1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X startet nach 10.4.6 Update nicht mehr

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von schlingel, 09.04.06.

  1. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Ich habe gerade auf dem iBook das Update auf 10.4.6 installiert, dabei hat sich der Rechner komplett aufgehängt und nichts ist mehr passiert (alles ist eingefroren). Nach längerer Zeit habe ich das Gerät dann abgeschalten.
    Leider bootet das Book nun gar nicht mehr, ich darf mich Ewgkeiten über den rotierenden Kreis freuen.
    Ich habe von der OS X cd gebootet und mit dem Festplatten Dienstprogramm das Volume überprüft und repariert sowie die Permissions geprüft.
    Es wurden keine Fehler gefunden, ein paar Permissions repariert aber keine Änderung.

    Hab ich noch eine Chance?
     
  2. k3rn3lpanic

    k3rn3lpanic Macoun

    Dabei seit:
    05.06.05
    Beiträge:
    122
    Halt mal beim starten Apfel+S gedrueckt, damit kommst Du in den Singleuser-Mode. Von den Ausgaben da machst Du bitte mal ein Foto oder schreibst sie GENAU auf.
    Wenn Du bis zu dem Punkt kommst, wo er Dich auffordert, fsck einzutippen, waere das schon einmal ganz gut.

    Danke :)
     
  3. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Also fsck kann ich nirgends eingeben....

    Aber einen Screenshot findest Du im Anhang.

    Ist fsck nicht im Endeffekt das, was das Festplatten Dienstprogramm beim Volume überprüfen macht?
     

    Anhänge:

  4. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    sieht so aus als könnte der launchd nicht geladen werden. ist die datei vorhanden? wenn nicht solltest du eine reparaturinstallation von der cd machen (geht das?) hab noch nie mein macos reparieren müssen.... der launchd ist wohl sowas wie der init prozess bei einigen anderen unixen (da hab ich mehr mit zu tun) und ohne den geht dann gar nichts!
     
  5. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Da ich nun unixmässig nun auch kein newbie bin, gehe ich anhand der meldungen mal davon aus, dass hier einiges im argen ist.
    Ich für meinen Teil glaube ja nicht dass man das mit magischen OS X Tricks wieder reparieren kann, meine Frage:
    a) Gibts eine Reparaturinstallation?
    b) Angenommen ich starte das iBook als externe Platte an meinem Powerbook und kopiere den User Ordner rüber, installiere neu, lege einen user xy an, ab in OS X, erstelle jetzt den alten User wieder und überschreibe als root den Userordner mit dem Backup. Ist dann alles wieder wie vorher (was die Einstellungen angeht) oder funzt das nicht?
     
  6. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Du kannst jeden User wieder in ein neu installiertes System kopieren.
    Die User müssen dazu die selben Namen haben.
    Kopieren darfst du aber nicht als root, sondern jemals mit dem Namen und Rechten des alten Users. Kopierst du als root, schreibt er auch die Rechte als root.
    Eventuell musst du die Rechte im Nachhinein ändern.
    Eines muss dir aber klar sein. Waren vorher Fehler in diesem User, übernimmst du die dannach natürlich wieder.
     

Diese Seite empfehlen