textformatierung etc.
    - komplett freie gestaltung der präsentation
    - funktioniert 100% beim präsentieren, egal ob windows, mac, linux
    - Audio, Video, Bilder flash nimmt alles an
     
  6. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Micha und macchrissli haben die wichtigsten Vor- und Nachteile schon vollständig aufgezählt.

    Was die Benutzbarkeit angeht, gibt es vermutlich individuelle Vorlieben.
    Ich empfinde es eher so, dass in PowerPoint einige Bedienelemente (z.B. die Buttons für "neue Folie" oder "Präsentation starten") irgendwo zwischen einem Haufen anderer Buttons untergehen, während sie in Keynote an exponierter Stelle angebracht sind und man nicht erst danach suchen muss. Ich habe neulich einem Kollegen PowerPoint (Mac) beibringen wollen, und dabei bemerkt, dass ich durch das jahrelange Benutzen von Keynote ganz schön verwöhnt bin (zum Beispiel durch die automatisch eingeblendeten "Hilfslinien" zum Ausrichten von Objekten in Keynote!).

    Einige der Nachteile von Keynote lassen sich ganz einfach umgehen:
    • Den Switch zu anderen Programmen kann man sehr elegant über Apfel+Tab lösen; sogar ohne dabei den Vollbild-Modus von Keynote zu verlassen.
    • Filme kann man so einbinden, dass man zwei identische Folien (ohne animierten Übergang) anlegt, wobei sich auf der ersten Folie nur ein Screenshot des Films befindet, und auf der zweiten der eigentliche Film.
    • Export: für Windows-User exportiere ich die Präsentation in PDF. Das Folienlayout bleibt 100%ig erhalten, aber Animationen/Filme/Audio gehen flöten. Da es bei meinen Vorträgen in erster Linie auf den Inhalt und nicht auf Animationen ankommt, kann ich mit diesem Kompromiss leben.
    • Der PPT-Export funktioniert sowieso nur dann, wenn alle verwendeten Schriften, Themen, Übergänge auf beiden Systemen installiert sind. Und selbst dann kommt es noch manchmal zu verschobenen Darstellungen, z.B. bei Tabellen oder gruppierten Grafiken. Ich habe in Seminaren oder auf Tagungen häufig mein PowerBook anderen Referenten zur Verfügung gestellt und kann mit ziemlicher Sicherheit sagen: Präsentationen sollte man im Idealfall immer auf dem Rechner vorführen, mit dem sie auch erstellt wurden.
     
  7. Luca

    Luca Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    04.07.04
    Beiträge:
    106
    Vielen Dank!!!!
     
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    [UPDATE] Der Trick mit dem Programmumschalter (Apfel+Tab) funktioniert in Keynote 3 leider nicht mehr. Aber keine Panik, denn dafür gibt es nun eine gute handvoll Tastenkombis speziell für den Präsentationsmodus -- z.B. "H" um Keynote auszublenden und das zuletzt benutzte Programm in den Vordergrund zu holen. Mehr unter "Hilfe --> Tastatur-Kurzbefehle".
     

Diese Seite empfehlen