1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

osx startet nicht mehr

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von rebka, 22.07.07.

  1. rebka

    rebka Gast

    Hallo, ich habe folgendes Problem:
    Wenn ich OSX starte, sehe ich ganz normal die Fortschrittsanzeige (also dieses drehende Rad)
    Allerdings geht dann nichts mehr. Es dreht sich zwar noch, aber das war auch alles.
    Aufgetreten ist das Problem, nachdem ich eine Kamera via USB an das MBP angeschlossen habe, bevor ich dieses gestartet hatte. Da ging alles noch normal und ich kam bis zum Anmelde Bildschirm, an dem ich mich einloggte. Allerdings passierte dann nichts mehr (wie oben beschrieben) und ich habe das Laptop einfach ausgemacht. Beim Neustart kam dann das beschriebene Problem. Kamera und sonstige angeschlossene Geräte abstecken hat nicht geholfen, ich habe es dann mit der Installations DVD versucht. Im Festplatten Dienstprogramm funktionieren "Zugriffsrechte überprüfen" und "Zugriffsrechte reparieren" bis zu einem bestimmten Punkt (ziemlich gegen Ende), dann macht das Programm nicht weiter (stürzt aber nicht ab).
    Bei "Volume überprüfen" und "Volume reparieren" komm beides mal der gleiche Fehler, allerdings Zeigt er an, dass das Volume repariert werden sollte.

    Auf die OSX Festplatte kann ich mit MacDrive zugreifen (BootCamp mit Windows XP), aber da ich erst seit 2 Wochen Mac-User bin, hilft mir das im Moment wenig.

    Woran könnte es liegen, dass es an der Stelle hakt?
    Übrigens glaube ich, dass der rozessor zu 100% ausgelastet is, da der Lüfter immer schneller wird.

    MfG, rebka
     
  2. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hallo,

    da würde mir spontan einfallen:

    1. Ohne Systemerweiterungen (lange die Umschalttaste beim starten gedrückt halten) versuchen zu starten.
    Dann mal schauen, ob die Protokolleinträge in der Konsole (Programme - Dienstprogramme - Konsole) irgendwas nützliches ausspucken.

    2. PRAM mehrfach löschen kann auch nix schaden (beim Starten Apfel +Alt + P + R so lange gedrückt halten, bis MacStartton 3 mal ertönt).

    3. Apfel + V gedrückt halten, dann startet der Mac mit detaillierten Bootinformationen (wo sich sonst der Kreis dreht etc. erscheint hier eine Console). Dort finden sich auch noch nützliche Infos.

    Gruß
    cybo
     
  3. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Noch was vergessen: Das allseits beliebte und gern verwendete fsck dürfte auch helfen.
    Du musst aber auf einer deutschen Tastatur tippen: fsck ßz (da fsck -fy amerik. Belegung ist)

    Gruß
    cyb
     
  4. rebka

    rebka Gast

    Soooo, Apfel + V hat schonmal was gebracht, jetzt krieg ich schonmal ne Fehlermeldung:

    "SATA WARNING: competing a zero block transfer"
     
  5. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hm, denkbar schlechte Fehlermeldung. Schätze, dass ist das Ergebnis deines Ausschaltvorgangs, da evtl. noch Prozesse ausgeführt wurden, die durch das Ausschalten unterbrochen wurden.
     
  6. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Würde sagen: Erstmal versuchen, Daten zu sichern, bevor noch mehr Reparaturansätze ausprobiert werden. Wenn Du die Möglichkeit hast: mac mit einem anderen mac per FW Kabel verbinden und im Target Modus starten, dann Daten rüberziehen. Oder aber per gedrückter Alt taste beim Start von einer externen FP starten (die an deinem Mac angeschlossen ist) und dann Daten retten.

    Wenn das getan ist, mal den fsck Befehl versuchen. Oder aber das Programm DiskWarrior.
    Notfalls muß das System mit einer Archivierungsinstallation neu aufgesetzt werden.

    Gruß
    cybo
     
  7. rebka

    rebka Gast

    vielen Dank, DiskWarrior hat alles wieder zurecht gebogen!
     

Diese Seite empfehlen