1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Plagiate bewusst kaufen?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Silver111, 15.08.07.

  1. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Guten Abend die Herren,

    ich habe gerade Stern TV gesehen und da kommt mir wieder eine Frage auf:

    Warum kaufen soviele bewusst Plagiate?
    Ich mein, ich kaufe Markenware, weil ich mir sicher sein kann, meistens zumindest, dass die Qualität auch besser ist. Aber viele kaufen Plagiate, obwohl sie wissen, dass es welche sind. Nur wegen der Marke.. ich versteh's nicht. Wenn man das Geld nicht hat, warum dann sowas kaufen?

    Ich sehe so oft z.B. in Diskotheken Leute mit fetten D&G aufm Shirt oder auf'm Gürtel gedruckt, die für 10€ bei eBay ersteigert wurden. Ich finde es viel peinlicher, Plagiate zu kaufen, als irgendein billig Shirt ohne bekannte Marke zu tragen (Was ja kein Verbrechen ist). Leider gibt es soviele von den "Bling Blinf Fo**en" wie ich es zu sagen pflege, die sich für die Prinzessinnen schlechthin halten.

    Bin ich der Einzige, der sich ein bisschen darüber aufregt? :/
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    das hab ich auch gerade gesehn :D
     
  3. alex_neo

    alex_neo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    26.04.05
    Beiträge:
    965
    und ich wollte es eigentlich sehen, sitze aber nun doch vor Apfeltalk :mad:
     
  4. dr_zoidberg

    dr_zoidberg Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    443
    Nun ja, es gibt Plagiate und es gibt Plagiate. Ich bin der Meinung das es durchaus Legitim ist ein gutes Plagiat zu kaufen/haben. Es ist nun mal nicht jeder so flüssig um sich das was man anstrebt kaufen zu können. Sicherlich ist da auch der Aspekt der Produkpiraterie im großen Sinne.

    Denken wir mal an die Apple Clones, oder der Klassiker, die Rolex Uhren. Es gibt Plagiate für bzw. ab 30€ und die halten bis zum Heimflug und es gibt Plagiate für 500€, aber mit Schweizer Werk und Saphirglas und die stehen in der Haltbarkeit dem Original in nichts nach.

    Replika Autos haben wir bei uns in der Werkstatt viele. Von MG bis zum Aston Martin oder die alten Lambos... nur Kenner erkennen die Plagiate.

    Ich kann das schon verstehen wenn man sich ein Plagiat kaufen will weil das Original noch so fern ist.


    Doc...:innocent:
     
  5. dust123

    dust123 Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    13.02.05
    Beiträge:
    483
    Nun, ich würde mal sagen, das insbesondere bei Kleidung wie z.B. Jeanshosen die Qualität der Plagiate sich nicht vom Original unterscheidet. Mal ehrlich, wenn ich mir manche Fetzen so ansehe, was die dafür haben wollen nur weil irgendein Schriftzug drauf prangt oder ein Etikett dranhängt. Lächerlich. Aber es ist halt so, das man von gewissen Marken einfach weiß das sie teuer sind bzw. waren. Damit wird das Kleidungsstück zum Status-Symbol und die Qualtät wird zur Nebensache. Ich persönlich glaube das es bei den meisten Markenklamotten eben keinen Qualitätsunterschied zu Plagiaten bzw billigeren Produkten gibt.
     
  6. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Bei Kleidung bin ich auch nicht so scharf darauf, obwohl ich hier nur ein paar Minuten zur tschechischen Grenze habe und man dort (noch) an den Vitnamesenmärkten damit überschwemmt wird. Mein Schwesterlein hat mir auch schon mal was mitgenommen. Fazit: alles eine Nummer zu klein und die Qualität... naja...

    Auf der anderen Seite muß man auch mal einen Blick in andere Kulturen werfen, in China gilt ja das Nachahmen und Nachbauen eines (geschützen) Produktes nicht als Vergehen oder Verbrechen. Je besser und näher am Original, desto größer die Ehre. Das mag bei Meissner-Porzellan noch ganz lustig sein, bei Bremsscheiben hört dann aber der Spaß auf.

    Ich gehe mal nicht davon aus, daß Leute hierzulande einen ähnlichen Standpunkt wie die Chinesen vertreten, aber in Deutschland gilt noch immer: "Mein Auto, mein Haus, meine Frau... " usw. Und lieber ein Plagiat, das man auf den ersten Blick nicht gleich als solches erkennt, als ein Hemd in der gleichen Preisklasse ohne Aufdruck.
    Wobei ich das Phänomen keineswegs typisch deutsch, sondern eher typisch "westlich" einstufen würde. Meine Freundin kommt aus Rußland (ja, ich weiß, daß das NICHt westlich von uns liegt) und dort ist bei der Jugend auch D&G angesagt. Du brauchst aber nicht glauben, daß die sich drüben bei Einkommen, die gerade mal am Hartz-IV-Satz kratzen, Originale leisten können.

