1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Partybeschallung mit meinem iMac

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von Tekl, 16.02.07.

  1. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    erstmal Sorry für das Doppelposting, ich hab's irgendwie versehentlich bei MacUser gepostet. Bin noch nicht ganz fit von gestern. ;)

    Ich weiß das Thema gab's teilweise schon öfter, aber irgendwie geht's nicht darum, was möglich ist, sondern vielmehr um eine Entscheidungshilfe.

    Ich habe mittlerweile meine komplette CD-Sammlung in iTunes archiviert. Nun möchte ich eine Party beschallen und damit das vernünftig zu bedienen ist, benötige ich eine zweite Soundkarte, damit ich die Musik mit einem Kopfhörer vorhören kann und dann entsprechend in die Party-Playliste schiebe.

    Als Hardware kämen folgende Produkte in Frage:

    USB

    Speed-Link SL-8850 (14,43)
    [​IMG]
    Miglia Harmony Express (29,95)
    [​IMG]
    Griffin iMic (39,95)
    [​IMG]
    M-Audio Transit (69,00)
    [​IMG]
    Edirol UA-1EX (99,95)
    [​IMG]

    Firewire

    Behringer FCA-202 (84,00)
    [​IMG]
    M-Audio Fast Track (129,00)
    [​IMG]

    Und was ist von einem USB-Kopfhörer zu halten?

    Eine Überlegung wäre auch Airport Express, doch lässt sich das überhaupt unabhängig ansteuern? Reicht die Qualität für eine Beschallung?

    Am liebsten hätte ich ja was mit Firewire, aber scheinbar gibt es ja nicht was z.B. ähnlich dem SL-8850 ist, oder habe ich sowas noch nicht gefunden?

    Wie sieht's mit Treibern aus? Bei einigen Geräten braucht man ja keine, bei anderen steht, dass man welche benötigt. Ist das wirklich so (z.B. Behringer), oder bezieht sich das dann mehr auf Windows?

    Prinzipiell würde das SL-8850 ja reichen, doch irgendwie befürchte ich, dass dann irgendwann die Ansprüche steigen, besonders was die Audioqualität betrifft. Sind die Chinch-Buchsen des Edirol evtl. besser, wenn ich eh an eine Anlage anschließe?

    Zur Software

    Kann ich eigentlich zwei iTunes starten und auf unterschiedlichen Soundkarten konfigurieren? So wie ich das sehe, kann man höchstens zwischen Hauptsoundkarte oder AirTunes (Airport Express) auswählen.

    Ein Bekannter mach das am PC so. Er durchsucht seine Bibliothek in iTunes und schiebt dann die gewünschten (am Kopfhörer vorgehörten) Songs in VLC rein. Am PC kann er in VLC einstellen, auf welche Soundkarte die Ausgabe gehen soll. Geht das am Mac auch?

    Es gibt ja auch spezielle Software für den Mac. Kann jemand sagen welche Software vernünftig mit der iTunes-Bibliothek zusammenarbeitet und vor allem meine Ansprüche erfüllt?

    Ich habe bereits Disco DJ, Disco XT, DJ-1800, Djay und FutureDecks probiert. Futuredecks ist zu überladen und alle anderen Tools verstehe ich scheinbar falsch. Ich kann da immer zwei Decks mit Songs beladen und dann noch an vielen Sachen rumspielen, so wie mit Schallplatten oder CD-Playern. Ist ein Lied zuende, ist erstmal Stille wenn ich nicht vorher das nächste Lied ausgewählt habe. Ich will aber nicht ständig am Computer sitzen, sondern auch mal mitfeiern. Weiche Übergänge sind mir auch nicht wichtig, hier hört keiner Techno oder anderes mixbares.

    Es geht einfach darum Live eine Playlist bearbeiten zu können. Dazu muss man ggf. vorher in ein Lied reinhören, um zu entscheiden, ob's mit in die Party-Playlist soll. Kann da jemand was empfehlen?
     
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Na mit dem Post haste dir ja richtig Mühe gegeben.

    Zur Hardware:
    Also dein Problem versteh ich eigentlich ganz gut. Für den Anfang reicht heutzutage das SL-8850 oder eben das Griffin iMic.
    Wenn die Ansprüche steigen sollten, hast du immerhin 20€ verloren. Und die sollten sich ja BIS sie es tun längst amortisiert haben.

