1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

PowerBook fürs Studium, insbes. C/ C++ Programmierung

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Rookie79, 08.11.05.

  1. Rookie79

    Rookie79 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    68
    Hallo zusammen,

    habe mich gerade frisch hier angemeldet.
    Leider beantwortet die Forensuche meine Fragen nicht schlüssig, deshalb bin ich so frei und eröffne ein neues Thema ;)

    Ich spiele schwer mit dem Gedanken mir ein 12" PowerBook als Nachfolger für mein 6 Jahre altes 15" DELL Inspiron Eisenschwein anzuschaffen.

    Ich konnte schon einiges an Erfahrungen mit MACs im Tonstudio und an den Maschinen von Freunden sammeln und bin nach einiger Umgewöhnungszeit mittlerweile echt begeistert von der Plattform...!
    Außerdem passt mein iPod mini viel besser zu nem MAC las zu einer DOSe ;)

    Nun zu meiner Frage:
    Ich studiere Elektro- und Informationstechnik an der FH Rosenheim.
    Wir programmieren da hauptsächlich ANSI C und C++.
    Wer kann mir denn sagen ob das zuverlässig funktionieren würde auf dem PowerBook?

    Alles andere was ich fürs Studium braucht funzt bestens auf MAC, aber da bin ich mir echt unsicher bzw. kann mir dan keiner im näheren Umfeld so richtig erschöpfende Infos geben.
    Weil wenn das nicht funzt bringt mir der ganze schöne MAC leider nichts...
    Ich danke schonmal für die Infos!

    Gruss Markus
     
  2. Demo

    Demo Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.04.04
    Beiträge:
    411
    Das stellt mit der gnu compiler collection absolut kein Problem dar.
     
  3. Rookie79

    Rookie79 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    68
    Okay :D

    Wo gibts die denn bzw. kostet die was?
     
  4. Demo

    Demo Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.04.04
    Beiträge:
    411
    Die kosten garnix bzw. sind bei OSX dabei (Xcode-Tools). Du bekommst also einen C,C++ sowie Objective-C Compiler dazu. Nebenbei bemerkt ist diese Collection OpenSource.
     
  5. Rookie79

    Rookie79 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    68
    Sehr gut, danke!

    Dann kanns ja losgehen mit dem PowerBook, muss nur noch den günstigsten Anbieter suchen :D
     
  6. TDH

    TDH James Grieve

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    133
    Dazu kann ich www.mackauf.de empfehlen oder aber, da du Student bist, den Studentenshop von Apple.
     
  7. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.753
    Der Studenten shop bietet dir bis zu 15% Rabatt glaub ich billiger geht es nicht. Kauf dir den RAM aber woanders (Apple ist zu teuer trotz Rabatt). dsp-memory.de oder cyberport.de Xcode ist beim Powerbook dabei. http://www.apple.com/de/aoc/

    Gruß Schomo
     
  8. dikay

    dikay Cripps Pink

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    149
    hi!!

    mein erster eintrag :)

    also mir gehts aehnlich. bin ebenfalls seit diesem wintersemester student und bin von der sache mit dem obst (zitat forrest gump) hin und weg. plane nun die anschaffung eines ibooks (was ist der vorteil eines powerbooks? - ein tausch von akku gegen leistung?)

    wir haben nun mit c begonnen und im sommersemester kommt c++. da ich bisher nur php gemacht habe, hab ich leider noch nicht wirklich einen plan von guis usw..
    wie werden denn beispielsweise c programme ausgefuehrt, die unter Windows in der "eingabeaufforderung" laufen?
    und wie unterscheidet sich das ganze bei c++?

    waere das ein problem? ich bin durchaus gewillt mich einzuarbeiten, jedoch muessen testate etc. (in form von quellcode) ja auch abgegeben und auf anderen systemen lauffaehig sein.

    (wir haben im moment erst scanf und printf zur einunausgabe und ich habe wirklich noch keinen schimmer von guis ): )

    desweiteren programmieren wir auch hardwarenah mit reads51 (www.rigel.org) auf einer 8051er emulation. gibt es hier etwas vergleichbares fuer den mac?

    danke im voraus fuer die antworten *hoff* :cool:
     
  9. Demo

    Demo Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.04.04
    Beiträge:
    411
    im Terminal ... die Äquivalenz zur Eingabeaufforderung quasi.
     
