1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

path finder: schriftgröße umstellen?

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von traxkÖtr, 26.11.06.

  1. traxkÖtr

    traxkÖtr Gast

    hi!

    hab seit einiger zeit pathfinder und bin äußerst zufrieden damit! nur die schrift ist so verdammt klein, und sie läßt sich zwar für die "ablage" links ändern, für den rest aber nicht!
    die option ist in den einstellungen zwar vorhanden, nur scheint sie nicht zu reagieren!

    was kann man da machen?
    lg, der köter
     
  2. Welche Schriftgroesse willst du umstellen? Die Schriftgroesse der Dateinamen/Dateinfos usw.? Fuer alle drei Ansichten (Icon/Liste/Spalte) kannst du unterschiedliche Einstellungen vornehmen, einfach in der jeweiligen Ansicht Apfel+J druecken und dort die Einstellungen vornehmen.

    Andere Schriftgroessen (Text Editor, Vorschau,...) kann man in den Path Finder Einstellungen anpassen. Die Schriftgroesse auf Tabs und anderen GUI Elementen ist glaube ich von Path Finder vorgegeben.
     
  3. alexanderrose

    Dabei seit:
    26.01.05
    Beiträge:
    54
    Hast Du den Finder komplett mit pathfinder ersetzt, oder nutzt du es nur ab und zu?... würde mich interessieren. Schreib doch noch ein wenig, was gut und was schlecht ist an pathfinder.
     
  4. Der Path Finder hat einige Vorteile aber auch Nachteile bzw. Kompromisse die man eingehen muss.

    Anfangs fand ich den Path Finder ueberladen, nachdem ich einige Dinge abgeschalten hatte, lies sich gut damit arbeiten. Mehr Funktionen als der Finder aber trotzdem uebersichtlich. Da jedoch vieles gezwungenermassen noch ueber den Finder lief hatte man praktisch immer beide offen und musste in beiden arbeiten bzw. immer Fenser wegklicken.

    Daher habe ich den Finder durch den Path Finder ersetzt.

    Nachteile des ganzen waeren das der Path Finder deutlich langsamer ist als der Finder. Zumindest in der aktuellen Version muss ich etwa alle 2 Wochen neustarten da der Path Finder dann doch schon etwas langsam wird.

    Der Papierkorb im Dock laesst sich nicht mehr per Kontektmenue entleeren, Papierkorb entleeren somit ueber Path Finder.

    Der Schreibtisch hat bei mir keine Funktion mehr, Festplatten, DVDs und Dateien werden nicht mehr auf dem Schreibtisch angezeigt (dies sollte zwar funktioneren - nachdem ich den Path Finder zum Finder gemacht habe allerdings nicht mehr), im Path Finder werden jedoch alle Dateien weiterhin angezeigt.

    An all diese Dinge habe ich mich gewoehnt (ein vermeintlich aufgeraeumter Schreibtisch ist ja auch was schoenes) und moechte den Path Finder nicht mehr missen wenngleich er keineswegs perfekt ist.
     
  5. traxkÖtr

    traxkÖtr Gast

    ey soulmonkey du bist mein retter! hab anscheinend keine mailbenachrichtigung in diesem forum aktiviert und hatte schon ganz auf den thread vergessen!1



    und @alexanderrose:

    also was ich besonders praktisch finde ist der in der symbolansicht ständig einbeblendete reglerbalken für die symbolgröße, die man mit dem auf bis zu 256px (osx max: 128px) aufblasen kann. ist viel praktischer als fotos über die "vorschau" auszusortieren.

    + man sieht endlich die größe von mehreren markierten dateien zusammen
    + es gibt ne "intelligente sortierreihenfolge". zb. oben Ordner, darunter Dateien (wie bei Win)
    + die stuffit engine (und noch andere glaub ich) sind integriert. im pathfinder lassen sich entliche formate de-/kompremieren
    + man hat links ober dem "regal" einen "stapel" da kann man beliebige dateien rein>draggen und die dann zb. brennen oder kompremieren (is praktisch wenn die über die platten verstreut sind)
    + eine "markierfunktion" die man auf name, datentyp, suffix, inhalt, erstellungsdatum, etc. einstellen kann
    + eingebauter bild/pdf viewer, tabbed browsing, disk images, uvm...

    - manche programme bieten zb. nach dem download die option "im finder anzeigen" was wirklich praktisch ist. funktioniert halt wirklich nur mit finder.


    er hat halt verdammt viele features. wirklich fast zuviel. doch wenn man sich für sich die nützlichen sachen raussucht und sich auch wirklich angewöhnt sie zu nutzen ist er um weiten praktischer als der finder!
    aber vor allem kann man wirklich jeden scheiss customizen, was mir total sympatisch is.

    [​IMG][​IMG]

    lg, der köter
     
    #5 traxkÖtr, 05.12.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.12.06
  6. alexanderrose

    Dabei seit:
    26.01.05
    Beiträge:
    54
    Was für Probleme ergeben sich denn noch, wenn man den Finder komplett ersetzt? Ich hab da irgendwie Respekt vor; immerhin ist es DAS System-Grundwerkzeug. Allerdings scheint Workflow-Optimierung, erhöhter Funktionsumfang und gesteigerte Usability auf jeden Fall die bessere Möglichkeit zu sein, oder?

    Und noch ne Frage: es kursierten immer wieder Gerüchte um einen neuen und umfangreicheren Finder in Leopard. Neulich hab ich gehört, dass alles sei total Quatsch; Apple werde den Finder unangetastet lassen. Sind da irgendwelche Insider oder Kenner der Szene, die darüber Bescheid wissen?
     

Diese Seite empfehlen