1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Powerbook tot - was tun?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von landplage, 05.03.06.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Mein Powerbook ist gerade gestorben.:-c
    Mitten im Betrieb (iMovie) hat es plötzlich den Dienst verweigert, einfach eingefroren und nichts ging mehr.

    Bei Booten von der System-DVD läßt sich das Festpalttendienstprogramm starten, aber die Festplatte ist nicht mehr auszuwählen. Sie wird zwar angezeigt, aber die Schaltflächen zum Rechte reparieren usw. sind grau hinterlegt und nicht anklickbar. Außerdem wird die Größe mit 93,xx GB angezeigt. Ich habe aber nur eine 80 GB Platte drin.

    Den Hardwaretest bekomme ich nicht gestartet. Auf der DVD steht, dazu muß man unter Drücken der Optionstaste von der DVD booten. Das führt bei mir zu einem blauen Bildschirm, mit zwei Knöpfen: Einer mit einem kreisförmigen Pfeil und einer mit einem waagerechten, nach rechts zeigende Pfeil. Auswählen läßt soch keiner von beiden. Anfangs kann man den Mauszeiger (im Form eine Apple-Uhr) noch bewegen, später rührt der sich auch nicht mehr.

    Bei einer Neuinstallation kann ich kein Volume für die Installation auswählen, das Kästchen ist leer.

    Das Ding ist also kaputt, soviel kann man schon sagen.
    Da Apple sonntags keinen Support bietet, werde ich morgen dort anrufen (ich habe es erst reichlich einen Monat).

    Wenn ich das zurückschicken muß, ist es dann besser, den selbst eingebauten Speicher (an dem es sicher nicht liegt) wieder auszubaueen oder kann ich den drin lassen?

    Wird das repariert oder bekomme ich ein anderes PB? Es war ein refurbished Teil, ief aber bis eben ohne Probleme. Da es eines aus der letzten "echten" PB-Reihe war und Apple die selbst nicht mehr anbietet, werden die doch noch welche für solche Fälle haben, oder?

    Und nein, ich möchte kein MBP.
     
  2. palmetshofer

    palmetshofer Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    724
    Versuch mal den selber eingebauten Speicher ausbaun und starten. Hat bei mir auch funktioniert obwohl ich es nicht wahr haben wollte dass es der Speicher war ;)

    Hatte genau die gleichen Probleme wie du.

    MfG Matthias
     
  3. Ich würde den Speicher ausbauen bevor das PowerBook an Apple geht. Ich habe zumindest in englischen Foren schon gelesen das Apple teilweise merkwürdig reagiert wenn die RAM finden der nicht von ihnen oder einem zertifizierten Händler eingebaut wurde. (Ja ich weiß das der Einbau im Handbuch beschrieben ist).

    Muss nichts sein aber warum es darauf ankommen lassen, so ein RAM Modul ist ja schnell ausgebaut.

    Wünsche dir viel Glück das dein PB bald wieder einsatzbereit ist. :)
     
  4. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Der Speicher ist es nicht.
    Auch ohne den zusätzlichen Riegel läuft nichts und beim Booten von der DVD wird nach wie vor eine 100 GB-Platte angezeigt, die nicht repariert werden kann. :(

    Irgendwie stehe ich noch unter Schock.
     
  5. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    hört sich (auch wenns unrealistisch ist) nach kaputter platte an, hast du keine bootfähige osx partition auf einer externen festplatte?

    ansonsten fällt mir so direkt nichts ein, aber ich wünsche dir viel glück, wenigstens haste noch garantie ;)
     
  6. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    jo, denke auch, das ist auf jeden fall die platte.
    hardwaretest startet man mit der taste D beim booten von der ersten cd/dvd
    versuch ma.
     
  7. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.477
    Aha, das stand wie gesagt auf der Installations-DVD ganz anders. Dort sollte man mit Optionstaste booten, was mir aber nichts bringt (siehe oben).

    Auf einer externen Festplatte habe ich noch einen bootfähigen Panther. Den kann ich vom Menü für das Startvolume zwar auswählen, nach dem Neustart habe ich nur einen blauen Bildschirm, sonst nix.

    Ich könnte probeweise mal eine Tigerinstallation auf die externe Platte packen, aber ich denke, das nützt mir auch nichts. Die interne Platte läßt sich nicht auswählen und wird eigenartigerweise in einer falschen Größe angezeigt. Das Festplattendienstprogramm meint, es wäre eine 100 GB Platte, während ich nur 80 GB drin habe.

    Ich rufe nachher mal bei Apple an, glücklicherweise ist ja noch Garantie drauf.

    Im Nachhinein ist mir aufgefallen, daß ca. 2 Stunden vor dem Crash sehr oft Programme abgestürzt sind, was man ja sonst von OS X nicht kennt. Das iMovie zum Schluß ließ sich erst im dritten oder vierten Anlauf starten, Canvas schloß sich wieder beim Laden eines tif-Bildes usw.
    Glücklicherweise hatte ich noch nicht so viele Daten auf dem PB und die Programme lassen sich ja wieder installieren.

    Mein schönes Powerbook :-c

    Wie lange wird so eine Reparatur dauern?
     

Diese Seite empfehlen