1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

OS X 10.4 mit ein Linux Fileserver macht probleme

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von apfel2005, 12.08.05.

  1. apfel2005

    apfel2005 Gast

    Der neue Mac mit OS X 10.4 hat einige Probleme,
    auf unserem Linux Server (Suse 9 Atalk 2)zuzugreifen.

    Kopiert man ein Verzeichnis vom Server
    auf der Lokal Festplatte, bricht der Vorhang
    oft mit der Meldung ab, Datei schon vorhanden.

    Manchmal kommt es vor, das der Mac die Dateien
    falsch darstellt, in ein Verzeichnis fehlen Dateien,
    die u.u. an andere Stelle falsch angezeigt werden.

    Das sind Fehler, die unter den Alten G4 mit OS 8-9 und Windows nie vorkommen.
    Leider tritt der Fehler bei unser G5 mit OS X und
    nun beim G4 Powerbook mit OS X 10.4 gleichermaßen auf.
    Nun haben wir es auch unter Samba versuch, aber
    aber nur Probleme bekommen.
    Was ist sinvoller Samba (SMB) oder Atalk (AFK) zu benutzen?

    Kennt jemand das Problem, und hat eine Lösung?
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wenn Du ausschliesslich Daten kopierst (keine Programme) kannst Du statt AFS genauso gut auch SMB oder noch schöner NFS nehmen. Der Vorteil von NFS: Du kannst Freigaben passend in Deinen Verzeichnisbaum einhängen, hast dann nicht zwingend die Seitenleiste mit Serververbindungen zugemüllt.

    Schau Dir mal Marcel Bresinks NFS-Manager zu dem Thema an. Hilft - wenn man noch nie mit NFS gearbeitet hat - Freigaben (auf dem Mac) zu erstellen, bzw. NFS-Freigaben von anderen Rechnern passend einzubinden.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen