1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Portfreigebe unter Suse Linux Enterprise Server 10

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von macapple01, 07.08.07.

  1. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    Hallo

    Wie kann ich bei Suser Server 10 den port 10000 freigeben ?
     
  2. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    macapple01, was bastelst du da denn schon wieder ;)

    welcher Dienst/Daemon soll denn auf diesem Port laufen?

    Gib' uns mal ein paar Informationen...

    Grüße :)
     
  3. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    ich bastel viel derzeit!

    also ich muss den Port 10000 fuer den Webmin aufmachen
     
  4. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Läuft auf diesem Server denn überhaupt eine Firewall?
     
  5. Egger1000

    Egger1000 Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    994
    Die Infos sind ein wenig dürftig für explizite Hilfe.

    Wie sieht deine Serveranbindung bzw. dein Netzwerksetup aus?
    Fungiert der Server als ISP via direct PPP oder ist er am Modem/Router/ISDN (DSL) angebunden?

    Falls der Server eine Firewall hat -> Port frei geben und Forwarding
    Falls ein Router beteiligt ist -> Port frei geben auf die static IP des Servers verweisen und via dyndns regeln
    Falls der Router zusätzlich eine Firewall hat -> Port frei geben
    usw. usw.

    Du siehst eine Vielzalh von Möglichkeiten
    Stell am besten deine Netzzusammenstellung mal dar...
    Und ob der Server als ISP dient oder ob du DSL mit zugehörigem Modem und/oder Router online gehst und er sich dahinter verbindet; wie viele Netze sind beteiligt etc.
     
  6. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    Also der der server steht hinter einem modem daran ist ein Router und noch ein VoiP Router dann ein 24Port Switch daran ist der server und die anderen Macs / PCs.
    Also wie ich dn Port am Router freigebe weis ich .
    Nur mein problem ist auf dem server lauft Suse Linux Enterprise Server 10 und ich finde im Yast keine einstellungn wo man einen Port frei gibt .
    vl kann mir jetyt wer halfen wie ich den port 10000 freigeben kann.
     
  7. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Die Frage ist: Musst Du diesen Port überhaupt freigeben?
     
  8. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    ja ich muss den port freigeben
     
  9. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Dann geht das (zumindest in SuSE 9.3) in Yast unter Sicherheit > Firewall
     
  10. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    ja die einstellung hab ich auch schon gefunden aber ich finde nichts wo ich nur einen port freigebn kann den man frei waehlen kann.
     
  11. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    Also, ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich an dem geschlossenen Port liegt -
    m. E. sollte webmin im lokalen Netz auch mit Firewall funktionieren.

    Das ist aber wirklich ein spezielles SUSE-Problem,
    da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben,
    als dich in ein SUSE-Linux-Supportforum zu begeben...

    Grüße und viel Spaß mit den Linux-Admins ;)
     
  12. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    kennst du ein gutes linux forum ?
     
  13. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Firewall --> erlaubte Dienste --> erweitert ('advanced')
     
  14. macapple01

    macapple01 Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    30.11.06
    Beiträge:
    1.244
    ok werd ich ml probieren.
     
  15. chrisrig

    chrisrig Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    07.11.06
    Beiträge:
    399
    leider nein, da ich nie mit SL gearbeitet habe

    die Suse-Leute haben immer etwas ihr eigenes Ding gebacken
    und sich nicht so an die Linux-üblichen Vorgaben gehalten.

    daher bin ich lieber bei Debian-basierenden Linuxen geblieben :)

    von Ubuntu gibt es auch bald einen Home-Server ;)

    Grüße :)
     
  16. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Das reflektiert einen Kenntnisstand von vor zwei, drei Jahren; inzwischen sind Novell und openSUSE Verfechter der LSB und haben sich von proprietären Kernel-Hacks verabschiedet.

    Bitte kein Fanboytum in Antwort auf eine konkrete Frage... Die Portfreigaben sind exakt da zu finden, wo ich sie genannt habe.
     

Diese Seite empfehlen