    Firewire gibt es ein günstigeres Audio Interface von M-Audio. Firewire Solo oder so. Wenn du dir so eine Profi-Lösung holst, solltest du darauf achten, gleich an diesem Interface mehrere (Stereo-)Ausgänge zur Verfügung zu haben.

    Wieso die Treiberfrage? Was stört dich an Treibern? Installieren und sollte gehen, wenn nicht zum Verkäufer gehen und beschweren.

    Zur Software:
    Naja die iTunes Frage kannst du dir ja eigentlich selbst beantworten indem du es einfach ausprobierst.
    Nein iTunes kann nicht 2 getrennte Ausgänge ansteuern.

    Zu deinem Bekannten...naja viel Spass denn ma. ;) Stelle ich mir ja ultrastressig vor.

    Dann solltest du dir die ganze Sache mit der Beschallung und Live rummachen usw. nochmal überlegen. Das beisst sich nämlich mit der Aussage von oben du würdest das evtl. später gerne professioneller betreiben.
    Es gibt 2 Möglichkeiten meiner Meinung nach. Entweder du gehst als Gast auf eine Party oder du gehst als DJ.
    Bei mir ist es so "schlimm", dass ich mich auf einer Feier auf der ich nicht auflegen kann mich unwohl fühle und mich langweile. Das hat diese Tätigkeit aus mir gemacht.

    Dann benutze doch einfach die von dir genannten Programme sie sind Freeware und kommen mit einem mehrkanaligen Interface zurecht.
    Auf einem der beiden Decks läuft Track A, über den Monitor Button kannst du ihn vorhören, während Track B gerade die Masse begeistert. Drückst du den Monitor Button an Deck B hörst du ebenfalls diese Massenmusik. Mit dem Fader kannst du bestimmen welches der beiden Decks gerade angehört wird.

    Eine Automix oder AutoCue Funktion wie du sie suchst, weiss ich nicht ob das eine der genannten Softwaren ermöglicht.
     
  3. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Danke für deine Antwort. Mit professionell meinte ich her weniger das Auflegen, als das Gerät anders einzusetzen z.B. um etwas aufzunehmen. Aber egal ist erstmal nicht so wichtig, ich denke auch dass ich das SL-8850 nehme.

    Auf Privatparties gibt es selten einen festen DJ. Da bestückt einer die Playlist und gut is. Gelegentlich wird sie dann den Musikwünschen angepasst.

    Kann mit VLC dann auch parallel Airport Express ansteuern?

    Wie sieht das mit den Prozessorauslastung aus. Ist die bei allen USB-Teilen ähnlich oder gibt's da evtl. Ausreißer? Firewire soll ja angeblich weniger den Prozessor belasten.
     
    #3 Tekl, 16.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.07
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    also als einfachste möglichkeit könntest du einfach 2 player verwenden und drehst den einen auf den linken kanal, an den du dann mono die anlage hängst, und an der anderen hängst du deinen kopfhörer, und stellst den vorhör-player einfach auf den anderen kanal.

    als software kann ich guten gewissens nur Traktor empfehlen, aber die ist halt gleich recht teuer. Ansonsten käme noch die DJ-Console von Hercules eventuell in Frage, da hast du dann auch gleich einen externen Controller. Aber das sind dann schon gleich teurere und umfangreichere Lösungen...

    Joey
     
  5. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Aber welche Player eigenen sich den? Ich brauche einen zweiten, der zumindest Playlists unterstützt und wo man die Soundkarte auswählen kann.
     
  6. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    ich kann das imic empfehlen!!
     
  7. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Achso dann empfehle ich derzeit das Mindprint Trio oder so kostete vor kurzem noch 450€ jetzt für 150€
    Mit kleinem EQ und Kompressor an Bord...
    ...und eben von Mindprint ;)
     
  8. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Als Player wäre ja Cog ganz nett, aber wie bei VLC kann ich hier am Mac keine Songs von iTunes zum Player rüberschieben.

    Also wäre ein Player mit iTunes-Library Support interessant. Kennt da jemand was?
     
  9. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Traktor von Native Instruments, Torq von M-Audio evtl auch, Serato Scratch Live...
     
