1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

powebooks verschwinden...der PPC mit??

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Appler, 28.04.06.

  1. Appler

    Appler Gast

    Hallo!

    heute hat Apple ja das PB 17" entnommen und das 17" macbook pro eingesetzt. der letze überlebende ist das 12"...der PPC neigt sich seinem Ende zu...oder will Apple nochmal was mit PPC wagen? immerhin hat er apples höhen und tiefen miterlebt :p und der G4 hat 6(!!) Jahre überlebt... die könnten ja auch noch parallel weiterbauen..einen mobilen G5 oder so

    gruß
     
  2. chihan

    chihan Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    05.01.06
    Beiträge:
    912
    ich glaube das würde Intel nicht machen und auch IBM nicht. Zuem wü:)rde Apple sich nicht wieder die blöße geben.
    Ausserdem warum rückwärts laufen wenn es schneller vorwärts geht?!
     
  3. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Das ist ja das Schlimme. ;)


    Google mal ein wenig nach "G5" "Powerbook" "Hitze" und IBM/Freescales Interesse, die Chips laptoptauglich zu machen. Eigentlich wurden die G5 PBs schon vor einem Jahr erwartet. Einen neuen PowerPC Mac wird es in den nächsten Jahren nicht geben. Wozu der Aufwand??? ;)
     
  4. 6 Jahre überlebt weil er musste, der Switch zu Intel Prozessoren kam ja weil IBM in der versprochenen Zeit keinen 3 GHz G5 für die PowerMacs zusammengebracht hat und weil IBM keine marktfähige mobile Version des G5 entwicklen konnte.

    Neue Macs mit PPC wird es nicht geben, Apple will den Switch vermutlich so schnell wie möglich vollenden, ist ja auch logisch einige Features (z.B. BootCamp das ja durch die Presse mittlerweile sehr bekannt ist) würde auf aktueller PPC Hardware dann trotzdem nicht laufen, das ist schlecht fürs Image.

    Ich finde der Intel Switch bringt mehr Nachteile als Vorteile mit sich aber die Zeit des PPC ist in Neugeräten von Apple vorerst vorbei.
     
  5. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Hm. Das der PPC füher oder später sowieso verschwinden muss, war ja schon vor einem knappen Jahr klar, oder?

    Nicht nur vorerst. ;)

    ...ich hoffe allerdings auf das Beste :)
     
  6. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Irgendwie lag es auch denke ich nicht im Interesse von IBM einen PPC mit 3GHz zu entwickeln. Die verbauen soweit ich weiß in ihren BlueGenes mittlerweile auch nur noch 700MHz-Prozessoren, aber davon viele.
     
  7. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Der G4 ist schon seit 1999 in Macs verbaut, also schon 7 Jahre alt. *klugscheiß*

    Ein neuer PPC-Mac wird definitiv nicht mehr kommen, alles was jetzt noch neu gemacht wird hat ein Intel-Herz, auch wenn's schon ein wenig weh tut, immerhin hat Apple fast 15 Jahre auf die PowerPC Architektur gebaut. Man wird sich aber dran gewöhnen.
     
  8. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Leider lässt Apple aber momentan keinem die Zeit, sich an irgendetwas zu gewöhnen.
    Zzt. ist Apple das genaue Gegenteil von Nikon. Bis vor zwei Jahren war ich noch glücklich mit Apple. Kann auch nicht sagen, dass mir mein G4 PowerBook zu langsam war. Apple sollte wieder beständiger werden!!! Wenn es mit Intel so ist, dann bitteschön. Aber bitte mal wieder ne erkennbare Linie. Gerade in Unternehmen wie unserem kann ich doch die Buchhaltung nicht jedes halbe Jahr davon überzeugen, alles neu anzuschaffen. Nur weil die Software noch nicht oder Hardware überhaupnicht angepasst oder sonstwas ist…
     
  9. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    So lange die alte Hardware bei euch noch läuft ist doch alles prima. Wenn ihr jedes Jahr neue Hardware für die Buchhaltung anschafft, dann liegt das Problem mit der Beständigkeit eher bei euch ;) .
     
  10. Retrax

    Retrax Schmalzprinz

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.576
    Ich denke, daß der PPC noch ca. 2 Jahre supported wird. Dann werden langsam aber sicher Programme auftauchen welche Intel only sind.
     
  11. Karl Schimanek

    Karl Schimanek Gloster

    Dabei seit:
    22.05.05
    Beiträge:
    64
    Falsch. IBM hat gar nix versprochen. Ihr hättet die Gesichter der IBM Reps 2003 auf der WWDC sehen sollen als sie die 3GHz auf der Leinwand sahen. Ausserdem hat Apple nie nach einem mobilen G5 gefragt.

    3GHz G5 gibt es jetzt übrigens und eine mobile Version des 970MPs!

