1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Open Office und X11

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von cybpat, 27.07.07.

  1. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hallo,

    bin ganz neu am Mac, wollte gerade OpenOffice installieren, beim installieren bekomme ich allerdings die Meldung, dass ich X11 erst installieren müßte. Habe mir dann das dazugehörige Packet geladen, aber wenn ich das installieren möchte, bekomme ich die Meldung, dass ich dieses Update nicht benötigen würde und ich kann nur noch schließen anklicken.

    Kann mir da jemand helfen?

    Danke

    Patrick
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
  3. GreenmanX

    GreenmanX Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.07.07
    Beiträge:
    77
    Du kannst dir aber auch einfach NeoOffice herunterladen. Das ist auch ein OpenOffice-Ableger, der allerdings nativ auf Mac OS X läuft.
     
  4. Leonardo

    Leonardo Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    479
    Ich würde dir auch NeoOffice empfehlen bis OpenOffice nativ auf dem Mac läuft.

    (Woran gerade mit Hochdruckgearbeitet wird. Eine Alpha-Version kann man bereits begutachten, ist aber nicht für den produktiven Einsatz gedacht).
     
  5. cybpat

    cybpat Auralia

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    201
    Hallo,

    danke für die Hinweise, ich versuchs jetzt mal mit Neo-Office.

    Das mit X11 hat auch funktioniert, aber aus euren Tips entnehme ich, dass ein Programm, das X11 benötigt, nicht nativ läuft. Ist X11 dann so was wie eine Laufzeitumgebung?

    Noch zwei Fragen: Wenn ich OpenOffice deinstallieren will, reicht dann, es in den Papierkorb zu ziehen? Sollte ich X11 dann auch deinstallieren oder spielt das keine Rolle.

    In Windows war ich immer versucht, das System so klein wie möglich zu halten und nicht benötigte Programme, am besten restlos, zu entfernen. Ist das am Mac auch wichtig?

    Danke nochmals

    Patrick
     
  6. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
  7. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Nein, X11 Programmen laufen nativ auf MacOS X. X11 ist ein anderes Graphiksubsystem, welches von allen anderen UNIX-Systemen genutzt wird, nur MacOS X ist die Ausnahme. X11 Programme sind lediglich nicht so gut in MacOS X integriert, wie das normale MacOS X Programme sind.

    NeoOffice ist im Gegensatz zu OpenOffice kein natives Programm, da einige Programmbestandteile in Java realisiert sind, was man beim Resourcenhunger und der Ausführungsgewschwindigkeit gegenüber OpenOffice sieht.
     
  8. Leonardo

    Leonardo Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    479
    Hallo,

    ich kenne das ebenfalls noch aus Windows-Zeiten. Gewissemaßen musste man ja auch das System pflegen, sonst hat es sich bald vor lauter DLLs und Registry-Einträgen selbst im Weg gestanden.

    Bei Mac ist das nicht ganz so schlimm, das Meiste beseitigst du, wenn du ein Programm in den Papierkorb ziehst, aber ich empfehle zusätzlich eine Spotlight Suche, um die kleinen Programm-Einstellungs-Textdateien zu entfernen. Diese liegen meist unter ~/Library/Application Support/DEIN_PROGRAMM

    Manche Programme installieren auch noch mehr, vor allem solche die mit einem Installer daherkommen und deine Administratorrechte haben wollen. In diesem Fall empfehle ich DesInstaller. Das ist aber die Ausnahme und auch diese Programmteile scheinen das System nicht zu beeinträchtigen, sie liegen halt nur auf der Festplatte rum. Mit dem Desinstaller wäre ich darüber hinaus vorsichtig, da man einzelne Mac-Systemprogramme ebenso einfach deinstallieren kann.

    Viele Grüße,
    Leonardo
     

Diese Seite empfehlen