1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

OSX Performance Issues

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Hanswurst, 28.04.07.

  1. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Hallo.

    Wenn ich z.b. eine Progressbar am Schirm hab (z.b. beim Drucken) - also diese typische blau-weisse Leiste die Aktivität andeuten soll (durch Animation), läuft der Rest von OSX (was die Animationen angeht) recht unflüssig. Das Dock stockt beim Ausfahren, die Icons ruckeln (fein aber doch) beim Vergrößern. Fenster-animationen erscheinen ebenfalls nicht flüssig. Und das obwohl ich ein MacBook PRO 17" mit 2GB Ram benutze.

    Ebenso habe ich öfters - einfach so zwischendurch - beim Schreiben Aussetzer. D.h. plötzlich stockt das System für eine bis zwei Sekunden, manchmal auch bisschen weniger, und meine Tastenanschläge kommen für diese Zeit nicht an. Sie werden zwar gebuffert und kommen dann nach diesen ein-zwei Sekunden durch, d.h. es ist nicht so, das ich Zeichen verliere, die ich getippt habe, aber da ist definitiv was im Busch, da das System einfach meine Eingaben nicht sofort rendert, während ich sie tippe.

    Kennt jemand diese beiden Probleme?

    Mfg
    Der Hanswurst
     
  2. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Handelt es sich bei dieser Beschreibung um Probleme im Zusammenhang mit den Programmen des MS Office-Pakets?

    Dort geht auch immer alles recht langsam. Dort erlebe ich auch immer diese Pausen beim Schreiben.

    Das hängt jedoch zusammen, dass diese Programme via Rosetta erst von PPC-Code auf Intel-Code übersetzt werden müssen. Daneben scheint insbesondere Word sehr ressourcenhungrig zu sein, wenn beispielsweise die Rechtschreibprüfung aktiviert ist.

    Generell läuft das Multitasking unter Mac OS auf meinem Gerät (nur MacBook, gleich viel RAM) jedoch sehr gut...
     
    #2 Hobbes_, 28.04.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.04.07
  3. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Hallo.

    Vielen Dank erstmal für die Antwort.

    Stimmt, ich habe die Pausen in MS Word gehabt. Wird wohl daran liegen.

    Generell aber scheint das System nicht "sofort" zu reagieren. Zwar spreche ich jetzt nicht von Pausen beim Schreiben, aber z.b. hab ich hier in dieser Textbox auf apfeltalk auch seichte Verzögerungen, eigentlich bei jedem Tastendruck, und zwar weil grad ein Icon im Dock auf und ab hüpft. Immer wenn es animiert wird, also kurz raufhüpft, stockt die performance beim Tippen.

    Offensichtlich hat OSX ein Problem damit, unabhängig voneinander, gleichzeitig zwei Dinge am Schirm zu rendern.

    Gibt es da eine Lösung? Kennt noch jemand das Problem?
     
  4. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Wie bereits gesagt, erlebe ich dieses Phänomen nicht, wenn ich nicht sehr ressourcenhungrige Programme (wie eben Word mit Rechtschreibprüfung, das dann auch noch nur indirekt via Rosetta läuft mit entsprechendem RAM-Bedarf und ggf. notwendigem SWAP auf die HD...) parallel betreibe. Ich empfehle Dir auch folgenden früheren Text von mir bzgl Multitasking. So kommt es etwas darauf an, wie viele Programme man gleichzeitig laufen lässt.

    Viellleicht hat jemand anders noch andere Erfahrungen oder besser noch Lösungen?

    Alles Gute und ein schönes Wochenende
    psc
     
  5. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Evtl. laufen da Hintergrundprogramme.

    Andererseits sind die Animationen relativ smoove.

    Ganz freiweg: War das immer so?

    Tendeziell kann man ja auch manuell mal eine Monatswartung durchführen.
     
  6. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Nunja, mein MacBook ist eine Woche alt. Ich hatte davor schon eines, das aber ersetzt wurde. Die Daten und die Installation wurden nicht übernommen.

    Das war aber dennoch "schon immer" so :)

    Frage: Was genau ist eine "Monatswartung" bzw. gibt es dafür automatisierte Prozesse?
     
  7. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Kurz gesagt: Der Mac führt regelmässig gewisse Tätigkeiten aus, um das System optimiert laufen zu lassen. Es gibt dazu auch Tools, mit denen Du diese Prozesse manuell ankicken kannst. Dennoch sind sie absolut nicht notwendig. Bisher habe ich eher von mehr Problemen gehört, wenn man beginnt am System herumzutunen, als wenn man es einfach laufen lässt. Der Mac ist wirklich gut kalibriert. Da braucht es kein zusätzliches tunen. Dein Mac macht solche Dinge selbständig.

    Es gibt selbstverständlich immer sehr spezielle Situationen, in denen man in ein System eingreifen soll/kann/muss/meint es können zu müssen/halt einfach tut/etc. Dann soll man jedoch genau wissen, was man wieso macht. sonst entstehen eher Probleme als Lösungen.

    Wirklich: Fand bisher kein benutzerfreundlicheres System als den Mac. Lass ihn einfach in Ruhe für Dich arbeiten :)
     
  8. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Würd ich gern, und mir bleibt im Grunde auch garnichts anderes übrig. Es ist bloß irgendwie eigenartig, das das Multitasking in Bezug auf das Rendern so unzügig läuft. Ich hoffe das erledigt sich mit Tiger von selbst.
     
  9. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Du arbeitest noch nicht mit OS 10.4 (hatte dies angenommen aufgrund Deines Computers)?

    Momentan würde ich jedoch nicht mehr auf 10.4 (Tiger) upgraden. Da würde ich warten auf LeopoldLeopard (10.5).

    Enjoy your computer (... and this beautiful sunday afternoon)!
    psc
     
  10. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Weshalb denn nicht upgraden?
     
  11. stocki

    stocki Morgenduft

    Dabei seit:
    26.01.07
    Beiträge:
    165
    Leopard wird (bereits) im Oktober 07 erscheinen deshalb ist es nicht sehr sinnvoll jetzt von Panther auf Tiger upzugraden sondern im Oktober gleich von Panther auf Leopard. Ich glaube psc hat es so gemeint. :)

    lg stocki
     
    1 Person gefällt das.
  12. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.469
    Auf einem MacBook Pro läuft kein Panther, sonder bereits der Tiger!

    MacApple
     
  13. Gogul

    Gogul Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    372
    Ich dachte auf nen intel mac geht nur der Tiger(10.4)?! bist du dir sicher das du 10.3 hast?
     
  14. Hanswurst

    Hanswurst Braeburn

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    45
    Nein. Wie sich herausgestellt hat, hab ich die beiden verwechselt :) Ich hab 10.4.9 und es rennt trotzdem nicht so wie ich mir das vorstelle :(
     
  15. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Ich habe mich auch schon gewundert, wieso Du nicht Tiger (Tiger sind die besten :) ) haben solltest...

    Bezüglich Rechengeschwindigkeit gibt es eigentlich mit 10.4.9 auf den neuen Intel-Prozessoren nicht viel schlechtes zu sagen. RAM ist auch genügend vorhanden (2 GB).

    Da bleibt letztlich doch vor allem die Frage, welche Programme installiert sind (v.a. auch unscheinbare Tools und Helfer) und welche Programme parallel betrieben werden (siehe der frühere Link auf den Multitasking-Text)... Gerade unscheinbare Programme können in ihrer Zahl halt auch einiges an Prozessorzeit abstauben. Daneben wurde das Problem mit Rosetta (einige Programme greifen darauf zu) bereits erwähnt...

    Daneben gibt es vielleich tatsächlich auch subjektive Unterschiede. Vielleicht bin ich einfach schon früher zufrieden und bemerke die Performance-Schwierigkeiten nicht. (?) Subjektiv kommt mir die Performance nicht unterschiedlich zu einem anderen Computer mit Windows XP oder Linux bei vergleichbarer Konfiguration vor. Dies jedoch rein eine subjektive Ansicht ohne Messdaten des overheads, den das OS produziert.

    Tut mir leid, dass ich Dir neben den obenstehenden Angaben nicht weiterhelfen kann. Evtl hat ein Power-User noch ein paar gute Hinweise. Daneben hoffen aus verschiedensten Gründen alle Leute auf Leopard, der im Herbst angesprungen kommt, yeah!

    Gruss
    psc
     
  16. noed

    noed Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    427
    Hallo,

    OS X Performance Issues - der Titel trifft mein Problem ...

    Nach einem Absturz von iSync und dem 'Freeze' des rechten Teils der Menüleiste inkl. Spotlight (in der Aktivitätsanzeige wurde der 'SystemUIServer' rot angezeigt) habe ich versucht mein MB neu zu starten. Während des Herunterfahrens ein 'Freeze' beim blauen Schirm. Nach ca. 15 min per Einschaltknopf und Hammermethode aus- bzw. wieder eingeschalten. Startvorgang dauerte rund 3 min. Anschließend dreht der WindowServer auf 100 % CPU-Last rauf und und nichts geht mehr. Aktivitätsmonitor lässt sich trotz mehrmaliger Versuche nicht starten, Programme öffnen sich gar nicht oder verschwinden sofort und kommentarlos von der 'Bildfläche'. Nochmal Neustart (diesmal funktioniert der Neustart, aber träge).

    An und für sich funktioiniert alles einwandfrei, einzig das Dock reagiert verzögert. Direkt nach dem Hochfahren reagiert das Dock geschmeidig. Nachh dem Öffnen von 2-3 Programmen (früher konnte ich 6-7 Programme direkt hintereinandter zum Öffnen im Dock anklicken und diese wurden ohne sichtbare/fühlbare Anstrengung und geschmeidig geöffnet, nun läuft das ganze verzögert ab) passiert folgendes: Fahre ich mit der Maus nach Unten, erscheint zuerst der Name des darunter befindlichen Icons/Programmes, dann 1 Sekunde Pause, dann kommt erst das Dock. Kann ich das so in den Griff kriegen, dass es wieder ''smooth' läuft?

    System:
    MacBook 2.0 CD mit 2GB RAM
    OS X 10.4.9 (alle Updates installiert)

    Bisherige Maßnahmen:
    Sowohl Dock als auch Finder per MainMenu neu gestartet
    Wartungsskripte laufen gelassen.
    Rechte repariert
    Volume überprüft (war ok)
    TechTool Deluxe laufen lassen (alles in bester Ordnung)
    via MainMenu Benutzer Cache und System Cache geleert
    via Onyx den Dock-Standard wieder hergestellt

    ...immer noch ein ca. 1-sekündiger Lag...

    Für Tips etc. bin ich dankbar.
    Danke schon im Voraus
    Gruß
    Noed

    PS: WindowServer erzeugt seither fast ständig zwischen 15 und 30 % CPU-Last....
     
    #16 noed, 13.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.07
  17. Gogul

    Gogul Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    372
    Tritt das auch bei anderen Nutzern auf?
     

Diese Seite empfehlen