  10. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
  11. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    bei einem grossen teil des codes wird dies kein problem sein, c und c++ sind eigentlich überall das gleiche. aber zwischendurch fliegt man dann halt in etwas plattformabhängiges (und sei es auch nur so sachen, ob ein \ oder ein / im pfad gebraucht wird, und da musst du dann halt mir compiler-anweisungen beginnen, cross-plattform zu entwickeln.
    ich würde die assis mal fragen, wie sie dies handhaben, ob es zB möglich ist, dass wenn ein code auf ihrem windows nicht läuft, dass sie es dann zumindest auf einer unix-kiste laufen lassen (wo du dann deutlich weniger sachen anzupassen hast) und schauen, ob es dort geht, oder allenfalls sogar, ob du es dann auf deinem ibook zeigen kannst...

    auch gui-programmierung ist an und für sich plattform-unabhängig, jedoch gibt es einige frameworks, die nur unter windows oder nur unter x11 zum laufen kommen. frag die assis doch mal, welches framework bei euch zum einsatz kommen wird...

    hardware-nahes programmieren: such die einen mitstudenten aus, bei dem du auf einer windows-kiste anhängen kannst. da wirst du auf dem mac nur scherereien haben, nicht weil es auf dem mac nicht geht, sondern weil auf dem mac alles anders ist...

    ibook vs. pbook: akku vs. leistung kommt schon sehr nahe, nehmen wir noch akku +preis - design vs. leistung + eingänge + zweiter screen + design hinzu, dann haben wir es in etwa.
    generell gilt, dass der g4 nicht unbedingt die brutalsten maschinen zum kompilieren sind, wenn du viel programmieren wirst, könnte sich da ein mehr an performance durchaus lohnen. andererseits sind studi-programmier-projekt selten so gross, dass es wirklich kritisch würde...
     
  12. dikay

    dikay Cripps Pink

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    149
    danke fuer die antworten!!

    ich bin nun schon ziemlich sicher, dass es ein mac werden soll, jedoch schwanke ich nun zwischen powerbook und ibook.. das powerbook ist mit 725mb und combodrive nur 150€ teurer im studentsshop, jedoch hat das ibook dann auch ne 80gig platte und 1gig ram.
    macht die 5400er platte im powerbook viel aus? sollten es im pb dann doch lieber 1,25 gig ram sein?
     
  13. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Ich nehme mal an, dass du mit dem 12" PowerBook liebäugelst :)

    Da würde ich sagen, nimm lieber das iBook, denn das steht dem PowerBook in fast nichts in der Leistung nach, zum Programmieren reicht's allemal! Dann spar dir lieber deine 150€*und investiere in mehr RAM. Das PowerBook 12" steht meiner Meinung nach eh auf der Abschussliste denn beim letzten Refresh vor ein paar Monaten wurde es einfach aussen vor gelassen und blieb so wie es ist.

    Besser beim PowerBook bzw. hervorzuheben sind, dass die Verarbeitung besser ist, die Grafikkarte etwas mehr hergibt und das Gewicht auch etwas weniger ist.

    Wenn du einen 14 oder 15-Zöller brauchst, würde ich in jedem Fall das PowerBook empfehlen aber wenn's um die 12"-Geräte geht ist das iBook vorzuziehen.
     
