1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ordnerstruktur von iPhoto? Sehr seltsam!

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von CapturedInMyMind, 07.01.07.

  1. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hallo,

    Ich möchte ein paar Fotos aus der Library von iPhoto exportieren, doch irgendwie sind alle Fotos in unterkategorien mit Nummern aufgeteilt! Ich finde die meisten Fotos auch garnicht in der Library!

    Was kann man tun?
     

    Anhänge:

  2. fredfire

    fredfire Gast

    Die Library Library sein lassen und einfach iPhoto öffnen und die Fotos per Drag&Drop dorthin ziehen wohin du sie haben willst (so ist es gedacht).
     
  3. philifant

    philifant Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    718
    bei dem system blick ich auch nicht durch, du kannst die bilder aber einfch aus iPhoto per drag&drop auf den schreibtisch oder sonst wohin ziehen, dann erstellt er eine kopie an die gewünschte stelle

    EDIT: zu spät :)
     
  4. JackRyan

    JackRyan Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    28.10.05
    Beiträge:
    1.098
    Ich glaube da kommt jemand gerade frisch aus der Windows Welt?^^

    Schönen Sonntag,
    Mario
     
  5. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
  6. Genau das ist es, was ich am Mac so mag :)
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Es gibt auch den Menüpunkt Ablage->Exportieren (Apfel-Shift-E). Den kann man dann besser als Drag'n'Drop verwenden, wenn man
    -die Dateien nicht mit dem Originaldateinamen exportieren will (sondern z.B. Titel, Albumname und Nummer etc.)
    -die Bilder herunterskaliert exportieren möchte
    -die Bilder in ein anderes Format exportieren möchte
    -nette Plugins wie z.B. Flickr-Export oder iPhoto-to-Gallery (läd Bilder auf eine Gallery2-betriebene Website)
     
    KÜN-Mr90 gefällt das.
  8. Gizmor

    Gizmor Erdapfel

    Dabei seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    5
    Wunderschönen guten Tag.

    Anschließend zum oben genannten denke ich, dass die Frage die ich habe hierher ganz gut passt. Habe die anderen Treads bereits durchsucht, aber offensichtlich scheint niemand so behämmert wie ich gewesen zu sein.
    Arbeite mit iPhoto 6.0.1 und habe vor kurzem (ziemlich blauäugig) alle meine Ordnernamen im Verzeichnis "iphotolibary", "originals", "2006" -zum Glück bloß 2006- geändert, um dort einen besseren Überblick zu bekommen. Hätte mich wohl zuvor besser mal mit dem (ja hier schon beschriebenen ) Sinn der Ordnerstruktur von Iphoto vertraut machen sollen....

    Nun habe ich folgendes Problem:
    Ich kann die Bilder in iPhoto und natürlich auch in allen korrespondierenden Programmen (wie iMovie) nicht mehr öffnen, da sie nicht mehr gefunden werden. Beziehungsweise in iPhoto wird nur noch ein weises Quadrat auf grauemm Grund mit einem Ausrufezeichen in der Mitte angezeigt.
    Versuche ich sie erneut zu importieren oder zu öffnen, wird gesagt "Die folgende Datei kann nicht imporiert werden. (Sie ist im Ordner iPhoto/Libary)"
    Logischerweise habe ich mir beim umbenennen der Ordner die vorherigen Bezeichnungen nicht aufgeschrieben. Was kann ich also tun, um zur bequemen Arbeitsweise mit meinen Bildern zurückzukehren.

    Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

    Grüße Gizmor
     
  9. Gizmor

    Gizmor Erdapfel

    Dabei seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    5
    Ok, habe doch noch jmd. in diesem Forum gefunden der ganuso blöd war. Anleitung zum beheben wurde auch gegeben. Werde mich jetzt mal versuchen und bei erfolg den link posten.
    So long
    Gizmor
     
  10. MarcPM80

    MarcPM80 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    18.10.06
    Beiträge:
    125
    Huhuu ich schreibe einfach mal in diesem Thread weiter.

    Nach dem ich jetzt ein halbes Jahr Mac User bin und mittlerweile meine MP3´s fertig habe wollte ich mich nun mal an meine tausenden Bilder begeben.

    Nehmen wir mal an ich bekomme 5 Bilder per Email. Ziehe 2 davon in iPhoto.