    Die Werbung machts vor und das "must have" zwingt halt viele, auf Plagiate auszuweichen.
     
  7. dr_zoidberg

    dr_zoidberg Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    443
    Richtig. Auch wenn viele jetzt hier rufen werden das sie sich nichts vorschreiben lassen, schon gar nicht von der/den Werbung/Medien. Es ist nun mal so. Wir sind eine Konsumgesellschaft 1. Grades. Rang und Namen sind wichtig weil es uns auch wichtig machen kann!
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Nein, bist Du nicht.

    Aber ob Plagiat oder nicht: Ein Shirt auf dem ein Markenname dick aufgedruckt ist, geht gar nicht. Eine kleine Flagge oder einen Polospieler auf der Brust ist ok, aber wer ein dickes D&G oder so über das ganze Shirt verteilt hat, so dass jeder es auch ja lesen kann, hat doch irgendwie keinen Geschmack, oder?
     
  9. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Aber wenn man sich keine Rolex kaufen kann, warum dann nicht lieber eine andere Schöne, die jedenfalls original ist? Warum muss es dann eine Rolex sein, auch wenn man sie sich nicht leisten kann? Ich versteh's nicht. Damit man protzen kann und cool ist? Oder doch nur zur inneren Zufriedenheit? Ich jedenfalls würde unzufrieden sein, wenn ich mir ein Plagiat kaufen würde.
    Dann lieber doch das günstigere Original.

    Übrigens bin ich der Meinung, dass auch bei Kleidung ein Unterschied zu erkennnen ist. Jeans z.B. haben oftmal einfach ein besseren Schnitt... natürlich bestätigen Ausnahmen die Regel.

    .Holger, seh ich auch so. Da ich Rap höre und gelegentlich solche Diskotheken besuche, wo diese Musik läuft, sehe ich sehr oft, irgendwelche die sich geben, als wären sie Reich. Über all Bling Bling mit Gold und dicken Dolce & Gabana, dabei seh ich auf dem ersten Blick, dass sie das Geld nicht wirklich haben. Scheisse sieht's übrigens auch noch aus, aber einige Weiber stehen drauf. Ok, die sind es eh nicht wert, aber naja..
     
  10. samson

    samson Gast

    vielleicht findet man, insbesondere uhren von rolex, glashuette, frank müller oder a&p einfach nur schoen und freut sich wenigstens ein plagiat am arm zu haben! fuer einen selber! weil es einem freut sich schoene dinge anzusehen....protzen?? aus dem alter kommt man eigentlich schnell heraus!
     
  11. Alferd

    Alferd Auralia

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    202
    Da ich grundsätzlich keine Marken und Abzeichen zur Schau trage ist es mir auch unbegreiflich, wie jemand Plagiate kaufen kann. Wenn schon ne Marke kaufen, dann weil man sich eine besondere Qualität davon verspricht. Alles andere ist rumgepose (grässliches Denglish aber so sagt man bei uns halt dazu ;) )
     
  12. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Ich habe mal irgendwann in der Türkei ein T-Shirt von Puma spottbillig gekauft. Da ich viele original-Pumashirts habe, konnte ich die Qualität gut vergleichen. Das Türkei-Shirt ist 100%-Baumwolle und hat einen richtig schweren, stabilen Stoff. Bis heute hat es unzählige Wäschen überstanden und steht den originalen Shirts in nichts nach.

    Für den Preis des Türkei-Shirts hätte ich in D nichtmal ein Billigst-T-Shirt bekommen. Jetzt mal die Frage:
    Selbst wenn einem die Marke völlig egal ist, ist das Puma-Plagiat (da hochwertig) da nicht ein besserer Deal als ein Billig-Schlabber-Shirt von Kik zum selben Preis???

    ...und ist das bewusste "Nicht-zur-Schau-stellen" von Markenemblemen nicht genauso ein Markenwahn wie das Gegenteil??
     
  13. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    plagiate bei kleidung ? ich geh eh bei kik kaufen :p
     
  14. ciabeni

    ciabeni Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    17.01.07
    Beiträge:
    335
    Mir ist Markenkleidung relativ egal.
    Ich habe einen Wintermantel von Hugo Boss und weisse T-Shirts ausm 10er Pack..

    Hauptsache ich habe einigermaßen haltbare Ware. Denn wenn ich schon Geld für etwas ausgebe, dann möchte ich auch was davon haben.
    Bei Kabeln z.B. achte ich immer auf Marken, weil billig Kabel einfach nach einem halben Jahr einen Knacks weg haben.

    Und Schuhe, bei Schuhen ist es mir auch wichtig nicht irgend einen billigen Plastikmist an den Füssen zu haben, der sofort nach 2 Wochen auseinander fällt.

    Und ich muss zustimmen zu einem der Posts über mir, "Marken"kleidung ist meist schöner geschnitten. Obwohl ausnahmen wie immer die Regel bestätigen.
     
  15. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    In Bezug auf technische Geraete, Uhren et al.: Ich kaufe Originale, weil ich sonst -- gleiche Qualitaet in Bezug auf die Funktion mal vorausgesetzt -- ein schlechtes Gewissen dem gegenueber haette, der das Original samt seiner aeusseren Gestaltung unter geistigen Schmerzen und Geldaufwand entwickelt hat. Wer das Plagiat kauft, dem geht's da wohl irgendwie anders.

    In Bezug auf Klamotten: Ich kaufe Klamotten, die mir passen. Diese Woche z.B. sowohl eine Boss-Hose als auch eine Hose von einer Firma, deren Name ich noch nie gehoert habe.
     
    #15 Peter Maurer, 16.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.07
  16. dr_zoidberg

    dr_zoidberg Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    443
    Stimmt schon, es ist schon so das ein genauer Vergleich der Beschaffenheit sehr wichtig ist. Und eine Rolex hat in meinen Augen nicht nur den Protzerstatus sondern auch eine gewisse Schönheit.
    Protzen kann die Uhr nicht selbst, das tut nur der Träger. Und so ist es mit allen Plagiaten. Man sollte aber nicht alle bemitleiden oder lächerlich finden nur weil man zu einem Plagiat gegriffen hat.

    Ich würde mir auf jeden Fall eine Rolex als Plagiat kaufen, sofern Sie gut gemacht ist und auch technisch dem Original sehr nahe kommt. Da es aber diese Plagiate nur aus dem Internet gibt und nicht beim Juwelier im Ort wird wohl daraus nichts. Eine Freundin von mir hat jedoch eine Damen Rolex für 600€ gekauft und der Juwelier konnte sich nicht mehr einkriegen vor Begeisterung über die Qualität.

    Im übrigen sind im Kunstgewerbe gute Plagiate von Künstlern auch sehr teuer.


    Gruß

    Doc...
     
  17. Hallo

    Hallo Gast

    Das was z.B. eine Rolex ausmacht ist ihr Manufakturwerk. Dieses haben nur noch wenig Uhren und macht diese Uhren wertvoll. Ein Plagiat hat genau dieses nicht, und ist daher letztendlich vollkommen wertlos.
    Wenn man wirklich das Design einer Rolex schön findet (worüber sich streiten lässt) und man sich diese nicht leisten kann - warum muss dan auf dem Plagiat Rolex draufstehen? Es würde doch langen, dass die Uhr einfach identisch ist!
     
  18. Hallo

    Hallo Gast


    Und am besten passen maßgeschneiderte Sachen und Maßschuhe. Da muss dann gar kein Name mehr darauf stehen.;)
     
  19. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Du wirst lachen: Das ist in der Tat mein Fernziel. Aber derzeit waere das, finanziell gesehen, noch ein bisschen unverhaeltnismaessig.

    Andererseits: Massgeschneiderte Klamotten und Schuhe halten meistens auch laenger, weil Wertarbeit. Und das macht sie wieder preiswert. Hmmmmm...

    Jedenfalls sieht man der o.g. Markenhose von aussen ihre Marke auch nicht an. Steht nur innen, damit die Markenwaschmaschine (Firma M. aus G. in D.) informiert ist. :D
     
  20. Irgendein Held

    Irgendein Held Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    714
    Dem mag ich voll zustimmen. Ich trage auch Markenkleidung, aber es soll nicht groß Esprit, G-Star, Boss, Lauren, oder sonstwas draufstehen, sondern es soll mir stehen und mir gefallen. Daher reizen mich die Plagiate auch nicht, eben weil dort der Schwerpunkt, soweit ich das einschätzen kann, auf der Betonung der Marke liegt. Und nicht alle Klamotten die einem stehen kommen von Rang und Namen.. ;)
     

Diese Seite empfehlen