1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Powerbook als Schreibmaschine

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von noarg, 23.10.05.

  1. noarg

    noarg Gast

    Hallo!

    Ich plane mir ein altes Powerbook mit SW-Display aus der 1xxx-Serie zuzulegen, um es in der Uni-Bibliothek als Schreibmaschine zu nutzen. Es muss nichts können außer Textverarbeitung (am besten Word) und eine Möglichkeit, es an meinen eMac zuhause unter OS X anzuschliessen, um Word-Dateien auszutauschen. Ich vermute, mein aktuelles Office X ist abwärtskompatibel zu uralten Word-Formaten.

    Falls möglich würde ich auch gerne eine WLAN PC card nutzen, um über ein Terminalfenster mit Pine Emails zu lesen und einen Browser zu installieren.

    Hat hier jemand schon mal so etwas ausprobiert? Ich würde mich über Tipps sehr freuen.
     
  2. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich denke, mit einem 1xxx bist du ganz schnell am Limit, zumal ich ein Akku Problem dabei sehe. Die uralten gibt es nur noch gebraucht.
    Ich würde dir empfehlen, ein 1400 zu nehmen. Es hat schon einen PowerPC, läßt sich aufrüsten und ist netzwerkfähig und hat PC Karten Slots.
    Ich habe selber bis vor 10 Monaten eines zu genau deinen Zwecken benutzt und es reicht völlig. Gibt es schon für 100 Euro.
     
  3. noarg

    noarg Gast

    Meinst du 2400? Ein PB 1400 habe ich zumindest auf apple-history.com nicht gefunden. Kann man Akkus für die alten Modelle eigentlich noch kaufen? Ansonsten reicht es mir auch schon, wenn es nur über Netzteil läuft und vor allem sollte es klein und leicht sein. 100 Euro sind ok, allerdings nicht wenns auch billiger geht... Internetfähigkeit ist schön aber muss nicht sein.
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Eine Linux Distribution ala Ubuntu oder Kubuntu macht sich sicher gut auf so einem PowerBook oder? ;)

    Dürfte zumindest einigermassen schnell laufen und die ganzen Software Applikationen (Office) sind umsonst. Desweiteren dürfte das Dingelchen dann relativ problemlos in die Mac-Umgebung per Netzwerk einzubinden sein.

    Gruss
     
  5. Ulfrinn

    Ulfrinn Bismarckapfel

    Dabei seit:
    30.01.05
    Beiträge:
    146
    Terminalfenster und klassisches Mac OS beißen sich so ziemlich. Das alte Mac OS ist technisch in keiner Weise mit OS X zu vergleichen, so hat es auch keinen UNIX-Unterbau. Wenn du also auf das Terminal bestehst, wirst du wohl oder übel zu einer LINUX-Distribution greifen müssen.
    Ansonsten wären die alten Word-Versionen durchaus mit Office 2004 kompatibel.
     
  6. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Benutze seit Jahren schon ein PB 1400c. Ist mit ner aktuellen Festplatte und nem G3 aufgerüstet. Läuft jetzt in etwa so schnell wie die ersten iMac's…
    Ich hab Office 98 (alles kompatibel und keine Probleme).
    Den Akku hab ich vor eineinhalb jahren ersetzt und geht in Word so ca. knapp 2 h.


    der iMac G3 Fan BAXX
     
  7. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Dito, ich habe das 166 Mhz.Hat mir immer vollauf gereicht. Und es hat ein Farbdisplay, was schon eine enorme Erleichterung ist.
    ist aber leider nicht OS X tauglich, dafür aber noch relativ leicht zu bekommen.
    Wenn du dich umssiehst und dementsprechend auch Anschlussmöglichkeiten angewiesen bist, ist dir vielleicht auch mit einem Wallstreet geholfen, dem ersten, das OS X unterstützt.
    Zum Schreiben reichen die alten allemal, zum Terminalunterbau kann ich dir leider nichts sagen.
     
  8. noarg

    noarg Gast

    @Ulfrinn:
    Gibts da nicht Nifty Telnet, das lief unter OS 9 und sollte laut Google auf allen älteren OS auch laufen. Reicht für Pine, Lynx und alle anderen Unix-Tools, die auf dem Uni-Server installiert sind.

    @Proteus, BAXX
    Das 1400 macht auf den Fotos bei ebay einen guten Eindruch auf mich. Eigentlich ist aber die Größe des Geräts für mich mit entscheidend. Das PB 100 oder Duo 230 scheinen da die kleinsten Alternativen zu sein, kosten aber vermutlich genau so viel wie das besser ausgestattete 1400. Am liebsten würde ich die Geräte alle mal in die Hand nehmen, vielleicht gibts ja demnächst mal eine Mac-Börse in Köln.

    Wenn ich mich für das PB 100 ohne PC-Card Slot oder das 1400er entscheide, was gibt es da für Anschlussmöglichkeiten und was kosten die? Ethernet auf Appletalk-Adapter zum Anschluss an den Mac zuhause gibt es, so weit ich weiss. In der Uni gibts aber nur Funknetz. Kann man ein beliebige WLAN-Karte in den Slot stecken, bzw. wie siehts aus mit WLAN ohne PC-Card Slot, kann ich wahrscheinlich vergessen, oder?
     
  9. Ulfrinn

    Ulfrinn Bismarckapfel

    Dabei seit:
    30.01.05
    Beiträge:
    146
    Ja, wenn du die Anwendung nicht lokal betreiben willst, ist das natürlich eine Möglichkeit, aber ich habe so etwas lieber direkt auf dem Rechner, zumal unterwegs ja nicht immer ein Netzwerkverbindung besteht.[/QUOTE]
     

Diese Seite empfehlen