    Dann legt er mir in der Library -> Originals -> 2007 -> Film1 -> die beiden jpg´s rein
    nehme ich danach die anderen beiden,
    legt er mir in der Library -> Originals -> 2007 -> Film2 -> die drei anderen jpg´s rein

    Warum erstellt er denn in der Library immer einen neuen Film wenn man neue Bilder in iPhoto reinzieht.

    Wenn ich mir in iPhoto ne Orderstuktur mit Alben angelegt habe, welche über Schlüsselwörter funktioniert, funktioniert das optisch sehr gut.
    Aber auf der Platte ist der reinste Datenwusel.

    Was mache ich denn wenn ich mal sagen wir alle Bilder vom Hausbau jemand geben möchte.


    Desweiteren würde ich gerne wissen, warum die Bilder in der Library nicht gelöscht werden, wenn ich sie in iPhoto lösche. In iTunes werde ich gefragt, ob da liegen lassen oder in den Papierkorb verschieben.

    Hoffe meine Problematik kam einigermaßen rüber ^^



    Grüße Marc M

    PS: Villeicht sollten wir auch einfach auf iLife 07 warte ^
     

  11. Das ist halt die Art, wie iPhoto die Bilder ablegt. Da kann man meines Wissens nicht viel machen, ausser eben ein anderes Bildverwaltungsprogramm zu verwenden. Das mag man, oder man mag es nicht.

    Allzuviel Hoffnung würde ich auf iLife 07 nicht legen. Die Verwaltung von iPhoto ist zentraler Bestandteil der Anwendung, da wird ein iPhoto 7 nix dran ändern.
     
  12. august

    august Gast

    Hallo zusammen,
    ich finde die oben zitierte Haltung ziemlich leichtsinnig. Sicher ist das von den iPhoto Entwicklern so gedacht. Nur wirklich sinnvoll erscheint mir dieser Umgang mit Daten nicht. In diesem und in einigen anderen Threads kommt der Unmut über die eigenwillige Datenhaltung von iPhoto immer wieder durch. Nach gründlicher Lektüre des Forums komme ich zu dem Schluss dass die easy-apple Lösung nur dann easy bleibt, wenn man für immer und ewig iPhoto benutzt.
    Aber ist es eine realistische Einschätzung? Rechnerleistung und Suchalgorithmen verändern/verbessern sich ständig. Was tun wenn es eine eindeutig cleverere Lösung gibt? Wer jetzt seine Sammlung von iPhoto über zig Verzeichnisse verstreuen lässt, wird irgendwann vermutlich ziemlich frustriert sein, wenn maximal die orginal Daten sinnvoll in ein anderes Programm integriert werden können. Als Zwischenlösung kann man vermutlich nur iPhoto so nutzen, dass man die Originale nicht in die iPhoto Library kopiert.

    Aber eigentlich wollte ich eine Frage stellten:
    Wie kann man gescannte Bilder mit einem "created-at" Datum versehen. Ein analoges Foto, dass 1980 gemacht wurde und heute eingescannt wurde, wird von iPhoto in 2007 eingeordnet. Das ist natürlich sub-optimal. Kennt jemand ein Tool mit dem man exif Metadaten ändern kann?

    Grüße,
    august
     
  13. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
  14. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    es ist schon interessant, was die leute so für probleme haben.

    sinn- und zweck einer "datenbank" ist es, daten zu verwalten und eine grafische benutzeroberfläche zur datenverwaltung zur verfügung zu stellen.
    (sonst könnte man das auch mit dem finder machen)

    genau das macht iphoto.

    es ist nicht sinn und zweck der übung, die dateien in der ordnerstruktur der datenbank zu suchen, sondern die fotos über die grafische oberfläche (eben beim geöffneten iphoto) die daten zu sortieren.

    jede datenbank legt eigene ordner ab. manche sichtbar, manche unsichtbar (beispielsweise aperture).

    iphoto bietet mit der "offenen" datenbank die möglichkeit, die ordner auch in andere datenbanksysteme zu integrieren.
    bei manchen programmen gibt es dazu sogar einen direktimport (aperture), oder einen direktzugriff (andere "i"apps).