    Kalle
     
  12. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.250
    Das sind alles Aussagen eines gewissen Mr. Jobs. IBM verkauft deutlich mehr PowerPC Modelle als den "G5", unter anderem CPUs mit einem sehr viel besser Rechenleistungsstromaufnahmeverhältnis zum Beispiel die CPU im BlueGene/L Rechnermodell. IBM hat niemals behauptet die von Jobs genannten Ziele zu erreichen. IBM hat dagegen verlauten lassen, daß sie einen Mobil G5 fertig entwickelt haben und Apple ihn hätte verbauen können, aber Apple keinerlei Interesse hatte.

    IBM und Freescale (weniger als 5% der Produktion ging an Apple) werden auch in Zukunft PowerPCs entwickeln. Bei IBM und Freescale nimmt die CPU-Familie eine zentrale Rolle in der Firmenstrategie ein. Bei IBM ist die Bedeutung der PowerPCs seit dem Verkauf der PC-Abteilung an Lenovo gestiegen.

    Apple hat sich aus anderen Gründen für den Wechsel entschieden, dabei spielte die Rechenleistung der CPUs keinerlei Rolle. Jobs wollte Intel CPUs, weil er so Windows auf den Rechner laufen lassen kann, siehe BootCamp.
     
  13. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Natürlich verwendet die Buchhaltung keine Mac's. Die gibt es nur hier im Marketing. Die Buchhaltung ist aber für die Bezahlung der Soft- und Hardware zuständig. Da sitzen auch zu 100% Macuninteressierte BWLer, die fragen sich, weshalb die Grafiker die nen "schönen" neuen IntelMac mini bekommen haben, die Dinger am liebsten im Hof vergraben würden. PPC, Intel, OS X, Rosetta,… da ist ein selbst überdurchschnittlicher BWLer der nur Windows kennt und will, einfach überfordert.
     
  14. Megaguru

    Megaguru Gast

    hmm... diese Aussage halte ich für sehr gewagt..... Nur wegen BootCamp das ganze? Jobs wusste schon seid einem Jahr, dass er jetzt BootCamp ankündigt?
    Also alles von gaaaanz langer Hand geplant? Also das kann ich mir irgendwie nicht vorstellen......

    Ich denke eher, dass Apple seine Preispolitik umstellen will, da das Hauptargument gegen Macs seid Jahrzenhten der angeblich "viiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu hohe Preis ist". Mit dem Mac Mini hats angefangen den Mac auch für diese Leute attraktiv zu machen und jetzt kann man auch andere Macs deutlich billiger machen (vermutlich MacBook z.B.), da die ganze Fertigung durch den Architekturwechsel afaik billiger wird. Wegen den Universal Binaries hat der Wechsel eigentlich nicht so viel Auswirkungen auf die Leute, die nicht sofort umsteigen, da ja alles auf beiden Prozessorarten läuft..... Also ich empfand die Wechselentscheidung eigentlich nicht als so schlimm....

    Das einzige was mich jetzt stört und zwar immer mehr, je öfter ich lese, dass sich Leute darum einen Mac kaufen ist dieses dämliche Windows auf dem Mac. Windows hat auf einem Mac imho nichts verloren. Ich werd mich niemals zu dieser Blasphemie hinreißen lassen auf einen Mac Windows zu installieren. Aus basta. :-D
     
    BAXX gefällt das.
  15. Karl Schimanek

    Karl Schimanek Gloster

    Dabei seit:
    22.05.05
    Beiträge:
    64
    Geht doch nicht um BootCamp, nicht nur.
    Es geht um Meanstream, um Kompatibilität, um "Standards" (Intel).
    Und ja, endlich kann der Mac auch Windows.
    Um nichts anderes ging es. Um Performance per Watt jedenfalls nicht.

    Preispolitik, hä? Teuerer oder was?
    Billiger? Mit Intel? Klappt ja super wie man sieht ;)

    Tja, die Geister die ich rief ...

    Kalle
     
  16. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Du hast die Gesichter der Leute von IBM gesehen?
    Steve "wer-zu-früh-über-unveröffentlichte-produkte-plauder-fliegt" Jobs hat mal einfach so aus Jux und Dollerei 3 Ghz in den Raum gestellt... ja klar.. halt moment richtig.. das gehörte ja alles zu seinem grossen Plan.
    Den 3 Ghz G5 gibt es übrigens immer nocht nicht! und die angebliche "mobile" Version de G5 ist auch nicht Notebook-tauglich.
     
  17. Koller

    Koller Gast

    Das hab' ich auch schon mal gehört, gesehen oder gelesen. Aber war nicht die Lüftung das Hauptproblem bei der Entwicklung des G5 PowerBook? Meines Wissens hat's vor allem da gehaper.

    Genau so isses wohl.

    Der Motor jeder Expansion: Kosten senken, mehr verkaufen, Marktanteile sprich Kundenstamm vergrössern, usw..

    Seh ich auch so. Apple hätte aus besagten strategischen Gründen ohnehin zu Intel konvertiert. Die Schlappe mit dem G5 war somit ein willkomener Grund oder Anlass die Zusammenarbeit mit IBM (öffentlich) in Frage zu stellen.

    Wie gesagt: ein lang geplanter Coup, inklusive Boot Camp.
     
  18. Eine neue Episode aus der Serie Threads, die die Welt nicht braucht.
     

Diese Seite empfehlen