  14. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    a) Compiler: ist ja eigentlich alles gesagt, ich wollte nur noch mal eins deutlich machen:
    die GNU Compiler Collection ist auf dem Mac so ziemlich das selbe wie unter Linux und den div. UNIXes auch. Sprich: Eigentlich dürfte es da keine Probleme geben, es sei denn, ihr macht Windows-GUI-Zeug. Von einem Kumpel, der Info studiert, weiß ich aber, dass er zumindest sich extra für das Studium Linux auf seinem Windows-Laptop installieren musste, weil da einiges besser/einfacher/überhaupt erst möglich ist. Also bist du mit Mac OS X gut dabei! Es basiert auf einem UNIX, ist also so ziemlich das beste für einen Programmierer, was man so finden kann. (fast) Alle UNIX-Devirate sind ja "von Programmierern für Programmierer" geschrieben... Dazu kommt dann beim Mac noch eine komfortable Oberfläche, besser gehts also eigentlich nicht ;)

    b) Powerbook: Wenn du das Geld hast, würde ich dir auf jeden Fall zum PowerBook raten. Vor allem wegen dem besseren Bildschirm/der höheren Auflösung! Das ist auf jeden Fall ein sehr großer Vorzug der PBs, gerade beim Programmieren!


    Viele Grüße
    slartibartfast
     
  15. oli79

    oli79 Cox Orange

    Dabei seit:
    18.04.04
    Beiträge:
    96
    Moin,

    nimm auf jeden Fall das Powerbook. Ich hatte auch immer nur iBooks und seit Montag das 15" Powerbook. Es ist einfach viel besser in der Verarbeitung und die Performance ist auch besser. Das 12" Powerbook ist noch kleiner als das 12" iBook.

    Viele Grüße vom Oli
     
  16. dikay

    dikay Cripps Pink

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    149
    hmhmhm also ich muss zugeben ich hab noch nie ein book in echt gesehen, nur in fernsehen sind die teile ununterbrochen und halt im netz auf bildern.
    ich hab schon immer einen grossen gefallen an weiss und mir gefaellt das ibook einfach viel besser als das, inzwischen schon fast 0815 silber (sorry wenn ich jetzt was falschen sag, ich habs noch nie echt gesehen) vom pb.
    sogar meine digicam ist in diesem edlen weiss, mein gameboy advance war es, mein naechsten handy wird es sein (w800i) :D

    was mir sorgen macht ist nun die verarbeitung, weil ich doch schon ein nietenzaehler bin.
    kratzer sind kein problem, da ich auf mein notebook wahnsinnig aufpasse und die verfaerbungen bekommt man ja laut diesem forum auch locker wieder weg.
     
  17. sumpfmonsterjunior

    sumpfmonsterjunior Morgenduft

    Dabei seit:
    17.03.05
    Beiträge:
    167
    Hi,

    grundsätzlich hast Du mit dem, was in einem Studium verlangt wird, mit der gcc überhaupt keine Probleme, da gehts nur um ANSI-C bzw. C++.
    Die Compiler sind state-of-the-art, beim akutellen Mac OS 10.4.3 sind die in Version 4 dabei (der aktuellen Version).

    Dir nen Mac zu holen, ist ne Entscheidung, die Du nicht bereuen wirst, ich würde aber noch bis zum 10.Januar warten, da Apple da evtl. die Intel-Macs vorstellen wird.

    Generell würde ich Dir eher zu nem 15" PB raten, einfach weil die Verarbeitung viel besser ist und Du ein brauchbares Display hast - da sind 12" PB und iBook einfach murks. Wenn Du die Kohle nicht hast, warte lieber oder kauf Dir ein vernünftiges Centrino-NB (gibts nicht unter 1200Euro).
    Ne Alternative wär noch, das billigste iBook sowie ein TFT für zuhause zum Arbeiten zu kaufen, sollte es wirklich am Geld liegen.

    Gruß, SMJ
     
    #17 sumpfmonsterjunior, 01.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.05
  18. dikay

    dikay Cripps Pink

    Dabei seit:
    16.11.05
    Beiträge:
    149
    naja also ich will schon geld ausgeben und was gescheites kaufen.
    es muss 12" sein, da fuer mich ein groesseres notebook nicht in frage kommt.

    zuhause steht dann ja immernoch noch eine 3200+er amd64 dose zum zocken und fuer die richtig grossen grafiken, compilierungen etc..

    am liebsten wuerde ich ein powerbook in weiss haben wollen hehe (=

    hab grad gesehen, dass es in einer woche einen vortrag ueber mac os x in lehre und forschung an meiner fh gibt. mal sehen ob ich dort allein drin sitzen werd :)
    --------------
    alles in allem weiss ich immer noch nich ob pb oder ibook ):
    ich dachte immer apple hat ne erstklassige verarbeitung und strebt ein perfektes produkt an. deswegen waren mir die macs auch schon immer so sympathisch..
     
  19. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    also ich hab ein 12Zoll iBook, und ich liebe es!
    Aber ich würde dir, wenn ud das Geld hast, dann zum Powerbook raten.

    in Frage würde ja auch noch kommen, wenn du Zeit zum Warten hast, dir das Book erst nach der Intel-Umstellung zu holen, da dies ja dann wohl zukunftsorientierter, gerade in der Hinsicht auf Intel-basis compiliert wäre.

    das iBook reicht auf jeden fall fürs Programmieren unter C/C++. ich mach da ja gerade selbst so meine Erfahrungen. Ein Powerbook ist da einfach formschöner, wenn auch nicht so verspielt. Schau sie dir am besten mal wirklich in real an, denn du siehst schon einen deutlichen Unterschied. ein 0815-silber ist es auf jeden Fall nicht, sondern sieht um einiges besser aus ;)

    zum Kompilieren selbst: es gibt schon krasse Unterschiede zwischen Unix und Windows-Systemen, bzw. den Quelltexten!
    Es ist von allen übertrieben zu sagen, dass es da keine großen Unterschiede gibt... ich hab so meine Probleme damit, denn ich muss in der Uni auf Windows programmieren und auf meinem iBook eben auf Unix-Basis. Der Code ansich ist gleich, aber die deklaration ist eine andere, die Headerdateien sind andere, die Verknüpfungen sind anders, allein schon bei der Slash und Backslash... wenn die Leute, die dein Code dann durchgucken, ihn einfach nur auf einer Windows-Maschine kompilieren und ausführen wollen, und dann Fehlermeldung kommt wegen unbekannter Headerdatei und sie sich incht mal die Arbeit machen in den Code slebst reinzugucken, dann ist es schon doof ein Apple-User zu sein...
    mit einigem Hickhack ist es aber möglich, dass ganze ein bissel kompatibel hinzubekommen. Letztendlich hat ja jeder Linux-User das gleiche Problem mit Windows-Systemen. Kann man einfach nichts gegegn machen, aber ein bisschen traurig ist es trotzdem, denn auch zwischen Linux und Mac sind unterschiede in Sachen Code-Text.
    Das kann einen schon sehr aufregen, dass es keiner gebacken kriegt mal einen gemeinsamen Standard hinzubekommen.

    naja, als Apple-User ist auf jeden Fall ziemlich allein, und wenn man 2-3 Leute kennt, die sonst auch einen Mac haben, hat man schon gar keine Probleme mehr. Aber man brauch einfach Leute, die auch einenMac haben, weil man dann oft Alternativen gleich kennen lernt, die man alleine nie finden würde...

    aber ich glaub ich komm vom Thema ab ;)
    meine derzeitige Stimmung ist die, dass ich mir wohl gerade keinen Mac kaufen würde. Nur die Akku-Laufzeit ist noch ein kleines Argument, welches aber die neuen Subnotebooks schlagen können, und dass Windows MultimediaCenter läuft auf allen XP Professional Systemen und damit auf jeden Windows Rechner mit XP... also nicht so dämliche Beschränkungen wie bei Apple und FrontRow... anyway...
     
  20. Rookie79

    Rookie79 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    08.11.05
    Beiträge:
    68
    Soooooooooo :D

    Gestern habe ich es bestellt :D
    Nach langem und intensivem Preis- und Modellvergleich wurde es ein 12" PB von MacAtCampus.

    Im Paket mit Speichererweiterung auf 1,25GB und ner schicken Tasche waren die bei weitem am günstigsten.
    Zusätzlich noch das Video Adapter Kabel und Office SSL zum Vorzugspreis.

    Jetzt bin ich zwar pleite aber ich freu mich tierisch ;)
    Danke für die netten Tips, ich werde in naher Zukunft sicher noch öfter hier sein :D
     

Diese Seite empfehlen