    über die zukunftssicherheit sollte man sich daher keine gedanken machen.

    nur sollte sich jeder einmal der funktionsweise einer datenbank bewußt werden.

    mfg, martin
     
  15. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946

    hallo,
    wenn du die bilder in iphoto in den papierkorb verschoben werden, werden sie auch tatsächlich (nach abfrage) gelöscht.

    du kannst das auch leicht überprüfen, indem du dir die datei in iphoto mit der rechten maustaste anklickst und "datei zeigen" wählst.
    dann wird dir im "finder" die datei angezeigt.
    verschiebst du nun in iphoto die datei in den papierkorb und gehst dann auch "papierkorb leeren" wird -nach abfrage- die datei sowohl in der library, als auch im originalverzeichnis gelöscht.

    mfg, martin
     
    #15 marfil, 04.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  16. august

    august Gast

    Hallo,

    @Martin: Was meinst du mit dem Vorschlag sich über die Funktionsweise einer Datenbank bewusst zu werden? Falls ich in deinen Post fälschlicher Weise einen überheblichen Ton interpretiere sag Bescheid. Andernfalls solltest du dein post bis zu deinem nächsten Wechsel der Photosoftware aufbewahren. ;)

    Ich bin mir sicher, dass du weißt dass die meisten Datenbankexperten ihr Geld damit verdienen, die Daten aus einer Datenbank in die nächste zu portieren. iPhoto wählt für ein relativ simples Problem (Informationsstücke mit sehr ähnlichen Struktur und Größe zu verwalten) ein ziemlich kompliziertes "Datenbanksystem" (Viel Datenbank ist da ja noch nicht bei.)

    Das importieren einer iPhoto Library in shoebox z.B. führt zu wenig begeisternden Resultaten.
    Anderes Beispiel ist Microsoft Outlook. Nach außen super simple, ein einziges File in dem Kalender, mails und Aufgaben versteckt sind. Solange man bei Outlook bleibt eine ganz annehmbare Lösung. Sinn von Outlook ist nach deiner Interpretation auch "die fotos(mails) über die grafische oberfläche (eben beim geöffneten iphoto (Outlook)) zu sortieren." Richtig. Aber wenn man z.B. zu Apple wechselt hat mein ein Problem. Die Mozilla Struktur ist seit Jahren simpel und nachvollziehbar. Man kann reinschauen, und das ganze Ding z.B. auch problemlos Thunderbird unter OS X unterschieben.
    Kurz: klare einfache Datenstrukturen sind komplexen oder gar verborgenen vorzuziehen, wenn die Daten länger als das Browsercache verfügbar sein sollen. Momentan scheinen mir Lösungen die mit im .jpg abgelegten Metadaten arbeiten die sicherste und Software unabhängigste Methode zu sein.
    Wie sehen die Argumente gegen exif Metadatenlösungen aus?

    Grüße,
    august
     
  17. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    überheblich zu sein liegt mir definitiv fern!:(

    ich halte es aber trotzdem für eine gute idee, sich die funktionsweisen der jeweiligen software erst mal anzusehen, und dann- falls man nicht weiter weiß- zu fragen.

    probleme selbst zu lösen- auch wenn sie gar keine sind- sind ein einprägsamereres ereignis, als eine schnelle antwort in einem forum....

    mfg, martin
     
  18. August hat zu einem gewissen Grad recht. iPhoto ist sehr einfach zu bedienen und nimmt dem Benutzer jegliche Verwaltung ab. Natürlich kommt es dann zu einem Problem, sobald man die Verwaltungssoftware wechselt. Allerdings hat man das Problem dann auch bei den meisten anderen Bildverwaltungsprogrammen. In den seltensten Fällen werden die Datenbanken importierbar sein.

    Man erkennt aber relativ schnell, ob einem eine Bildverwaltung liegt, oder nicht, zumindestens geht es mir so. Es kommt auch darauf an, ob man nur ein paar Urlaubsbilder einliest, diese in einer Dia Show oder Web Page mit möglichst wenig Aufwand darstellen will, oder ob man viele Bilder mit mehreren Programmen bearbeitet und die Versionen möglichst zusammenhalten will.
     
  19. Elmar0903

    Elmar0903 Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    104
    also ich finde die ordner struktur von iPhoto absolut logisch (jahr/monat/tag). die exif-tags der fotos müssen natürlich stimmen. am besten die fotos (bspw. mit exifRenamer) umbenennen lassen. ich hatte bisher noch keine probleme mit iPhoto. Gruss Elmar
    iPhoto.png
     

Diese Seite empfehlen