1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X Software für Handschriftenerkennung?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von f.stendike, 31.07.05.

  1. f.stendike

    f.stendike Gast

    Gibt es da was vernünftiges für OS X? Am besten wäre natürlich was günstiges. Ich weiß, das es in den Systemeinstellungen Ink gibt, aber das erscheint dort ja nur, wenn man ein Zeichentablet angeschlossen hat. Oder gibt es da einen Trick, wie ich das trotzdem nutzen kann (Ich hab nämlich kein Zeichentablet)?
     
  2. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.075
    Ääähmm o_O, und wie willst Du dann handschriftlich was in Deinen Computer eingeben, was erkannt werden soll? Oder meinst Du mit Handschriftenerkennung sowas wie eine OCR-Software, wo Du handschriftliches einscannst um es dann weiterzuverarbeiten?
     
  3. f.stendike

    f.stendike Gast

    Hab nen Logitech io pen
     
  4. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.075
    Hmm, aber der läuft doch nur unter Win, wenn ich nicht irre, oder? o_O
     
  5. f.stendike

    f.stendike Gast

    Ja, eigentlich schon. Aber ich wollte es mal mit einem über nen PC erzeugten "io Bild" (glaub gif geht da) unter OS X versuchen und wenn das vernünftig geht evtl. den io verkaufen und mir das Äquivalent von Nokia holen, das hat Bluetooth und somit könnte ich das Geschriebene als gif auf den Mac bekommen. Nun wollte ich halt schon mal vorab testen, ob's da ne gescheite Software für OS X gibt, die meine Schrift gut erkennt.

    So long - kennst du nun was oder nicht? Oder sonst wer?
     
  6. iwo

    iwo James Grieve

    Dabei seit:
    20.02.05
    Beiträge:
    138
    Die Anwort hat Dir Bluejay doch schon fast gegeben: Du importiertst eine Pixelgrafik (hier: ein Gif) und das soll von einer Software erkannt werden. Die dazu notwendige Software wäre eine OCR Software. Nur ist mir keine bekannt, die Handschriften erkennt. Die haben ja so schon Mühe genug, Schriften zu erkennen. Ich weiss jetzt, zwar nicht, was das Nokia Teil kostet, aber ziehe doch ein einfaches Wacom Tablett (Graphire reicht schon) in Erwägung. Damit arbeite ich selbst, und wenn man nicht Pixelkünstler ist reicht das, abgesehen von der interesstanten Erfahrung mit einem Stift zu arbeiten. P.S. "...Kennst du nun sowas oder nicht?" Das klingt aber schon etwas herb.
     
  7. f.stendike

    f.stendike Gast

    Naja, herb war's eigentlich nicht gemeint, aber immerhin wurden mir auf meine Frage 2 Gegengfragen gestellt, was ja auch nicht schlimm ist, aber ich wollte halt endlich ne Antwort, auch wenn die "Nein, kenne nix" gewesen wäre, wäre das ja nicht schlimm. Das mit ner OCR Software hatte ich mir auch schon gedacht, aber würde halt gerne wissen,, ob es da nun was spezielles für Handschriften gibt. Wie schon gesagt: mit Ink müsste das ja eigentlich gehen, aber das kann ich ja ohne Grafik Tablet nicht öffnen.

    Naja, nix für ungut, mache ich mich eben weiter auf die Suche.

    P.S.: Der eindeutige Vorteil eines solchen Stiftes liegt darin, dass du ihn überall mit hinnehmen kannst, auch ohne Laptop. Der Stift speichert dann halt das Geschriebene und Zuhause ziehst du es auf Platte. Ist manchmal schon sehr praktisch...
     
  8. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Hallo,

    übrigens habe ich auch wider erwarten ein kostengünstiges Trust-Tablet in Betrieb nehmen können. Allerdings habe ich das bisher nur als Mausersatz verwendet. Wollte jetzt nur auch bestätigen, dass sowas oft deutlich effektiver als eine Maus sein kann - man fährt nicht zu einer Koordinate sondern klickt eben hin...


    mfg pi26
     
  9. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.075
    Hat der Nokiastift den eine Mac-SW dabei? Wenn Du Dir schon was Neues kaufen willst, solltest Du darauf achten, daß es auch zum Mac paßt - sieh Dir z.B. mal die Oxford Easybooks an. Vielleicht wäre das etwas für Deine Zwecke (ich kenn mich da nicht so aus :-[ ).
     
  10. f.stendike

    f.stendike Gast

    Ja, das Nokia Teil hat Blauzahn und könnte das Geschriebene an den Mac dann als Gif senden. Wenn ich halt vernünftige Software für die Erkennung hätte...
     
  11. caputter

    caputter Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    587
    moin...

    ich muss leider bekannt geben das das mit dem Nokia stift nicht gehen wird weil:
    "Kann ich Notizen auch unter Verwendung von Bluetooth-Technik an meinen kompatiblen PC senden?
    Nein. Dies ist leider nicht möglich"
    Zitat: Nokia.de
    also ich denke das wird nichts und jedes mal ne email schicken ist auch micht das ware ...
    ich hoffe ich konnte helfen ...
    gut nacht Gregor
     
  12. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.075
    BT allein wird Dir nicht helfen. Der Stift braucht schon eine Mac-Software, damit Du mit dem Gesendeten auch was anfangen kannst. Ansonsten ist das auch nur eine Fehlinvestition.
     

Diese Seite empfehlen