  10. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Wie siht es aus mit dem Beatportplayer.Einfach zu bedienender Dj-Player ohne SchnickSchnack.
    Ist wol auch,wie Traktor sehr Prozessorhungrig,aber dafür kostenlos
     
  11. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Der Beatportplayer geht leider nicht, da ich da nicht vorhören kann, oder habe ich da was übersehen?

    Ich will Songs über Kopfhörer anhören und dann ggf. zu eine Playlist hinzufügen, welche die PA beschallt.
     
  12. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Ich sitze gerade nicht am Mac.Ich schau aber gleich mal zuhause nach.
    Man kann in jedem Fall den Audiausgang wählen und gleichzeitig mit iTunes
    Arbeiten.
     
  13. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    So,hab gerade mal nachgeschaut:mit dem Beatportplayer kann man nicht vorhören,aber der kann zumindestens nonstop mixen (wie übrigens auch iTunes),d.h. er blendet die Titel nach vorgegebener Zeit ineinander über.Mit iTunes könntes du über den Audiooutput des Mac mit Köpfhörer vorhören.Das Signal vom Beatportplayer schickst du an die Soundkarte.
    Etwas umständlich,aber kostenfrei.Wenn alles gut vorbereitet wird, dürfte der Party
    nichts mehr im Wege stehen.
     
  14. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Und wie bekomme ich die Songs vom 'Vorhör'-iTunes in die Playliste des Beatportplayers?
     
  15. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Für die Party guckst du ,das sowohl im Beatportplayer als auch in iTunes alle Playlists gleich sind.
    In den Beatport Preferences kannst du diese importieren.Wenn du das gemacht hast,dann hast du
    zwei identisch bestückte Player.Den einen zum vorhören,den anderen zum beschallen.
    Mit wenig Alkohol bestimmt zu meistern.;)
     
  16. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Die Playlists stehen ja nicht fest. Es gibt eine Partyliste, welche Live verändert werden soll.
     
  17. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Die "LivePlaylist" erstellst du mit Beatport.
    Die Songs die du benutzen möchtest kannst du zuvor in iTunes hören.
    Wenn etwas Ordnung in deiner Musiksammlung ist,dann wirst du den Track auch
    ganz schnell in den Beatportlisten finden und zur Liveplaylist hinzufügen können.
     
  18. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Leider kackt mir der Beatportplayer immer ab, wenn ich mein Songs importiere. Nun habe ich aber eine endgültige Lösung:

    Mit der aktuellen Entwicklerversion von Cog kann man nun das Ausgabe-Device auswählen und auch Songs von iTunes per Drag'n'Drop in die Playlist aufnehmen.

    Ich habe nun also das System auf das interne Device eingestellt und einen Kopfhörer am Mac angeschlossen. Ich habe mich mittlerweile für das Speed-Link SL-8850 entschieden und Cog so konfiguriert, dass es seine Töne darüber ausgibt. Cog steuert also die PA an und iTunes dient zum Vorhören. Gefällt mir ein Lied kann ich es problemlos in Cog einfügen.

    Genau das war es, was ich mir wünschte. Jetzt gilt nur zu Hoffen, dass die Entwicklerversion von Cog bereits stabil genug ist, um meine Party störungsfrei zu beschallen.

    Als Fallback-Lösung kann ich aber immer noch auf iTunes als Vorhörlösung und ein mit Audio HiJack Pro umgepolten The Music N*** setzen. Da klappt dann zwar kein Drag'n'Drop, aber bei beiden habe ich die iTunes-Bibliothek zur Verfügung.
     
  19. McAtze

    McAtze Macoun

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    120
    Ich benutze Megaseg als DJ-Software, is zwar keine Freeware, dafür aber übersichtlich und einfach zu bedienen. Als zweiten Ausgang hatte ich auch mal diese iGriffin, is aber blöde, hatte bald nen wackler, dann konnte ich es weghauen. Jetzt schwöre ich auf den FCA-202 von Behringer. Läuft auch super.
     
  20. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi!
    hat jemand erfahrungen mit djay in verbindung mit dem imic (griffin)?
    mir geht es hauptsächlich um das pre-cueing, was djay ja nur anbietet, wenn man ein interface nutzt. ich habe gelesen, daß das imic dafür auch geeignet ist. bevor ich kaufe, wollte ich ein paar erkundigungen zur bedienbarkeit einholen.
    alternativen?

    zum beatport-programm:
    bietet dies auch die vorhör-option?
     

Diese Seite empfehlen